Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Moderator: Moderatoren Forum 2

Bobo
Beiträge: 2329
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 09:41

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Bobo » Sa 15. Jul 2017, 10:40

Mehmet hat geschrieben:(14 Jul 2017, 02:08)

Ich brauche nichts beachten. Ich kann lesen, verstehen und ja, sogar selbst Schlussfolgern.

Die ETA ist eine linksextremistische, terroristische Vereinigung - die den Sozialismus einführen will!

Man weiß natürlich auch, das die ETA aus der Franco Diktatur entstand. 1936 Bürgerkrieg.
Rechts (Unterstützt von Deutschland und Italien) gegen Links (unterstützt von der Sowjetunion).
Die Nationalisten unter Franco gewannen. Nach dem Krieg blieb die Franco Diktatur, da Spanien
Neutral im 2.Weltkrieg war. Daraus resultiere dann die linksextremistische ETA, bis heute.
Kurzfassung sozusagen.

Nun wird die ETA nicht nur unter Linksextreme geführt, sondern bekennt sich ja selbst dazu. Natürlich sagt die ETA von sich selber nicht, das sie Terroristen sind. Sie sehen sich doch selbst nicht als Terroristen, sondern als Befreier, die Guten sozusagen. Die Linksextremisten beim G20 Gipfel sehen sich schließlich auch nicht als Linksextremisten, sondern als Kämpfer für das Gute und so ein Blödsinn. So viel Weitsicht und Grips solltest Du eigentlich haben. Nur ist dir ganz offensichtlich deine eigene Ideologie im Weg. Man muss halt, auf biegen und brechen, versuchen etwas besser aussehen zu lassen als es doch ist. Sonst könnte man ja eventuell am Ende in Erklärungsnot geraten. Hm. Wie halt bei Linken und Grünen so üblich.

Vor einigen Jahren gab es auch schon ein Eklat um "Die Linke", weil sie mit linksextremistische, terroristische Vereinigungen "flirteten" (unter anderem die ETA).

Linkspartei. Flirt mit Terroristen weltweit.
Die Nachfolger der SED/PDS halten Verbindung zu ideologisch verwandten Terror-Organisationen.
Quelle: http://www.focus.de/politik/deutschland ... 25761.html

Man könnte dann z.B. auch noch mal "Wissen.de" verlinken.
Quelle: http://www.wissen.de/lexikon/eta-politik

Man gucke z.B. linksunten.Indymedia, eine Seite von und für Linksradikale/Linksextremisten.
Und auf dieser Idiotenseite wird die ETA immer in ein gutem Licht gestellt und um Unterstützung
gebeten. Die Seite werde ich aber extra nicht verlinken, da kann sich der gemeine User selbst bei
Google austoben. Wenn ihr die Seite gefunden habt, bei der Suche einfach "ETA" eingeben.

Man könnte das noch weiter ausführen, aber mehr Fakten und Quellen braucht es nun wirklich nicht.



Da kann man den User nur beipflichten. Es ist bekannt, dass die deutschen linksradikalen Terrororganisationen in der DDR Unterschlupf und Unterstützung fanden. Anfang der Achtziger gingen Linksautonome aus der Hafenrandstraße in den Hungerstreik, um die Zusammenlegung der inhaftierten Terroristen zu erzwingen. Die Rote Flora ist definitiv zumindest in Teilen deren Nachfolger. Es ist nicht wichtig, ob man die ETY als reine Separatistenorganisation einstuft oder nicht. Bemerkenswert ist einzig, dass die Linke mit der Terrororganisation ebenso sympathisierte wie mit RAF und allen Nachfolgeorganisationen. Ob nun "der Feind meines Feindes " oder ob ideologische Übereinstimmungen, nichts kann diese Orientierung in ein besseres Licht stellen oder über sie hinwegtäuschen.
Benutzeravatar
von Grimm
Beiträge: 4527
Registriert: Di 3. Jun 2008, 19:16

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon von Grimm » Sa 15. Jul 2017, 13:40

https://www.welt.de/politik/deutschland/article166675877/De-Maiziere-will-Gewalttaeter-per-Fussfessel-von-Demos-fernhalten.html

Der Innenminister will also bereits vor einer geplanten Demonstration, wissen, wer nimmt teil, und entscheidet dann über einzusetzende Fußfesseln.
Und wenn diese dann trotzdem hingehen, was passiert dann?
Die Forderung zur Einrichtung von Konzentrationslagern wird wohl nicht mehr lange auf sich warten lassen.
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3250
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Unité 1 » Sa 15. Jul 2017, 13:51

von Grimm hat geschrieben:(15 Jul 2017, 14:40)

https://www.welt.de/politik/deutschland/article166675877/De-Maiziere-will-Gewalttaeter-per-Fussfessel-von-Demos-fernhalten.html

Der Innenminister will also bereits vor einer geplanten Demonstration, wissen, wer nimmt teil, und entscheidet dann über einzusetzende Fußfesseln.
Und wenn diese dann trotzdem hingehen, was passiert dann?
Die Forderung zur Einrichtung von Konzentrationslagern wird wohl nicht mehr lange auf sich warten lassen.

De Maizière auf der Höhe der Zeit. Artikel 8GG ist so 1949.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
von Grimm
Beiträge: 4527
Registriert: Di 3. Jun 2008, 19:16

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon von Grimm » Sa 15. Jul 2017, 13:59

Unité 1 hat geschrieben:(15 Jul 2017, 14:51)

De Maizière auf der Höhe der Zeit. Artikel 8GG ist so 1949.


Nur ein Witz:
Warum lächeln die Chinesen immer, wenn sie einen Ostdeutschen treffen?
Weil sie ihre Mauer noch haben.
schelm
Beiträge: 19068
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon schelm » Sa 15. Jul 2017, 14:25

Unité 1 hat geschrieben:(15 Jul 2017, 14:51)

De Maizière auf der Höhe der Zeit. Artikel 8GG ist so 1949.

" 1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln. "

Wer friedlich demonstriert, bekommt keine Probleme mit der Polizei. So einfach ist das.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 15. Jul 2017, 14:29

von Grimm hat geschrieben:(15 Jul 2017, 14:40)

https://www.welt.de/politik/deutschland/article166675877/De-Maiziere-will-Gewalttaeter-per-Fussfessel-von-Demos-fernhalten.html

Der Innenminister will also bereits vor einer geplanten Demonstration, wissen, wer nimmt teil, und entscheidet dann über einzusetzende Fußfesseln.
Und wenn diese dann trotzdem hingehen, was passiert dann?
Die Forderung zur Einrichtung von Konzentrationslagern wird wohl nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Der Innenminister ... Den Namen kann man weg lassen. Jeder, der lange genug Innenminister ist, sondert irgendwann solchen Unfug ab. Wartet nur, bis eure Linkspartei mal Innenminister stellt. Ach das hattet ihr schon? Wie war es denn so?
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3250
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Unité 1 » Sa 15. Jul 2017, 15:35

schelm hat geschrieben:(15 Jul 2017, 15:25)

" 1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln. "

Sehr schön, du hast ihn nachgeschlagen. Nimm's auf und verschick die mp3 an de Maizière, der kennt das noch nicht so gut.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
schelm
Beiträge: 19068
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon schelm » Sa 15. Jul 2017, 15:51

Unité 1 hat geschrieben:(15 Jul 2017, 16:35)

Sehr schön, du hast ihn nachgeschlagen. Nimm's auf und verschick die mp3 an de Maizière, der kennt das noch nicht so gut.

Wer friedlich demonstriert, bekommt keine Probleme mit der Polizei. So einfach ist das.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
von Grimm
Beiträge: 4527
Registriert: Di 3. Jun 2008, 19:16

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon von Grimm » Sa 15. Jul 2017, 15:51

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(15 Jul 2017, 15:29)

Der Innenminister ... Den Namen kann man weg lassen. Jeder, der lange genug Innenminister ist, sondert irgendwann solchen Unfug ab. Wartet nur, bis eure Linkspartei mal Innenminister stellt. Ach das hattet ihr schon? Wie war es denn so?

Danke, dass du uns Ostdeutschen mehr Lebenserfahrung zutraust.
Ich gebe deshalb deine Frage weiter, an die heute 90-jährigen.
Die wissen noch mehr.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 15. Jul 2017, 15:58

von Grimm hat geschrieben:(15 Jul 2017, 16:51)

Danke, dass du uns Ostdeutschen mehr Lebenserfahrung zutraust.
Ich gebe deshalb deine Frage weiter, an die heute 90-jährigen.
Die wissen noch mehr.

Das war sogar weltgeschichtlich einmalig furchtbar.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Orwellhatterecht
Beiträge: 4511
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Orwellhatterecht » Sa 15. Jul 2017, 16:10

schelm hat geschrieben:(15 Jul 2017, 16:51)

Wer friedlich demonstriert, bekommt keine Probleme mit der Polizei. So einfach ist das.




Dann kannst Du mir doch sicherlich dieses erklären:

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 57726.html
http://www.sueddeutsche.de/politik/hamb ... -1.3587812

Immerhin geht in in 27 Fällen wohl um "Körperverletzung im Amt", haben die nicht zu beneidenden Polizisten möglicherweise gar nicht gewußt, dass es durchaus auch friedliche Demonstranten gab?
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
schelm
Beiträge: 19068
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon schelm » Sa 15. Jul 2017, 16:25

Orwellhatterecht hat geschrieben:(15 Jul 2017, 17:10)

Dann kannst Du mir doch sicherlich dieses erklären:

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 57726.html
http://www.sueddeutsche.de/politik/hamb ... -1.3587812

Immerhin geht in in 27 Fällen wohl um "Körperverletzung im Amt", haben die nicht zu beneidenden Polizisten möglicherweise gar nicht gewußt, dass es durchaus auch friedliche Demonstranten gab?

Gerne. Wenn ich keine Probleme mit der Polizei will, demonstriere ich nicht gemeinsam mit gewaltbereiten Anarchisten, die vor der Masse sichtbar ( schwarz vermummt ) oder in der Masse wie Chamäleons mitschwimmen, die friedlichen Demonstranten als Schutzschild missbrauchen, denn ich möchte kein Kollateralschaden werden in der Hitze des Gefechts.

Bei bewussten Übergriffen besteht die Möglichkeit sie anzuzeigen. Bewusste Übergriffe sind allerdings Folge gewaltsamer Demonstrationen, wie man in den Wald hineinruft .... Unter der Uniform stecken nämlich keine Androiden, sondern sinnlos an Leib und Leben bedrohte Bürger, deren Auftrag der Gemeinschaft es ist die Ordnung durchzusetzen gegen gewalttätige Kriminelle, die mitnichten im Sinne der demokratischen Gemeinschaft handeln. Diese Gewalttäter vertreten nur sich selbst !


Wenn ein Gericht ein Camp genehmigt, dann nicht ohne Auflagen, es ist also kein Freibrief für Übernachtung und kein Freibrief in ihm die Gewalt zu organisieren. Dementsprechend einzugreifen obliegt der operativen Entscheidung der Polizei.

Eine Sitzblockade ist keine " friedliche Aktion ", sondern die gewaltsame Anmaßung, anderen ihr Recht auf Versammlungsfreiheit zu beschneiden.

Hoffe, ich konnte behilflich sein.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Orwellhatterecht
Beiträge: 4511
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Orwellhatterecht » Sa 15. Jul 2017, 16:33

schelm hat geschrieben:(15 Jul 2017, 17:25)

Gerne. Wenn ich keine Probleme mit der Polizei will, demonstriere ich nicht gemeinsam mit gewaltbereiten Anarchisten, die vor der Masse sichtbar ( schwarz vermummt ) oder in der Masse wie Chamäleons mitschwimmen, die friedlichen Demonstranten als Schutzschild missbrauchen, denn ich möchte kein Kollateralschaden werden in der Hitze des Gefechts.

Bei bewussten Übergriffen besteht die Möglichkeit sie anzuzeigen. Bewusste Übergriffe sind allerdings Folge gewaltsamer Demonstrationen, wie man in den Wald hineinruft .... Unter der Uniform stecken nämlich keine Androiden, sondern sinnlos an Leib und Leben bedrohte Bürger, deren Auftrag der Gemeinschaft es ist die Ordnung durchzusetzen gegen gewalttätige Kriminelle, die mitnichten im Sinne der demokratischen Gemeinschaft handeln. Diese Gewalttäter vertreten nur sich selbst !


Wenn ein Gericht ein Camp genehmigt, dann nicht ohne Auflagen, es ist also kein Freibrief für Übernachtung und kein Freibrief in ihm die Gewalt zu organisieren. Dementsprechend einzugreifen obliegt der operativen Entscheidung der Polizei.

Eine Sitzblockade ist keine " friedliche Aktion ", sondern die gewaltsame Anmaßung, anderen ihr Recht auf Versammlungsfreiheit zu beschneiden.

Hoffe, ich konnte behilflich sein.



Es wäre also für die Betroffenen wohl besser gewesen, in Düsseldorf oder München gegen den G20 Gipfel zu demonstrieren, denn eine Chance, ihr Demo Recht wahr zu nehmen, ohne mit dem schwarzen Block irgendwie in Berührung zu kommen, gab es wohl nicht. Im übrigen halte die Polizisten keinesfalls für beneidenswert, ich hätte nicht in deren Haut stecken mögen, sie haben stets das auszubaden, was zuvor die Politik verbockt.

Aber im übrigen halten wir uns doch daran, was bereits 2011 das BVG unter dem Aktenzeichen 388/05 entschieden hat, eine Sitzblockade ist demnach längst nicht in jedem Fall Nötigung und somit auch längst nicht unbedingt strafbar!
Zuletzt geändert von Orwellhatterecht am Sa 15. Jul 2017, 16:41, insgesamt 1-mal geändert.
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3250
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Unité 1 » Sa 15. Jul 2017, 16:36

schelm hat geschrieben:(15 Jul 2017, 16:51)

Wer friedlich demonstriert, bekommt keine Probleme mit der Polizei. So einfach ist das.

Das ist erstens falsch und hat zweitens nichts mit de Maizières lauem Hirnlüftchen zu tun.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 15. Jul 2017, 16:38

Polizisten sein wollen doch höchstens Polizisten bei sowas. Wenn überhaupt. Als Prellbock die Launen der Politik und die verdrehten Gewaltideen irgendwelcher Antifastudenten ausbaden, wem gefällt das?
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
von Grimm
Beiträge: 4527
Registriert: Di 3. Jun 2008, 19:16

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon von Grimm » Sa 15. Jul 2017, 18:15

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(15 Jul 2017, 17:38)

Polizisten sein wollen doch höchstens Polizisten bei sowas. Wenn überhaupt. Als Prellbock die Launen der Politik und die verdrehten Gewaltideen irgendwelcher Antifastudenten ausbaden, wem gefällt das?


Die "Identitären" haben sich ein Haus direkt gegenüber der Martin-Luther-Unversität Halle-Saale gekauft.
Degegen gab es auch schon eine Demo.
Das waren tatsächlich Antifaschisten, die demonstrierten.
Völlig gewaltlos.
http://hallespektrum.de/nachrichten/politik/demo-gegen-nazi-haus-verlief-ohne-eskalation/293011/
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7324
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: einem edlen Zweck dienend

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon MoOderSo » Sa 15. Jul 2017, 19:01

von Grimm hat geschrieben:(15 Jul 2017, 19:15)
Das waren tatsächlich Antifaschisten, die demonstrierten.
Völlig gewaltlos.

Ja, verständlich nachdem man sich gerade erst vollends zum Horst gemacht hat.
Aber mit Gesicht zeigen hatten es die Genossen wie immer nicht.
https://c1.staticflickr.com/5/4205/3586 ... 9f52_c.jpg
:D
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 15. Jul 2017, 19:05

von Grimm hat geschrieben:(15 Jul 2017, 19:15)

Die "Identitären" haben sich ein Haus direkt gegenüber der Martin-Luther-Unversität Halle-Saale gekauft.
Degegen gab es auch schon eine Demo.
Das waren tatsächlich Antifaschisten, die demonstrierten.
Völlig gewaltlos.
http://hallespektrum.de/nachrichten/politik/demo-gegen-nazi-haus-verlief-ohne-eskalation/293011/

Ich möchte nicht behaupten, dass sowas niemals friedlich abgeht.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
schelm
Beiträge: 19068
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon schelm » Sa 15. Jul 2017, 19:20

Orwellhatterecht hat geschrieben:(15 Jul 2017, 17:33)

Es wäre also für die Betroffenen wohl besser gewesen, in Düsseldorf oder München gegen den G20 Gipfel zu demonstrieren, denn eine Chance, ihr Demo Recht wahr zu nehmen, ohne mit dem schwarzen Block irgendwie in Berührung zu kommen, gab es wohl nicht. Im übrigen halte die Polizisten keinesfalls für beneidenswert, ich hätte nicht in deren Haut stecken mögen, sie haben stets das auszubaden, was zuvor die Politik verbockt.


Tja, keine Ahnung, ob man den Schwarzen Block ausladen kann. Ich sage nur, wenn man weiß es wird Gewalt geben, denn warum sollte man sich andernfalls überhaupt vermummen oder gibt der Demo dieses makabre Motto, dann darf man sich eben auch nicht wundern, gerät man zwischen die Fronten. Es kann ja nicht angehen dann de facto handlungsunfähig als Staatsmacht zu sein, weil die Gewalttäter die Masse der friedfertigen Demonstranten als Schutzschirm nutzen.

Als in der DDR die Herbstdemos liefen, um ein Regime zu entsorgen, da war das Motto " Keine Gewalt " - und keine Gewalt wurde auch umgesetzt, trotzdem die damalige Polizei nicht angetreten war um demokratische Grundrechte zu schützen. Warum eure Hilfsrevoluzzer das nicht auf die Reihe kriegen liegt wohl eher daran, weil sie Gewalt WOLLEN und weil sie eben NICHT das Volk vertreten !
Aber im übrigen halten wir uns doch daran, was bereits 2011 das BVG unter dem Aktenzeichen 388/05 entschieden hat, eine Sitzblockade ist demnach längst nicht in jedem Fall Nötigung und somit auch längst nicht unbedingt strafbar!

Ich kenn das Urteil ad hoc nicht, offen gesagt, ich halte es auch im Moment nicht für nötig es im Detail zu kennen. Ich geh davon aus es bleibt Nötigung, wenn die Blockade die Wahrnehmung der Versammlungsfreiheit anderer verhindert. Andernfalls würde Artikel 8 ja keinen Sinn ergeben.
Zuletzt geändert von schelm am Sa 15. Jul 2017, 19:23, insgesamt 1-mal geändert.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Sammelstrang: Linksextremistische Kriminalität

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 15. Jul 2017, 19:23

schelm hat geschrieben:(15 Jul 2017, 20:20)

Als in der DDR die Herbstdemos liefen, um ein Regime zu entsorgen, da war das Motto " Keine Gewalt " - und keine Gewalt wurde auch umgesetzt

Das recherchiert du lieber nochmal.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast