Seite 102 von 104

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Verfasst: Mi 26. Sep 2018, 09:49
von Alexyessin
MoOderSo hat geschrieben:(26 Sep 2018, 10:44)

Bewegen sich eventuell tausend Tonnen Stahl auf unkontrollierte Weichen zu. Oder fragen die Linksbizarren vorher im Stellwerk an, ob eine Strecke frei ist?


Ohne Frage ist so eine Tat erbärmlich und gefährlich. Aber halt nicht so, wie Jack es wieder einmal versucht zu suggieren. Wir sind hier nicht Springers heißes Blatt.

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Verfasst: Mi 26. Sep 2018, 10:01
von MoOderSo
Alexyessin hat geschrieben:(26 Sep 2018, 10:49)

Ohne Frage ist so eine Tat erbärmlich und gefährlich. Aber halt nicht so, wie Jack es wieder einmal versucht zu suggieren. Wir sind hier nicht Springers heißes Blatt.

Hier werden aber Tote billigend in Kauf genommen. Zur falschen Zeit am falschen Ort und man hat ein Eisenbahn-Mikado wie in Eschede.

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Verfasst: Mi 26. Sep 2018, 10:12
von Alexyessin
MoOderSo hat geschrieben:(26 Sep 2018, 11:01)

Hier werden aber Tote billigend in Kauf genommen. Zur falschen Zeit am falschen Ort und man hat ein Eisenbahn-Mikado wie in Eschede.


Wirklich? Ich sehe das differenzierter, denn wenn es eine Störung in der Weichenstellung gibt, wird die Strecke nicht freigegeben.
Das mit Eschede auch nur in Verbindung zu setzen grenzt jetzt shcon ein wenig an Eisenbahntechnischen Unverstand.

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Verfasst: Mi 26. Sep 2018, 11:22
von jack000
Alexyessin hat geschrieben:(26 Sep 2018, 11:12)

Wirklich? Ich sehe das differenzierter, denn wenn es eine Störung in der Weichenstellung gibt, wird die Strecke nicht freigegeben.
Das mit Eschede auch nur in Verbindung zu setzen grenzt jetzt shcon ein wenig an Eisenbahntechnischen Unverstand.

Ja natürlich, die Linken die die Anlagen manipulieren sind natürlich entsprechend kompetent genug um genau vorausberechnen zu können welche Folgen ihre Manipulation hat.

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Verfasst: Mi 26. Sep 2018, 11:34
von Alexyessin
jack000 hat geschrieben:(26 Sep 2018, 12:22)

Ja natürlich, die Linken die die Anlagen manipulieren sind natürlich entsprechend kompetent genug um genau vorausberechnen zu können welche Folgen ihre Manipulation hat.


Die Linksextremisten, soviel Genauigkeit muss sein - und nebenbei warte ich noch auf deine Belege.

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Verfasst: Mi 26. Sep 2018, 12:30
von MoOderSo
Alexyessin hat geschrieben:(26 Sep 2018, 11:12)

Wirklich? Ich sehe das differenzierter, denn wenn es eine Störung in der Weichenstellung gibt, wird die Strecke nicht freigegeben.
Das mit Eschede auch nur in Verbindung zu setzen grenzt jetzt shcon ein wenig an Eisenbahntechnischen Unverstand.

Wenn der Fahrdienstleiter in seinem Abschnitt durch den Brand das Zugsignal nicht sieht und denkt die Strecke ist schon frei und schaltet die Weiche bevor der Zug sie komplett passiert hat, ist der Ofen aus.
Ein Brand versetzt das System in einen undefinierten Zustand. Das der zur richtigen Zeit korrekt erkannt wird, kannst du nicht mehr garantieren.
Und natürlich hats den ICE in Eschede an einer Weiche rausgeschmissen. Zwar wegen des kaputten Radreifen aber den gleichen Effekt hätte eine Fehlstellung der Weiche zur falschen Zeit.

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Verfasst: Mi 26. Sep 2018, 17:15
von Skeptiker
Alexyessin hat geschrieben:(26 Sep 2018, 11:12)
Wirklich? Ich sehe das differenzierter, denn wenn es eine Störung in der Weichenstellung gibt, wird die Strecke nicht freigegeben.
Das mit Eschede auch nur in Verbindung zu setzen grenzt jetzt shcon ein wenig an Eisenbahntechnischen Unverstand.

Die Manipulation von Signaleinrichtungen beim Schienenverkehr ist grundsätzlich potentiell lebensgefährlich. Natürlich wird es Sicherheitsmechanismen geben gewissen Störungen zu kompensieren und so potentielle Folgen abzumildern oder zu verhindern. Das kann aber doch kein Grund sein entsprechende Manipulationen zu verharmlosen.

Ich bin leitender Entwickler bei einem Automobilzulieferer für Sicherheitsbauteile. Mir würde es im Traum nicht einfallen, dass unsere Bauteile versagen dürften, weil es ja genug andere Sicherheitseinrichtungen im Fahrzeug gibt, die mit entsprechender Wahrscheinlichkeit das Schlimmste verhindern.

Das erscheint mir genau der Stoff zu sein aus dem sich Linksextremisten nähren. Verantwortungslos andere in Gefahr bringen und wenn dann wirklich was passiert, tja, dann haben eben die versagt, die solch vorhersehbare Folgen nicht im Vorfeld verhindert haben. Zynismus pur. Manipulation an Signaleinrichtungen ausgehend von Leuten die nicht 100% wissen was sie tun, ist mindestens in kauf genommener Totschlag. Ich würde sogar noch weiter gehen, weil man durchschnittene Bremsleitungen wohl auch einen Mordanschlag nennen würde.

Es gibt durchaus Todesfälle durch defekte Signalanlagen. Ich halte es für haarsträubend Manipulationen an Signaleinrichtungen zu verharmlosen und darauf zu vertrauen dass das alles irgendwie schon gutgehen wird.
https://de.wikipedia.org/wiki/Eisenbahn ... ay-Matunga

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Verfasst: Mi 26. Sep 2018, 17:37
von Teeernte
Skeptiker hat geschrieben:(26 Sep 2018, 18:15)

Die Manipulation von Signaleinrichtungen beim Schienenverkehr ist grundsätzlich potentiell lebensgefährlich. Natürlich wird es Sicherheitsmechanismen geben gewissen Störungen zu kompensieren und so potentielle Folgen abzumildern oder zu verhindern. Das kann aber doch kein Grund sein entsprechende Manipulationen zu verharmlosen.



Brennt das Kabel ab - trifft es immer den ganzen Trog. Das Kabel für die Stromversorgung für das ROT Signal also auch. Die Petroleumlampenzeit bei der Bahn ist vorbei. Mir ist kein Akkugestütztes Signal bei der Bahn (Signalmast) bekannt.

Brennt also der MÖRDER das Kabel ab - schliesst er damit auch Sicherheitseinrichtungen kurz.....

Der FDL kann also nur mit "Alle Züge Strecke....Halt" reagieren - falls er es rechtzeitig mitbekommt.

Wenn es die Weiche betrifft - die mangels Strom nicht in die Endlage kommt.... ?

Nun - sicher wird das EBA reagieren - Reisen mit der Bahn wird also in 10 Jahren RICHTIG TEUER.

Viel Fracht wird aus Sicherheitsgründen nicht mehr transportiert werden....(können) .

....Wenn erst 100.000 Eu für den//die Täter ausgesetzt sind.... :D :D :D - wird man diese Terroristengruppe schon ausheben.

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Verfasst: Do 27. Sep 2018, 07:03
von Alexyessin
Skeptiker hat geschrieben:(26 Sep 2018, 18:15)

Die Manipulation von Signaleinrichtungen beim Schienenverkehr ist grundsätzlich potentiell lebensgefährlich. Natürlich wird es Sicherheitsmechanismen geben gewissen Störungen zu kompensieren und so potentielle Folgen abzumildern oder zu verhindern. Das kann aber doch kein Grund sein entsprechende Manipulationen zu verharmlosen.

Ich bin leitender Entwickler bei einem Automobilzulieferer für Sicherheitsbauteile. Mir würde es im Traum nicht einfallen, dass unsere Bauteile versagen dürften, weil es ja genug andere Sicherheitseinrichtungen im Fahrzeug gibt, die mit entsprechender Wahrscheinlichkeit das Schlimmste verhindern.

Das erscheint mir genau der Stoff zu sein aus dem sich Linksextremisten nähren. Verantwortungslos andere in Gefahr bringen und wenn dann wirklich was passiert, tja, dann haben eben die versagt, die solch vorhersehbare Folgen nicht im Vorfeld verhindert haben. Zynismus pur. Manipulation an Signaleinrichtungen ausgehend von Leuten die nicht 100% wissen was sie tun, ist mindestens in kauf genommener Totschlag.


Bis dahin gehe ich mit. Und ich bin ebenfalls dafür diese Idioten schön brav ins Kittchen wandern zu lassen.
Mir ging es um die Überzeichnung von Jack.

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Verfasst: Sa 29. Sep 2018, 20:05
von imp
Skeptiker hat geschrieben:(26 Sep 2018, 18:15)

Die Manipulation von Signaleinrichtungen beim Schienenverkehr ist grundsätzlich potentiell lebensgefährlich.

Als Hundesitter bei einem berühmten Hamburger Verlag sehe ich das ganz genauso. Wenn der Anlass politische Flausen sind, ist es unangebracht, diese Störungen herbeizuführen. Dabei ist es gleichgültig, ob schlimmste Folgen in Kauf genommen wurden oder - naiv oder kenntnisreich - bloß der Ausfall des Verkehrssystems vorgesehen war. Das geplatzte Date, der verpasste Kinobesuch, die Verspätung beim Verkaufs- oder Bewerbungsgespräch, die Fahrt zum Sterbebett des Alten, die dritte Verspätung in der Probezeit - das ist alles unverhältnismäßig für eine Meinungsäußerung zur Politik. Jeglicher Personenschaden sowieso. Dass jetzt der übliche Mob sein Süppchen drauf kocht, naja, die sind die Fortsetzung des WC mit Extra.

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Verfasst: So 14. Okt 2018, 19:54
von Quatschki
Götz Kubitschek und Gattin in Frankfurt am Rande der Buchmesse von Vermummten überfallen

https://www.nzz.ch/international/goetz- ... ld.1428136

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Verfasst: Mo 15. Okt 2018, 19:45
von jellobiafra
Quatschki hat geschrieben:(14 Oct 2018, 20:54)

Götz Kubitschek und Gattin in Frankfurt am Rande der Buchmesse von Vermummten überfallen

https://www.nzz.ch/international/goetz- ... ld.1428136


Ist bisher der deutschen Presse keine Erwähnung wert.

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Verfasst: Mo 15. Okt 2018, 20:30
von Skeptiker
Quatschki hat geschrieben:(14 Oct 2018, 20:54)
Götz Kubitschek und Gattin in Frankfurt am Rande der Buchmesse von Vermummten überfallen

https://www.nzz.ch/international/goetz- ... ld.1428136

Ich kann mich lebhaft daran erinnern, dass einer unser linken Mitforisten mich belehrt hat, dass im Gegensatz zur Rechtsextremisten die Linksextremisten nicht Menschen, sondern Sachen angreifen.

Also falsch hier. Lt. Stegnerlogik offenbar ein Fall von Rechtsextremismus.

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Verfasst: Di 16. Okt 2018, 08:15
von Alexyessin
Skeptiker hat geschrieben:(15 Oct 2018, 21:30)

Ich kann mich lebhaft daran erinnern, dass einer unser linken Mitforisten mich belehrt hat, dass im Gegensatz zur Rechtsextremisten die Linksextremisten nicht Menschen, sondern Sachen angreifen.

Also falsch hier. Lt. Stegnerlogik offenbar ein Fall von Rechtsextremismus.


Da sollten wir schon die Kirche im Dorf lassen. So eine Art der politischen Auseinandersetzung ist dumm und gefährlich. Hoffentlich bekommen sie die Angreifer.

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Verfasst: Di 16. Okt 2018, 08:16
von Alexyessin
jellobiafra hat geschrieben:(15 Oct 2018, 20:45)

Ist bisher der deutschen Presse keine Erwähnung wert.


?? Spiegel? Keine deutsche Presse?
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/g ... 33247.html

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Verfasst: Fr 19. Okt 2018, 18:17
von Julian
Alexyessin hat geschrieben:(16 Oct 2018, 09:16)

?? Spiegel? Keine deutsche Presse?
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/g ... 33247.html


Typisch die Überschrift: "Polizei ermittelt nach Anzeige von Götz Kubitschek" - das soll wohl mal wieder auf eine falsche Spur führen. Wieso nicht: "Angriff auf Götz Kubitschek" oder "Götz Kubitschek in Frankfurt überfallen" wie in der NZZ?

Es muss natürlich so getan werden, als sei eine Aussage Kubitscheks prinzipiell nichts wert und müsse deswegen in Zweifel gezogen werden. Man kann sich über diese Linkspresse nur noch wundern.

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Verfasst: Fr 19. Okt 2018, 18:22
von Julian
Alexyessin hat geschrieben:(16 Oct 2018, 09:15)

Da sollten wir schon die Kirche im Dorf lassen. So eine Art der politischen Auseinandersetzung ist dumm und gefährlich. Hoffentlich bekommen sie die Angreifer.


Vielleicht sollten sie bei der Linkspresse, etwa bei der linksextremen Frankfurter Rundschau anfragen? Das hatte vor dem Angriff ein Journalist dieses Schmierblattes zu vermelden:
Ich finde es gut, dass Kubitschek und seine faschistische Denkfabrik gerade bei der #FBM2018 sind. Hoffentlich bleiben sie bis Samstag. Dann wird Ihnen die Stadt zeigen, was sie von Ihnen hält. Falls sich die Antaios-Maulhelden überhaupt aus der Messehalle wagen.

https://twitter.com/DanijelMajic/status ... 3183722496

Sie haben sich rausgewagt und wurden angegriffen. Gefällt dies nun diesem Schmierfinken?

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Verfasst: Fr 19. Okt 2018, 18:25
von Julian
In Berlin wird ein Physiotherapeut von Linksextremen denunziert und bedroht - und dies nur, weil er die Praxis der Frau eines AfD-Abgeordneten übernommen hat. Was für Zustände.

Im Berliner Bezirk Neukölln wird die Praxis eines Physiotherapeuten mit Vandalismus überzogen. Es gibt Flugblätter, Ärzte werden davor gewarnt, Patienten zu überweisen.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... -habe.html

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Verfasst: Fr 19. Okt 2018, 18:33
von Alexyessin
Julian hat geschrieben:(19 Oct 2018, 19:17)

Typisch die Überschrift: "Polizei ermittelt nach Anzeige von Götz Kubitschek" -


Julian, es ging um die Aussage das es in der deutschen Presse keine Meldung wert war. Tja, das konnte widerlegt werden.

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Verfasst: Fr 19. Okt 2018, 18:46
von Julian
Alexyessin hat geschrieben:(19 Oct 2018, 19:33)

Julian, es ging um die Aussage das es in der deutschen Presse keine Meldung wert war. Tja, das konnte widerlegt werden.


DER SPIEGEL hat für seine Meldung einen Tag länger als die ausländische Presse benötigt und sie auch noch gut versteckt. Ich werte dies als Unterstützung des "Kampfes gegen Rechts".