Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 1003
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Extremismus

Beitragvon Skeptiker » Mi 8. Aug 2018, 23:03

Alexyessin hat geschrieben:(08 Aug 2018, 23:37)
Welche Werte sollen das bitte sein?
...

Ich glaube wir wollen hier nicht alle Punkte runterbeten die eine linke Politik charakterisieren. Deine Frage verstehe ich eher so, als dass Du zweifelst, dass in unserer Gesellschaft die Hauptthemen links positiv besetzt sind.

Ich greife mir dazu mal das Thema Abtreibung raus, weil das von konservativer, wie auch von linker Seite hochmoralisch und hochemotional besetzt sind.

Um zu zeigen wie stark Deutschland dort moralisch links steht, hatte ich H2O vor ein paar Monaten mal eine Satire geschickt, welche unsere Gesellschaft (nicht unseren Staat! der wäre identisch) in der Mitte spiegelt (es ging damals darum emotional nachzuempfinden, warum AfDler auf die Straße gehen und ihren Hass rausschreien). Wir sind also immernoch in Deutschland, nur die Mentalität ist komplett gespiegelt.

Skeptiker hat geschrieben:(19 Jan 2018, 00:16)

Solche Staaten gibt es wirklich - bei uns wäre das absolut undenkbar. Es ist auch nicht das einzige Themenfeld, welches in Deutschland klar in linker Meinungshoheit ist. Daran hat die dokumentierte linke Meinungshoheit in den Medien wohl auch einen Anteil.

Mein Punkt war einfach der, dass ein Übergewicht linker Themen gesellschaftlich positiv oder sogar moralisch gesehen werden. Linksextremisten gehen dann eben den einen Schritt weiter - in deren Empfindung zumindest.

Eine fairere Diskussion um die Sache und weniger Lagerbildung und Stigmatisierung wäre in meinen Augen das perfekte Mittel gegen allzu schnelle moralische Überhöhung aus dem Gefühl heraus dem "Guten" nachhelfen zu müssen.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6909
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Extremismus

Beitragvon Ein Terraner » Mi 8. Aug 2018, 23:43

Kennt ihr den Unterschied zwischen Linksextemisten und Rechtsextremisten?
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6909
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Extremismus

Beitragvon Ein Terraner » Mi 8. Aug 2018, 23:49

McKnee hat geschrieben:(08 Aug 2018, 18:40)

Ein überraschend guter Bericht


Ja, das wird gleich mit dem ersten Satz erkenntlich.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70284
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Extremismus

Beitragvon Alexyessin » Mi 8. Aug 2018, 23:56

Skeptiker hat geschrieben:(09 Aug 2018, 00:03)

Ich glaube wir wollen hier nicht alle Punkte runterbeten die eine linke Politik charakterisieren. Deine Frage verstehe ich eher so, als dass Du zweifelst, dass in unserer Gesellschaft die Hauptthemen links positiv besetzt sind.


Konkret darf es schon werden. Wie du meine Frage werten möchtest, überlasse ich dir. Aber Unschärfe werte ich als Ausflucht aufgrund mangelnder Argumente.

Skeptiker hat geschrieben:(09 Aug 2018, 00:03)
Ich greife mir dazu mal das Thema Abtreibung raus, weil das von konservativer, wie auch von linker Seite hochmoralisch und hochemotional besetzt sind.


Und es gibt noch viel dazwischen. Interessantes Thema, das aber im Extremismus weniger bedeutet ist.

Skeptiker hat geschrieben:(09 Aug 2018, 00:03)
Um zu zeigen wie stark Deutschland dort moralisch links steht, hatte ich H2O vor ein paar Monaten mal eine Satire geschickt, welche unsere Gesellschaft (nicht unseren Staat! der wäre identisch) in der Mitte spiegelt (es ging damals darum emotional nachzuempfinden, warum AfDler auf die Straße gehen und ihren Hass rausschreien). Wir sind also immernoch in Deutschland, nur die Mentalität ist komplett gespiegelt.


Da kann ich ad hoc nicht folgen. Der Link dazu wäre angebracht.

Skeptiker hat geschrieben:(09 Aug 2018, 00:03)
Solche Staaten gibt es wirklich - bei uns wäre das absolut undenkbar. Es ist auch nicht das einzige Themenfeld, welches in Deutschland klar in linker Meinungshoheit ist. Daran hat die dokumentierte linke Meinungshoheit in den Medien wohl auch einen Anteil.


Welche Punkte sind das denn, die mit der angeblich linken Meinungshoheit?

Skeptiker hat geschrieben:(09 Aug 2018, 00:03)
Mein Punkt war einfach der, dass ein Übergewicht linker Themen gesellschaftlich positiv oder sogar moralisch gesehen werden. Linksextremisten gehen dann eben den einen Schritt weiter - in deren Empfindung zumindest.


Du wirst nicht konkret und baust daraufhin deine Argumentation auf. Sorry, ist das Absicht?

Skeptiker hat geschrieben:(09 Aug 2018, 00:03)
Eine fairere Diskussion um die Sache und weniger Lagerbildung und Stigmatisierung wäre in meinen Augen das perfekte Mittel gegen allzu schnelle moralische Überhöhung aus dem Gefühl heraus dem "Guten" nachhelfen zu müssen.


Ja, eine seriöse Diskussion ohne Unschärfe. Das würde schon mal ein Schritt von dir in die richtige Richtung sein.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12526
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Extremismus

Beitragvon Dampflok94 » Do 9. Aug 2018, 09:34

Skeptiker hat geschrieben:(08 Aug 2018, 19:59)
Ich kann es nicht nachvollziehen, dass man in Deutschland glaubt die politischen Richtungen offenbar in Gut und Böse unterteilen zu müssen. Genauso ist es aber. Daher empfinden sich die Linksextremisten auch schlicht als extrem "gut".

Natürlich halten die sich für gut. Tun Rechtsextremisten auch. Und viele Angehörige anderer politischer Gruppen ebenfalls. Denn wer meint auf der richtigen Seite zu stehen, hält sich natürlich für gut. Was auch sonst? Es sei denn, man leidet unter Selbsthass. Aber das ist recht selten.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Extremismus

Beitragvon Keoma » Do 9. Aug 2018, 09:36

Dampflok94 hat geschrieben:(09 Aug 2018, 10:34)

Natürlich halten die sich für gut. Tun Rechtsextremisten auch. Und viele Angehörige anderer politischer Gruppen ebenfalls. Denn wer meint auf der richtigen Seite zu stehen, hält sich natürlich für gut. Was auch sonst? Es sei denn, man leidet unter Selbsthass. Aber das ist recht selten.


Die Wehrmacht ist in Polen auch nicht unter der Prämisse eingefallen "zieht euch warm an, jetzt kommen die Bösen".
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 1003
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Extremismus

Beitragvon Skeptiker » Do 9. Aug 2018, 09:38

Ein Terraner hat geschrieben:(09 Aug 2018, 00:43)
Kennt ihr den Unterschied zwischen Linksextemisten und Rechtsextremisten?

Du wirst ihn uns möglicherweise nennen?
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 1003
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Extremismus

Beitragvon Skeptiker » Do 9. Aug 2018, 09:44

Dampflok94 hat geschrieben:(09 Aug 2018, 10:34)
Natürlich halten die sich für gut. Tun Rechtsextremisten auch. Und viele Angehörige anderer politischer Gruppen ebenfalls. Denn wer meint auf der richtigen Seite zu stehen, hält sich natürlich für gut. Was auch sonst? Es sei denn, man leidet unter Selbsthass. Aber das ist recht selten.

Ich hatte geschildert, dass in Deutschland linke Themen positiv bewertet werden. Alexyessin hat daraufhin gefragt wer „Linksextremismus“ gut findet. Nur das habe ich beantwortet mit diesem Post.

Der inhaltliche Kern war aber, dass sich Linksextremisten darin bestätigt fühlen können einfach die konsequenteren „Guten“ zu sein, wenn die Gesellschaft ihnen durch diese mentale Grundeinstellung den Weg bereitet.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 1003
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Extremismus

Beitragvon Skeptiker » Do 9. Aug 2018, 09:51

Keoma hat geschrieben:(09 Aug 2018, 10:36)
Die Wehrmacht ist in Polen auch nicht unter der Prämisse eingefallen "zieht euch warm an, jetzt kommen die Bösen".

Aber eben weil in deren Gesellschaft andere Werte positiv hervorgehoben wurden, welche sie nach den damaligen Vorstellungen zu „guten“ Akteuren gemacht hat.

Bevor eine Gesellschaft in die Fänge von Extremisten gerät, hat sie sich schon lange auf deren Sichtweisen eingelassen. Und heute sehe ich da sehr oft linke Sichtweisen.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6909
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Extremismus

Beitragvon Ein Terraner » Do 9. Aug 2018, 09:52

Skeptiker hat geschrieben:(09 Aug 2018, 10:38)

Du wirst ihn uns möglicherweise nennen?

Keine Ahnung, aktuell beschränkt sich mein Kenntnisstand darauf das die einen Gegenstände Anzünden und die anderen Menschen. Aber vielleicht gibt es da noch mehr Kriterien in denen sich diese Extremismus Arten unterscheiden lassen.

P.S. Was mir auch noch aufgefallen ist, das die einen gerne mit Steinen auf gepanzerte Polizisten werfen und die anderen gerne auf zivile Personen ballern.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Extremismus

Beitragvon Keoma » Do 9. Aug 2018, 09:59

Ein Terraner hat geschrieben:(09 Aug 2018, 10:52)

Keine Ahnung, aktuell beschränkt sich mein Kenntnisstand darauf das die einen Gegenstände Anzünden und die anderen Menschen. Aber vielleicht gibt es da noch mehr Kriterien in denen sich diese Extremismus Arten unterscheiden lassen.

P.S. Was mir auch noch aufgefallen ist, das die einen gerne mit Steinen auf gepanzerte Polizisten werfen und die anderen gerne auf zivile Personen ballern.


O sancta simplicitas!
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12526
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Extremismus

Beitragvon Dampflok94 » Do 9. Aug 2018, 10:01

Skeptiker hat geschrieben:(09 Aug 2018, 10:44)

Ich hatte geschildert, dass in Deutschland linke Themen positiv bewertet werden. Alexyessin hat daraufhin gefragt wer „Linksextremismus“ gut findet. Nur das habe ich beantwortet mit diesem Post.
Ich hatte deinen ersten Beitrag in diesem Strang zitiert. Und da stand:
Skeptiker hat geschrieben:(08 Aug 2018, 19:59)
Ich kann es nicht nachvollziehen, dass man in Deutschland glaubt die politischen Richtungen offenbar in Gut und Böse unterteilen zu müssen.

Da steht nichts von links und rechts und ist daher auch halbwegs richtig. Ich halte allerdings die Kategorien gut und böse für nicht zutreffen. Es geht um positive und negative Einschätzung. Linke halten rechte Positionen für negativ und bei Rechten ist es vice versa. Die Behauptung linke Themen würden im allgemeinen positiv bewertet halte ich dagegen für völlig daneben. Manche bewerten sie positiv und manche nicht. Und das gilt für rechte Themen genau so. Außerdem wird es da leicht schwierig. Was ist ein rechtes Thema und was ein linkes? Nehmen wir das beliebte Flüchtlingsthema. Das wird ja wohl von beiden Seiten beackert, wie man auch in diesem Forum gut sehen kann. Ist also weder noch.
Ich verstehe also schlicht deinen Ansatz nicht.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6909
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Extremismus

Beitragvon Ein Terraner » Do 9. Aug 2018, 10:07

Keoma hat geschrieben:(09 Aug 2018, 10:59)

O sancta simplicitas!


Wollen wir die letzten 15 Jahre Extremismus durchgehen ? :)
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Extremismus

Beitragvon Keoma » Do 9. Aug 2018, 10:11

Ein Terraner hat geschrieben:(09 Aug 2018, 11:07)

Wollen wir die letzten 15 Jahre Extremismus durchgehen ? :)


Nur die letzten 15 Jahre, damit die RAF ausgeblendet wird?
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6909
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Extremismus

Beitragvon Ein Terraner » Do 9. Aug 2018, 10:22

Keoma hat geschrieben:(09 Aug 2018, 11:11)

Nur die letzten 15 Jahre, damit die RAF ausgeblendet wird?

Dann nehmen wir die halt mit.
Licht und Dunkel
Tomaner
Beiträge: 5724
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Extremismus

Beitragvon Tomaner » Do 9. Aug 2018, 11:19

Skeptiker hat geschrieben:(08 Aug 2018, 19:59)

Es ist so banal, dass es schon fast nicht mehr lohnt das zu schreiben. Extremismus auf allen Seiten ist zu verurteilen.

Ich kann es nicht nachvollziehen, dass man in Deutschland glaubt die politischen Richtungen offenbar in Gut und Böse unterteilen zu müssen. Genauso ist es aber. Daher empfinden sich die Linksextremisten auch schlicht als extrem "gut". Sie handeln hat dort, wo die anderen zurückstecken. Solche Verhaltensmuster sind bei Jugendlichen und Heranwachsenden bekannt. Was es aber besonders schädlich werden lässt, ist, wenn diese Menschen anstatt sich rechtfertigen zu müssen ihnen stattdessen auf die Schultern geklopft wird, weil sich ganze Biotope um diese Leute aufgebaut haben, die sogar Rückendeckung aus der hohen Politik erhalten.

Das Problem fängt also ganz vorne an. Dort wo man verlernt hat sachlich zu differenzieren und politische Kultur zu pflegen, und dadurch Ideologen wieder den Weg bereitet hat.


Wer unterteilt denn zwischen "gut" und "böse"? Also ich hab so fast mit allen verschiedensten linken Gruppen schon zu tun gehabt, bzw. diskutiert. Von einer Einteilung "gut-böse" kam da nie etwas. Es geht um zwei Gruppen, den Unternehmern (Kapitalisten) und der der Arbeitnehmer und den natürlichen Intressensgegensätzen. Das Feld geht von Gewerkschaften, die eine Mächtigkeit besitzen wollen, um mit dem Kapital auf Augenhöhe verhandeln zu könnne, bis hin zu extrem Linke, die den Kapitalismus überwinden wollen. Das hat nichts mit böse oder gut zu tun.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 726
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Extremismus

Beitragvon McKnee » Do 9. Aug 2018, 16:16

Alexyessin hat geschrieben:(08 Aug 2018, 22:16)

Bekomme ich jetzt eine seriöse Antwort auf meine Nachfrage oder bleibt es bei einer Behauptung deinerseits.


Du hast ne seriöse Antwort bekommen. Ich habe den Bericht zur Diskussion gestellt und dort findest du deine Antwort. Ich werde mich dann in die Diskussion einbringen.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Albert Einstein
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 1003
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Extremismus

Beitragvon Skeptiker » Do 9. Aug 2018, 17:54

Alexyessin hat geschrieben:(09 Aug 2018, 00:56)
...

Du musst einfach den Link betätigen, dann wird es klarer, weil sich ja der Text darauf bezieht.

Also nochmal der Link:
Skeptiker hat geschrieben:(19 Jan 2018, 00:16)


Du bezweifelst ja, dass in unserer Gesellschaft linke Werte fast immer positiv und rechte Werte zumeist negativ besetzt sind (gut zu erkennen am Begriff "rechts" der ja in der Regel einem Schimpfwort gleichkommt). Dann nehmen wir doch eine Auflistung von linken und rechten Werten:
Als linke Werte gelten danach: Gleichheit, Gerechtigkeit, Nähe, Wärme, Formlosigkeit, das "Du", Spontaneität, das Internationale und Kosmopolitische. Ihnen stehen als rechte Werte gegenüber: Betonung der Unterschiede, Autorität, Distanz, geregelte Umgangsformen, das "Sie", Disziplin, das Nationale.

http://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/p ... nks-schema

Wenn Du auch nur annähernd in der selben Gesellschaft lebst in der ich lebe, dann sind die linken Werte fast ausnahmslos positiv und die rechten Werte tendenziell negativ besetzt. Und genau das ist die Grundlage dafür Extremismus von links eine größere Akzeptanz entgegenkommen zu lassen. Das wird im Bericht auch entsprechend deutlich.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 1003
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Extremismus

Beitragvon Skeptiker » Do 9. Aug 2018, 17:57

Dampflok94 hat geschrieben:(09 Aug 2018, 11:01)
Ich hatte deinen ersten Beitrag in diesem Strang zitiert. Und da stand:

Da steht nichts von links und rechts und ist daher auch halbwegs richtig. Ich halte allerdings die Kategorien gut und böse für nicht zutreffen. Es geht um positive und negative Einschätzung. Linke halten rechte Positionen für negativ und bei Rechten ist es vice versa. Die Behauptung linke Themen würden im allgemeinen positiv bewertet halte ich dagegen für völlig daneben. Manche bewerten sie positiv und manche nicht. Und das gilt für rechte Themen genau so. Außerdem wird es da leicht schwierig. Was ist ein rechtes Thema und was ein linkes? Nehmen wir das beliebte Flüchtlingsthema. Das wird ja wohl von beiden Seiten beackert, wie man auch in diesem Forum gut sehen kann. Ist also weder noch.
Ich verstehe also schlicht deinen Ansatz nicht.

Mein Ansatz ist der, dass in Deutschland die Wahrnehmung stark links verschoben von der Mitte ist (im internationalen Vergleich) und dieses offenbar den Boden für Linksexremisten bereitet, indem diese sich als die Kämpfer für die gute Sache aufstellen.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 1003
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Extremismus

Beitragvon Skeptiker » Do 9. Aug 2018, 19:12

Ein Terraner hat geschrieben:(09 Aug 2018, 10:52)
Keine Ahnung, aktuell beschränkt sich mein Kenntnisstand darauf das die einen Gegenstände Anzünden und die anderen Menschen. Aber vielleicht gibt es da noch mehr Kriterien in denen sich diese Extremismus Arten unterscheiden lassen.

P.S. Was mir auch noch aufgefallen ist, das die einen gerne mit Steinen auf gepanzerte Polizisten werfen und die anderen gerne auf zivile Personen ballern.

Du suggerierst hier, dass Rechtsextremisten, quasi als Grundunterscheidungsmerkmal Linksextremisten gegenüber, Menschen anzünden.

Auf keinen Fall werden ich die unsäglichen Brandanschläge auf Flüchtlingsheime in irgendeiner Form rechtfertigen. Wenn das aber typischerweise Mordanschläge wären, dann gingen die Zahlen der Opfer in die Tausende und es gäbe einen Aufschrei der um Dimensionen größer wäre, wie der den wir sehen. Oder machst Du dieses Charakteristikum an den Anschlägen von Mölln, vom NSU und wenigen vergleichbaren fest, bei denen Menschen tatsächlich dadurch getötet wurden? Muss ich dann die RAF rauskramen um daran festzumachen, dass Linksextremisten "typischerweise" Menschen erschiessen oder totbomben?

Ich denke Gewalt beider Seiten ist kategorisch zu verurteilen. Wenn man anfängt eine Rangfolge zu bilden oder die Taten des anderen Lagers zu überhöhen, ist man der Relativierung der Gewalt anderer schon sehr nahe.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste