Rechtsextremistische Kriminalität

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28825
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon Tom Bombadil » Do 5. Okt 2017, 09:02

Sieht nach einem waschechten Neonazi aus.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Flaschengeist
Beiträge: 904
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:23

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon Flaschengeist » Do 5. Okt 2017, 10:30

Cat with a whip hat geschrieben:(21 Sep 2017, 18:29)

Leugnen von aktuellen rechtsextremistischen Verbrechen und Terror durch den bayrischen Staat.

Die Bayrische Staatsregierung ordnet die Straftat des rechtsextremistischen Massenmörders David S nicht als rechtsextremistisch ein. Dieser ermoderte am sich jährenden Tag der Terroranschäge von Utoya und Oslo durch sein Idol Breivik in München gezielt nach seinem ermessen 9 migrantisch aussehende Passanten. Sein Ziel war es so viele Menschen mit ausländischen Aussehen wie möglich zu ermorden.

Zudem

http://www.br.de/nachrichten/oberbayern ... e-100.html



Wenn der Migrant der Migranten erschoss, Deutsche erschossen hätte.

Würde man dann auch von einer "rechtsextremistischen" Straftat sprechen?
„Nur in Deutschland wird mir vorgeworfen, ich wäre deutschfreundlich“ :)

Christopher Clark
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9640
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon Cat with a whip » Fr 6. Okt 2017, 11:28

Tom Bombadil hat geschrieben:(05 Oct 2017, 10:02)

Sieht nach einem waschechten Neonazi aus.


Spricht einiges dafür.
Florian Hartleb: Der Fall wurde bisher völlig einseitig als Amoklauf eingestuft. Ich habe Tausende Seiten Ermittlungsakten studiert und festgestellt: Merkmale eines Terrorismus wurden offenbar gar nicht geprüft. Dabei liegen sie zuhauf vor.

David S. hatte ein festes rechts­extremistisches Weltbild und war stolz, ein „Arier“ zu sein. Er war getrieben von einem Hass auf Türken, Albaner und Bosnier. Über sie sprach er von Untermenschen, er wollte sie auslöschen. Er berief sich auf den norwegischen Rechtsterroristen Anders Breivik. Er schrieb ein Bekennerschreiben und fantasierte von einem Anschlagsteam. Und auch seine Opferauswahl erfolgte ideologisch: Alle Getöteten waren Migranten. Für mich ist David S. ein Rechtsterrorist im Sinne eines „einsamen Wolfes“.

http://www.taz.de/Gutachter-ueber-Amokl ... /!5451396/
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 12702
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon Dieter Winter » Fr 6. Okt 2017, 11:35

Tom Bombadil hat geschrieben:(05 Oct 2017, 10:02)

Sieht nach einem waschechten Neonazi aus.


Nach einem Neonazi mit Migrationshintergrund, um das mal zu vervollständigen.

Wobei: Auch der Schmierfink aus Braunau war ja ein Zuwanderer aus dem Süden....
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9640
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon Cat with a whip » Fr 6. Okt 2017, 16:02

Genau das ist das Problem, dass sich Individuen über eine wirre rassistische Wahnvorstellung als "Arier" gegenüber anderen Menschen ausgezeichnet sehen.
Zur Allgemeinbildung zählt eben dass dieser Ideologie nach die Zugehörigkeit zu unterschiedlichen Nationalitäten kein notwendiger Widerspruch darstellt. Daher ist auch der laienhafte Verweis auf den Einwandererstatus für die These des Neonazi-Terrors irrelevant. Der Verweis wird ja nur eingeführt um den Rechtsterror mit einem seinerseits rassistischen Scheinargument der nichtdeutschen Abstammung wegzudefinieren. Solche rhetorischen Spielchen verraten mehr über denjenigen die sie bemüht.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Boracay
Beiträge: 3365
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon Boracay » Fr 6. Okt 2017, 20:21

Cat with a whip hat geschrieben:(06 Oct 2017, 17:02)

Genau das ist das Problem, dass sich Individuen über eine wirre rassistische Wahnvorstellung als "Arier" gegenüber anderen Menschen ausgezeichnet sehen.
Zur Allgemeinbildung zählt eben dass dieser Ideologie nach die Zugehörigkeit zu unterschiedlichen Nationalitäten kein notwendiger Widerspruch darstellt. Daher ist auch der laienhafte Verweis auf den Einwandererstatus für die These des Neonazi-Terrors irrelevant. Der Verweis wird ja nur eingeführt um den Rechtsterror mit einem seinerseits rassistischen Scheinargument der nichtdeutschen Abstammung wegzudefinieren. Solche rhetorischen Spielchen verraten mehr über denjenigen die sie bemüht.


Statt die Ursache (massives Mobbing durch Migranten) als Grund für den Amoklauf zu benenn, wird darauf jetzt eine "rechte Gewalttat".

Wenn mich eine Fettsack in der Schule hänselt und ich knalle ihn dann mit einer "verrecke du fette Sau" ab, war das dann eine Straftat aus Hass auf Übergewichtige?
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11412
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon Provokateur » Fr 6. Okt 2017, 20:42

Boracay hat geschrieben:(06 Oct 2017, 21:21)

Statt die Ursache (massives Mobbing durch Migranten) als Grund für den Amoklauf zu benenn, wird darauf jetzt eine "rechte Gewalttat".

Wenn mich eine Fettsack in der Schule hänselt und ich knalle ihn dann mit einer "verrecke du fette Sau" ab, war das dann eine Straftat aus Hass auf Übergewichtige?


Wenn du dir dann eine Waffe kaufst; die Chats mit dem Verkäufer der Waffe mit dem bekannten Gruß aller Antiadipösen "Heil Slimfast" beginnst; du jemanden verehrst, der 70 dicke Leute erschossen hat und am Jahrestag ebenjener Erschießung selber losziehst, um fette Leute abzuknallen...ja, dann ist das eine Straftat aus Hass auf Übergewichtige.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 2397
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 7. Okt 2017, 09:35

Boracay hat geschrieben:(06 Oct 2017, 21:21)

Statt die Ursache (massives Mobbing durch Migranten) als Grund für den Amoklauf zu benenn, wird darauf jetzt eine "rechte Gewalttat".

Wenn mich eine Fettsack in der Schule hänselt und ich knalle ihn dann mit einer "verrecke du fette Sau" ab, war das dann eine Straftat aus Hass auf Übergewichtige?

Gewissermaßen nur verteidigt.
Boracay
Beiträge: 3365
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon Boracay » Sa 7. Okt 2017, 09:39

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(07 Oct 2017, 10:35)

Gewissermaßen nur verteidigt.


Ja, das war meine Intention. Über den Auslöser des Amoklaufs erfährt man nichts, weder von der Schule noch von sonstwem.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9640
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon Cat with a whip » Sa 7. Okt 2017, 21:54

Rechts blind, Bayern:

Aus ganz Deutschland waren damals prominente Nazis angereist, Udo Voigt, Christian Worch, Steiner Wulff. Mit denen stand ich am Grab, in der Hand hielt ich eine Fahne der NPD-Jugend. Als wir dann vom Friedhof abzogen und der Fotograf vor uns her lief, sind ich und zwei Kameradinnen losgestürmt und haben auf ihn eingestiefelt, am Ende waren wir 30. Ich habe mit den Fäusten zugeschlagen, ihm zwischen die Beine getreten. Ich war wie besinnungslos. Mir war egal, wie schwer ich ihn verletze. Nein, ich wollte ihn verletzen. Erst nach ein paar Tagen ist mir bewusst geworden, dass ich die Beherrschung verloren habe. Heute ist mir das fremd, als wäre ich damals ein anderer Mensch gewesen.

Wie ging es dem Fotografen?

Er hatte ein paar gebrochene Rippen und Prellungen, aber nichts Ernstes. Die Polizei lud mich zu einem Verhör vor. Aber darauf folgte nichts.

http://www.taz.de/Aussteigerin-ueber-re ... /!5450880/
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Marmelada
Beiträge: 7928
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon Marmelada » Sa 7. Okt 2017, 22:36


Wenn Sie sich die rechte Szene heute angucken: Erkennen Sie Leute von früher wieder?

Klar. Vor allem bei der Identitären Bewegung kenne ich viele Gesichter, da sind ehemalige HDJler sehr aktiv. ...
Potztausend, wer hätte das gedacht?

Inzwischen sitzen mit der AfD erstmals Rechtspopulisten im Bundestag. Wie beobachten Sie den Rechtsruck in diesem Land?

Ich finde beunruhigend, wie offen rassistisch man heute sein kann und was als salonfähig gilt. Wenn man hört, was Höcke oder Gauland sagen, das hätte früher einen Aufschrei gegeben. Ich habe das Gefühl, die Gesellschaft stumpft ab. Die Leute finden das normal oder sogar lustig, weil sie von der Politik eh frustriert sind. Das ist beängstigend.
Beunruhigend fand ich das zuvor auch schon, aber wenn sie als wirklich qualifizierte Person es ebenfalls so sieht, schmälert das die Beängstigung nicht gerade.

Wohin, denken Sie, wird das führen?

Die rechte Szene wird jetzt sagen, man komme dem Tag X näher, dem Zusammenbruch des alten Systems: Schaut doch mal, wie wir die Bürger erreichen, bald sind wir die Mächtigen. Das hätte mich damals auch bestärkt. Die Stimmung gegen Flüchtlinge und Migranten wird angeheizt. Deshalb ist jetzt wichtig, dagegenzuhalten und für die Demokratie zu kämpfen.
Schön gesagt, schwer getan. Ich fürchte, bis sich diese Erkenntnis ausreichend festsetzt, wird es mal wieder zu spät sein.

Zu ihrer eigenen Geschichte finde ich interessant, aber keineswegs überraschend, dass nie mal jemand bezüglich der Minderjährigen nachgesehen hat, was da in dieser Parallelgesellschaft abgeht.
Benutzeravatar
Weltregierung
Moderator
Beiträge: 3906
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 23:57
Benutzertitel: Wirr ist das Volk

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon Weltregierung » Sa 7. Okt 2017, 22:49

Cat with a whip hat geschrieben:(07 Oct 2017, 22:54)

Rechts blind, Bayern:



Auch hier:

http://www.br.de/mediathek/video/sendun ... tml#&time=
https://www.youtube.com/watch?v=xc80T5QuwQA

the public sucks
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22691
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon Adam Smith » Di 10. Okt 2017, 19:36

Innensenator Andreas Geisel (SPD) wies darauf hin, dass die Zahl der registrierten Straftaten in Berlin auf 568860 gesunken ist, obwohl die Bevölkerung um 60000 Menschen gestiegen sei. „Das sind gute Signale“, sagte Geisel dem Tagesspiegel.

Aus der Kriminalstatistik geht auch hervor, dass gemessen an ihrem Bevölkerungsanteil unter den Tatverdächtigen überdurchschnittlich viele Geflüchtete sind. Unter den ausländischen Tatverdächtigen stieg ihr Anteil um mehr als 50 Prozent. Laut Ulbig gibt es eine kleine Gruppe von Zuwanderern, die immer wieder Straftaten begeht. Insgesamt stieg die Zahl ausländischer Straftäter um rund zehn Prozent.

Einen traurigen Rekord stellte die Polizei zudem bei politisch motivierten Delikten fest. Zum Anstieg trugen vor allem Rechtsextremisten und die Kontrahenten innertürkischer Konflikte bei. Die Zahl der rechten Gewalttaten wuchs um mehr als 14 Prozent auf 1698, die der ausländischen Fanatiker sogar um 73 Prozent auf 597. Linke Gewaltdelikte gingen hingegen um rund 24 Prozent auf 1702 zurück.


http://www.tagesspiegel.de/politik/krim ... 11644.html

Die Anzahl der Straftaten in Tschechien ist geringer als in Berlin, obwohl hier weniger Menschen leben.

In Tschechien ist die Kriminalität zwischenjährlich nahezu um sieben Prozent gestiegen. Im vergangenen Jahr registrierte die Polizei über 325.000 Straftaten. Die Aufklärungsquote lag bei ungefähr 43 Prozent, das ist der viertniedrigste Wert der vergangenen 20 Jahre. Insgesamt wurden bei Straftätern Eigentum und Geld in Höhe von 8,5 Milliarden Kronen (ca. 315 Millionen Euro) beschlagnahmt, das ist 40 Prozent mehr als im Jahr zuvor.


http://www.pragerzeitung.cz/index.php/h ... -gestiegen
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9640
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon Cat with a whip » Mi 11. Okt 2017, 16:53

Wiedermal Ostzone. Rassistische Polizeigewalt, wird nun hoffentlich ein empfindliches Nachspiel haben.

http://www.taz.de/Rassismusvorwurf-gege ... /!5454232/
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 58084
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon Alexyessin » Do 12. Okt 2017, 10:52

Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast