Rechtsextremistische Kriminalität

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 53503
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon Alexyessin » Fr 24. Mär 2017, 15:57

Quatschki hat geschrieben:(24 Mar 2017, 15:25)

Die Wahrheit muß nicht verkauft werden. Sie setzt sich über kurz oder lang von allein durch.


Die Wahrheit ? Dein Opfermythos ist alles, nur nicht die Wahrheit.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 1859
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon Ammianus » Fr 24. Mär 2017, 16:35

Unité 1 hat geschrieben:(24 Mar 2017, 14:56)

Hast du ihn denn gelesen?

...



Selbstverständlich habe ich das gelesen. Das ist mein Prinzip. Sonst hätte ich mich gar nicht erst zu Wort gemeldet.
Ich habe mich nur zu dieser katastrophalen Statistik geäußert. Ist es denn so schwer einfach zuzugeben: Ja, da hat jemand übel Scheiße gebaut und großen Schaden angerichtet.

Die Sache beginnt doch schon damit, dass 2 Vorfälle da gar nicht sein dürften. Einfach mal was aus einer anderen Stadt genommen, einfach mal was doppelt gezählt. Kann doch vorkommen. Der Verantwortliche ist entweder ein schlampiger Idiot oder ein ideologisch gesteuerter Fälscher.

Würdest du von so jemanden einen Gebrauchtwagen kaufen?
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 2561
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon Unité 1 » Fr 24. Mär 2017, 19:13

Ammianus hat geschrieben:(24 Mar 2017, 16:35)

Selbstverständlich habe ich das gelesen. Das ist mein Prinzip. Sonst hätte ich mich gar nicht erst zu Wort gemeldet.
Ich habe mich nur zu dieser katastrophalen Statistik geäußert. Ist es denn so schwer einfach zuzugeben: Ja, da hat jemand übel Scheiße gebaut und großen Schaden angerichtet.
Die Sache beginnt doch schon damit, dass 2 Vorfälle da gar nicht sein dürften. Einfach mal was aus einer anderen Stadt genommen, einfach mal was doppelt gezählt. Kann doch vorkommen. Der Verantwortliche ist entweder ein schlampiger Idiot oder ein ideologisch gesteuerter Fälscher.

Was heißt richtig übel? Wurde halt geschlampt: Paderborn liegt nicht in Bielefeld und n doppelter Eintrag hätte mit genauem Arbeiten vermieden werden können. Ja, der Schaden ist groß, denn solche Listen leben vom Vertrauen, das man durch solche Arbeitsweisen leichtfertig verspielt. Da reicht dann auch schon ein falscher Eintrag. Das ist übrigens der richtige Fauxpas mMn, dass die AAS eine ungeklärte Brandursache in die Karte mit aufnahm.
Daraus aber einen Idioten oder ne idelogische Verbohrtheit zu basteln, ist ganz schön weit hergeholt.

Den Artikel dazu finde ich allerdings ziemlich fragwürdig. Also Ich meine, 80 oder 100% Fehlerquote. Bei n=5. Srly? Dazu die recht freie Interpretation, was den Vorfall betrifft, der von der Bundesregierung als zur Sache gehörig eingestuft wurde. Wenn die nw da andere Informationen hat, soll sie das gefälligst dazu schreiben. Sieht insgesamt sehr stark nach Reichweite über alles aus (unter anderem Journalismus).
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 1859
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon Ammianus » Fr 24. Mär 2017, 19:47

Unité 1 hat geschrieben:(24 Mar 2017, 19:13)

Was heißt richtig übel? Wurde halt geschlampt: Paderborn liegt nicht in Bielefeld und n doppelter Eintrag hätte mit genauem Arbeiten vermieden werden können. Ja, der Schaden ist groß, denn solche Listen leben vom Vertrauen, das man durch solche Arbeitsweisen leichtfertig verspielt. Da reicht dann auch schon ein falscher Eintrag. Das ist übrigens der richtige Fauxpas mMn, dass die AAS eine ungeklärte Brandursache in die Karte mit aufnahm.
Daraus aber einen Idioten oder ne idelogische Verbohrtheit zu basteln, ist ganz schön weit hergeholt.

Den Artikel dazu finde ich allerdings ziemlich fragwürdig. Also Ich meine, 80 oder 100% Fehlerquote. Bei n=5. Srly? Dazu die recht freie Interpretation, was den Vorfall betrifft, der von der Bundesregierung als zur Sache gehörig eingestuft wurde. Wenn die nw da andere Informationen hat, soll sie das gefälligst dazu schreiben. Sieht insgesamt sehr stark nach Reichweite über alles aus (unter anderem Journalismus).


Seh das doch mal rational. Von 5 Vorfällen erweisen sich schon mal 2 als Schlamperei des selbsternannten Statistikers. Dann die ungeklärte Brandursache, die auch dir spanisch vorkommt. Und dann muss man sich bei dem "von der Bundesregierung als zur Sache gehörig eingestuft" auch mal kräftig den Kopf kratzen. Hier der Absatz aus der Zeitung:

„Laut Amadeu-Antonio-Stiftung wurde der Vorfall in die Chronik aufgenommen, "da er durch die Bundesregierung und auf Grundlage der Informationen des BKA als Vorfall qualifiziert wurde, der sich gegen Flüchtlinge oder ihre Unterkünfte richtete". Wie es zu dieser Einordnung der Behörden kam, ist allerdings unklar. Deshalb plädiert die Stiftung dafür, mehr zu den Hintergründen verständlich öffentlich zu machen.“

Die Amadeu-Antonio-Stiftung scheint also auf eine Nachfrage der Zeitung das zu antworten, was dann in Anführungsstriche gesetzt ist. Also es gab einen Vorfall in Bielefeld irgendwie unter Verwendung verfassungsfeindlicher Zeichen über den das BKA die Bundesregierung informiert hat und die Bundesregierung hat dann eingestuft? Die Bundesregierung stuft Vorfälle in Bielefeld ein? Wie gesagt, dass sagt nicht die Zeitung, sondern die Amadeu-Antonio-Stiftung. Häh?

Gehst du zu einem Arzt, bei dem von 5 Diagnosen 2 falsch sind, eine den Eindruck von Realsatire macht, eine weitere reines Wunschdenken und die letzte vielleicht stimmen könnte? Hier meine ich die Sache mit den randalierenden Jugendlichen, die das wirklich aus Ausländerhass heraus gemacht haben könnten.

Das ist doch das schlimme. Bei nur 5 Vorfällen schon so ein Hintergrund von Schlamperei ...
Das geht einfach nicht. Die Bundesregierung stuft einen Vorfall in Bielefeld ein.
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 2561
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon Unité 1 » Fr 24. Mär 2017, 19:56

Ammianus hat geschrieben:(24 Mar 2017, 19:47)

Seh das doch mal rational. Von 5 Vorfällen erweisen sich schon mal 2 als Schlamperei des selbsternannten Statistikers. Dann die ungeklärte Brandursache, die auch dir spanisch vorkommt. Und dann muss man sich bei dem "von der Bundesregierung als zur Sache gehörig eingestuft" auch mal kräftig den Kopf kratzen. Hier der Absatz aus der Zeitung:

„Laut Amadeu-Antonio-Stiftung wurde der Vorfall in die Chronik aufgenommen, "da er durch die Bundesregierung und auf Grundlage der Informationen des BKA als Vorfall qualifiziert wurde, der sich gegen Flüchtlinge oder ihre Unterkünfte richtete". Wie es zu dieser Einordnung der Behörden kam, ist allerdings unklar. Deshalb plädiert die Stiftung dafür, mehr zu den Hintergründen verständlich öffentlich zu machen.“

Die Amadeu-Antonio-Stiftung scheint also auf eine Nachfrage der Zeitung das zu antworten, was dann in Anführungsstriche gesetzt ist. Also es gab einen Vorfall in Bielefeld irgendwie unter Verwendung verfassungsfeindlicher Zeichen über den das BKA die Bundesregierung informiert hat und die Bundesregierung hat dann eingestuft? Die Bundesregierung stuft Vorfälle in Bielefeld ein? Wie gesagt, dass sagt nicht die Zeitung, sondern die Amadeu-Antonio-Stiftung. Häh?
Wahrscheinlich mittels einer kleinen Anfrage einer der Parteien.

Gehst du zu einem Arzt, bei dem von 5 Diagnosen 2 falsch sind, eine den Eindruck von Realsatire macht, eine weitere reines Wunschdenken und die letzte vielleicht stimmen könnte? Hier meine ich die Sache mit den randalierenden Jugendlichen, die das wirklich aus Ausländerhass heraus gemacht haben könnten.

Das ist doch das schlimme. Bei nur 5 Vorfällen schon so ein Hintergrund von Schlamperei ...
Das geht einfach nicht. Die Bundesregierung stuft einen Vorfall in Bielefeld ein.

Bei der Doppelnennung gehe ich von einem einfachen Fehler aus ebenso wie mit der Verwechslung von Paderborn/Bielefeld. Ich sehe das nicht überdramatisch - 4 Vorfälle(ohne die Dopplung), einer unklar, warum der drin ist oder reinkommen konnte (die Brandsache), einer wahrscheinlich zugehörig, einer, der sich auf Infos (wo auch immer her) stützt und ein Ortsfehler. Ich sehe das große Problem nicht, missbillige aber die schlampige Arbeitsweise -, allerdings nehme ich es auch nicht auf die leichte Schulter. Vertrauenskapital ist schnell verzockt und schwer wieder einzuspielen.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 1859
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon Ammianus » Fr 24. Mär 2017, 20:39

Unité 1 hat geschrieben:(24 Mar 2017, 19:56)

Wahrscheinlich mittels einer kleinen Anfrage einer der Parteien.


Bei der Doppelnennung gehe ich von einem einfachen Fehler aus ebenso wie mit der Verwechslung von Paderborn/Bielefeld. Ich sehe das nicht überdramatisch - 4 Vorfälle(ohne die Dopplung), einer unklar, warum der drin ist oder reinkommen konnte (die Brandsache), einer wahrscheinlich zugehörig, einer, der sich auf Infos (wo auch immer her) stützt und ein Ortsfehler. Ich sehe das große Problem nicht, missbillige aber die schlampige Arbeitsweise -, allerdings nehme ich es auch nicht auf die leichte Schulter. Vertrauenskapital ist schnell verzockt und schwer wieder einzuspielen.


Mir scheint bald, dass es hier keine Anfrage gab. Was soll das sein? Eine Partei im Bundestag erfährt von einem Vorfall in Bielefeld und das es dabei um eine Straftat unter "Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen" geht und fragt nun die Bundesregierung? Für mich hört sich das bald an wie Ablenkungskauderwelsch.

Seh es doch mal realistisch: Es sind erstmal nur 3 Vorfälle. Und das mit dem Brand ist wenigstens unsicher. Wenn der nicht zählt, dann ist schon mal mehr als die Hälfte und rein statistisch 60 % Quark. Jetzt bleiben gerade mal 2 Fälle, von denen wir nur bei einem in ungefähr wissen, dass dort jüngere Menschen randaliert haben und zwar vor zwei Unterkünften für Flüchtlinge. Es wurden Blumenkübel geworfen und Böller gezündet.

Vielleicht sollte man insgesamt mal die Statistiken dieser Stiftung genauer unter die Lupe nehmen. Nicht das auf einmal überall so ein Schmott veranstaltet wurde um die eigene Bedeutung zu erhöhen.
CaptainJack
Beiträge: 7209
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon CaptainJack » Sa 25. Mär 2017, 01:25

Man muss sich das Ganze mal hochrechnen! Es glaubt doch wohl keiner, dass sich diese "Ungenauigkeiten" ;) nur auf diese Fälle beschränken!?
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 53503
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon Alexyessin » Sa 25. Mär 2017, 13:51

CaptainJack hat geschrieben:(25 Mar 2017, 01:25)

Man muss sich das Ganze mal hochrechnen! Es glaubt doch wohl keiner, dass sich diese "Ungenauigkeiten" ;) nur auf diese Fälle beschränken!?


Kannst du dir da sicher sein? Wenn ja, dann mal her mit die Belege.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 2561
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon Unité 1 » Sa 25. Mär 2017, 19:03

Ammianus hat geschrieben:(24 Mar 2017, 20:39)

Mir scheint bald, dass es hier keine Anfrage gab. Was soll das sein? Eine Partei im Bundestag erfährt von einem Vorfall in Bielefeld und das es dabei um eine Straftat unter "Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen" geht und fragt nun die Bundesregierung? Für mich hört sich das bald an wie Ablenkungskauderwelsch.
Abgeordnete der Linken stellen regelmäßig Kleine Anfragen zur rechtsextremistischen Kriminalität, die Antworten ergehen im Namen der Bundesregierung. Würde es ja nachrecherchieren, aber im Zeitungsartikel steht leider kein Datum des Vorfalls. Wenn ich raten müsste, würde ich auf diese Anfrage tippen (Nr.22). Da bezieht "die Bundesregierung" sich auch explizit auf Erkenntnisse des BKA.

Ist doch alles kein Hexenwerk und weitaus naheliegender als "Ablenkungsmanöver" irgendwelcher Art.


Vielleicht sollte man insgesamt mal die Statistiken dieser Stiftung genauer unter die Lupe nehmen.

Hau rein und viel Vergnügen.
Nicht das auf einmal überall so ein Schmott veranstaltet wurde um die eigene Bedeutung zu erhöhen.

Ist doch alles nachprüfbar. Die "eigene Bedeutung zu erhöhen" ist eine merkwürdige Interpretation einer Stiftung, die sich erklärtermaßen "konsequent gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus wendet". Da mögen manche Vorfälle für dich nicht nachvollziehbar oder irrelevant sein, das schätzt die AAS halt anders ein. Das Werfen von Blumenkübeln und Böllern bekommt eine andere Dimension, wenn man sie nicht isoliert betrachtet, sondern in die gestiegenen Angriffe und das vergiftete Klima kontextualisiert.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
CaptainJack
Beiträge: 7209
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon CaptainJack » Sa 25. Mär 2017, 19:16

Unité 1 hat geschrieben:(25 Mar 2017, 19:03)

Abgeordnete der Linken stellen regelmäßig Kleine Anfragen zur rechtsextremistischen Kriminalität, die Antworten ergehen im Namen der Bundesregierung. Würde es ja nachrecherchieren, aber im Zeitungsartikel steht leider kein Datum des Vorfalls. Wenn ich raten müsste, würde ich auf diese Anfrage tippen (Nr.22). Da bezieht "die Bundesregierung" sich auch explizit auf Erkenntnisse des BKA.

Ist doch alles kein Hexenwerk und weitaus naheliegender als "Ablenkungsmanöver" irgendwelcher Art.


Hau rein und viel Vergnügen.

Ist doch alles nachprüfbar. Die "eigene Bedeutung zu erhöhen" ist eine merkwürdige Interpretation einer Stiftung, die sich erklärtermaßen "konsequent gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus wendet". Da mögen manche Vorfälle für dich nicht nachvollziehbar oder irrelevant sein, das schätzt die AAS halt anders ein. Das Werfen von Blumenkübeln und Böllern bekommt eine andere Dimension, wenn man sie nicht isoliert betrachtet, sondern in die gestiegenen Angriffe und das vergiftete Klima kontextualisiert.
Dann zeig doch mal auf! Ich mache mir sogar die Mühe, diese Taten genau zu analysieren! ;)
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 2561
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon Unité 1 » Sa 25. Mär 2017, 19:21

CaptainJack hat geschrieben:(25 Mar 2017, 19:16)

Dann zeig doch mal auf!

Wozu? Ich bezweifle nicht, dass die Auflistung de AAS im Großen und Ganzen richtig sein wird, wohl aber bei weitem nicht vollständig.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 53503
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon Alexyessin » Sa 25. Mär 2017, 19:26

CaptainJack hat geschrieben:(25 Mar 2017, 19:16)

Dann zeig doch mal auf! Ich mache mir sogar die Mühe, diese Taten genau zu analysieren! ;)

Kannst du dir da sicher sein? Wenn ja, dann mal her mit die Belege.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
CaptainJack
Beiträge: 7209
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon CaptainJack » Sa 25. Mär 2017, 19:32

Alexyessin hat geschrieben:(25 Mar 2017, 19:26)

Kannst du dir da sicher sein? Wenn ja, dann mal her mit die Belege.
Du verwechselst mich! Aufzeigen sollte der User Unite 1, der uns mitteilte, dass alles nachprüfbar ist. :)
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16517
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon schelm » Sa 25. Mär 2017, 19:48

CaptainJack hat geschrieben:(24 Mar 2017, 10:07)

Ich äußere mich jetzt nicht mehr über diese komischen Statistiken. Wie das läuft kann man hier sehen
http://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/ ... linge.html

Das muss man sich mal geben: 80% - 100%! :rolleyes:

So funktioniert politisch korrekte Volksverhetzung.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
CaptainJack
Beiträge: 7209
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon CaptainJack » Sa 25. Mär 2017, 20:09

schelm hat geschrieben:(25 Mar 2017, 19:48)

So funktioniert politisch korrekte Volksverhetzung.

Leider! Deutschland wird dadurch in den Schmutz gezogen!
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 53503
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon Alexyessin » Sa 25. Mär 2017, 20:11

CaptainJack hat geschrieben:(25 Mar 2017, 19:32)

Du verwechselst mich! Aufzeigen sollte der User Unite 1, der uns mitteilte, dass alles nachprüfbar ist. :)


Vergiss es, ich hatte dich schon vor Unites Einwurf daran erinnert. Aber wahrscheinlich kommt wie immer nix - nur labern, lavieren, relativieren, rumdruggsn und wenn sonst nix mehr hilft - Themenschreddern.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 53503
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon Alexyessin » Sa 25. Mär 2017, 20:11

schelm hat geschrieben:(25 Mar 2017, 19:48)

So funktioniert politisch korrekte Volksverhetzung.


Schmarrn. Brauchst wieder eine Runde Opfermythos?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
CaptainJack
Beiträge: 7209
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon CaptainJack » Sa 25. Mär 2017, 20:29

Alexyessin hat geschrieben:(25 Mar 2017, 20:11)

Vergiss es, ich hatte dich schon vor Unites Einwurf daran erinnert. Aber wahrscheinlich kommt wie immer nix - nur labern, lavieren, relativieren, rumdruggsn und wenn sonst nix mehr hilft - Themenschreddern.
Aktuell ging es darum, "das alles nachprüfbar ist". Das kam von Unite 1.
Danke trotzdem für deine Vorwürfe! In diesem Zusammenhang erinnere ich gerne an "Selbstreflexion".
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 53503
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon Alexyessin » Sa 25. Mär 2017, 20:39

CaptainJack hat geschrieben:(25 Mar 2017, 20:29)

Aktuell ging es darum, "das alles nachprüfbar ist". Das kam von Unite 1.
Danke trotzdem für deine Vorwürfe! In diesem Zusammenhang erinnere ich gerne an "Selbstreflexion".


Kommt von dir noch was? Ich mein, es war DEINE Behauptung, von der du wieder nix mehr wissen möchtest.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
CaptainJack
Beiträge: 7209
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon CaptainJack » Sa 25. Mär 2017, 20:58

Alexyessin hat geschrieben:(25 Mar 2017, 20:39)

Kommt von dir noch was? Ich mein, es war DEINE Behauptung, von der du wieder nix mehr wissen möchtest.
Eine Behauptung von allerhöchster Glaubwürdigkeit und größter Logik! So logisch, dass es selbst ich nicht anzweifeln kann. Ich würde sie immer wieder aufstellen.
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast