Feinstaub schädigt nachweislich DNA !

Moderator: Moderatoren Forum 2

Dr. Nötigenfalls

Feinstaub schädigt nachweislich DNA !

Beitragvon Dr. Nötigenfalls » Do 5. Apr 2012, 06:43

In Deutschland sind die Partikel für den Tod von jährlich 65 000 Menschen verantwortlich.

http://www.welt.de/die-welt/article3855 ... rbgut.html
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42508
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Feinstaub schädigt nachweislich DNA !

Beitragvon frems » Mo 9. Jan 2017, 00:33

Aus gegebenem Anlass:

Als erste große Stadt stellt Stuttgart die Böllerei zu Silvester infrage. Denn die Feinstaubbelastung ist enorm hoch. Der grüne Oberbürgermeister will prüfen, privates Feuerwerk komplett zu verbieten.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... ieten.html
Zuletzt geändert von frems am Mo 9. Jan 2017, 01:10, insgesamt 1-mal geändert.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
William
Beiträge: 4382
Registriert: Di 19. Jan 2016, 17:36

Re: Feinstaub schädigt nachweislich DNA !

Beitragvon William » Mo 9. Jan 2017, 00:50

Wird Zeit dass sie auch PKWs und Industrie in Stuttgart verbieten, denn diese sind das ganze Jahr über Hauptverursacher für Feinstaub.
Danach dann die Heizungen.

Wünschenswert wäre auch das Verbot von Vulkanausbrüchen.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42508
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Feinstaub schädigt nachweislich DNA !

Beitragvon frems » Mo 9. Jan 2017, 01:12

William hat geschrieben:(09 Jan 2017, 00:50)

Wird Zeit dass sie auch PKWs und Industrie in Stuttgart verbieten, denn diese sind das ganze Jahr über Hauptverursacher für Feinstaub.
Danach dann die Heizungen.

Wünschenswert wäre auch das Verbot von Vulkanausbrüchen.

Über Einschränkungen von Pkw-Nutzungen, insb. von Dieselfahrzeugen, wird aktuell schon in zahlreichen Städten diskutiert, weil die Messwerte von Feinstaub gegen geltendes Recht verstoßen: viewtopic.php?f=14&t=61275

Stuttgart ist da ein potenzieller Kandidat, da es zusammen mit Leipzig die höchsten Durchschnittswerte sowie die meisten Tage mit Grenzwertüberschreitungen hat.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Excellero
Beiträge: 559
Registriert: So 16. Nov 2014, 12:32
Benutzertitel: Abgehängter AfD Wähler

Re: Feinstaub schädigt nachweislich DNA !

Beitragvon Excellero » Mo 9. Jan 2017, 07:40

:rolleyes: omg wir werden alle verstauben....
Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen, muß man eigenen haben.
-Immanuel Kant
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11550
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Feinstaub schädigt nachweislich DNA !

Beitragvon Provokateur » Mo 9. Jan 2017, 08:14

Ein großer Produzent von Feinstaub sind nicht nur Motoren, sondern Bremsscheiben:

http://www.medizinauskunft.de/artikel/diagnose/krankheiten/Magen_Darm_Niere/23_11_bremse_feinstaub.php

Grüne Wellen sind also feinstaubreduzierende Maßnahmen.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6984
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Feinstaub schädigt nachweislich DNA !

Beitragvon Quatschki » Mo 9. Jan 2017, 08:21

PKW's verursachen 1 kg Reifenabrieb pro 50.000 km

Im Prinzip ist ja jegliche Emission synthetischer nicht natürlich abbaubarer Stoffe ein irreversibler Eingriff in den natürlichen Haushalt der Erde.
Was menschlicher Wahn erschuf, kann durch menschliche Einsicht überwunden werden.
William
Beiträge: 4382
Registriert: Di 19. Jan 2016, 17:36

Re: Feinstaub schädigt nachweislich DNA !

Beitragvon William » Mo 9. Jan 2017, 08:58

Quatschki hat geschrieben:(09 Jan 2017, 08:21)

PKW's verursachen 1 kg Reifenabrieb pro 50.000 km


Das ist rund 1/3000 dessen was gewichtstechnisch an Sprit für diese Wegstrecke verbraucht wird.
Als würden Reifen- oder Bremsabrieb (beide ähnlich hoch) eine Rolle spielen....
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11550
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Feinstaub schädigt nachweislich DNA !

Beitragvon Provokateur » Mo 9. Jan 2017, 08:59

William hat geschrieben:(09 Jan 2017, 08:58)

Das ist rund 1/3000 dessen was gewichtstechnisch an Sprit für diese Wegstrecke verbraucht wird.
Als würden Reifen- oder Bremsabrieb (beide ähnlich hoch) eine Rolle spielen....


Bremsabrieb macht 20% aus.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
William
Beiträge: 4382
Registriert: Di 19. Jan 2016, 17:36

Re: Feinstaub schädigt nachweislich DNA !

Beitragvon William » Mo 9. Jan 2017, 09:06

Provokateur hat geschrieben:(09 Jan 2017, 08:59)

Bremsabrieb macht 20% aus.


Dann rechne mir das bitte mal vor.

Und selbst wenn es stimmen würde, warum baut man dann Straßen nicht entsprechend so, dass ein möglichst gleichmäßiger Fluss garantiert wird?
"Grüne Welle" beinhaltet Ampeln. Ein Halt ist somit immer für irgendwen zwingend.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11550
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Feinstaub schädigt nachweislich DNA !

Beitragvon Provokateur » Mo 9. Jan 2017, 09:13

William hat geschrieben:(09 Jan 2017, 09:06)

Dann rechne mir das bitte mal vor.

Und selbst wenn es stimmen würde, warum baut man dann Straßen nicht entsprechend so, dass ein möglichst gleichmäßiger Fluss garantiert wird?
"Grüne Welle" beinhaltet Ampeln. Ein Halt ist somit immer für irgendwen zwingend.


Steht in dem Artikel, den ich verlinkt habe. Das wurde gemessen, da muss ich nix rechnen.

Straßen stehen ind er Masse schon. Bis sich solche Erkenntnisse durchgesetzt haben (zum Beispiel auch durch abriebfreie, elektromagnetische Bremsen) wird es noch etwas dauern.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
William
Beiträge: 4382
Registriert: Di 19. Jan 2016, 17:36

Re: Feinstaub schädigt nachweislich DNA !

Beitragvon William » Mo 9. Jan 2017, 09:33

Fundstücke:

„Fünf Prozent des Feinstaubs insgesamt setzen sich aus Partikeln des Reifenabriebs zusammen.“

„Der Reifen- und Bremsabrieb macht weniger als 1 Prozent der gesamten Feinstaub-
Emissionen aus.“

aus http://www.dekra.de/c/document_library/get_file?folderId=27287&name=DLFE-4016.pdf

Da auch Busse und Bahnen nicht frei von Feinstaubemission sind, sich hier nur eine Verringerung von ca. 50% realisieren lassen (bei Umstieg vom PKW auf ÖPNV), sprechen wir über eine max. Ersparnis von 0,5...1% der Emissionen durch Reifen- und Bremsabrieb.
Zum Vergleich: Industrieprozesse emittieren 42% allen Feinstaubs.

Ihr wollt eure DNA nicht weiter geschädigt sehen?
Gebt den Konsum weitestgehend auf. Um Reifen und Bremsen müsst ihr euch als letztes Gedanken machen.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11550
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Feinstaub schädigt nachweislich DNA !

Beitragvon Provokateur » Mo 9. Jan 2017, 09:36

Kaum beachtet wurden bisher Bremspartikel, obwohl diese bis zu 20 Prozent des Feinstaubs ausmachen. Welche Gefährdung diese Teilchen bedeuten, ist bisher direkt in Lungenzellen noch nicht untersucht worden", mahnt Studienleiterin Barbara Rothen-Rutishausen vom Institut für Anatomie der Universität Bern. Der Grund für dieses Versäumnis sei vor allem, dass Feinstaub als ein komplexes Gemisch verschiedenster Partikelspezies sehr schwer direkt beim Menschen zu studieren sei.


Steht da eben anders.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
William
Beiträge: 4382
Registriert: Di 19. Jan 2016, 17:36

Re: Feinstaub schädigt nachweislich DNA !

Beitragvon William » Mo 9. Jan 2017, 09:43

Provokateur hat geschrieben:(09 Jan 2017, 09:36)

Steht da eben anders.


Dem ist aber nicht so, das sagt der Dekra-Artikel glasklar aus, auch wenn er bereits ein paar Jahre alt ist.
Nicht alles was Abrieb ist, ist auch Feinstaub!
Ob es Absicht oder Versehen war, lasse ich mal dahingestellt, aber 20% ist schlicht gelogen bzw. falsch.
Das sagt bereits der bloße Menschenverstand sobald der Kraftstoffverbrauch ins Verhältnis zu Verschleiß an Reifen und Bremsen gesetzt wird,
deswegen sagte ich auch du sollst das nachrechnen.
Nicht glauben (was irgendwo geschrieben steht), sondern wissen!
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11550
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Feinstaub schädigt nachweislich DNA !

Beitragvon Provokateur » Mo 9. Jan 2017, 09:59

William hat geschrieben:(09 Jan 2017, 09:43)

Dem ist aber nicht so, das sagt der Dekra-Artikel glasklar aus, auch wenn er bereits ein paar Jahre alt ist.
Nicht alles was Abrieb ist, ist auch Feinstaub!
Ob es Absicht oder Versehen war, lasse ich mal dahingestellt, aber 20% ist schlicht gelogen bzw. falsch.
Das sagt bereits der bloße Menschenverstand sobald der Kraftstoffverbrauch ins Verhältnis zu Verschleiß an Reifen und Bremsen gesetzt wird,
deswegen sagte ich auch du sollst das nachrechnen.
Nicht glauben (was irgendwo geschrieben steht), sondern wissen!


Ein alter Artikel behauptet dies, ein neuerer Artikel das. Und du sagst dann nur "Muss man wissen!"....das ist genau das Problem des postfaktischen Zeitalters.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5408
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Feinstaub schädigt nachweislich DNA !

Beitragvon firlefanz11 » Mo 9. Jan 2017, 10:01


Klar. Grüner Politiker => nächster Versuch eines Verbots... *schnarch* :rolleyes:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5408
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Feinstaub schädigt nachweislich DNA !

Beitragvon firlefanz11 » Mo 9. Jan 2017, 10:04

Nebenbei:
Dieselautos mit der neuesten Abgasnorm Euro-6 stoßen einer Untersuchung zufolge sehr viel mehr schädliche Stickoxide aus als moderne Lastwagen und Busse.


Interessant... Kann ich zwar kaum glauben aber trotzdem interessant...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7323
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: einem edlen Zweck dienend

Re: Feinstaub schädigt nachweislich DNA !

Beitragvon MoOderSo » Mo 9. Jan 2017, 10:11

William hat geschrieben:(09 Jan 2017, 08:58)

Das ist rund 1/3000 dessen was gewichtstechnisch an Sprit für diese Wegstrecke verbraucht wird.

Macht mit Euro-6-Norm gerade mal 225g Feinstaub durch den Sprit auf 50.000 km. Das schafft ein guter Raucher im Jahr. :D
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 1507
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: Feinstaub schädigt nachweislich DNA !

Beitragvon harry52 » Mo 9. Jan 2017, 10:32

Dr. Nötigenfalls hat geschrieben:In Deutschland sind die Partikel für den Tod von jährlich 65 000 Menschen verantwortlich.

Ja, aber gegen die geliebten Autos, die seit Jahrzehnten im Durchschnitt immer größer und stärker werden, wird nicht demonstriert. Auch nicht gegen die immer mehr un immer weiteren Flugreisen.
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
William
Beiträge: 4382
Registriert: Di 19. Jan 2016, 17:36

Re: Feinstaub schädigt nachweislich DNA !

Beitragvon William » Mo 9. Jan 2017, 11:29

Provokateur hat geschrieben:(09 Jan 2017, 09:59)

Ein alter Artikel behauptet dies, ein neuerer Artikel das. Und du sagst dann nur "Muss man wissen!"....das ist genau das Problem des postfaktischen Zeitalters.


Was hat sich denn die letzten Jahre bei Reifen und insbesondere Bremsanlagen signifikant geändert?
Was sind die Ziele für die nähere Zukunft?
Wirbelstrombremsen u.ä. Systeme fallen zunächst flach, da 1. teuer und 2. in Verbrenner-PKW relativ nutzlos zu integrieren.

Wenn wir uns hier also um relativ kleine Einsparungspotentiale bezüglich Feinstaub unterhalten, solltest du um die derzeitigen Rahmenbedingungen schon Wissen vorweisen können und nicht nur das eine vertreten und das andere in Frage stellen.

Nun denn, wie hoch ist deiner Einschätzung/Erfahrung nach der massemäßige Abtrag an herkömmlichen Scheiben- und Trommelbremsen durchschnittlicher PKWs auf 50.000 km Fahrtstrecke?
Bei meinem SUV liegt dieser bei rund 1 kg, beim Bundesdurchschnitt bei ca. der Hälfte. Selbst einen hohen Wert von 10% Feinstaubanteil angenommen - die Masse ist eher als Grobstaub (Bremsklötze) zu bezeichnen, sammelt sich rund um die Bremssättel und wird in der Waschstraße entfernt, somit gebunden - liegen wir hier nur bei max. 100 Gramm. 90% weniger also als bei den Reifen. Eher wahrscheinlich sind jedoch 95%.

Wenn irgendwas Probleme verursacht, dann sind es nicht die Abgase (werden bei halbwegs modernen Fahrzeugen relativ gut gefiltert), nicht die Bremsen, sondern die Reifen. Welches noch so moderne Euro-6 oder E-Auto fährt ohne Reifen?

Das Ganze vergleichst du dann mit Schiffen, Flugzeugen und der Industrie, den Feuerungsanlagen der Heizungen und der allgemeinen Energiewirtschaft.
Ergebnis: Selbst wenn man sämtliche Feinstaubemissionen (all-in, inkl. Spritverbrauch) der heutigen PKWs und LKWs in Deutschland um 50% reduzieren würde, hätte dies nur eine effektive Ersparnis von 12% beim Feinstaubgehalt in der Luft zur Folge.
Abgesehen von der Machbarkeit und den damit verbundenen wirtschaftlichen Negativauswirkungen, bliebe die Luft in Stuttgart und anderswo nahezu genauso dreckig wie sie jetzt ist.

Und nun?
Ich bitte um Gegenvorschläge.
Zuletzt geändert von William am Mo 9. Jan 2017, 11:31, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste