Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6746
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 31. Okt 2017, 12:13

Ammianus hat geschrieben:(31 Oct 2017, 10:10)

Strafe hat nicht nur die Funktion, den Täter zu bessern. Sie soll auch abschrecken, den Abscheu einer Gesellschaft vor der Tat ausdrücken und den Opfern Genugtuung verschaffen. Schwere und die Folge sind dabei zu berücksichtigen.

Er hat keinen Führerschein mehr. Er ist auch selbst Opfer geworden. Bewährung ist schlimm genug. Er muss seine Trinkerei ändern, das geht nur in Freiheit.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Adam Smith » Mi 8. Nov 2017, 19:58

Adam Smith hat geschrieben:(07 May 2017, 18:33)

Erinnert etwas an den Fall mit den zwei Toten Polizisten in Ostdeutschland.

https://www.rbb-online.de/panorama/beit ... eskow.html


Und diese Person steht nun vor Gericht.

Verärgert darüber habe er seiner Oma Marianne G. in der Küche ein Glas Honig über den Kopf gegossen, so steht es auch in der Anklage. Als der Enkel die 79-Jährige schlug, stürzte sie zu Boden. „Da habe ich mit einem Stuhl nach ihr geworfen“, erinnerte sich der Angeklagte. Seine verletzte Oma schleppte sich ins Badezimmer, wohin ihr G. folgte – dabei sei er von Mitleid getrieben gewesen.

Dann folgte die perverse Rechtfertigung seiner Tat: „Ich wollte nicht, dass sie Schmerzen hat und ins Krankenhaus muss“. Aus diesem Grund habe er ihr Lieblingsmesser geholt und ihr „wie in ein Brötchen“ in den Hals geschnitten.


http://www.bild.de/regional/berlin/poli ... .bild.html

Erst kippte er ihr ein Glas Honig über den Kopf, dann schlug er sie, danach warf er einen Stuhl nach ihr, dann nahm er aus Mitleid ein Messer und schnitt ihr die Kehle durch. Mal schauen, ob es dafür einen Freispruch gibt oder nicht. Er handelte ja aus Mitleid.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 6993
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 8. Nov 2017, 22:51

Adam Smith hat geschrieben:(08 Nov 2017, 19:58)

Und diese Person steht nun vor Gericht.



http://www.bild.de/regional/berlin/poli ... .bild.html

Erst kippte er ihr ein Glas Honig über den Kopf, dann schlug er sie, danach warf er einen Stuhl nach ihr, dann nahm er aus Mitleid ein Messer und schnitt ihr die Kehle durch. Mal schauen, ob es dafür einen Freispruch gibt oder nicht. Er handelte ja aus Mitleid.

Was soll das?
Gab es mittlerweile ein Urteil oder ist es nur Empörung?
Was treibt einen User eigentlich um,
so was zu schreiben?
Ich frage ja nur.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Adam Smith » Do 9. Nov 2017, 05:45

Bielefeld09 hat geschrieben:(08 Nov 2017, 22:51)

Was soll das?
Gab es mittlerweile ein Urteil oder ist es nur Empörung?
Was treibt einen User eigentlich um,
so was zu schreiben?
Ich frage ja nur.

In Bezug auf diese Person gab es Kuschelurteile und diese Person hat auch fleissig Drogen (damit ist nicht Alkohol gemeint) konsumiert. Vermutlich der Grund für das Verhalten.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26622
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon jack000 » Do 9. Nov 2017, 19:38

Zwei Jahre hat sie ihn nicht mehr gesehen. Zwei Jahre, in denen sie versuchte zu vergessen. Am Amtsgericht begegnete Meike L. (36, Namen geändert) jetzt dem Mann wieder, der sie massiv quälte.

Der drohte, ihr das ungeborene Kind aus dem Bauch zu schneiden und abzustechen.
Richter: „Was hat Sie da nur geritten?“

Gerade mal ein gutes Jahr waren die Friseurin und der 38-Jährige ein Paar. Fast die gesamte Zeit über kam es zu Gewalttätigkeiten. Doch was Thilo Z. seiner damaligen Lebensgefährtin im Frühling 2015 antat, macht auch den Schöffenrichter fassungslos: „Was hat sie da nur geritten?“, fragte Dominik Reppel sichtbar aufgebracht. „Eine solche Rücksichtslosigkeit gegen das werdende Leben – das sieht man hier selten.“

Schwangere geschlagen, gewürgt

Z. hatte zuvor gestanden, Meike schwer misshandelt zu haben. Er hatte die 36-Jährige über Wochen hinweg heftig gequält: Sie nicht nur mit der flachen Hand und einem Besenstil geschlagen, sondern sie auch mit bloßen Füßen durch Scherben gezerrt, gewürgt und schließlich sogar gedroht: „Mach das Kind weg, sonst mach ich es.“
Er habe schon oft überlegt, ihr den Bauch aufzuschneiden und das Baby abzustechen.


Ausraster ohne Anlass

Einen Anlass habe es für die Ausraster nicht gegeben, musste Z. zugeben. „Ich kann mir das selbst nicht erklären, ich habe mich auch auf unsere Tochter gefreut.“ Die kleine Isabel (2) kam zum Glück völlig gesund zur Welt.

Ihrer Mutter hingegen geht es nach wie vor schlecht: „Besonders die letzten Wochen, vor dem Prozess“, erzählte Meike. „Eine neue Beziehung kann und will ich noch nicht eingehen. Ohne meine Familie und Freunde hätte ich das nicht überstanden.“
Dreieinhalb Jahre wegsperren? Vertretbar!

Das Schöffengericht verurteilte Z. zu zwei Jahren auf Bewährung. Richter Reppel: „Es wäre vertretbar gewesen, Sie für dreieinhalb Jahre wegzusperren. Der einzige Grund, weshalb wir davon abgesehen haben, ist ihr Geständnis.“

http://www.focus.de/regional/bonn/bonn- ... 26412.html
Tja, man muss es also einfach nur gestehen und schon kommt bei sowas eine Bewährungsstrafe heraus? :dead:

Meike L. ist froh, dass jetzt alles vorbei ist. „Ich will ihn einfach nur noch aus meinem Gedächtnis löschen“, so die 36-Jährige nach dem Prozess.

Das wird aber nicht so einfach, denn sie kann ihm jederzeit begegnen ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6746
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 9. Nov 2017, 20:11

Vielleicht waren Drogen im Spiel.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26622
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon jack000 » Do 9. Nov 2017, 20:13

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(09 Nov 2017, 20:11)

Vielleicht waren Drogen im Spiel.

Gute Frage, aber es wird ja nicht besser davon ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6746
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 9. Nov 2017, 20:16

jack000 hat geschrieben:(09 Nov 2017, 20:13)

Gute Frage, aber es wird ja nicht besser davon ...

Na, vielleicht hatte er auch Angst vor Ausländern. Man weiss es nicht. 38 ist bissel spät für jugendlichen Leichtsinn.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26622
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon jack000 » Do 9. Nov 2017, 20:21

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(09 Nov 2017, 20:16)

Na, vielleicht hatte er auch Angst vor Ausländern.

Genau das wird der Grund gewesen sein ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6746
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 9. Nov 2017, 20:24

jack000 hat geschrieben:(09 Nov 2017, 20:21)

Genau das wird der Grund gewesen sein ...

Man muss da auch mal Verständnis haben und nicht immer gleich hetzen. Der nicht mehr so junge Mann fühlte diese Welt evtl nicht reif für ein deutsches Baby. Die ganzen kriminellen, überwiegend Südländer, weiß ja jeder, kassieren alle fünfmal und verkaufen Drogen. Da kann man schon mal durchdrehen. Immerhin hat er ja gestanden. Zwei Jahre auf Bewährung sind ein erster Schritt gegen die Benachteiligung von Deutschen.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26622
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon jack000 » Do 9. Nov 2017, 23:06

Das Landgericht Bielefeld stellt dem wegen Untreue verurteilten Top-Manager eine positive Sozialprognose.
Der frühere Arcandor-Chef hat zwei Drittel seiner Strafe verbüßt.
Bereits seit dem Haftantritt war Middelhoff Freigänger.
Der wegen Untreue zu drei Jahren Haft verurteilte frühere Top-Manager von Arcandor Thomas Middelhoff kommt Ende November nach Verbüßung von zwei Dritteln seiner Strafe auf freien Fuß. Ein Sprecher des Landgerichts Bielefeld berichtete am Donnerstag, das Gericht habe die Reststrafe zur Bewährung ausgesetzt.

Midddelhoff wird am 26. November aus der Haft zu entlassen.Die Kammer habe dem Manager, der seit seinem Haftantritt als Freigänger in einer Behindertenwerkstatt in Bielefeld-Bethel arbeitet, eine positive Sozialprognose gestellt. Die Bewährungszeit betrage vier Jahre. Am 14. November 2014 wurde der selbsternannte "Amerikaner mit dem deutschen Pass" vom Landgericht Essen auch wegen zu vieler Privatflüge auf Arcandor-Kosten als Betrüger und Steuerhinterzieher zu drei Jahren Gefängnis verurteilt und noch im Gerichtssaal abgeführt. Fortan Häftling 173 141, bezog Middelhoff eine Einzelzelle in der Essener Justizvollzugsanstalt (JVA).

Mehr als fünf Monate war er in der JVA Essen in Untersuchungshaft, bevor er gegen Kaution entlassen wurde. Derzeit verbüßt er den Rest der Freiheitsstrafe im offenen Vollzug in Bielefeld. Zuletzt machte Middelhoff mit einem Buch über seine Hafterfahrungen Schlagzeilen. Darin äußerte er scharfe Kritik am Strafvollzug.

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/t ... -1.3743354
Tja, so werden aus 3 Jahre Knast 5 Monate Untersuchungshaft ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 6993
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Bielefeld09 » So 12. Nov 2017, 17:35

jack000 hat geschrieben:(09 Nov 2017, 23:06)

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/t ... -1.3743354
Tja, so werden aus 3 Jahre Knast 5 Monate Untersuchungshaft ...

Offener Vollzug ist auch Knast.
Was wurde hier gerechnet?
Im übrigen ist Middelhofs Kritik am Strafvollzug nachvollziehbar!
Genauso wie die Aussetzung der Strafe zur Bewährung.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10135
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon garfield336 » Do 16. Nov 2017, 15:17

Irgendetwas verstehe ich a nicht, Lohfink hat beim Dschungelcamp 180.000euro gage bekommen mus aber nur 20.000euro Strafe zahlen.
Das Gericht urteilte 80Tagessätze zu 250euro.....
Ich komme da alleine schon wegen Dschungelcamp auf einen deutlich höheren Tagessatz.

mal abgesehen davon, dass sie mit ihrer Falschaussage fast 2 Menschen hinter Gitter gebracht hätte......

Kuscheljustiz.....
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10135
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon garfield336 » Do 16. Nov 2017, 15:23

Also ich verstehe das Urteil nicht. Die Falschaussage ist versuchte Freiheitsberaubung.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6746
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 16. Nov 2017, 16:27

garfield336 hat geschrieben:(16 Nov 2017, 15:17)

Irgendetwas verstehe ich a nicht, Lohfink hat beim Dschungelcamp 180.000euro gage bekommen mus aber nur 20.000euro Strafe zahlen.
Das Gericht urteilte 80Tagessätze zu 250euro.....
Ich komme da alleine schon wegen Dschungelcamp auf einen deutlich höheren Tagessatz.

mal abgesehen davon, dass sie mit ihrer Falschaussage fast 2 Menschen hinter Gitter gebracht hätte......

Kuscheljustiz.....
ist ja alles brutto. Ggf zuzüglich Steuerschuld und besondere Belastungen, zb behinderte Verwandte.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33555
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Tom Bombadil » Di 21. Nov 2017, 14:02

Bewährung für justizbekannten Vergewaltiger: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhal ... e12c8.html

Bezeichnender Satz: "Doch sie wurde zur Randfigur – denn das Gericht und alle maßgeblichen Verfahrensbeteiligten beschäftigten sich sorgfältig mit dem Schicksal des Angeklagten." Wie so oft: das Opfer ist der Justiz scheißegal.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Adam Smith » Di 21. Nov 2017, 14:13

Tom Bombadil hat geschrieben:(21 Nov 2017, 14:02)

Bewährung für justizbekannten Vergewaltiger: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhal ... e12c8.html

Bezeichnender Satz: "Doch sie wurde zur Randfigur – denn das Gericht und alle maßgeblichen Verfahrensbeteiligten beschäftigten sich sorgfältig mit dem Schicksal des Angeklagten." Wie so oft: das Opfer ist der Justiz scheißegal.

Das gesamte Umfeld des Täters ist als problematisch anzusehen, weil er ja hier mit der Tat prahlen konnte.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26622
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon jack000 » Di 21. Nov 2017, 15:09

Adam Smith hat geschrieben:(21 Nov 2017, 14:13)

Das gesamte Umfeld des Täters ist als problematisch anzusehen, weil er ja hier mit der Tat prahlen konnte.

"Familienclans":
Ihr Verteidiger beantragte aus Opferschutzgründen den Ausschluss der Öffentlichkeit. Zwei komplette Familienclans sowie einige Prozessbeobachter verließen daraufhin den Gerichtssaal.

Ist man denn nicht mal in der Provinz im Schwarzwald vor solchen Leuten sicher?

Und das schlägt das Fass den Boden aus:
Sein Bewährungshelfer sprach von vielen Therapieansätzen, die dann doch nicht ganz zum gewünschten Erfolg geführt haben, der Richter sprach von Erziehungsauftrag und der letzten Chance, die man dem Herrn mit den sieben Voreintragungen im Bundeszentralregister – davon drei wegen Körperverletzung – gewähren sollte.

Gericht sieht positive Sozialprognose

Zwei Jahre – die Obergrenze, bei der man eine Strafe noch zur dreijährigen Bewährung aussetzen kann – verhängte das Gericht letztendlich. Und das zur Bewährung, weil das Gericht selbst bei diesem Mann, der ständig seine Bewährungsauflagen bricht, noch eine positive Sozialprognose fand.

Man kann diesen Saustall Justiz einfach nicht mehr ernst nehmen :dead:
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Bolero
Beiträge: 1844
Registriert: Mi 6. Aug 2008, 21:32
Wohnort: Um Stuttgart herum

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Bolero » Di 21. Nov 2017, 19:42

jack000 hat geschrieben:(21 Nov 2017, 15:09)

"Familienclans":

Ist man denn nicht mal in der Provinz im Schwarzwald vor solchen Leuten sicher?

Und das schlägt das Fass den Boden aus:

Man kann diesen Saustall Justiz einfach nicht mehr ernst nehmen :dead:

Im Gegensatz zu diesem Fall hat unsere Justiz hier http://www.bild.de/regional/muenchen/ge ... .bild.html gleich mal richtig hingelangt!
„Ein System, das leicht missbraucht werden kann, wird leicht missbraucht.“ (Münch)
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26622
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon jack000 » Di 21. Nov 2017, 19:56

Bolero hat geschrieben:(21 Nov 2017, 19:42)

Im Gegensatz zu diesem Fall hat unsere Justiz hier http://www.bild.de/regional/muenchen/ge ... .bild.html gleich mal richtig hingelangt!

Vermutlich hatte sie eine negative Sozialprognose ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste