Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Moderator: Moderatoren Forum 2

Raul71
Beiträge: 1408
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Extremismus

Beitragvon Raul71 » Do 16. Aug 2018, 00:23

Dampflok94 hat geschrieben:(10 Aug 2018, 09:46)

Das ist eine sehr steile These. Wenn ich so die aktuelle Lage sehe, würde ich eher das Gegenteil vermuten.
Das sehe ich auch so. Viele trauen sich aber nicht, sich deutlich zu äußern. Solange sie selbst nicht betroffen sind, lassen sie es treiben. Der User meinte wahrscheinlich die Regierung.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70912
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Extremismus

Beitragvon Alexyessin » Do 23. Aug 2018, 08:36

Keoma hat geschrieben:(10 Aug 2018, 17:47)

Ist aber interessant, dass mit Merkel die Chefin einer konservativen Partei zum Pin-up vieler Linken geworden ist.


Urban Briol hat es doch mal passend gesagt. Jetzt muss ich schon einen CDU Kanzler verteidigen, weil die Rechten wieder rumblöken.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 947
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon sunny.crockett » So 26. Aug 2018, 08:39

Welche Anerkennung Linksextremismus in unserer Gesellschaft hat, zeigt auch folgendes Beispiel:

Darf ein einschlägig vorbestrafter Linksextremist Kita-Erzieher sein? Die Evangelische Kirche in Stuttgart hat nun entschieden: Er darf, sollte sich allerdings nichts Gravierendes mehr zuschulden kommen lassen.

Im Internet solidarisieren sich Gewerkschafter, Kirchenleute und linke Politiker mit dem jungen Mann – und auch in der Stuttgarter Kindertagesstätte (Kita), in der er als Erzieher und stellvertretender Leiter arbeitet, bekommt er dem Vernehmen nach viel Zuspruch. Hans G. (Name von der Redaktion geändert) genießt nicht nur hohes Ansehen als Erzieher, sondern ist auch einer der Anführer der rund 50 Personen starken linksextremistischen Szene in Stuttgart. Trotz einschlägiger Vorstrafen, zum Beispiel wegen gefährlicher Körperverletzung und Strafvereitelung, hat die Evangelische Kirche in Stuttgart nun entschieden, Hans G. noch einmal eine Chance zu geben.

„An seinem ersten Arbeitstag nach dem Urlaub hatten wir ein Gespräch“, sagt Stadtdekan Søren Schwesig. „Das Gespräch war so, dass ich den Eindruck hatte: Den kann ich nicht kündigen.“ Schwesig begründet dies damit, dass er bei dem Gespräch den Eindruck gewonnen habe, dass der junge Mann künftig bei seinen politischen Aktivitäten auf Gewalt verzichten will.


https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... ec15b.html

Aha, also er darf als Anführer der linksetremen Szene in Stuttgart in Zukunft nicht mehr selbst Straftaten begehen, sondern muss das an seine Mitglieder deligieren. Und das alles mit dem Segen der evangelischen Kirche.
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7644
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon MoOderSo » Mo 27. Aug 2018, 12:08

Während man auf die bösen Sachsen schimpft, kann man sich auch mal anschauen wie die Guten zeitgleich für eine bessere Welt protestieren:
Erneut Gewalt-Exzesse im Hambacher Forst. Braunkohle-Gegener haben am Wochenende die Polizei mit Steinen, Böllern und Molotowcocktails beschossen. Ein Beamter wurde von einem Geschoss am Hinterkopf getroffen und fiel verletzt zu Boden.
https://www.bild.de/regional/koeln/koel ... .bild.html
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Polibu » Mo 27. Aug 2018, 12:12

"Wie Berliner Autonome ihren Nachbarn das Leben zur Hölle machen"

https://www.welt.de/vermischtes/plus181 ... achen.html

Hier werden friedliche Bürger terrorisiert und bedroht.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7832
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Julian » Do 13. Sep 2018, 20:06

Hetzjagd auf AfD-Politiker in Vorpommern schon Wochen vor Chemnitz. Wo bleibt der Aufschrei in den Medien des Hauptstroms?

Der AfD-Mann Reuken und seine Freundin badeten in Jarmen, bis sie die Flucht ergreifen mussten. Es gibt wohl einen Zusammenhang mit dem Festival „Wasted in Jarmen” der Band „Feine Sahne Fischfilet”.
[...]
Reukens Darstellung zufolge sei ein Teilnehmer des Festivals auf das Paar zugekommen, unmittelbar nachdem sie in den See gesprungen seien: „Man hat uns erklärt, dass man wisse, wer wir seien und dass wir uns binnen fünf Minuten entfernen sollten. Ansonsten werde man unsere Anwesenheit am See auf dem Gelände nebenan mitteilen”, berichtet Reuken: „Danach könne man für unsere Sicherheit nicht mehr garantieren.”

Als er und seine Freundin sofort das Gelände verlassen hätten, seien sie von einer Personengruppe verfolgt worden, schildert Reuken weiter. Er habe die Polizei gerufen, diese habe allerdings aus Anklam kommen müssen. Bis die Beamten eingetroffen seien, habe man sich in die Jarmener Innenstadt bewegt. „Dabei sind wir weiter beobachtet worden”, sagt Reuken.

Von der Polizei hieß es, der Staatsschutz werde die Ermittlungen aufnehmen, weil ein politischer Hintergrund der Tat nicht ausgeschlossen werden könne.

https://www.nordkurier.de/demmin/afd-ab ... 57008.html

Achso, das waren ja sogar Fans der Band, die unser Bundespräsident empfohlen hat.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 7988
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon imp » Do 13. Sep 2018, 20:12

Julian hat geschrieben:(13 Sep 2018, 21:06)

Hetzjagd auf AfD-Politiker in Vorpommern schon Wochen vor Chemnitz. Wo bleibt der Aufschrei in den Medien des Hauptstroms?

Ein rechtsextremer Burschenschafter erfährt, dass er unerwünscht ist. Das ist doch vollkommen legitim. Eine Gefahr bestand zu keiner Zeit. Hast du irgendwelche Videos?
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7832
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Julian » Do 13. Sep 2018, 20:15

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(13 Sep 2018, 21:12)

Ein rechtsextremer Burschenschafter erfährt, dass er unerwünscht ist. Das ist doch vollkommen legitim. Eine Gefahr bestand zu keiner Zeit. Hast du irgendwelche Videos?


Ich brauche doch nur zu lesen, was die Polizei schreibt.

Und Ihre Einlassung, was angeblich legitim sei, ist eine Unverschämtheit. Sie rechtfertigen hier eine Straftat.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 7988
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon imp » Do 13. Sep 2018, 20:19

Julian hat geschrieben:(13 Sep 2018, 21:15)
Und Ihre Einlassung, was angeblich legitim sei, ist eine Unverschämtheit. Sie rechtfertigen hier eine Straftat.

Die ursprüngliche Annahme, dass es möglicherweise eine Nötigung gewesen sein könnte, hat sich nicht bestätigt. Es war eher eine verbale Neckerei.
Vielleicht hätten die Nazis nicht in der Nacht des Festivals Sieg Heil rufen und Zelte mit einer stinkenden Flüssigkeit beschädigen sollen, dann hätte der lokale Statthalter vielleicht beim Baden keine Neckereien anhören müssen.
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7832
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Julian » Do 13. Sep 2018, 20:28

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(13 Sep 2018, 21:19)

Die ursprüngliche Annahme, dass es möglicherweise eine Nötigung gewesen sein könnte, hat sich nicht bestätigt. Es war eher eine verbale Neckerei.
Vielleicht hätten die Nazis nicht in der Nacht des Festivals Sieg Heil rufen und Zelte mit einer stinkenden Flüssigkeit beschädigen sollen, dann hätte der lokale Statthalter vielleicht beim Baden keine Neckereien anhören müssen.


Sie bringen den zeitlichen Ablauf durcheinander. Der AfD-Politiker wurde gejagt, bevor die Sache mit den Zelten passierte. Es besteht also kein kausaler Zusammenhang, zumindest nicht in der von Ihnen geforderten Richtung.

Woher wissen Sie, dass es keine Nötigung war? Ist der Staatsschutz schon fertig mit seinen Ermittlungen?
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 7988
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon imp » Do 13. Sep 2018, 20:32

Julian hat geschrieben:(13 Sep 2018, 21:28)

Sie bringen den zeitlichen Ablauf durcheinander.

Soso, der rechtsextreme Burschenschafter, der laut Pressemitteilung "den linksextremen Sumpf trocken [..] legen" wollte, hat also erst die Bitte erhalten, das Festival nicht länger zu stören und nachher sind die Sieg-Heil-Kollegen mit dem Dreck angekommen? Na, das ist gleich viel besser.
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7832
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Julian » Do 13. Sep 2018, 20:36

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(13 Sep 2018, 21:32)

Soso, der rechtsextreme Burschenschafter, der laut Pressemitteilung "den linksextremen Sumpf trocken [..] legen" wollte, hat also erst die Bitte erhalten, das Festival nicht länger zu stören und nachher sind die Sieg-Heil-Kollegen mit dem Dreck angekommen? Na, das ist gleich viel besser.


Eine Drohung mit Gewalt ist keine Bitte, sondern Nötigung. Aber bei linksextremen Gewalttätern drückt man ja schon einmal ein Auge zu, nicht wahr?

Können Sie mit dieser Doppelmoral eigentlich noch in den Spiegel schauen? Merken Sie überhaupt noch etwas?
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 7988
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon imp » Do 13. Sep 2018, 20:38

Julian hat geschrieben:(13 Sep 2018, 21:36)

Eine Drohung mit Gewalt ist keine Bitte, sondern Nötigung.

Der Kollege Burschenschafter von der AfD wurde freundlich gebeten, das Festival nicht weiter zu stören. Das ist alles, was passiert ist. Darin ist keine Nötigung enthalten.
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7832
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Julian » Do 13. Sep 2018, 20:44

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(13 Sep 2018, 21:38)

Der Kollege Burschenschafter von der AfD wurde freundlich gebeten, das Festival nicht weiter zu stören. Das ist alles, was passiert ist. Darin ist keine Nötigung enthalten.


Was passiert ist, weiß ich nicht; ich war ebenso wenig dabei wie Sie. Es wird aber berichtet, dass der AfD-Politiker genötigt wurde, den Badesee zu verlassen. Wenn es so war, dann ist das keine höfliche Bitte, sondern eine Straftat. Das Sie diesen fundamentalen Unterschied zu verwischen suchen, spricht Bände.

Ich bin allerdings nicht mehr schockiert. Denn viele Linke haben sich längst vom Rechtsstaat verabschiedet und meinen, diesen Staat zu besitzen und die Regeln zu bestimmen.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 7988
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon imp » Do 13. Sep 2018, 20:49

Julian hat geschrieben:(13 Sep 2018, 21:44)
Es wird aber berichtet, dass der AfD-Politiker genötigt wurde, den Badesee zu verlassen.

Unter Berufung auf die Selbstaussage des Rechtsradikalen. Die Polizei traf in in der Innenstadt an, von Begleitern war nichts zu sehen.

Denn viele Linke haben sich längst vom Rechtsstaat verabschiedet und meinen, diesen Staat zu besitzen und die Regeln zu bestimmen.

Viele Bürger verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat. Dazu gibt es einen eigenen Thread. Jedoch ist nicht jeder, der nicht rechtsextremen Thesen zustimmt, automatisch links.
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6451
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Kritikaster » Do 13. Sep 2018, 21:09

Ich fasse mal zusammen, was sich bislang feststellen lässt:

Es ist dem Klageführer nicht das geringste passiert! 1 (In Worten: EIN) Festivalteilnehmer weist einen Rechtsextremen freundlich darauf hin, dass solche Störer bei der Veranstaltung als unerwünscht betrachtet werden, stellt dann noch sachlich zutreffend fest, dass er, also diese EINE Person, keine Garantien irgendwelcher Art für das Verhalten Dritter gegenüber dem baden gegangenen abgeben kann, und der toitsche Schisser ergreift die "Flucht", von Schatten verfolgt und gejagt, um anschließend dem blaunen Opfermythos ein weiteres märchenhaftes Kapitel hinzuzufügen, und in der Folge begibt sich eine (womöglich eigene oder ihm nahe stehende?) Krawalltruppe - selbstredend nur zum Zwecke der "Selbstverteidigung" - zum Ort des Geschehens und randaliert dort.

Wo ist in diesem Szenario eine Straftat zu erkennen, abgesehen vielleicht von der Vortäuschung einer solchen durch den Klageführer und dem Angriff der Rechten auf das Festival?
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7832
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Julian » Do 13. Sep 2018, 21:49

Kritikaster hat geschrieben:(13 Sep 2018, 22:09)

Ich fasse mal zusammen, was sich bislang feststellen lässt:

Es ist dem Klageführer nicht das geringste passiert! 1 (In Worten: EIN) Festivalteilnehmer weist einen Rechtsextremen freundlich darauf hin, dass solche Störer bei der Veranstaltung als unerwünscht betrachtet werden, stellt dann noch sachlich zutreffend fest, dass er, also diese EINE Person, keine Garantien irgendwelcher Art für das Verhalten Dritter gegenüber dem baden gegangenen abgeben kann, und der toitsche Schisser ergreift die "Flucht", von Schatten verfolgt und gejagt, um anschließend dem blaunen Opfermythos ein weiteres märchenhaftes Kapitel hinzuzufügen, und in der Folge begibt sich eine (womöglich eigene oder ihm nahe stehende?) Krawalltruppe - selbstredend nur zum Zwecke der "Selbstverteidigung" - zum Ort des Geschehens und randaliert dort.

Wo ist in diesem Szenario eine Straftat zu erkennen, abgesehen vielleicht von der Vortäuschung einer solchen durch den Klageführer und dem Angriff der Rechten auf das Festival?


Fragen Sie doch den Staatsschutz, der die Ermittlungen führt.

Mir wird allmählich schlecht, wenn ich sehe, dass viele meiner Vorurteile gegen Linke tatsächlich zutreffen. Ich verstehe es so, dass Sie offenbar dazu bereit, Nötigung gegen Andersdenkende zu beschönigen - solange es eben gegen Rechts geht. Denn gegen Rechts sei ja alles legitim, nicht wahr?

Schöne Demokraten sind Sie, und schöne Verteidiger des Rechtsstaates. Dass Sie Ihre Doppelmoral nicht selbst erkennen, ist befremdlich.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6451
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Kritikaster » Do 13. Sep 2018, 22:12

Julian hat geschrieben:(13 Sep 2018, 22:49)

Fragen Sie doch den Staatsschutz, der die Ermittlungen führt.

Mir wird allmählich schlecht, wenn ich sehe, dass viele meiner Vorurteile gegen Linke tatsächlich zutreffen. Ich verstehe es so, dass Sie offenbar dazu bereit, Nötigung gegen Andersdenkende zu beschönigen - solange es eben gegen Rechts geht. Denn gegen Rechts sei ja alles legitim, nicht wahr?

Schöne Demokraten sind Sie, und schöne Verteidiger des Rechtsstaates. Dass Sie Ihre Doppelmoral nicht selbst erkennen, ist befremdlich.

Das übliche blaune Opfer-Blabla. :rolleyes:

Bemühe Dich einfach mal, Deine Abneigung gegen alles Nicht-Rechtsextreme zu bändigen und die bekannten Fakten sachlich zur Kenntnis zu nehmen. Dann könnte es Dir gelingen, dem Rechtsstaatsprinzip zu entsprechen und auf reflexartige, pseudo-empörte Vorverurteilungen zu verzichten.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7832
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Julian » Fr 14. Sep 2018, 07:00

Kritikaster hat geschrieben:(13 Sep 2018, 23:12)

Das übliche blaune Opfer-Blabla. :rolleyes:

Bemühe Dich einfach mal, Deine Abneigung gegen alles Nicht-Rechtsextreme zu bändigen und die bekannten Fakten sachlich zur Kenntnis zu nehmen. Dann könnte es Dir gelingen, dem Rechtsstaatsprinzip zu entsprechen und auf reflexartige, pseudo-empörte Vorverurteilungen zu verzichten.


Es ist nicht rechtsstaatlich, eine von der Polizei vermutete Nötigung als höfliche Bitte umzudeuten. Das spricht für einen ganz großen Knick in der Optik zwischen rechts und links.

POLIZEIPRÄSIDIUM NEUBRANDENBURG
POL-NB: AfD-Landtagsabgeordneter beim Baden genötigt
03.08.2018 – 20:39

Anklam (ots) - Am Abend des heutigen Freitags (03.08.2018, ca. 18:30 Uhr) ist ein Landtagsabgeordneter der AfD an einem Badesee bei Jarmen von einem Besucher des in der Nähe stattfindenden Konzerts der Gruppe Feine Sahne Fischfilet genötigt worden. Nach ersten Erkenntnissen wurden der Politiker und seine Begleitung aufgefordert, den Ort zügig zu verlassen, da sonst "etwas passieren" würde. Beide konnten sich eigenständig aus der Nötigungslage befreien, wurden jedoch beim Verlassen von einer Gruppe verfolgt, die vermutlich dem linken Spektrum zuzuordnen ist. Ein politisch motivierter Hintergrund kann nicht ausgeschlossen werden. Der Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Anklam nimmt daher die Ermittlungen auf.

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108747/4026037

Ob der Abgeordnete die Wahrheit gesagt hat, weiß ich nicht. Wenn es sich aber so darstellt, wie er berichtet und wogegen die Polizei nun ermittelt, dann ist das eine Nötigung und keine höfliche Bitte.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6451
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Kritikaster » Fr 14. Sep 2018, 07:11

Julian hat geschrieben:(14 Sep 2018, 08:00)

Es ist nicht rechtsstaatlich, eine von der Polizei vermutete Nötigung als höfliche Bitte umzudeuten.

Der derzeitige Kenntnisstand lässt diese Deutung sehr wohl zu. Es gilt auch für linke Tatverdächtige, die mir ebenso wenig nahe stehen wie die Rechtsextremen im Lande, die Unschuldsvermutung bis zum Beweis des Gegenteil.

Von daher solltest Du meinen wohl gemeinten Rat doch besser befolgen, Dich nicht in Vorverurteilungen zu ergehen.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste