Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
lostsoul
Beiträge: 1213
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 21:53
Wohnort: LE!

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon lostsoul » Sa 17. Okt 2009, 20:10

Tantris hat geschrieben:Muss man das verstehen?


nein, das verhalten der linken ist in der tat rätselhaft, aber es muss ja einen grund geben, dass die streiter gegen rassismus, rechtsextremismus, antisemitismus, nationalismus, sexismus und diskriminierung diese läden und fahrzeuge attackiert haben. da um 23:30 uhr kaum ein angriff aus den geschäften erfolgt sein wird, muss ein anderer grund vorliegen. die antifaschisten und antifaschistinnen gingen wahrscheinlich also gegen irgendeine form der diskriminierung vor.
Zuletzt geändert von lostsoul am Sa 17. Okt 2009, 20:11, insgesamt 1-mal geändert.
YOU are not welcome!
Benutzeravatar
Kopernikus
Beiträge: 16597
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 13:22
Benutzertitel: Bazinga!

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Kopernikus » Sa 17. Okt 2009, 20:29

lostsoul hat geschrieben:
nein, das verhalten der linken ist in der tat rätselhaft, aber es muss ja einen grund geben, dass die streiter gegen rassismus, rechtsextremismus, antisemitismus, nationalismus, sexismus und diskriminierung diese läden und fahrzeuge attackiert haben. da um 23:30 uhr kaum ein angriff aus den geschäften erfolgt sein wird, muss ein anderer grund vorliegen. die antifaschisten und antifaschistinnen gingen wahrscheinlich also gegen irgendeine form der diskriminierung vor.

Nö, wahrscheinlich waren die jenigen, welche da gestern randalierten, einfach nur geil auf Randale.
Solche Typen gibt´s leider. Auch wäre es blöd zu behaupten, das wären keinen Linken, denn leider sind sie´s ihrer Meinung nach meist doch. Ich greif mir immer wieder an den Kopf, wenn ich von solchen Ausschreitungen höre, denn dafür fehlt mir jedes Verständnis und ich ab auch noch keinen Linken erlebt, der mir den Grund solchen Blödsinns irgendwie sinnvoll erklären konnte. Allein, ich bin Antifaschist und trotzdem kann ich dagegen nichts tun, dass im Rahmen einer Sache, die ich grundsätzlich gut heiße, immer wieder so ein Blödsinn statt findet und natürlich wird es wieder heißen, wir seien alle gewalttätig, obwohl ich noch nicht einmal in meinem Leben einen anderen Menschen angegriffen habe.
Wer sich tatsächlich etwas aus Antifaschismus macht, ist gestern 23.30 nicht mehr durch Connewitz gezogen und hat sich mit Polizisten geprügelt. Erstere sind nämlich lieber etwas früher ins Bett gegangen um heute fit zu sein für die Gegenveranstaltungen zur Nazi-Demo.
Zuletzt geändert von Kopernikus am Sa 17. Okt 2009, 20:31, insgesamt 1-mal geändert.
http://kartoffeln-im-netz.tumblr.com/
"Das Volk ist immer da, wo das große Maul, die heftigste Phrase ist." Alfred Döblin
http://www.youtube.com/watch?v=xwsOi0ypuSI
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Beitragvon Tantris » Sa 17. Okt 2009, 20:31

lostsoul hat geschrieben:nein, das verhalten der linken....


Ich meinte deine einschätzung, die ladenbesitzer hätten jemanden diskriminiert. Wurde ein entsprechender bekennerbrief gefunden? Ist das ein typisches motiv linksextremer gewalt?


ist in der tat rätselhaft, aber es muss ja einen grund geben, dass die streiter gegen rassismus, rechtsextremismus, antisemitismus, nationalismus, sexismus und diskriminierung diese läden und fahrzeuge attackiert haben. da um 23:30 uhr kaum ein angriff aus den geschäften erfolgt sein wird, muss ein anderer grund vorliegen. die antifaschisten und antifaschistinnen gingen wahrscheinlich also gegen irgendeine form der diskriminierung vor.


Dass die propaganda von gewalttätern mit vorsicht zu geniessen ist, kannst du eigentlich als bekannt voraus setzen, würde ich mal sagen. Oder meinst du, du müsstest groß nachweisen, dass islamistische bomber oder neonazis , friedhofschmierer oder autoanzünder, unrecht haben, wenn sie gewalt anwenden?
Benutzeravatar
lostsoul
Beiträge: 1213
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 21:53
Wohnort: LE!

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon lostsoul » Sa 17. Okt 2009, 20:59

Kopernikus hat geschrieben:und natürlich wird es wieder heißen, wir seien alle gewalttätig, obwohl ich noch nicht einmal in meinem Leben einen anderen Menschen angegriffen habe.


tja, ich als fan des probstheidaer fußballs kann das nur allzu gut nachvollziehen, aber damit muss man halt leben. womit man auch leben muss, ist die tatsache, dass heute bei ca. 1000-1400 rechtsextremisten ca. 1000-2000 gegendemonstranten dabei waren. ich kann mich an zeiten erinnern, da standen wir mit um die 20000 leuten auf dem augustusplatz und haben den für worch dicht gemacht. irgendwie funktioniert das konzept der antifa mit brennenden blockaden, steinwürfen aus parks heraus und raketenangriffe etc. nicht aber hey, im radio blau hat man sich heute über den großen erfolg der (heute friedlichen) aktionen auf die schulter geklopft. warum? was hat man erreicht? nichts, die rechtsextreme demo wurde von sich aus aufgelöst, über 90% weniger gegendemonstranten in einer zeit, in der die stadt 20 jahre zivilbewegung feiert. welche erfolge ihrerseits feiern die denn da? aber hauptsache gute stimmung. auf die gute stimmung wurde offenbar viel wert gelegt. die katastrophale bürgerbeteiligung? schade, aber ach was solls. kommt mir langsam so vor wie die statements nach wahlen.

den artikel hab ich heute übrigens gepostet, weil ich gestern abend mit meiner freundin in der gegend war (ist ja sonst nicht meine art mich an diesen threads zu beteiligen). so schnell wird die wohl nicht mehr dort zum feiern hingehen. nach hause spazieren nach konzerten im conne oder dem werk2? keine chance. die aktion war ein kompletter knieschuß für das linke szeneviertel aber das kennt man ja...
Zuletzt geändert von lostsoul am Sa 17. Okt 2009, 21:10, insgesamt 4-mal geändert.
YOU are not welcome!
Zeta

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Zeta » Do 29. Okt 2009, 13:08

http://www.npd-loebau-zittau.de/?p=2044
Erneut offenbart sich, daß schon längst das sogenannte ‘chinesische Modell’ in der BRD gegen die Opposition eingesetzt wird”, so Hartmut Krien (NPD) zum erneuten Überfall auf einen Oppositionellen der NPD.

Am Dienstagvormittag wurde in Magdeburg der NPD-Stadtrat Matthias Gärtner Opfer eines feigen Überfalls von kriminellen „Antifaschisten“. In einem Gebäude der Otto-von-Guericke-Universität lauerten mehrere Vermummte dem NPD-Kommunalpolitiker Gärtner auf und griffen ihn mit Pfefferspray und einem Farbstoff an.

ANtifaschisten, die mit faschistischen Methoden arbeiten - einziger Unterschied ist die Farbe.
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7272
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: einem edlen Zweck dienend

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon MoOderSo » Sa 7. Nov 2009, 18:22

Da Berlins Justiz zu sehr damit beschäftigt ist Rechtsextreme zu jagen, die die Frechheit besitzen die gleichen T-Shirts zu tragen, müssen sich nun die Bürger selbst um die Aufklärung der echten Straftaten kümmern:
Bürger sollen den "Kiezterror" bekämpfen
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
RayBan
Beiträge: 2581
Registriert: Di 3. Jun 2008, 09:38
Benutzertitel: Mach mal`n Hobel klar

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon RayBan » Sa 7. Nov 2009, 19:38

lostsoul hat geschrieben:



Wenn jemanden das Auto abgefackelt wird, zieht der früher oder später weg, weil die Kasko nicht mehr mitmacht. Wenn der Betreffende also Geld hat, verschwindet mit ihm auch ein Nachfrager für teuren Wohnraum. Wenn Läden die Scheiben eingeschmissen werden, kündigt die Versicherung auch früher oder später den Vertrag. Danach muß der Gewerbetreibende aufgeben, und die Gewerberäume werden letztendlich zu Mietwohnungen...

Das ist die Strategie die hinter solchen Aktionen steckt. So läuft es jedenfalls in Hamburg ab...
Aufgegeben wird höchstens ein Brief
Benutzeravatar
Olifant
Beiträge: 8542
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:21
Benutzertitel: Demokratischer Kultist

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Olifant » Mi 11. Nov 2009, 08:20

MoOderSo hat geschrieben:...müssen sich nun die Bürger selbst um die Aufklärung der echten Straftaten kümmern...


Nö...
http://www.tagesspiegel.de/berlin/Poliz ... 26,2946587
Zeta

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Zeta » Fr 20. Nov 2009, 08:25

http://npd-mv.de/index.php?com=news&view=article&id=1734&mid=1
Am vergangenen Sonnabend gegen 21 Uhr wurden in Bad Doberan zwei Gebäude in einer Kleingartenanlage in Brand gesteckt. Da es sich bei den Objekten um ein Kameradschaftsheim sowie um ein von Nationalisten genutzten Garten handelte, werden die Täter linksextremen Kreisen zugeordnet.

Die Löscharbeiten gestalteten sich zunächst schwierig, sodaß vom Kameradschaftsheim nur noch eine Brandruine übrig blieb. Während am ersten Objekt die Einsatzkräfte der Feuerwehr mit dem Löschen begannen, wurde das zweite in Brand gesetzt. Die zwei Brandstifter wurden bei ihrer Flucht gesehen, konnten allerdings entkommen.

Die Verniedlichung und Relativierung linksextremer Verbrechen und Straftaten ist in Mecklenburg-Vorpommern inzwischen regelmäßige Praxis. So ist auch heute, noch immer keine Pressemitteilung der Polizei dazu ergangen, und auch der Presse sind keine Berichte zu entnehmen. Hätte ein linksextremer Jugendclub in Flammen gestanden, wäre wohl unabhängig von der Brandursache schon ein wahrhaftiges Mediengewitter ausgebrochen und Politiker aller Blockparteien hätten ihre Betroffenheitstextbausteine verschickt.

Linker und rechter Nazirand - alles ein und dasselbe, nur, das sich die Rechten von ihrem Rand distanzieren, während die Linke den Ihren finanzell und ideologisch unterstützt.
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon ToughDaddy » Fr 20. Nov 2009, 11:21

Zeta hat geschrieben:http://npd-mv.de/index.php?com=news&view=article&id=1734&mid=1

Linker und rechter Nazirand - alles ein und dasselbe, nur, das sich die Rechten von ihrem Rand distanzieren, während die Linke den Ihren finanzell und ideologisch unterstützt.


Die Rechten distanzieren sich von sich selber? :rofl:
Aha der linke Rand wird also unterstützt. Tolle Behauptung.
Zeta

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Zeta » Fr 20. Nov 2009, 11:54

ToughDaddy hat geschrieben:
Die Rechten distanzieren sich von sich selber? :rofl:
Aha der linke Rand wird also unterstützt. Tolle Behauptung.

Die Rechten - REP, DVU, Pro-Parteien - distanzieren sich von den Krawallmachern, weite Teile der NPD auch.

Die Linken, Antifas etc., werden durch Zuwdnungen, sei es an "alternative anti-rechts-Projekte, sei es an linksradikale Jugendhäuser und Organisationen, seitens der öffentlichen Hand unterstützt.
Da hilft es auch nicht so zu tun, als sei dies lächerlich.
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon ToughDaddy » Fr 20. Nov 2009, 12:03

Zeta hat geschrieben:Die Rechten - REP, DVU, Pro-Parteien - distanzieren sich von den Krawallmachern, weite Teile der NPD auch.

Die Linken, Antifas etc., werden durch Zuwdnungen, sei es an "alternative anti-rechts-Projekte, sei es an linksradikale Jugendhäuser und Organisationen, seitens der öffentlichen Hand unterstützt.
Da hilft es auch nicht so zu tun, als sei dies lächerlich.


Joa sie distanzieren sich. Naja manchmal reichen eben lauwarme Sprüche.

Aha linksradikale Jugendhäuser, linksradikale Organisationen usw. werden unterstützt vom Staat. :rofl:

Stimmt, es ist lächerlich.
Benutzeravatar
Kopernikus
Beiträge: 16597
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 13:22
Benutzertitel: Bazinga!

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Kopernikus » Fr 20. Nov 2009, 14:31

Zeta hat geschrieben:http://npd-mv.de/index.php?com=news&view=article&id=1734&mid=1

Linker und rechter Nazirand - alles ein und dasselbe, nur, das sich die Rechten von ihrem Rand distanzieren, während die Linke den Ihren finanzell und ideologisch unterstützt.

Der Garten eines Nazis fackelt ab und es gibt keinerlei Hinweise auf die Täter. Klar, dass die NPD vermutet, Linke würden dahinter stecken. Oder Juden oder Moslems aber von denen gibt´s in MV wohl zu wenige. Als Quelle ist die NPD jedenfalls äuuuuußerst glaubwürdig. Ein Synonym für Wahrheitsliebe und Unvoreingenommenheit sozusagen.
Wenn du wirklich nichts anderes als die Darstellung der NPD zur Grundlage hast, würde ich mir an deiner Stelle überlegen, ob die Meldung wirklich was taugt. Ich persönlich käme z.B. auch nie auf die Idee mit einem Indymedia-Link irgendwas zu untermauern.
Zuletzt geändert von Kopernikus am Fr 20. Nov 2009, 14:40, insgesamt 1-mal geändert.
http://kartoffeln-im-netz.tumblr.com/
"Das Volk ist immer da, wo das große Maul, die heftigste Phrase ist." Alfred Döblin
http://www.youtube.com/watch?v=xwsOi0ypuSI
Benutzeravatar
RayBan
Beiträge: 2581
Registriert: Di 3. Jun 2008, 09:38
Benutzertitel: Mach mal`n Hobel klar

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon RayBan » Fr 20. Nov 2009, 15:37

Kopernikus hat geschrieben:Ich persönlich käme z.B. auch nie auf die Idee mit einem Indymedia-Link irgendwas zu untermauern.



Dafür nimmst Du aber gerne "Lügen gegen rechte Gewalt". Die Seite ist ja genauso "seriös" wie Indymedia.
Aufgegeben wird höchstens ein Brief
Benutzeravatar
Kopernikus
Beiträge: 16597
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 13:22
Benutzertitel: Bazinga!

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Kopernikus » Fr 20. Nov 2009, 16:40

RayBan hat geschrieben:

Dafür nimmst Du aber gerne "Lügen gegen rechte Gewalt". Die Seite ist ja genauso "seriös" wie Indymedia.

Wen?
http://kartoffeln-im-netz.tumblr.com/
"Das Volk ist immer da, wo das große Maul, die heftigste Phrase ist." Alfred Döblin
http://www.youtube.com/watch?v=xwsOi0ypuSI
Benutzeravatar
RayBan
Beiträge: 2581
Registriert: Di 3. Jun 2008, 09:38
Benutzertitel: Mach mal`n Hobel klar

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon RayBan » Fr 20. Nov 2009, 17:19

Kopernikus hat geschrieben:Wen?



Na "Mut gegen rechte Gewalt". "Lügen gegen rechte Gewalt" wäre aber der passendere Name für diese Seite. Wenn Du die Seite als Quelle angibst, kannst Du auch gleich Indymedia nehmen.
Aufgegeben wird höchstens ein Brief
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Tantris » Fr 20. Nov 2009, 17:24

RayBan hat geschrieben:

Na "Mut gegen rechte Gewalt". "Lügen gegen rechte Gewalt" wäre aber der passendere Name für diese Seite. Wenn Du die Seite als Quelle angibst, kannst Du auch gleich Indymedia nehmen.


Er ist halt ne demokröte. Unverbesserlich. Sei froh, dass du schlauer bist, kamerad, und denk nicht zuviel nach. Das besorgen wir für dich. Es genügt, wenn du solche postings erstellst.
Benutzeravatar
RayBan
Beiträge: 2581
Registriert: Di 3. Jun 2008, 09:38
Benutzertitel: Mach mal`n Hobel klar

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon RayBan » Fr 20. Nov 2009, 18:13

Tantris hat geschrieben:Er ist halt ne demokröte. Unverbesserlich. Sei froh, dass du schlauer bist, kamerad, und denk nicht zuviel nach. Das besorgen wir für dich. Es genügt, wenn du solche postings erstellst.


Werner, Du hast doch gar keine Ahnung worum es konkret geht. Also halt doch mal den Ball schön flach.
Zuletzt geändert von RayBan am Fr 20. Nov 2009, 18:15, insgesamt 1-mal geändert.
Aufgegeben wird höchstens ein Brief
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Tantris » Fr 20. Nov 2009, 19:47

RayBan hat geschrieben:
Werner, Du hast doch gar keine Ahnung worum es konkret geht. Also halt doch mal den Ball schön flach.


Nun, wer nicht weiss, dass alle gegner der rechten gewalt linke lügner sind, der muss ein demokröte sein. Gehirngewaschen von den gleichgeschalteten medien.

Bist du etwa anderer ansicht? (scharf in die augen blick)
Benutzeravatar
RayBan
Beiträge: 2581
Registriert: Di 3. Jun 2008, 09:38
Benutzertitel: Mach mal`n Hobel klar

Re: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon RayBan » Fr 20. Nov 2009, 20:17

Tantris hat geschrieben:Nun, wer nicht weiss, dass alle gegner der rechten gewalt linke lügner sind, der muss ein demokröte sein. Gehirngewaschen von den gleichgeschalteten medien.

Bist du etwa anderer ansicht? (scharf in die augen blick)



Du weißt wie gesagt gar nicht worum es geht, machst aber wie immer dicke Backen und spulst dein übliches Programm ab. Kommt noch was anderes als Demokröte und Kamerad? Eher nicht...
Aufgegeben wird höchstens ein Brief

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste