Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3628
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Unité 1 » Mo 28. Mai 2018, 18:26

Polibu hat geschrieben:(28 May 2018, 19:17)

Warum wird denn dauernd gegen dieses Unschuldigen ermittelt?

Die Frage darfst du gerne im G20-Strang erörtern. Im Kuscheljustizstrang wirkt sie deplatziert, n'est ce pas?
Und warum gilt ein Unschuldiger als Intensivtäter?

Welcher Unschuldige gilt als Intensivttäter?
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Polibu
Beiträge: 4736
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Polibu » Mo 28. Mai 2018, 18:31

Unité 1 hat geschrieben:(28 May 2018, 19:26)



Welcher Unschuldige gilt als Intensivttäter?


Steht doch in dem Link.

Die Polizei stuft den 22-Jährigen als Intensivtäter ein.
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3628
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Unité 1 » Mo 28. Mai 2018, 18:34

Polibu hat geschrieben:(28 May 2018, 19:31)

Steht doch in dem Link.

Ja, aber wovon redest du?
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Adam Smith » Mo 28. Mai 2018, 19:00

Unité 1 hat geschrieben:(28 May 2018, 19:34)

Ja, aber wovon redest du?

Diebstahl, Drogenbesitz, Sachbeschädigung, Körperverletzung usw.

Normal sollte so etwas nicht sein.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26697
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon jack000 » Mo 28. Mai 2018, 19:21

Unité 1 hat geschrieben:(28 May 2018, 18:40)

Im Artikel steht explizit Ermittlungsverfahren und nicht Verurteilungen, da hilft es dir auch nicht weiter, eingeschnappt zu sein.

Vermutlich handelt es sich dabei meist um Falschbeschuldigungen und er wurde nur angezeigt weil er Ausländer ist ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3628
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Unité 1 » Mo 28. Mai 2018, 19:29

jack000 hat geschrieben:(28 May 2018, 20:21)

Vermutlich handelt es sich dabei meist um Falschbeschuldigungen und er wurde nur angezeigt weil er Ausländer ist ...

Vermutlich ist dir seine Herkunft wichtiger als den Ermittlungsbehörden. Wie auch immer, du lenkst ab. Es geht nicht um ungerechtfertigte Verdachtsmomente, sondern um eine bisher ausgebliebene Bewährungsstrafe, weswegen ihm bisher die Chance verwehrt blieb, daraus lernen zu dürfen. Möglicherweise liegt einer der Gründe darin, dass die im Artikel genannten Ermittlungsverfahren nicht alle zu einer Verurteilung geführt haben und die Fälle minderschwerer Natur waren. Was das für ein "Typ" ist, vermag ich aus der Ferne nicht zu beurteilen. Du hingegen meinst, dass "solch ein Typ" ins Gefängnis müsse. Auf welcher Basis auch immer du zu diesem Urteil gelangt bist - Faktenkenntnis war es jedenfalls nicht.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26697
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon jack000 » Mo 28. Mai 2018, 19:39

Unité 1 hat geschrieben:(28 May 2018, 20:29)

Vermutlich ist dir seine Herkunft wichtiger als den Ermittlungsbehörden. Wie auch immer, du lenkst ab. Es geht nicht um ungerechtfertigte Verdachtsmomente, sondern um eine bisher ausgebliebene Bewährungsstrafe, weswegen ihm bisher die Chance verwehrt blieb, daraus lernen zu dürfen.

Wenn er gar nicht erst hier wäre, müsste man sich darum keine Gedanken machen. Also ist es besser, wenn er sofort wieder verschwindet! Eine Bereicherung ist er (Wie die meisten Flüchtlinge auch) sowieso nicht. Daher gibt es keinen Grund sich mit dem rum zu plagen oder sonstwie auseinander zu setzen!
Möglicherweise liegt einer der Gründe darin, dass die im Artikel genannten Ermittlungsverfahren nicht alle zu einer Verurteilung geführt haben und die Fälle minderschwerer Natur waren.

Der Kuscheljustiz-Strang hat doch gezeigt, dass selbst Vergewaltigungen zu Bewährungsstrafen führen können. Die Tatsache das der Typ nicht verurteilt wurde ist keinerlei Indiz dafür das der nicht schwer kriminell ist!
Was das für ein "Typ" ist, vermag ich aus der Ferne nicht zu beurteilen. Du hingegen meinst, dass "solch ein Typ" ins Gefängnis müsse. Auf welcher Basis auch immer du zu diesem Urteil gelangt bist - Faktenkenntnis war es jedenfalls nicht.

Ja, ich habe da durchaus Vorurteile das wenn man wegen den oben genannten Delikten beschuldigt wird, dass da durchaus ein Mensch mit negativen Charaktereigenschaften involviert ist!
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3628
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Unité 1 » Mo 28. Mai 2018, 20:08

jack000 hat geschrieben:(28 May 2018, 20:39)

Wenn er gar nicht erst hier wäre, müsste man sich darum keine Gedanken machen.

Also geht's dir doch darum. Hätt's mir denken können.
Also ist es besser, wenn er sofort wieder verschwindet! Eine Bereicherung ist er (Wie die meisten Flüchtlinge auch) sowieso nicht. Daher gibt es keinen Grund sich mit dem rum zu plagen oder sonstwie auseinander zu setzen!
Spannender Touretteanfall. So bemerkenswert einfältig wie bezugslos.
Der Kuscheljustiz-Strang hat doch gezeigt, dass selbst Vergewaltigungen zu Bewährungsstrafen führen können.

Da er nicht mal vorbestraft ist, wird er wohl nicht vergewaltigt haben.
Die Tatsache das der Typ nicht verurteilt wurde ist keinerlei Indiz dafür das der nicht schwer kriminell ist!

Sicher. Nur, weil einer nicht hinter Gittern ist, weil er ohne Vorstrafen daher kommt, heißt das noch lange nicht, dass er da nicht hingehört. Gut, dass wir da mal drüber gesprochen haben.
Ja, ich habe da durchaus Vorurteile
Eigentlich würde ich das gerne so stehen lassen, aber das wäre ja unfair.
das wenn man wegen den oben genannten Delikten beschuldigt wird, dass da durchaus ein Mensch mit negativen Charaktereigenschaften involviert ist!
Negative Charaktereigenschaften bedingen keinen Gefänignisaufenthalt, sonst wäre es im Forum auffallend leer. Dass der ein Liebchen wäre, hat hier jedenfalls bis auf polibu auch niemand behauptet.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Adam Smith » Mo 28. Mai 2018, 20:30

Unité 1 hat geschrieben:(28 May 2018, 21:08)

Also geht's dir doch darum. Hätt's mir denken können.
Spannender Touretteanfall. So bemerkenswert einfältig wie bezugslos.

Da er nicht mal vorbestraft ist, wird er wohl nicht vergewaltigt haben.

Nur Diebstahl, Körperverletzung, Sachbeschädigung. Die volle Härte gibt es hier nicht.

Zitat Anfang:

Berlin – Donnerstag stand Erzieher Dennis L. (39) wegen sexuellen Missbrauchs vor dem Berliner Amtsgericht.
Von 2011 bis 2013 hatte er in einem Jugendklub einen Jungen seit seinem 12. Lebensjahr 30-mal missbraucht.
Doch statt der vollen Härte des Gesetzes – die Höchststrafe beträgt zehn Jahre – erfuhr der Pädagoge viel Nachsicht und Straf-Rabatte. Nicht nur von der Richterin, sondern sogar vom Staatsanwalt! Der Kinderschänder kam mit zwei Jahren Haft auf Bewährung und 1000 Euro Geldstrafe davon.

Zitat Ende.

https://m.bild.de/news/inland/kindesmis ... obile.html
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26697
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon jack000 » Mo 28. Mai 2018, 20:36

Adam Smith hat geschrieben:(28 May 2018, 21:30)Von 2011 bis 2013 hatte er in einem Jugendklub einen Jungen seit seinem 12. Lebensjahr 30-mal missbraucht.
Doch statt der vollen Härte des Gesetzes – die Höchststrafe beträgt zehn Jahre – erfuhr der Pädagoge viel Nachsicht und Straf-Rabatte. Nicht nur von der Richterin, sondern sogar vom Staatsanwalt! Der Kinderschänder kam mit zwei Jahren Haft auf Bewährung und 1000 Euro Geldstrafe davon.
https://m.bild.de/news/inland/kindesmis ... obile.html

Das zeigt mal wieder das milde Strafen den Hintergrund haben, das ja nicht wirklich was schlimmes passiert ist ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Adam Smith » Mo 28. Mai 2018, 20:39

jack000 hat geschrieben:(28 May 2018, 21:36)

Das zeigt mal wieder das milde Strafen den Hintergrund haben, das ja nicht wirklich was schlimmes passiert ist ...

Das ist ja die Erkenntnis die eben verkündet worden ist.
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3628
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Unité 1 » Mo 28. Mai 2018, 21:18

Adam Smith hat geschrieben:(28 May 2018, 21:39)

Das ist ja die Erkenntnis die eben verkündet worden ist.

Von wem? Achtung, das war jetzt eine rhetorische Frage. Ich weiß jetzt, dass du jetzt mich meinst. Das ist aber jetzt falsch. Also die verkündete Erkenntnis wäre jetzt ebenso falsch wie dein Versuch, mir das jetzt unterzuschieben. Aber das Gegenteil ist jetzt deswegen nicht richtig. Nur weil es niedrige Strafen gibt, ist jetzt jemand deswegen nicht besonders schlimm. Manchmal ist jetzt ein Urteil sogar angemessen. Nicht alles, was jetzt die Empörungslust stimuliert und nicht alles, was jetzt nicht die Sühnesehnsucht befriedigt, ist aus eben dem Grund falsch. Auch dann nicht, wenn Täter jetzt aus dem falschen Land wie z.B. dem geisteskranken Somalia kommt. Oder jetzt Lybien wie hier.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Adam Smith » Di 29. Mai 2018, 04:54

Unité 1 hat geschrieben:(28 May 2018, 22:18)

Von wem? Achtung, das war jetzt eine rhetorische Frage. Ich weiß jetzt, dass du jetzt mich meinst. Das ist aber jetzt falsch. Also die verkündete Erkenntnis wäre jetzt ebenso falsch wie dein Versuch, mir das jetzt unterzuschieben. Aber das Gegenteil ist jetzt deswegen nicht richtig. Nur weil es niedrige Strafen gibt, ist jetzt jemand deswegen nicht besonders schlimm. Manchmal ist jetzt ein Urteil sogar angemessen. Nicht alles, was jetzt die Empörungslust stimuliert und nicht alles, was jetzt nicht die Sühnesehnsucht befriedigt, ist aus eben dem Grund falsch. Auch dann nicht, wenn Täter jetzt aus dem falschen Land wie z.B. dem geisteskranken Somalia kommt. Oder jetzt Lybien wie hier.

Und Somalia müsste ja für dich ein Paradies sein.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13869
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Billie Holiday » Di 29. Mai 2018, 06:42

Unité 1 hat geschrieben:(28 May 2018, 22:18)

Von wem? Achtung, das war jetzt eine rhetorische Frage. Ich weiß jetzt, dass du jetzt mich meinst. Das ist aber jetzt falsch. Also die verkündete Erkenntnis wäre jetzt ebenso falsch wie dein Versuch, mir das jetzt unterzuschieben. Aber das Gegenteil ist jetzt deswegen nicht richtig. Nur weil es niedrige Strafen gibt, ist jetzt jemand deswegen nicht besonders schlimm. Manchmal ist jetzt ein Urteil sogar angemessen. Nicht alles, was jetzt die Empörungslust stimuliert und nicht alles, was jetzt nicht die Sühnesehnsucht befriedigt, ist aus eben dem Grund falsch. Auch dann nicht, wenn Täter jetzt aus dem falschen Land wie z.B. dem geisteskranken Somalia kommt. Oder jetzt Lybien wie hier.


Ok, die Empörungslust ist unterschiedlich verteilt, einigen ist natürlich Kindesmißbrauch -der das gesamte Leben eines Menschen zerstören kann- völlig wurscht. Hier wird eine Bewährungsstrafe als angemessen angesehen. :thumbup:
Der eine oder andere jedoch erkennt eine schreckliche Tat und eine zerstörte Psyche und empfindet Bewährung in solchen Fällen als Hohn und Mißachtung des Opfers. Darüber wiederum kann man empört sein, muß man aber nicht. :)

Strafen für Kirchenvertreter können im Gegensatz dazu ja nicht hoch genug sein....was aber weniger mit den Jungs zusammenhängt als mit dem Umstand, dass man die katholische und evangelische Kirche nicht mag. :cool:
Zuletzt geändert von Billie Holiday am Di 29. Mai 2018, 07:53, insgesamt 1-mal geändert.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Adam Smith » Di 29. Mai 2018, 06:51

Und hier mal das genaue Gegenteil.

Sure 5 38.

Der Dieb und die Diebin: trennt ihnen ihre Hände ab als Lohn für das, was sie begangen haben, und als ein warnendes Beispiel von Allah. Allah ist Allmächtig und Allweise

Das passiert mit Dieben. Und da die Strafe hoch ist, muss was schlimmes passiert sein. Kann auch gar nicht anders sein.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Adam Smith » Di 29. Mai 2018, 07:05

Auch in diesen Fällen muss was schlimmes passiert sein.

Unzucht Bearbeiten
Für einvernehmlichen außerehelichen Geschlechtsverkehr sieht der Koran (Sure 4, Vers 15)[9] bei volljährigen Frauen und Männern, die verheiratet sind oder waren, lebenslangen Hausarrest oder einen von Gott geschaffenen, nicht näher beschriebenen „Ausweg“ vor. Dieser Ausweg ist in der Rechtspraxis die Steinigung. Als

Die Strafe ist hoch, das Vergehen aus dem Grund sehr schlimm.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13869
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Billie Holiday » Di 29. Mai 2018, 07:55

Es gibt übrigens noch was zwischen Bewährung und Todes- und Körperstrafen. :x
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Adam Smith » Di 29. Mai 2018, 08:05

Billie Holiday hat geschrieben:(29 May 2018, 08:55)

Es gibt übrigens noch was zwischen Bewährung und Todes- und Körperstrafen. :x


Mit Sicherheit.

Zitat Anfang.

The Wall Street Journal“ erläuterte in seiner Ausgabe vom 9. April 2002 das Konzept des Blutgeldes in Saudi-Arabien, so wie es noch heute (!) Geltung hat, folgendermaßen:
Wenn eine Person umgebracht wurde oder durch die Hand eines Anderen gestorben ist, hat diese letztere in Kompensation wie folgt Blutgeld zu zahlen:
100,000 riyals wenn das Opfer ein muslim war
50,000 riyals wenn das Opfer eine muslimische Frau war
50,000 riyals wenn das Opfer ein Christ war
25,000 riyals wenn das Opfer eine Christin war
6,666 riyals wenn das Opfer ein Hindu war
3,333 riyals wenn das Opfer eine Hindufrau war
Entsprechend dieser Hierarchie ist das Leben eines Muslims 33 mal mehr wert als das Leben einer Hindufrau. Diese Hierarchie folgt den Definitionen der „Islamischen Menschenrechte“ und hat seine Wurzeln im Koran und der scharia. Wie können wir von Demokratie sprechen, wenn das Prinzip der Gleichberechtigung im Islam inexistent ist? (Quelle)

Zitat Ende.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13869
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Billie Holiday » Di 29. Mai 2018, 09:00

Adam Smith hat geschrieben:(29 May 2018, 09:05)

Mit Sicherheit.

Zitat Anfang.

The Wall Street Journal“ erläuterte in seiner Ausgabe vom 9. April 2002 das Konzept des Blutgeldes in Saudi-Arabien, so wie es noch heute (!) Geltung hat, folgendermaßen:
Wenn eine Person umgebracht wurde oder durch die Hand eines Anderen gestorben ist, hat diese letztere in Kompensation wie folgt Blutgeld zu zahlen:
100,000 riyals wenn das Opfer ein muslim war
50,000 riyals wenn das Opfer eine muslimische Frau war
50,000 riyals wenn das Opfer ein Christ war
25,000 riyals wenn das Opfer eine Christin war
6,666 riyals wenn das Opfer ein Hindu war
3,333 riyals wenn das Opfer eine Hindufrau war
Entsprechend dieser Hierarchie ist das Leben eines Muslims 33 mal mehr wert als das Leben einer Hindufrau. Diese Hierarchie folgt den Definitionen der „Islamischen Menschenrechte“ und hat seine Wurzeln im Koran und der scharia. Wie können wir von Demokratie sprechen, wenn das Prinzip der Gleichberechtigung im Islam inexistent ist? (Quelle)

Zitat Ende.


Die Justiz Saudi-Arabiens interessiert mich deutlich weniger als die deutsche. :)
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3628
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Unité 1 » Di 29. Mai 2018, 10:42

Adam Smith hat geschrieben:Und Somalia müsste ja für dich ein Paradies sein.

Nach dummen Beiträgen kommen dümmere Unterstellungen. #doitlikeadam

Billie Holiday hat geschrieben:(29 May 2018, 07:42)
Ok, die Empörungslust ist unterschiedlich verteilt, einigen ist natürlich Kindesmißbrauch -der das gesamte Leben eines Menschen zerstören kann- völlig wurscht. Hier wird eine Bewährungsstrafe als angemessen angesehen.

Ach ja? Von wem? Bitte mit Zitat.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste