Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Moderator: Moderatoren Forum 2

Zeta

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Zeta » Mo 23. Nov 2009, 11:37

Kopernikus hat geschrieben:Der Garten eines Nazis fackelt ab und es gibt keinerlei Hinweise auf die Täter. Klar, dass die NPD vermutet, Linke würden dahinter stecken. Oder Juden oder Moslems aber von denen gibt´s in MV wohl zu wenige. Als Quelle ist die NPD jedenfalls äuuuuußerst glaubwürdig. Ein Synonym für Wahrheitsliebe und Unvoreingenommenheit sozusagen.
Wenn du wirklich nichts anderes als die Darstellung der NPD zur Grundlage hast, würde ich mir an deiner Stelle überlegen, ob die Meldung wirklich was taugt. Ich persönlich käme z.B. auch nie auf die Idee mit einem Indymedia-Link irgendwas zu untermauern.


Da muss ich dir Recht geben, es ist erstmal nur ein Verdacht auf eine politische Tat, er kann antürlich auch seine Nachbarn mit einem Hitler-Gartenzwerg vergrätzt haben.
Zeta

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Zeta » Mo 23. Nov 2009, 11:38

http://www.focus.de/politik/weitere-meldungen/brandanschlaege-db-transporter-in-berlin-und-hamburg-in-flammen-aufgegangen_aid_456626.html
Unbekannte haben in der Nacht zum Montag in Berlin und Hamburg Brandanschläge auf Autos der Deutschen Bahn verübt. Nach Polizeiangaben gingen jeweils gegen 02.40 Uhr fünf Transporter des Unternehmens im Berliner Bezirk Lichtenberg sowie fünf weitere auf einem Betriebsgelände im Hamburger Stadtteil Altona in Flammen auf. Die Beamten vermuteten in beiden Fällen einen politischen Hintergrund

Wahrscheinlich wieder tumbe Linksnazis.
Benutzeravatar
RayBan
Beiträge: 2580
Registriert: Di 3. Jun 2008, 09:38
Benutzertitel: Mach mal`n Hobel klar

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon RayBan » Mo 23. Nov 2009, 12:17




Das sind koordinierte Aktionen. Genauso wie die Brandanschläge auf Häuser von Senatoren in Hamburg. Die linksextreme Szene hat die Gewaltspirale in letzter Zeit ordentlich nach oben gedreht... Als Nächstes können eigentlich nur Tote kommen...
Aufgegeben wird höchstens ein Brief
Zeta

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Zeta » Fr 4. Dez 2009, 08:39

http://www.welt.de/politik/deutschland/article5421219/Unbekannte-greifen-Polizei-BKA-und-Zoll-an.html
Unbekannte haben in Hamburg und Berlin Gebäude und Fahrzeuge des Bundeskriminalamtes, der Polizei und des Zolls angegriffen. Im Hamburger Schanzenviertel warfen Vermummte in der Nacht zum Freitag mit Steinen mehrere Fensterscheiben einer Polizeiwache ein. Ein Streifenwagen wurde in Brand gesteckt, bei einem zweiten Polizeifahrzeug die Scheiben eingeschlagen. Der erste Streifenwagen brannte nach Angaben eines Polizeisprechers komplett aus, der zweite wurde von übergreifenden Flammen beschädigt. In Berlin-Treptow wurden am frühen Freitagmorgen zwei Farbbeutel und ein Molotowcocktail gegen eine Außenstelle des Bundeskriminalamtes geworfen.

Über die Hintergründe der Taten war zunächst nichts bekannt. Laut Polizei handelte es sich in Hamburg um etwa zehn Täter. Dutzende Polizisten suchten anschließend in St. Pauli und im Schanzenviertel nach ihnen. Festnahmen gab es zunächst nicht. Im Schanzenviertel kommt es immer wieder zu gewalttätigen Zusammenstößen zwischen linken Autonomen und der Polizei.
Benutzeravatar
Choelan
Beiträge: 2303
Registriert: So 7. Sep 2008, 14:36
Benutzertitel: Homo Oeconomicus - NICHT!
Wohnort: Göttingen

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Choelan » Fr 4. Dez 2009, 18:44

RayBan hat geschrieben:

Das sind koordinierte Aktionen. Genauso wie die Brandanschläge auf Häuser von Senatoren in Hamburg. Die linksextreme Szene hat die Gewaltspirale in letzter Zeit ordentlich nach oben gedreht... Als Nächstes können eigentlich nur Tote kommen...

Irgendwie habe ich den gleichen Eindruck. Wobei das faszinierend ist, dass müssen eigentlich recht kleine Gruppen sein. Ich meine, ich bewege mich häufig im entsprechenden Umfeld und die größeren Gruppierungen propagieren im Moment rein gar nichts zu dem Thema.

Das machts übrigens in meinen Augen nicht harmloser, sondern gefährlicher...
Ignoriert: Blackbox, Wuesteerde, Jürgenmeyer, USAtomorrow
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9141
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Cat with a whip » Fr 4. Dez 2009, 20:15

Diese Aktionen kamen ja wie bestellt, nachdem kürzlich die Polizeigewerkschaft mehr Schutz für Polizisten und die Union härtere Strafen für Gewalttaten gegen Polizei forderte. Die Choreografie passt jedenfalls. Und seltsamerweise noch keine Verdächtige. Aber man weiß eindeutig sicher, daß es linksextremistische Gewalt war. :tease:
Zuletzt geändert von Cat with a whip am Fr 4. Dez 2009, 20:17, insgesamt 1-mal geändert.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon USA TOMORROW » Sa 5. Dez 2009, 01:01

Cat with a whip hat geschrieben:Diese Aktionen kamen ja wie bestellt, nachdem kürzlich die Polizeigewerkschaft mehr Schutz für Polizisten und die Union härtere Strafen für Gewalttaten gegen Polizei forderte. Die Choreografie passt jedenfalls. Und seltsamerweise noch keine Verdächtige. Aber man weiß eindeutig sicher, daß es linksextremistische Gewalt war. :tease:

Genau... Die CDU war's... :roll:
John 3:16
Benutzeravatar
lobozen
Beiträge: 9962
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:22
Benutzertitel: fugitive
Wohnort: Where women glow and men plunder

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon lobozen » Sa 5. Dez 2009, 07:39

Cat with a whip hat geschrieben:Diese Aktionen kamen ja wie bestellt, nachdem kürzlich die Polizeigewerkschaft mehr Schutz für Polizisten und die Union härtere Strafen für Gewalttaten gegen Polizei forderte. Die Choreografie passt jedenfalls. Und seltsamerweise noch keine Verdächtige.
oh, eine verschwoerung! :roll:
"what you call love was invented by guys like me, to sell nylons"
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9141
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Cat with a whip » Sa 5. Dez 2009, 13:20

So wirds sein. Eine Verschwörung der CDU. :mrgreen: Gut daß es hier so schlaue Foristen hat.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
RayBan
Beiträge: 2580
Registriert: Di 3. Jun 2008, 09:38
Benutzertitel: Mach mal`n Hobel klar

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon RayBan » Sa 5. Dez 2009, 15:01

Choelan hat geschrieben:Irgendwie habe ich den gleichen Eindruck. Wobei das faszinierend ist, dass müssen eigentlich recht kleine Gruppen sein. Ich meine, ich bewege mich häufig im entsprechenden Umfeld und die größeren Gruppierungen propagieren im Moment rein gar nichts zu dem Thema.

Das machts übrigens in meinen Augen nicht harmloser, sondern gefährlicher...



Diejenigen die diese Aktionen planen bzw Strategien entwickeln, sind wohl komplett abgeschottete Zirkel. Daher ist es den Behörden auch noch nicht gelungen, dort einzudringen.

Diese Steine und Molliwerfer sind ja bloß die operative Ebene, die hier die "Soldatenarbeit" ausführen. Wie das von den Köpfen her koordiniert wird, vermag ich nicht zu sagen.


An die Urheber dieser Stellungnahme bzw Ankündigung, ist man wohl auch noch nicht herangekommen.

Wir werden jeden Versuch Kretschmers, das Projekt Rote Flora anzugreifen oder gar beenden zu wollen mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln politisch und praktisch verhindern.

Kretschmer hat über die möglichen Folgen einer „brennenden Flora“ nach einer Räumung für Hamburg herum phantasiert – wir empfehlen ihm dringend, sich für diesen Fall auch Gedanken über den unversehrten Fortbestand seiner eigenen Projekte zu machen.


http://www.nadir.org/nadir/initiativ/ro ... 90026.html
Aufgegeben wird höchstens ein Brief
Benutzeravatar
Gretel
Beiträge: 10555
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:45
Benutzertitel: Gib mir Zucker!

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Gretel » Sa 5. Dez 2009, 15:10

RayBan hat geschrieben:

Diejenigen die diese Aktionen planen bzw Strategien entwickeln, sind wohl komplett abgeschottete Zirkel. Daher ist es den Behörden auch noch nicht gelungen, dort einzudringen.

Diese Steine und Molliwerfer sind ja bloß die operative Ebene, die hier die "Soldatenarbeit" ausführen. Wie das von den Köpfen her koordiniert wird, vermag ich nicht zu sagen.


An die Urheber dieser Stellungnahme bzw Ankündigung, ist man wohl auch noch nicht herangekommen.

Wir werden jeden Versuch Kretschmers, das Projekt Rote Flora anzugreifen oder gar beenden zu wollen mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln politisch und praktisch verhindern.

Kretschmer hat über die möglichen Folgen einer „brennenden Flora“ nach einer Räumung für Hamburg herum phantasiert – wir empfehlen ihm dringend, sich für diesen Fall auch Gedanken über den unversehrten Fortbestand seiner eigenen Projekte zu machen.


http://www.nadir.org/nadir/initiativ/ro ... 90026.html


Ahhhh- diese hirnige Pack, hingerissen von der eigenen Wichtigkeit! Ich wohnte lange Jahre gleich nebenan. :evil:
Ohne Kretschmer wären die längst weg vom Fenster - dies leider genau wissend, hacken sie beleidigt in die Hand dessen, der sie füttert.
Muck watt jü wüllt - de Lüüd snackt doch.
Benutzeravatar
RayBan
Beiträge: 2580
Registriert: Di 3. Jun 2008, 09:38
Benutzertitel: Mach mal`n Hobel klar

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon RayBan » Sa 5. Dez 2009, 15:15

Gretel hat geschrieben:Ahhhh- diese hirnige Pack, hingerissen von der eigenen Wichtigkeit! Ich wohnte lange Jahre gleich nebenan. :evil:
Ohne Kretschmer wären die längst weg vom Fenster - dies leider genau wissend, hacken sie beleidigt in die Hand dessen, der sie füttert.



Immerhin zahlt er ihnen die Nebenkosten und den Strom. Für ihn sind die 50.00 Euro ?! pro Jahr wahrscheinlich Peanuts. Aber trotzdem. Ohne ihn wäre der Laden wohl schon längst plattiert.
Aufgegeben wird höchstens ein Brief
Benutzeravatar
Gretel
Beiträge: 10555
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:45
Benutzertitel: Gib mir Zucker!

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Gretel » Sa 5. Dez 2009, 18:50

RayBan hat geschrieben:

Immerhin zahlt er ihnen die Nebenkosten und den Strom. Für ihn sind die 50.00 Euro ?! pro Jahr wahrscheinlich Peanuts. Aber trotzdem. Ohne ihn wäre der Laden wohl schon längst plattiert.


50 ? :?:

Er hatte ja außerdem die Hütte gekauft - so von wegen alternative Kultur, ist ja auch okay.

aber diese verwöhnten IDIOTEN, die da an der "ideologischen" Front stehen (wie immer gibts die schweigende Mehrheit im Hintergrund).............................. :ill: igittigitt!
Muck watt jü wüllt - de Lüüd snackt doch.
Benutzeravatar
RayBan
Beiträge: 2580
Registriert: Di 3. Jun 2008, 09:38
Benutzertitel: Mach mal`n Hobel klar

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon RayBan » Sa 5. Dez 2009, 19:50

Gretel hat geschrieben:
50 ? :?:

Er hatte ja außerdem die Hütte gekauft - so von wegen alternative Kultur, ist ja auch okay.

aber diese verwöhnten IDIOTEN, die da an der "ideologischen" Front stehen (wie immer gibts die schweigende Mehrheit im Hintergrund).............................. :ill: igittigitt!



Ich meine natürlich 50.000 Euro pro Jahr. Hatte ich mal gelesen. Die zahlen ja keinen Cent. Die Hütte zu kaufen hat ihn ja auch 185.000 Euro gekostet. Wer alleine die Nebenkosten und Strom zahlt, scheint den Herrschaften ja relativ egal zu sein. Ohne diese Finanzspritzen würden die jedenfalls ganz anders da stehen...
Zuletzt geändert von RayBan am Sa 5. Dez 2009, 19:58, insgesamt 1-mal geändert.
Aufgegeben wird höchstens ein Brief
Benutzeravatar
Choelan
Beiträge: 2303
Registriert: So 7. Sep 2008, 14:36
Benutzertitel: Homo Oeconomicus - NICHT!
Wohnort: Göttingen

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Choelan » Sa 5. Dez 2009, 21:46

RayBan hat geschrieben:

Ich meine natürlich 50.000 Euro pro Jahr. Hatte ich mal gelesen. Die zahlen ja keinen Cent. Die Hütte zu kaufen hat ihn ja auch 185.000 Euro gekostet. Wer alleine die Nebenkosten und Strom zahlt, scheint den Herrschaften ja relativ egal zu sein. Ohne diese Finanzspritzen würden die jedenfalls ganz anders da stehen...

Nun ja...mit 50000 jährlich und 185000 macht er bei den aktuellen Grundstückpreisen inner Schanze immer noch ein Riesengeschäft. Wobei er mit seiner Kritik, die Flora wäre ein Fremdkörper" halt letzendlich recht hat. Flora verkaufen, er macht Gewinn und stiftet für nen Million was neues auf der Veddel. Das wäre mein Vorschlag, und dann können sie Flora meiner Meinung nach auch einstampfen.
Ignoriert: Blackbox, Wuesteerde, Jürgenmeyer, USAtomorrow
Benutzeravatar
Gretel
Beiträge: 10555
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:45
Benutzertitel: Gib mir Zucker!

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Gretel » Sa 5. Dez 2009, 22:15

Choelan hat geschrieben:Nun ja...mit 50000 jährlich und 185000 macht er bei den aktuellen Grundstückpreisen inner Schanze immer noch ein Riesengeschäft. Wobei er mit seiner Kritik, die Flora wäre ein Fremdkörper" halt letzendlich recht hat. Flora verkaufen, er macht Gewinn und stiftet für nen Million was neues auf der Veddel. Das wäre mein Vorschlag, und dann können sie Flora meiner Meinung nach auch einstampfen.


Bin nicht auf dem letzten Stand: Kretschmer bezeichnet die Flora als Fremdkörper?

Ich hatte die Flora als Veranstaltungszentrum und (sorry für das Wort) "Gegenkultur" immer ganz gut gefunden im Stadteil, war auch manchmal da. - ( Die Sorte Touris auf der Meile finden das auch ganz toll :mrgreen: - klar)
Betrachte ich aber die Inhalte etwas genauer................. :shock: ..........................und dazu diese unsäglichen Leutz auf den sog. "Demos", die unseren Stadteil sich erdreisteten, zu verwüsten und das noch mit dümmlichsten Parolen versuchten zu adeln...............................................................

Denen scheint Folgendes schwer zu fehlen:
:arrow: http://www.youtube.com/watch?v=ozeVv7jH ... re=related
Muck watt jü wüllt - de Lüüd snackt doch.
Benutzeravatar
RayBan
Beiträge: 2580
Registriert: Di 3. Jun 2008, 09:38
Benutzertitel: Mach mal`n Hobel klar

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon RayBan » So 6. Dez 2009, 09:39

Choelan hat geschrieben:Flora verkaufen, er macht Gewinn und stiftet für nen Million was neues auf der Veddel. Das wäre mein Vorschlag, und dann können sie Flora meiner Meinung nach auch einstampfen.



Die Sache ist doch so. Eins der Hauptziele der Szene ist der Kampf gegen die Gentrifikation, insbesondere im Schanzenviertel. Wenn sie die Flora aufgeben, hat das ja schon Symbolcharakter. Dann ist der "Kampf" verloren und der letzte Damm gebrochen. Die Basis im Schanzenviertel wo die Szene ja wohl auch größtenteils wohnt, ist dann weg. Zieht die Szene dann mit um?

Außerdem ist die Lage ja auch strategisch günstig. Die Flora ist "Aufmarschgebiet" für Demos, die Routen führen über St.Pauli und die Hafenstrasse. Das ist ja alles recht nah. Und bei der traditionellen Randale gibt es in der Schanze auch genügend Rückzugsgebiete.

Die Flora zu räumen wird auch wenn eine Alternative bereit steht, garantiert eine extrem heftige Angelegenheit.

Man muß sich das ja auch mal prinzipiell vorstellen. Ein Spekulant macht mit der Flora Kasse und kauft mit den Erlösen eine andere Immobilie. Das ist doch aus der Sicht der Foristen doppelter Verrat, oder nicht ?
Zuletzt geändert von RayBan am So 6. Dez 2009, 09:43, insgesamt 1-mal geändert.
Aufgegeben wird höchstens ein Brief
Benutzeravatar
lobozen
Beiträge: 9962
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:22
Benutzertitel: fugitive
Wohnort: Where women glow and men plunder

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon lobozen » So 6. Dez 2009, 10:40

Cat with a whip hat geschrieben: :mrgreen: Gut daß es hier so schlaue Foristen hat.
solche, die zwei aufeinanderfolgende beitraege von verschiedenen usern nicht zu trennen wissen?

nun, dann lass mich von deiner grossen schlauheit profitieren und erklaere mir, was dein schoenes woertchen "choreografie" im zusammenhang mit anschlag und forderungen der polizeigewerkschaft andeuten soll, wenn nicht eine verschwoerung.
"what you call love was invented by guys like me, to sell nylons"
Benutzeravatar
lobozen
Beiträge: 9962
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:22
Benutzertitel: fugitive
Wohnort: Where women glow and men plunder

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon lobozen » So 6. Dez 2009, 10:40

Hamburger Brandanschlag sollte an getöteten Griechen erinnern
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,665437,00.html#ref=rss

rechte chaoten erinnern eher selten an tote griechen. also muss das bekennerschreiben gefalescht sein. :)
"what you call love was invented by guys like me, to sell nylons"
Benutzeravatar
Choelan
Beiträge: 2303
Registriert: So 7. Sep 2008, 14:36
Benutzertitel: Homo Oeconomicus - NICHT!
Wohnort: Göttingen

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Choelan » So 6. Dez 2009, 16:42

RayBan hat geschrieben:

Die Sache ist doch so. Eins der Hauptziele der Szene ist der Kampf gegen die Gentrifikation, insbesondere im Schanzenviertel. Wenn sie die Flora aufgeben, hat das ja schon Symbolcharakter. Dann ist der "Kampf" verloren und der letzte Damm gebrochen. Die Basis im Schanzenviertel wo die Szene ja wohl auch größtenteils wohnt, ist dann weg. Zieht die Szene dann mit um?

Außerdem ist die Lage ja auch strategisch günstig. Die Flora ist "Aufmarschgebiet" für Demos, die Routen führen über St.Pauli und die Hafenstrasse. Das ist ja alles recht nah. Und bei der traditionellen Randale gibt es in der Schanze auch genügend Rückzugsgebiete.

Die Flora zu räumen wird auch wenn eine Alternative bereit steht, garantiert eine extrem heftige Angelegenheit.

Man muß sich das ja auch mal prinzipiell vorstellen. Ein Spekulant macht mit der Flora Kasse und kauft mit den Erlösen eine andere Immobilie. Das ist doch aus der Sicht der Foristen doppelter Verrat, oder nicht ?

Schon. Ich rede ja nicht davon, dass die Spinner es dann mitmachen würden. Es ist lediglich das Beste, was den Schanzen-Linken passieren kann - den "Kampf gegen die Gentrifikation" haben sie schon vor 5 Jahren verloren.
Allerdings ist die Erkenntnis, dass man gegen Windmühlen kämpft, in der linken Szene eher selten zu finden...
Ignoriert: Blackbox, Wuesteerde, Jürgenmeyer, USAtomorrow

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste