Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Moderator: Moderatoren Forum 2

krone
Beiträge: 544
Registriert: Mo 11. Sep 2017, 13:25

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon krone » Mo 12. Feb 2018, 09:07

Das unser Saustall von Justiz nichtmal fähig ist das Opfer zu schützen wenn der Täter hinter Gittern sitzt.
Man will doch als Opfer einer solch grauenhaften Tat sich nicht auch noch mit "Meinungsäußerungen" des Täters auseinandersetzen müssen wenn der hinter Gittern sitzt.

Säure-Opfer bekommt Brief von Täter aus Gefängnis

12.02.2018 Hannover. Zwei Jahre nach dem Säure-Anschlag auf eine junge Frau in Hannover hat die 29-Jährige immer noch große Angst vor der Entlassung des Täters aus der Haft. "Er schreibt mir aus dem Gefängnis. Der Tonus ist, dass ich lüge und selber schuld bin", sagte Vanessa Münstermann der Deutsche Presse-Agentur. Die junge Frau ist seit der Attacke am 15. Februar 2016 im Gesicht schwer entstellt. Mit dem letzten Brief vor Weihnachten sei sie zur Polizei gegangen: Dort habe man ihr gesagt, dass es darin keinen Anhaltspunkt für Ermittlungen gebe, weil alles Meinungsäußerungen seien.


http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/ticker/S%C3%A4ure-Opfer-bekommt-Brief-von-T%C3%A4ter-aus-Gef%C3%A4ngnis-article3778584.html
Wutbürger
Beiträge: 333
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 17:28
Wohnort: kleine Stadt in NRW

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Wutbürger » Di 13. Feb 2018, 19:51

Billie Holiday hat geschrieben:(29 Nov 2017, 11:22)

Pass auf, gleich kommt jemand mit der Todesstrafenkeule angeschissen.:dead:



Oh, oh, oh...

Todesstrafe...

hart und gemein, aber oftmals mehr als fair...

Ist eine Resozialisation von Leuten wie
- David S. aus München
- Anis Amri (wenn er nicht scon tot wäre)
... möglich?
... lohnenswert?
Werden sie einen wertvollen Beitrag (nach dem Knast) leisten? Macht das die taten wiede gut?
Kann eine Haftstrafe angemessen sein für X Tote?
Abgesehen davon, dass man die Toten nicht wieder lebendig macht... was wäre denn am Tod dieser Leute so verabscheuungswürdig?
Von mir aus können die weg. (Jetzt bin ich wieder ein Nazi!) Auge um Auge.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13589
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Billie Holiday » Di 13. Feb 2018, 20:21

Wutbürger hat geschrieben:(13 Feb 2018, 19:51)

Oh, oh, oh...

Todesstrafe...

hart und gemein, aber oftmals mehr als fair...

Ist eine Resozialisation von Leuten wie
- David S. aus München
- Anis Amri (wenn er nicht scon tot wäre)
... möglich?
... lohnenswert?
Werden sie einen wertvollen Beitrag (nach dem Knast) leisten? Macht das die taten wiede gut?
Kann eine Haftstrafe angemessen sein für X Tote?
Abgesehen davon, dass man die Toten nicht wieder lebendig macht... was wäre denn am Tod dieser Leute so verabscheuungswürdig?
Von mir aus können die weg. (Jetzt bin ich wieder ein Nazi!) Auge um Auge.


Ich bin absolute Todesstrafengegnerin, bin mir aber bewußt, dass der Wunsch nach Todesstrafe jedem unterstellt wird, der Bewährungsstrafen bei Gruppenvergewaltigung als lächerlich empfindet.
Wer Bewährungsstrafen für schlimme Verbrechen ablehnt, muß zwingend die Todesstrafe befürworten. :dead:
Gibt genug Verblödete hier.

Ich kann verstehen, dass nach einem besonders ekelhaften Verbrechen, z.B. einem Sexualmord an einem Kind, der Wunsch da ist, den Täter loszuwerden. Nun, ich will mich mit ihm nicht auf eine Stufe stellen, sondern würde ihn für immer wegsperren, um den unbescholtenen Teil der Bürger vor ihm zu schützen. Insofern bin ich eine Befürworterin der anschließenden Sicherungsverwahrung.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2629
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Ammianus » Di 13. Feb 2018, 21:20

Billie Holiday hat geschrieben:(13 Feb 2018, 20:21)

Ich bin absolute Todesstrafengegnerin, bin mir aber bewußt, dass der Wunsch nach Todesstrafe jedem unterstellt wird, der Bewährungsstrafen bei Gruppenvergewaltigung als lächerlich empfindet.
Wer Bewährungsstrafen für schlimme Verbrechen ablehnt, muß zwingend die Todesstrafe befürworten. :dead:
Gibt genug Verblödete hier.

Ich kann verstehen, dass nach einem besonders ekelhaften Verbrechen, z.B. einem Sexualmord an einem Kind, der Wunsch da ist, den Täter loszuwerden. Nun, ich will mich mit ihm nicht auf eine Stufe stellen, sondern würde ihn für immer wegsperren, um den unbescholtenen Teil der Bürger vor ihm zu schützen. Insofern bin ich eine Befürworterin der anschließenden Sicherungsverwahrung.


Dem schließe ich mich ohne jegliche Einschränkung an. Todesstrafe niemals und nimmer. Angemessene Haftstrafen bei entsprechenden Delikten und Sicherheitsverwahrung danach wenn anders die Bedrohung nicht auszuschließen ist.
Dazu aber wieder humaner Strafvollzug mit allen Bildungsmöglickeiten, so der Betreffende seine Zeit dafür nutzen will und nicht zu dämlich dafür ist. Ein Beispiel wäre da Breivik. So einer sollte nie mehr raus. Es sind einfach zu viele Opfer.
Wutbürger
Beiträge: 333
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 17:28
Wohnort: kleine Stadt in NRW

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Wutbürger » Di 13. Feb 2018, 21:24

Billie Holiday hat geschrieben:(13 Feb 2018, 20:21)

Ich bin absolute Todesstrafengegnerin, bin mir aber bewußt, dass der Wunsch nach Todesstrafe jedem unterstellt wird, der Bewährungsstrafen bei Gruppenvergewaltigung als lächerlich empfindet.
Wer Bewährungsstrafen für schlimme Verbrechen ablehnt, muß zwingend die Todesstrafe befürworten. :dead:
Gibt genug Verblödete hier.

Ich kann verstehen, dass nach einem besonders ekelhaften Verbrechen, z.B. einem Sexualmord an einem Kind, der Wunsch da ist, den Täter loszuwerden. Nun, ich will mich mit ihm nicht auf eine Stufe stellen, sondern würde ihn für immer wegsperren, um den unbescholtenen Teil der Bürger vor ihm zu schützen. Insofern bin ich eine Befürworterin der anschließenden Sicherungsverwahrung.



Sehr provokant, was jetzt kommt:
Da hat einer ein Verbrechen begangen, wie es schändlicher nicht sein kann (Kindsmord, Sexualstraftat und Mord, Massenmord) und wird für immer weggesperrt.
Wozu?
Was das kostet!
Diese Kosten (für einen Mörder etc.!) könnten für Projekte zur Verhinderung von Straftaten, Bildung usw. ausgegeben werden.
Was soll man solch eine Bestie einsperren, beschäftigen, unterhalten, versorgen...?
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13589
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Billie Holiday » Di 13. Feb 2018, 21:29

Ammianus hat geschrieben:(13 Feb 2018, 21:20)

Dem schließe ich mich ohne jegliche Einschränkung an. Todesstrafe niemals und nimmer. Angemessene Haftstrafen bei entsprechenden Delikten und Sicherheitsverwahrung danach wenn anders die Bedrohung nicht auszuschließen ist.
Dazu aber wieder humaner Strafvollzug mit allen Bildungsmöglickeiten, so der Betreffende seine Zeit dafür nutzen will und nicht zu dämlich dafür ist. Ein Beispiel wäre da Breivik. So einer sollte nie mehr raus. Es sind einfach zu viele Opfer.


Wenn jemand tatsächlich jahrelang im Knast festsitzt, sollte er tatsächlich möglichst viele Bildungsmöglichleiten haben. Ich halte weißgott nichts von Kerker bei Wasser und Brot. Ihn von der menschlichen Gemeinschaft auszuschließen und wegzusperren ist in meinen Augen eine harte Strafe. Und die reicht auch.

Aber für Jugendliche kann die Abschreckung gar nicht schlimm genug sein, da würde ich schon mal 2 oder 3 Wochen Langeweile in der Zelle gutheißen, als Warnschuß und als Zeichen, dass Knast und Unfreiheit eben nicht cool sind, sondern dass dort die absoluten Loser sitzen.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 17569
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Skull » Di 13. Feb 2018, 21:30

Wutbürger hat geschrieben:(13 Feb 2018, 21:24)

Sehr provokant, was jetzt kommt:
Da hat einer ein Verbrechen begangen, wie es schändlicher nicht sein kann (Kindsmord, Sexualstraftat und Mord, Massenmord) und wird für immer weggesperrt.
Wozu?
Was das kostet!
Diese Kosten (für einen Mörder etc.!) könnten für Projekte zur Verhinderung von Straftaten, Bildung usw. ausgegeben werden.
Was soll man solch eine Bestie einsperren, beschäftigen, unterhalten, versorgen...?

Weil das ELEMENTARSTE Grundrecht eines jeden ... auch für JEDEN gilt.

Zumindest in den meisten demokratischen Zivilgesellschaften.

Und wenn es (manchmal) noch so schwer fallen mag.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13589
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Billie Holiday » Di 13. Feb 2018, 21:41

Wutbürger hat geschrieben:(13 Feb 2018, 21:24)

Sehr provokant, was jetzt kommt:
Da hat einer ein Verbrechen begangen, wie es schändlicher nicht sein kann (Kindsmord, Sexualstraftat und Mord, Massenmord) und wird für immer weggesperrt.
Wozu?
Was das kostet!
Diese Kosten (für einen Mörder etc.!) könnten für Projekte zur Verhinderung von Straftaten, Bildung usw. ausgegeben werden.
Was soll man solch eine Bestie einsperren, beschäftigen, unterhalten, versorgen...?


Ich kenne die Argumente. :)
Aber ist es nicht paradox, jemanden zu töten, weil er getötet hat? Entweder darf niemand töten oder alle.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Wutbürger
Beiträge: 333
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 17:28
Wohnort: kleine Stadt in NRW

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Wutbürger » Di 13. Feb 2018, 21:43

Skull hat geschrieben:(13 Feb 2018, 21:30)

Weil das ELEMENTARSTE Grundrecht eines jeden ... auch für JEDEN gilt.

Zumindest in den meisten demokratischen Zivilgesellschaften.

Und wenn es (manchmal) noch so schwer fallen mag.

mfg



ALLES kann man in Frage stellen. Gesellschaften verändern sich. Ständig. Was doch so gerne hier betont wird.
Wutbürger
Beiträge: 333
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 17:28
Wohnort: kleine Stadt in NRW

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Wutbürger » Di 13. Feb 2018, 21:44

Billie Holiday hat geschrieben:(13 Feb 2018, 21:41)

Ich kenne die Argumente. :)
Aber ist es nicht paradox, jemanden zu töten, weil er getötet hat? Entweder darf niemand töten oder alle.


Du nennst es paradox, andere vielleicht eine ausgleichende Gerechtigkeit.

Und - um das provokante Statement noch einmal aufzugreifen - es ist viel günstiger.

Bohha, er hat es gewagt...!!!! Skandal.
Aber was bringt das lebenslange wegsperren?
Fallbeil und gut.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 17569
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Skull » Di 13. Feb 2018, 21:46

Billie Holiday hat geschrieben:(13 Feb 2018, 21:41)

Ich kenne die Argumente. :)
Aber ist es nicht paradox, jemanden zu töten, weil er getötet hat? Entweder darf niemand töten oder alle.

Manche vermeintlich fortschrittliche und demokratische Menschen
... die Bibel und Koran ablehnen...
... die Scharia, Familienehrenrettung und deren Folgehandlungen ablehnen...
...
...haben DANN mit einer Todesstrafe aber kein Problem. :?:

Verstehe das, wer wolle...

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 17569
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Skull » Di 13. Feb 2018, 21:48

Wutbürger hat geschrieben:(13 Feb 2018, 21:43)

ALLES kann man in Frage stellen. Gesellschaften verändern sich. Ständig. Was doch so gerne hier betont wird.

Kann man. Richtig.

Im GEGENSATZ zu Dir, stelle ich aber Menschenrechte, Grundrechte und auch das GG...

...nicht in Frage.

Verstanden ? :mad2:

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12463
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Provokateur » Di 13. Feb 2018, 21:49

Wutbürger hat geschrieben:(13 Feb 2018, 21:24)

Sehr provokant, was jetzt kommt:
Da hat einer ein Verbrechen begangen, wie es schändlicher nicht sein kann (Kindsmord, Sexualstraftat und Mord, Massenmord) und wird für immer weggesperrt.
Wozu?
Was das kostet!
Diese Kosten (für einen Mörder etc.!) könnten für Projekte zur Verhinderung von Straftaten, Bildung usw. ausgegeben werden.
Was soll man solch eine Bestie einsperren, beschäftigen, unterhalten, versorgen...?


Warum sollte man ihm einen schnellen Tod gönnen und nicht ein langsames Siechtum ohne Aussicht, je wieder frei zu kommen?
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13589
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Billie Holiday » Di 13. Feb 2018, 21:53

Wutbürger hat geschrieben:(13 Feb 2018, 21:44)

Du nennst es paradox, andere vielleicht eine ausgleichende Gerechtigkeit.

Und - um das provokante Statement noch einmal aufzugreifen - es ist viel günstiger.

Bohha, er hat es gewagt...!!!! Skandal.
Aber was bringt das lebenslange wegsperren?
Fallbeil und gut.


Ich kann dich verstehen und du kannst mich in keinster Weise provozieren. :)
Der Rachegedanke ist menschlich und gerade bei bestialischen Taten verständlich. Es ist nicht so, dass ich vor Trauer hin und weg bin, wenn woanders ein Mehrfachmörder hingerichtet wird.

Dennoch nehme ich die Kosten in Kauf und bevorzuge den Rechtsstaat und eine zivilisierte Gesellschaft. ;)
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2629
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Ammianus » Di 13. Feb 2018, 21:54

Billie Holiday hat geschrieben:(13 Feb 2018, 21:29)

Wenn jemand tatsächlich jahrelang im Knast festsitzt, sollte er tatsächlich möglichst viele Bildungsmöglichleiten haben. Ich halte weißgott nichts von Kerker bei Wasser und Brot. Ihn von der menschlichen Gemeinschaft auszuschließen und wegzusperren ist in meinen Augen eine harte Strafe. Und die reicht auch.

Aber für Jugendliche kann die Abschreckung gar nicht schlimm genug sein, da würde ich schon mal 2 oder 3 Wochen Langeweile in der Zelle gutheißen, als Warnschuß und als Zeichen, dass Knast und Unfreiheit eben nicht cool sind, sondern dass dort die absoluten Loser sitzen.


Das Problem ist die gegenseitige Selbstbestätigung der Täter untereinander. Das ist ein ganz eigenes Millieu. Sie posen voreinander mit ihren Taten, sehen sich als erfolgreich. Für einen Aussenstehenden ist das teilweise völlig unverständlich. Denn wären sie erfolgreich, dann wären sie nicht da wo sie sind. Kommen sie dann raus, so tauchen sie genau in den entsprechenden "Freundeskreis" ab wo sie wieder vollkommen ausblenden, eigentlich wirklich absolute Verlierer zu sein.

Das schlimmste an der Haft ist die Zeit. Egal wann und wo, man richtet sich so gut ein wie es geht und da der materielle Mange allgemein ist, andere noch längere Strafen haben usw. scheint es noch zu gehen. Aber die Zeit. Du weisst im Februar das der Sommer kommt und du weisst, dass du im nächsten Jahr immer noch hier bist und auch noch im folgenden.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13589
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Billie Holiday » Di 13. Feb 2018, 21:59

Ammianus hat geschrieben:(13 Feb 2018, 21:54)

Das Problem ist die gegenseitige Selbstbestätigung der Täter untereinander. Das ist ein ganz eigenes Millieu. Sie posen voreinander mit ihren Taten, sehen sich als erfolgreich. Für einen Aussenstehenden ist das teilweise völlig unverständlich. Denn wären sie erfolgreich, dann wären sie nicht da wo sie sind. Kommen sie dann raus, so tauchen sie genau in den entsprechenden "Freundeskreis" ab wo sie wieder vollkommen ausblenden, eigentlich wirklich absolute Verlierer zu sein.

Das schlimmste an der Haft ist die Zeit. Egal wann und wo, man richtet sich so gut ein wie es geht und da der materielle Mange allgemein ist, andere noch längere Strafen haben usw. scheint es noch zu gehen. Aber die Zeit. Du weisst im Februar das der Sommer kommt und du weisst, dass du im nächsten Jahr immer noch hier bist und auch noch im folgenden.


Diese gegenseitige Selbstbestätigung ist wohl eher Selbstschutz. Die werden eingesperrt und müssen wie ein kleines Kind nach allem fragen. Keine Freiheit, kein spontanes Weggehen, kein Sex, kein Beruf, kein großer Verdienst in der Tasche, keine Verantwortung für eine Familie, kein Aufwachsen sehen von Kindern, kein Elternabend, nichts .... das sind die absoluten Loser und sie wissen das auch.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 461
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Skeptiker » Di 13. Feb 2018, 22:03

Billie Holiday hat geschrieben:(13 Feb 2018, 21:41)

Ich kenne die Argumente. :)
Aber ist es nicht paradox, jemanden zu töten, weil er getötet hat? Entweder darf niemand töten oder alle.

Also vorweg, ich bin gegen die Todesstrafe. Aber die Logik überzeugt mich noch nicht.

Im selben Artikel des Grundgesetzes in dem das Leben und die körperliche Unversehrtheit garantiert werden, wird auch die Freiheit garantiert. Heißt dass wir müssen die Gefängnisse öffnen, weil wir den armen Kriminellen sonst ein Grundrecht verwehren?

Es heißt aber ganz bewußt Freiheitsentzug - also wird ein Grundrecht bewußt entzogen. Zurecht, wie ich meine.

Die Grundrechtsargumentation kann damit aber nicht richtig sein. Eher geht es darum WELCHE Grundrechte wir sinnvollerweise beschneiden. Und da ist hier halt der Konsens, dass es nur die Freiheit betrifft.

Es gibt dazu auch andere Meinungen. In Saudi-Arabien würde man es als unmenschliche Ungerechtigkeit ansehen, wenn ein Mörder nicht geköpft werden würde. Hier hat mir ein Kollege schonmal den Mund verboten, weil wir mittags auch nur das Thema Todesstrafe angeschnitten hatten: Das wäre nicht erlaubt zu diskutieren! ... Sehe ich anders, auch wenn ich sie für falsch halte.
Wutbürger
Beiträge: 333
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 17:28
Wohnort: kleine Stadt in NRW

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Wutbürger » Di 13. Feb 2018, 22:04

Skull hat geschrieben:(13 Feb 2018, 21:48)

Kann man. Richtig.

Im GEGENSATZ zu Dir, stelle ich aber Menschenrechte, Grundrechte und auch das GG...

...nicht in Frage.

Verstanden ? :mad2:

mfg




Sorry, aber wenn ich - und zwar vorsätzlich (ich spreche nicht vom Unfall o.ä.) -jemanden umniete. Dann habe ich mein Grundrecht verwirkt. So einfach kann es sein.
Nimm doch einmal den Fall (und ich hoffe, dass es nie geschieht!!!), jemand vergewaltigt jemand von deinen Lieben und schneidet ihm/ihr die Kehle nach getaner, willentlicher Arbeit durch.
Jetzt beantworte meine Frage noch einmal.
Möchtest du ihn gut verpflegt, unterhalten und umsorgt im Knast wissen.
Oh, sorry, ja, dann leidet er ja viel mehr...
Wenn es so wäre, wäre ich dein Mann.
Zuletzt geändert von Wutbürger am Di 13. Feb 2018, 22:09, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 17188
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon think twice » Di 13. Feb 2018, 22:06

Jeder unschuldig zum Tode Verurteilter ist ein guter Grund, die Todesstrafe abzulehnen.
Kein Mensch ist illegal!
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 17569
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Skull » Di 13. Feb 2018, 22:10

Wutbürger hat geschrieben:(13 Feb 2018, 22:04)

Sorry, aber wenn ich - und zwar vorsätzlich (ich spreche nicht vom Unfall o.ä.) -jemanden umniete.
Dann habe ich mein Grundrecht verwirkt. So einfach kann es sein.

So einfach kannst DU DIR es gerne machen.

Es ist aber nicht SO einfach, wie DU es möchtest.

NOch weniger mit mir, nicht mit dem Grundgesetz, nicht mit den Menschenrechten und nicht mit der EU.

Genauso kannst DU DIR es einfach einfach machen, hacke einem Dieb doch einfach die Hand ab.

DEIN Denken der/einer kollektiven "Blutrache" eines Mörders ist und bleibt MIR fremd.
Wutbürger hat geschrieben:(13 Feb 2018, 22:04)

Nimm doch einmal den Fall (und ich hoffe, dass es nie geschieht!!!),
jemand vergewaltigt jemand von deinen Lieben und schneidet ihm/ihr
die Kehle nach getaner, willentlicher Arbeit durch.


Behalte Deine dämlichen Gewaltphantasien für Dich. :mad2:
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast