Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 14214
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Billie Holiday » Di 13. Feb 2018, 22:10

think twice hat geschrieben:(13 Feb 2018, 22:06)

Jeder unschuldig zum Tode Verurteilter ist ein guter Grund, die Todesstrafe abzulehnen.


Einigen geht es aber nur um die eindeutig nachgewiesene Tat. Ist nicht so, dass das alles Unschuldsengel sind, die im Knast sitzen.

Aber wer unschuldig im Knast saß, kann immerhin finanziell entschädigt werden. Tote kann man nicht erwecken.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Wutbürger
Beiträge: 609
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 17:28
Wohnort: kleine Stadt in NRW

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Wutbürger » Di 13. Feb 2018, 22:10

think twice hat geschrieben:(13 Feb 2018, 22:06)

Jeder unschuldig zum Tode Verurteilter ist ein guter Grund, die Todesstrafe abzulehnen.


Du schon wieder.
Auch für dich das Gedankenexperiment:
Nimm doch einmal den Fall (und ich hoffe, dass es nie geschieht!!!), jemand vergewaltigt jemand von deinen Lieben und schneidet ihm/ihr die Kehle nach getaner, willentlicher Arbeit durch.
Jetzt beantworte meine Frage noch einmal.
Möchtest du ihn gut verpflegt, unterhalten und umsorgt im Knast wissen.
Oh, sorry, ja, dann leidet er ja viel mehr...
Wenn es so wäre, wäre ich dein Mann.
Benutzeravatar
Wutbürger
Beiträge: 609
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 17:28
Wohnort: kleine Stadt in NRW

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Wutbürger » Di 13. Feb 2018, 22:12

Skull hat geschrieben:(13 Feb 2018, 22:10)

So einfach kannst DU DIR es gerne machen.

Es ist aber nicht SO einfach, wie DU es möchtest.

NOch weniger mit mir, nicht mit dem Grundgesetz, nicht mit den Menschenrechten und nicht mit der EU.

Genauso kannst DU DIR es einfach einfach machen, hacke einem Dieb doch einfach die Hand ab.

DEIN Denken der/einer kollektiven "Blutrache" eines Mörders ist und bleibt MIR fremd.

mfg



Meine Frage hast du nicht beantwortet.
Es würde dir, und deinem umfassenden Menschenrechtsbewusstsein, also reichen, wenn er weggesperrt wird, der Unhold?
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 1307
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Skeptiker » Di 13. Feb 2018, 22:14

think twice hat geschrieben:(13 Feb 2018, 22:06)
Jeder unschuldig zum Tode Verurteilter ist ein guter Grund, die Todesstrafe abzulehnen.

Die Irreversibilität des Urteils halte ich in der Tat für das stichhaltigste Argument. Es gibt immer wieder Fälle von Justizirrtümern und das obwohl die Hürden einer Verurteilung hoch sind (oder zumindest sein sollten) - ich schaue mal auf die USA.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19597
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Skull » Di 13. Feb 2018, 22:15

Wutbürger hat geschrieben:(13 Feb 2018, 22:12)

Meine Frage hast du nicht beantwortet.

Es würde dir, und deinem umfassenden Menschenrechtsbewusstsein, also reichen, wenn er weggesperrt wird, der Unhold?

Ja. Was denn sonst ?
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Provokateur » Di 13. Feb 2018, 22:15

Wutbürger hat geschrieben:(13 Feb 2018, 22:12)

Meine Frage hast du nicht beantwortet.
Es würde dir, und deinem umfassenden Menschenrechtsbewusstsein, also reichen, wenn er weggesperrt wird, der Unhold?


Die Würde des Menschen ist unantastbar. Die Todesstrafe macht das Leben des Menschen und damit den Menschen selbst zur Verfügungsmasse staatlichen Handelns. Damit ist die Todesstrafe mit unserer Verfassung unvereinbar.

Und ja, wenn er für immer weggesperrt ist, leidet er mehr als durch einen schnellen und humanen Tod. Er kann seine elementaren Bedürfnisse wie die freie Wahl des Essens, der Kleidung und des Aufenthalts nicht mehr befriedigen. Und irgendwann stirbt er, alt und einsam. Besser kann es doch nicht laufen.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 14214
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Billie Holiday » Di 13. Feb 2018, 22:17

Wutbürger hat geschrieben:(13 Feb 2018, 22:10)

Du schon wieder.
Auch für dich das Gedankenexperiment:
Nimm doch einmal den Fall (und ich hoffe, dass es nie geschieht!!!), jemand vergewaltigt jemand von deinen Lieben und schneidet ihm/ihr die Kehle nach getaner, willentlicher Arbeit durch.
Jetzt beantworte meine Frage noch einmal.
Möchtest du ihn gut verpflegt, unterhalten und umsorgt im Knast wissen.
Oh, sorry, ja, dann leidet er ja viel mehr...
Wenn es so wäre, wäre ich dein Mann.


Dir ist bewußt, dass Kinderschänder im Knast ganz unten sind und weder umsorgt noch unterhalten werden?
NEIN, ich habe kein Mitleid mit denen. Ich will nur mal klar machen, dass lebenslang Knast auf der untersten Stufe eine harte Strafe ist. Was glaubst du, wie denen begegnet wird? Mit Freundlichkeit und Respekt?
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon think twice » Di 13. Feb 2018, 22:18

Wutbürger hat geschrieben:(13 Feb 2018, 22:10)

Du schon wieder.
Auch für dich das Gedankenexperiment:
Nimm doch einmal den Fall (und ich hoffe, dass es nie geschieht!!!), jemand vergewaltigt jemand von deinen Lieben und schneidet ihm/ihr die Kehle nach getaner, willentlicher Arbeit durch.
Jetzt beantworte meine Frage noch einmal.
Möchtest du ihn gut verpflegt, unterhalten und umsorgt im Knast wissen.
Oh, sorry, ja, dann leidet er ja viel mehr...
Wenn es so wäre, wäre ich dein Mann.

Das weiss ich nicht. Angehörige von Opfern sind aber in Ausnahmesituationen, denen darf man solche Gedanken zugestehen. Rational denkende Unbeteiligte sollten den Rechtsstaat bevorzugen und nicht Lösungen, wie sie in Steinzeitlaendern ueblich sind, propagieren.
#wirsindmehr
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19597
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Skull » Di 13. Feb 2018, 22:19

Skeptiker hat geschrieben:(13 Feb 2018, 22:14)

Die Irreversibilität des Urteils halte ich in der Tat für das stichhaltigste Argument.

Natürlich. Ist es doch auch. Natürlich gibt es auch noch weitere...
Muss man doch auch gar nicht vertiefen.

Knapp 160 von knapp 190 Ländern haben bzw. vollstrecken keine Todesstrafe.
Das Grundgesetzt verbietet sie.

Da gibt es schon einige Argumente.

Auch wenn das mancher "Racheengel" nicht zur Kenntnis nehmen will.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 14214
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Billie Holiday » Di 13. Feb 2018, 22:20

Provokateur hat geschrieben:(13 Feb 2018, 22:15)

Die Würde des Menschen ist unantastbar. Die Todesstrafe macht das Leben des Menschen und damit den Menschen selbst zur Verfügungsmasse staatlichen Handelns. Damit ist die Todesstrafe mit unserer Verfassung unvereinbar.

Und ja, wenn er für immer weggesperrt ist, leidet er mehr als durch einen schnellen und humanen Tod. Er kann seine elementaren Bedürfnisse wie die freie Wahl des Essens, der Kleidung und des Aufenthalts nicht mehr befriedigen. Und irgendwann stirbt er, alt und einsam. Besser kann es doch nicht laufen.


All die kleinen schönen Dinge im Alltag, die eigentlich normal sind....ausgehen, Freunde, Frau, Sex, ins Stadion Fußball live sehen, in ein Konzert, raus in den verschneiten Wald.... nichts davon. Für mich wäre das kein Leben.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon think twice » Di 13. Feb 2018, 22:21

Skeptiker hat geschrieben:(13 Feb 2018, 22:14)

Die Irreversibilität des Urteils halte ich in der Tat für das stichhaltigste Argument. Es gibt immer wieder Fälle von Justizirrtümern und das obwohl die Hürden einer Verurteilung hoch sind (oder zumindest sein sollten) - ich schaue mal auf die USA.

4 von 100 Todeskandidaten in den USA sollen laut einer Studie unschuldig zum Tode verurteilt sein. Schon allein für diese Menschen verbieten sich billige Rachegelüste von selbst.
#wirsindmehr
Benutzeravatar
Wutbürger
Beiträge: 609
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 17:28
Wohnort: kleine Stadt in NRW

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Wutbürger » Di 13. Feb 2018, 22:25

Billie Holiday hat geschrieben:(13 Feb 2018, 22:20)

All die kleinen schönen Dinge im Alltag, die eigentlich normal sind....ausgehen, Freunde, Frau, Sex, ins Stadion Fußball live sehen, in ein Konzert, raus in den verschneiten Wald.... nichts davon. Für mich wäre das kein Leben.


Dir unterstelle ich aber auch keinen Trieb zum Vergewaltigen und Morden. Insofern, wie denkt so einer...?!
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 1307
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Skeptiker » Di 13. Feb 2018, 22:26

Provokateur hat geschrieben:(13 Feb 2018, 22:15)
Die Würde des Menschen ist unantastbar. Die Todesstrafe macht das Leben des Menschen und damit den Menschen selbst zur Verfügungsmasse staatlichen Handelns. Damit ist die Todesstrafe mit unserer Verfassung unvereinbar.

Die Freiheitsstrafe macht den Menschen auch zur Verfügungsmasse staatlichen Handelns. Dann müsste auch die verboten werden. Macht keinen Sinn in meinen Augen. Oder?

Provokateur hat geschrieben:(13 Feb 2018, 22:15)
Und ja, wenn er für immer weggesperrt ist, leidet er mehr als durch einen schnellen und humanen Tod. Er kann seine elementaren Bedürfnisse wie die freie Wahl des Essens, der Kleidung und des Aufenthalts nicht mehr befriedigen. Und irgendwann stirbt er, alt und einsam. Besser kann es doch nicht laufen.

Schön, dann sind die Befürworter der Todesstrafe also die wahren Humanisten. Cool, so hatte ich das noch garnicht gesehen.
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Provokateur » Di 13. Feb 2018, 22:27

Wutbürger hat geschrieben:(13 Feb 2018, 22:25)

Dir unterstelle ich aber auch keinen Trieb zum Vergewaltigen und Morden. Insofern, wie denkt so einer...?!


Der findet den Freiheitsentzug natürlich total super.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19597
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Skull » Di 13. Feb 2018, 22:29

Wutbürger hat geschrieben:(13 Feb 2018, 22:25)

Dir unterstelle ich aber auch keinen Trieb zum Vergewaltigen und Morden. Insofern, wie denkt so einer...?!

Es ist doch scheissegal, wie ein Triebtäter denkt.
Provokateur hat geschrieben:(13 Feb 2018, 22:15)

Die Würde des Menschen ist unantastbar. Die Todesstrafe macht das Leben des Menschen und damit den Menschen selbst zur Verfügungsmasse staatlichen Handelns. Damit ist die Todesstrafe mit unserer Verfassung unvereinbar.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21395
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon H2O » Di 13. Feb 2018, 22:30

Mir geht bei dieser Diskussion der heimtückische Mord an dem Sohn eines Bankiers in Frankfurt nicht aus dem Sinn... nur um Geld zu erpressen wird ein Kind ermordet, erstickt in seinem Versteck. Und der Mörder bildet sich im Knast fort zum kenntnisreichen Juristen und beschäftigt dann jahrelang die Justiz mit seinen rechtlichen Purzelbäumen. Ich hoffte, daß damit nun Schluß ist!

Aber nein; 2017 hat der Mörder Freilassung zur Bewährung beantragt. Das Spiel mit dem Tod geht also weiter.

Dafür wurde aber der Polizeichef nach scharfer Rüge für angedrohte Mißhandlung des Mörders seines Postens enthoben, obwohl er damit das Leben des Kindes retten wollte. Wie weit diese schwere Dienstverfehlung inzwischen ausgeglichen wurde... keine Ahnung!

So etwas läßt mich nicht los, wenn hier in warmer Stube über elementare Menschenrechte eines Verbrechers philosophiert wird. Ich bin froh, daß ich solche Verantwortung für Verbrecher nicht persönlich tragen muß!
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Provokateur » Di 13. Feb 2018, 22:30

Skeptiker hat geschrieben:(13 Feb 2018, 22:26)
Die Freiheitsstrafe macht den Menschen auch zur Verfügungsmasse staatlichen Handelns. Dann müsste auch die verboten werden. Macht keinen Sinn in meinen Augen. Oder?


Die Freiheit ist aber, anders als die Würde, antastbar. Jedes Grundrecht außer der Würde ist antastbar. Prinzipiell ginge es sogar, die Prügelstrafe in Gefängnissen einzuführen, solange es nur würdevolle Prügel sind.

Skeptiker hat geschrieben:(13 Feb 2018, 22:26)
Schön, dann sind die Befürworter der Todesstrafe also die wahren Humanisten. Cool, so hatte ich das noch garnicht gesehen.


Im Vergleich zum Siechtum im Alter - ja, das sind sie. Tiere darf man einschläfern, aktive Sterbehilfe ist verboten. Und für Verbrecher in Sicherheitsverwahrung, die Leib und Leben geschädigt haben, kann das auch gerne so bleiben.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 14214
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Billie Holiday » Di 13. Feb 2018, 22:30

Wutbürger hat geschrieben:(13 Feb 2018, 22:25)

Dir unterstelle ich aber auch keinen Trieb zum Vergewaltigen und Morden. Insofern, wie denkt so einer...?!


Das weiß ich gottseidank nicht. :)

Ich versuche nur, dich ein wenig davon abzubringen, dass Knast ein Hotelaufenthalt sei. Ein normales Leben ist für sehr lange Zeit oder für immer vorbei. Das, was wir als ein normales, schönes, lebenswertes Leben so ansehen mit unseren Freiheiten. Aber lass uns doch nicht mit ihnen auf einer Stufe stehen. Die Abscheu und die harte Strafe ist für den Mord, dann lass uns doch nicht zu Mördern werden. :)
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19597
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Skull » Di 13. Feb 2018, 22:34

H2O hat geschrieben:(13 Feb 2018, 22:30)

So etwas läßt mich nicht los, wenn hier in warmer Stube über elementare Menschenrechte
eines Verbrechers philosophiert wird. Ich bin froh, daß ich solche Verantwortung
für Verbrecher nicht persönlich tragen muß!

Da ist übrigens MEIN persönlicher Grund Nr. 2 ... GEGEN die Todesstrafe.

Solche Fragen (Verantwortung) möchte ich nicht treffen.
ICH möchte und könnte nicht über das Leben eines Menschen entscheiden.
Eben auch nicht über das Leben eines Verbrechers.
ICH fühle mich dazu nicht berufen.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Wutbürger
Beiträge: 609
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 17:28
Wohnort: kleine Stadt in NRW

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Wutbürger » Di 13. Feb 2018, 22:34

Provokateur hat geschrieben:(13 Feb 2018, 22:27)

Der findet den Freiheitsentzug natürlich total super.



Wahrscheinlich nicht.
Er kostet dann nur immens viel.
Breivik war mitte 30 als er das Unfassbare tat. Sagen wir er wird 75. Dann würde das (wäre es in D.) den Steuerzahler mehr als 1,5 Millionen kosten.
Wenn ich bedenke, dass er einen meiner Lieben gemeuchelt hätte, müsste ich bei dem perversen Gedanken kotzen, dass er in dieser Zeit mehr Geld verbraucht, als ein Verkäufer in 50 Berufsjahren netto verdient.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: imp, Otto.F. und 4 Gäste