Armutsbedingte Kriminalität ?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 22564
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Armutsbedingte Kriminalität ?

Beitragvon jack000 » Sa 13. Mai 2017, 18:06

think twice hat geschrieben:(13 May 2017, 19:04)

Ich dachte, es geht hier um armutsbedingte und nicht um migrationsbedingte Kriminalität?

Das eine schließt das andere nicht aus ...
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Armutsbedingte Kriminalität ?

Beitragvon Wasteland » Sa 13. Mai 2017, 19:25

jack000 hat geschrieben:(13 May 2017, 18:57)

Leute, niemand ist kriminell nur wegen der Hautfarbe, niemand ist automatisch wirtschaflich erfolgreich weil er aus Ostasien stammt.
=> Es gibt immer solche und solche!

Genau das ist es ja was ich sage.

Ein arabischer Gehirnchirurg wird sicher eher besser integrieren als ein chinesischer Reisbauer der nicht lesen kann. (Und umgekehrt)
Daher ganz einfache Devise.
Einwanderung wird nach bestimmten Kriterien gestaltet (Qualifikation, Fähigkeiten, Jobzusage, Sprachfertigkeiten etc.)
Die Herkunft ist dabei vollkommen egal, wer qualifiziert ist und sich Mühe gibt darf kommen. So einfach ist das. So wird Einwanderung zum Erfolg.
Auch Flüchtlinge die hier sind kann man gerne einbürgern, wenn sie hart dafür arbeiten. Neulich sah ich einen Fall im Fernsehen da war ein Fall bei dem ein afrikanischer Flüchtling eine Ausbildungsstelle angenommen hat, die längere Zeit vakant war (irgendwas mit Gärtnerei nicht beliebt bei der Jugend). Der Ausbilder war superfroh das er endlich Hilfe bekam und der Flüchtling hatte recht schnell Deutsch gelernt. Warum soll so einer nicht hier bleiben?

Das hat vielleicht insofern etwas mit dem Thema zu tun, das derartige Zuwanderer wesentlich seltener Vertreter der Unterschicht (und somit weniger anfällig für Kriminalität) oder Berufskriminelle sein werden
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 18:40

Re: Armutsbedingte Kriminalität ?

Beitragvon Joker » Sa 13. Mai 2017, 20:11

Wasteland hat geschrieben:(13 May 2017, 20:25)

Genau das ist es ja was ich sage.

Ein arabischer Gehirnchirurg wird sicher eher besser integrieren als ein chinesischer Reisbauer der nicht lesen kann. (Und umgekehrt)
Daher ganz einfache Devise.
Einwanderung wird nach bestimmten Kriterien gestaltet (Qualifikation, Fähigkeiten, Jobzusage, Sprachfertigkeiten etc.)
Die Herkunft ist dabei vollkommen egal, wer qualifiziert ist und sich Mühe gibt darf kommen. So einfach ist das. So wird Einwanderung zum Erfolg.
Auch Flüchtlinge die hier sind kann man gerne einbürgern, wenn sie hart dafür arbeiten.

Im fall des Islams auch nicht erfolgsversprechend

Mohammed Atta und seine Kumpane waren islamische Arschlöcher

Aber er und seine Kumpane waren keine ungebildeten Idioten und sie waren auch nicht Arm
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Armutsbedingte Kriminalität ?

Beitragvon Wasteland » Sa 13. Mai 2017, 20:29

Joker hat geschrieben:(13 May 2017, 21:11)

Im fall des Islams auch nicht erfolgsversprechend

Mohammed Atta und seine Kumpane waren islamische Arschlöcher

Aber er und seine Kumpane waren keine ungebildeten Idioten und sie waren auch nicht Arm


Terrorismus ist wieder eine ganz andere Schiene.

Hier, such dir was aus:

https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_American_Muslims

Die haben alle Islam. Trotzdem sind die sehr erfolgreich (Bis auf die Verbrecher).
Dreh und wende es wie du willst. Herkunft oder Religion machen keinen Unterschied. In deiner Welt vielleicht schon, in der Welt da draußen nicht. Leider ist nur letzteres wichtig.
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 18:40

Re: Armutsbedingte Kriminalität ?

Beitragvon Joker » Sa 13. Mai 2017, 20:51

Wasteland hat geschrieben:(13 May 2017, 21:29)

Terrorismus ist wieder eine ganz andere Schiene.

Hier, such dir was aus:

https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_American_Muslims

Die haben alle Islam. Trotzdem sind die sehr erfolgreich (Bis auf die Verbrecher).
Dreh und wende es wie du willst. Herkunft oder Religion machen keinen Unterschied. In deiner Welt vielleicht schon, in der Welt da draußen nicht. Leider ist nur letzteres wichtig.

Was ne bekloppte Liste
Mir ein Rätsel was Everlast , Malcolm X und Mohammed Ali usw. darin zu suchen haben
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Armutsbedingte Kriminalität ?

Beitragvon Wasteland » Sa 13. Mai 2017, 21:17

Joker hat geschrieben:(13 May 2017, 21:51)

Was ne bekloppte Liste
Mir ein Rätsel was Everlast , Malcolm X und Mohammed Ali usw. darin zu suchen haben


Vielleicht weil die Liste einfach "amerikanische Muslime" heisst?

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Senexx, Woppadaq und 3 Gäste