Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6085
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Auffanglager in den Herkunftsländern

Beitragvon unity in diversity » So 24. Jun 2018, 22:47

Die „Alexander Maersk“ und das Schiff „Lifeline“ finden im Mittelmeer keinen Hafen. Weder in Europa, Nordafrika, oder im Nahen Osten. Bleibt eventuell der Weg über den Atlantik.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18663
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Maßnahmen zur Bekämpfung des Asyl-Missbrauchs in Europa

Beitragvon H2O » So 24. Jun 2018, 22:55

Orbiter1 hat geschrieben:(24 Jun 2018, 22:49)

Die Führer der Visegradstaaten setzen auch nur den Willen des Volkes durch. Keine Flüchtlinge aus Italien oder sonst woher. Denen ist auch völlig Wurst was die Partner dazu sagen oder machen.

Nicht ganz so. Die wollen natürlich die Zuwendungen der EU weiterhin erhalten, die offenen Grenzen und die vier Grundfreiheiten im Binnenmarkt ohnehin.
Aber mit so einem großen Brocken wie Italien geht es deutlich schneller.

Eigentlich nur im Bereich der gemeinsamen Währung. Aber stimmt schon, vergiften oder ersticken, das Ende der EU naht.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 5628
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Maßnahmen zur Bekämpfung des Asyl-Missbrauchs in Europa

Beitragvon Senexx » So 24. Jun 2018, 23:02

Orbiter1 hat geschrieben:(24 Jun 2018, 22:49)

Die Führer der Visegradstaaten setzen auch nur den Willen des Volkes durch. Keine Flüchtlinge aus Italien oder sonst woher. Denen ist auch völlig Wurst was die Partner dazu sagen oder machen.
Aber mit so einem großen Brocken wie Italien geht es deutlich schneller.


Die Visegradstaaten wurden einfach überstimmt und sie vertreten die Auffassung, dass bei so wichtigen Fragen das Einstimmigkeitsprinzip gelten müsse.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 5628
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Auffanglager in den Herkunftsländern

Beitragvon Senexx » So 24. Jun 2018, 23:04

unity in diversity hat geschrieben:(24 Jun 2018, 23:47)

Die „Alexander Maersk“ und das Schiff „Lifeline“ finden im Mittelmeer keinen Hafen. Weder in Europa, Nordafrika, oder im Nahen Osten. Bleibt eventuell der Weg über den Atlantik.



Warum nimmt Herr Macron sie nicht auf?
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6085
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Auffanglager in den Herkunftsländern

Beitragvon unity in diversity » So 24. Jun 2018, 23:21

Senexx hat geschrieben:(25 Jun 2018, 00:04)

Warum nimmt Herr Macron sie nicht auf?

Oder Trump?
Er könnte die U.S. 6th Fleet anweisen, die Schiffe aufzutanken und ab geht die wilde Fahrt.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31286
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Auffanglager in den Herkunftsländern

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 25. Jun 2018, 01:43

Tom Bombadil hat geschrieben:(24 Jun 2018, 21:55)

Libyen hat eine funktionierende Küstenverteidigung? Wage ich zu bezweifeln.

Sie wäre sicherlich zu überwinden, wenn man das will.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31286
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Auffanglager in den Herkunftsländern

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 25. Jun 2018, 02:04

jack000 hat geschrieben:(24 Jun 2018, 21:49)

Hast du dich da "unabsichtlich" in der Zahl verrutscht oder ist ab zehnstellig eine Überforderung vorhanden?

https://www.t-online.de/nachrichten/aus ... rueck.html

In der Tat immer noch nicht die Masse, aber dennoch stellt sich die Frage warum es die einen in so großer Zahl tun und die anderen nicht ...

31.000 sind aus dem Ausland zurück gekehrt, steht da, 440.000 sind Binnenvertriebene, die sich von einem Landesteil in den anderen bewegt haben.

7 Millionen sind Binnenflüchtlinge, 5 Millionen sind ins Ausland geflüchtet. Stand Sommer 2017.

Die Audienz, die der Großmufti von Damaskus, Ahmed Hassun, einer AfD-Delegation gewährte, sollte nicht darüber hinweg täuschen, wieviel Blut geflossen ist und wie brutal das Assad-Regime ist.
Der Terror, der von der Islamischen Republik Iran inspiriert und finanziert wird, destabilisiert praktisch den gesamten Nahen Osten.

Dr. Blex (AfD) und seine Leute werden es vielleicht nicht wissen, aber Großmufti Hassun ist selbst ein Terrorprediger.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31286
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Auffanglager in den Herkunftsländern

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 25. Jun 2018, 02:20

Orbiter1 hat geschrieben:(24 Jun 2018, 20:39)

Das UNHCR ist eine Hilfsorganisation, wie sollen die entscheiden wer des Schutzes bedarf? Welches Recht soll dort angewendet werden? Es gibt kein gemeinsames europäisches Asylrecht und innerhalb der EU-Staaten gibt es extrem große Unterschiede.

Im Entwurf ist eine Zusammenarbeit angedacht:
Die Auffangzentren sollten "in enger Zusammenarbeit" mit dem UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR und der Internationalen Organisation für Migration (IOM) entwickelt werden.
https://www.merkur.de/politik/tusk-schl ... 64653.html

Das UN-Flüchtlingshilfswerk hat Erfahrung und wird die Genfer Konvention sicherlich kennen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15691
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Auffanglager in den Herkunftsländern

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 25. Jun 2018, 05:44

jack000 hat geschrieben:(24 Jun 2018, 22:48)

Interessant sind deine Mathematik-Kenntnisse! Wenn 5% 500.000 sind, dann sind 50% 5.000.000 und 100% 10.000.000 Menschen.
=> Und jetzt bringst du eine Quelle, dass 10 Mio. Syrer Syrien verlassen haben ;)
PS. https://de.wikipedia.org/wiki/Syrien

(Oder hältst am besten einfach mal die Klappe hier solange du nicht weißt wovon du redest und hältst dich da mal ganz ganz zurück bevor du andere User aus Unwissenheit oder Absicht der Lüge bezeichnest...)


Aha, und zu dem Ganzen hast du aus Versehen vergessen eine Quelle zu posten, die das Ganze in dem Zusammenhang erklärt und deine Aussage untermalt/bestätigt ...


In deiner Quelle steht, dass es über 11 Mio. Syrer sind, die auf der Flucht sind.

Rund 11,6 Mio. Syrer sind innerhalb oder außerhalb Syriens auf der Flucht


Da wären also 500.000 also weniger als 5%
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 1707
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Auffanglager in den Herkunftsländern

Beitragvon Orbiter1 » Mo 25. Jun 2018, 07:42

jack000 hat geschrieben:(24 Jun 2018, 22:48)

Interessant sind deine Mathematik-Kenntnisse! Wenn 5% 500.000 sind, dann sind 50% 5.000.000 und 100% 10.000.000 Menschen.
=> Und jetzt bringst du eine Quelle, dass 10 Mio. Syrer Syrien verlassen haben ;)
PS. https://de.wikipedia.org/wiki/Syrien

(Oder hältst am besten einfach mal die Klappe hier solange du nicht weißt wovon du redest und hältst dich da mal ganz ganz zurück bevor du andere User aus Unwissenheit oder Absicht der Lüge bezeichnest...)
Am besten du hältst selber mal die Klappe. Jetzt haben dir schon 2 weitere Forumsteilnehmer mit dem Inhalt der von dir verlinkten Quelle nachgewiesen dass meine Angaben stimmen. Bleibt nur noch eine Frage offen. Bist du nun ein Lügner oder zu blöd die Inhalte der eigenen Quelle zu verstehen?
Nightrain
Beiträge: 364
Registriert: Di 1. Mai 2018, 00:36

Re: Auffanglager in den Herkunftsländern

Beitragvon Nightrain » Mo 25. Jun 2018, 08:20

Orbiter1 hat geschrieben:(24 Jun 2018, 20:39)
Das UNHCR ist eine Hilfsorganisation, wie sollen die entscheiden wer des Schutzes bedarf? Welches Recht soll dort angewendet werden? Es gibt kein gemeinsames europäisches Asylrecht und innerhalb der EU-Staaten gibt es extrem große Unterschiede.


Es muss überhaupt kein "Recht" angewendet werden. Aufnahmen aus einem sicheren UNHCR Camp erfolgen unter rein humanitären Gesichtspunkten in einem Auswahlverfahren, welches das aufnehmende Land festlegt.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 1707
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Auffanglager in den Herkunftsländern

Beitragvon Orbiter1 » Mo 25. Jun 2018, 08:48

Nightrain hat geschrieben:(25 Jun 2018, 09:20)

Es muss überhaupt kein "Recht" angewendet werden. Aufnahmen aus einem sicheren UNHCR Camp erfolgen unter rein humanitären Gesichtspunkten in einem Auswahlverfahren, welches das aufnehmende Land festlegt.
Ein ähnliches Verfahren gibt`s ja schon seit über 20 Jahren. Nennt sich UNHCR Resettlement Program. Da haben sich die Zahlen der aufgenommenen Flüchtlinge weltweit von 2016 auf 2017 fast halbiert. 2017 waren das weltweit nur noch 65.000 Flüchtlinge. Im Jahr davor 126.000 Flüchtlinge. Quelle: http://www.unhcr.org/resettlement-data.html Die überwältigende Zahl der Migranten aus Afrika sucht Chancen auf ein besseres Leben in Europa. Die werden deswegen einen großen Bogen um diese Auffanglager machen. Und von den Leuten die tatsächlich in diese Auffanglager kommen und die Anforderungen erfüllen wird kaum einer in Europa aufgenommen, weil es dazu kaum noch Bereitschaft gibt. Die werden deswegen diese Auffanglager bestenfalls temporär nutzen.
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 7795
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Auffanglager in den Herkunftsländern

Beitragvon Moses » Mo 25. Jun 2018, 08:52

Hinweis:

Ich bitte um Beachtung der Forenregeln. Persönliche Angriffe, Unterstellung und Beleidigungen sind zu unterlassen.

Moses
Mod
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Nightrain
Beiträge: 364
Registriert: Di 1. Mai 2018, 00:36

Re: Auffanglager in den Herkunftsländern

Beitragvon Nightrain » Mo 25. Jun 2018, 11:18

Orbiter1 hat geschrieben:(25 Jun 2018, 09:48)
Die werden deswegen einen großen Bogen um diese Auffanglager machen. Und von den Leuten die tatsächlich in diese Auffanglager kommen und die Anforderungen erfüllen wird kaum einer in Europa aufgenommen, weil es dazu kaum noch Bereitschaft gibt. Die werden deswegen diese Auffanglager bestenfalls temporär nutzen.

Ähnlich dem Türkei Deal muss klar sein: jeder, der auf illegalem Weg die Einreise versucht, hat keine Chance in der EU jemals einen dauerhaften Aufenthalt zu erhalten. Stattdessen kann man als Ausgleich z.B. eine Familie aus einem Flüchtlingscamp holen.


Orbiter1 hat geschrieben:(25 Jun 2018, 09:48)
Und von den Leuten die tatsächlich in diese Auffanglager kommen und die Anforderungen erfüllen wird kaum einer in Europa aufgenommen, weil es dazu kaum noch Bereitschaft gibt. Die werden deswegen diese Auffanglager bestenfalls temporär nutzen.

Kommt davon, wenn man bisher einfach millionenfach diejenigen aufgenommen hat, die sich möglichst kriminell und gewalttätig nach vorne drängeln oder genügend Geld haben.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 1707
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Auffanglager in den Herkunftsländern

Beitragvon Orbiter1 » Mo 25. Jun 2018, 13:30

Orbiter1 hat geschrieben:(21 Jun 2018, 16:29)

Aber wie bereits weiter oben von mir angesprochen, die Auffanglager in Nordafrika wird es nicht geben. Die damit verbundenen Risiken (vor allem Ende der Finanzierung, Ende des militärischen Schutzes, Druck auf die heimischen Arbeitsmärkte, ...) sind für die betroffenen Staaten viel zu groß. Deswegen gab es jetzt auch klare Absagen von Marokko, Algerien, Tunesien, Libyen, Ägypten und Niger Quelle: https://amp.theguardian.com/world/2018/ ... ion-centre Ist auch kein Wunder. Was sind die Zusagen einer EU wert deren Mitglieder sich an die eigenen Regelungen halten oder auch nicht? Gar nichts!
Heute gibt es eine erneute Bestätigung aus Libyen dass es keine Bereitschaft gibt solche Aufnahmelager aufzubauen.

"Libyen lehnt Aufnahmelager für Flüchtlinge nach einem Besuch vom italienischen Innenminister Salvini kategorisch ab." Quelle: Guidants News http://news.guidants.com

Mit einer EU deren Mitgliedstaaten beim Thema Asyl machen was sie wollen wird kein Staat in Nordafrika die Einrichtung von Aufnahmelagern vereinbaren. Das Risiko damit irgendwann alleine gelassen zu werden ist für die betroffenen Nordafrikastaaten untragbar.
Nightrain
Beiträge: 364
Registriert: Di 1. Mai 2018, 00:36

Re: Auffanglager in den Herkunftsländern

Beitragvon Nightrain » Mo 25. Jun 2018, 14:05

Dann bleiben nur noch Camps in Europa, die sich an UNHCR Mindeststandards orientieren. Oder es findet sich in Afrika ein Staat, der für ein umfassendes Aufbauprogramm Camps einrichtet.

Und wenn das nicht geht, wird es in einigen Jahren keine EU mehr geben.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 1707
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Auffanglager in den Herkunftsländern

Beitragvon Orbiter1 » Mo 25. Jun 2018, 14:23

Nightrain hat geschrieben:(25 Jun 2018, 15:05)

Dann bleiben nur noch Camps in Europa, die sich an UNHCR Mindeststandards orientieren. Oder es findet sich in Afrika ein Staat, der für ein umfassendes Aufbauprogramm Camps einrichtet.

Und wenn das nicht geht, wird es in einigen Jahren keine EU mehr geben.
Inzwischen hat sich auch die EU-Kommission zu dem Thema Aufnahmelager außerhalb Europas gemeldet.

"Die EU-Kommission schließt die Einrichtung von Sammelzentren außerhalb Europas aus, weil sie weder mit europäischem noch mit internationalem Recht vereinbar seien." Quelle: Guidants News http://news.guidants.com

Den Ansatz sollte man realistischerweise verwerfen wenn sich zum einen kein Aufnahmeland in Nordafrika findet und zum anderen das rechtlich gar nicht möglich ist.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 1091
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Auffanglager in den Herkunftsländern

Beitragvon Vongole » Mo 25. Jun 2018, 14:29

Orbiter1 hat geschrieben:(25 Jun 2018, 15:23)

Inzwischen hat sich auch die EU-Kommission zu dem Thema Aufnahmelager außerhalb Europas gemeldet.

"Die EU-Kommission schließt die Einrichtung von Sammelzentren außerhalb Europas aus, weil sie weder mit europäischem noch mit internationalem Recht vereinbar seien." Quelle: Guidants News http://news.guidants.com

Den Ansatz sollte man realistischerweise verwerfen wenn sich zum einen kein Aufnahmeland in Nordafrika findet und zum anderen das rechtlich gar nicht möglich ist.


Stimmt, auch Seehofer wird keins aus dem Hut zaubern können.
Jetzt kommt die nächste spannende Frage: Welche europ. Staaten werden sich bereit erklären, Sammelzentren einzurichten?
Da auch hier vermutlich nach dem St.Floriansprinzip gehandelt wird, dürfte die Antwort feststehen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31286
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Auffanglager in den Herkunftsländern

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 25. Jun 2018, 15:10

Die EU-Kommission schließt Sammelstellen aus, andere Varianten sind anscheinend noch prüfbar.

http://www.boersennews.de/nachrichten/a ... 41630/2010
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 18037
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Auffanglager in den Herkunftsländern

Beitragvon think twice » Mo 25. Jun 2018, 15:27

DarkLightbringer hat geschrieben:(25 Jun 2018, 16:10)

Die EU-Kommission schließt Sammelstellen aus, andere Varianten sind anscheinend noch prüfbar.

http://www.boersennews.de/nachrichten/a ... 41630/2010

"Bereits eingereiste Asylbewerber dürfen nach Angaben der EU-Kommission nicht in mögliche Sammelzentren außerhalb der EU zurückgebracht werden. "Anlandestellen" dieser Art seien weder mit europäischem noch mit internationalem Recht vereinbar, sagte eine Sprecherin der Brüsseler Behörde am Montag. Die 16 Staats- und Regierungschefs, die am Sonntag zu einem Asyltreffen in Brüssel zusammengekommen waren, hätten sie deshalb eindeutig abgelehnt"

Das haette ich euch schon auf Seite 1 dieses Threads sagen können. Menschen sind nunmal kein Elektroschrott, den man einfach in irgendwelchen Einöden abladen kann.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: relativ, Sorgenking und 1 Gast