Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Moderator: Moderatoren Forum 2

schelm
Beiträge: 18557
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon schelm » Sa 12. Aug 2017, 23:27

Jekyll hat geschrieben:(13 Aug 2017, 00:05)

Sexuelle Bedürfnisse...wer hat die nicht? Nur bei den "Invasoren" aus dem Morgenland erwacht der Wunsch, die Jungfräulichkeit deutscher Mädels beschützen zu müssen. Früher hätte man noch von "Blutschande" gesprochen. Heutzutage geht es deutlich subtiler zu.

Das ändert sich, Hr.Jekyll, wenn man in Ihrer Kultur deutsche Mädels nicht mehr als unreine Schlampen begreift, die man zwar gern fickt, aber niemals heiraten würde, sondern nur " ehrbare und züchtige " Frauen.

War das deutlich genug ? Hr. Jekyll, bitte vergessen Sie nicht : Ich diskutiere seit 26 Jahren mit Ihren Landsleuten darüber, ich bin mir absolut sicher, diese eben sehr drastisch geschilderte Einstellung ist zwar nicht absolut, aber äußerst verbreitet innerhalb der morgendländischen Kultur. Dem sollten Sie einfach mal ins Auge sehen, anstatt Nebelkerzen zu zünden. :rolleyes:
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Woppadaq
Beiträge: 1482
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Woppadaq » Sa 12. Aug 2017, 23:37

schelm hat geschrieben:(13 Aug 2017, 00:27)

Das ändert sich, Hr.Jekyll, wenn man in Ihrer Kultur deutsche Mädels nicht mehr als unreine Schlampen begreift, die man zwar gern fickt, aber niemals heiraten würde, sondern nur " ehrbare und züchtige " Frauen.



Von welcher Kultur reden sie? Derartige Ansichten sind selbst unter Deutschen weit verbreitet.
schelm
Beiträge: 18557
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon schelm » Sa 12. Aug 2017, 23:42

Woppadaq hat geschrieben:(13 Aug 2017, 00:19)

Ähm... das kann es auch bei muslimischen Ausländern. Schwer zu verstehen für Leute wie sie, ich weiss, aber is so.

Nein, aber für dich ist folgendes, sehr logisches wohl unverständlich : In der Relation, in der die jeweilige Einstellung verbreitet ist, spiegelt sie sich im gesellschaftlichen Status.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
schelm
Beiträge: 18557
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon schelm » Sa 12. Aug 2017, 23:53

Woppadaq hat geschrieben:(13 Aug 2017, 00:37)

Von welcher Kultur reden sie? Derartige Ansichten sind selbst unter Deutschen weit verbreitet.

Nein, sind sie nicht. Ganz pragmatisch bereits deshalb, weil Mann die " Schlampen " auch heiratet, es gibt hier keinen Kult um Ehre in Kombi mit der Jungfräulichkeit. Wenn ich eine Frau als " Schlampe " bezeichne, dann parallel mich als " geilen Bock " und es dient dem Kick das Animalische zu steigern, es ist weder mit Verachtung konnotiert, geschweige denn mit der Einstellung verbunden, die Frau begehe hier etwas todeswürdiges. Das ist der signifikante Unterschied zwischen Schlampen als Reizsteigerung und Schlampen als soziale Entwertung in der orientalischen Kultur.

Ersteres ist ein gedanklich erotisches Spiel mit dem Reiz des ehemals verpönten, letzteres steckt noch fest in diesem realen Weltbild. Ausnahmen bestätigen die Regel.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Woppadaq
Beiträge: 1482
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Woppadaq » So 13. Aug 2017, 00:04

schelm hat geschrieben:(13 Aug 2017, 00:53)

Nein, sind sie nicht. Ganz pragmatisch bereits deshalb, weil Mann die " Schlampen " auch heiratet, es gibt hier keinen Kult um Ehre in Kombi mit der Jungfräulichkeit.


Wovon sie reden, ist ein Merkmal des Tribalismus, der - gerade von Leuten wie ihnen - sehr gern mit dem Islam gleichgesetzt wird, obwohl er in christlichen Regionen genauso vorkommt.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9383
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Jekyll » So 13. Aug 2017, 01:28

schelm hat geschrieben:(13 Aug 2017, 00:27)

Das ändert sich, Hr.Jekyll, wenn man in Ihrer Kultur deutsche Mädels nicht mehr als unreine Schlampen begreift, die man zwar gern fickt, aber niemals heiraten würde, sondern nur " ehrbare und züchtige " Frauen.

War das deutlich genug ? Hr. Jekyll, bitte vergessen Sie nicht : Ich diskutiere seit 26 Jahren mit Ihren Landsleuten darüber, ich bin mir absolut sicher, diese eben sehr drastisch geschilderte Einstellung ist zwar nicht absolut, aber äußerst verbreitet innerhalb der morgendländischen Kultur. Dem sollten Sie einfach mal ins Auge sehen, anstatt Nebelkerzen zu zünden. :rolleyes:
Vergessen Sie ihrerseits nicht, dass ich genau aus dieser Kultur stamme und immer noch ein Teil davon bin - und ich überhapt keine Ahnung habe, wovon Sie da eigentlich schreiben. Für Sie scheinen klischeehafte Vorstellungen über Extremfälle absolut stellvertretend für das Normale und Alltägliche zu sein. Mit gleicher weltfremder Logik könnte ich aufgrund einzelner Extremfälle alle Deutschen zu Nazis erklären und entsprechend verdammen. Auch Ihre "Köterrasse" - in einer bestimmten, speziellen Situation geäußert - wird bei Ihnen zum Ausdruck einer allgemeinen Grundeinstellung der hier lebenden Türken. Einfach nur weltfremd, sowohl in der Methodik als auch in den Schlüssen.
schelm
Beiträge: 18557
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon schelm » So 13. Aug 2017, 05:35

Jekyll hat geschrieben:(13 Aug 2017, 02:28)

Vergessen Sie ihrerseits nicht, dass ich genau aus dieser Kultur stamme und immer noch ein Teil davon bin - und ich überhapt keine Ahnung habe, wovon Sie da eigentlich schreiben. Für Sie scheinen klischeehafte Vorstellungen über Extremfälle absolut stellvertretend für das Normale und Alltägliche zu sein. Mit gleicher weltfremder Logik könnte ich aufgrund einzelner Extremfälle alle Deutschen zu Nazis erklären und entsprechend verdammen. Auch Ihre "Köterrasse" - in einer bestimmten, speziellen Situation geäußert - wird bei Ihnen zum Ausdruck einer allgemeinen Grundeinstellung der hier lebenden Türken. Einfach nur weltfremd, sowohl in der Methodik als auch in den Schlüssen.

Was Sie tun ist leugnen, ignorieren und / oder relativieren, sowie Pauschalisierung unterstellen, dies sind Ihre Tools. Regelmäßige Massenaufläufe gegen die Exekutive aus nichtigsten Anlässen ? Unerklärlich, nicht wahr ? Machen die Großfamilien Maier und Müller auch gern, denn die stehen auch nicht auf Parkticket oder Verkehrskontrollen.

Warnung vor jungen männlichen Flüchtlingen, in deren Kultur Sexualität nicht auf freier, gleichberechtigter Verhandlungsbasis erlebt werden kann, dies gar geächtet ist = Rassismus, Pauschalisierung.

Jungpaschas, die sich durch die Diskotheken vögeln, während die Schwestern züchtig zu Hause zu hocken haben, wer macht denn sowas ? Können Sie sich überhaupt nicht erklären, müssen Aliens sein, oder ? Zur Heirat entweder züchtige Importbräute einfliegen lassen, oder deutsche Frauen zur Konvertierung in den Islam nötigen, davon haben sie noch nie gehört, stimmt's ?

Denken Sie mal scharf nach, wer von uns beiden hier weltfremd ist. :rolleyes:
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
schelm
Beiträge: 18557
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon schelm » So 13. Aug 2017, 05:43

Woppadaq hat geschrieben:(13 Aug 2017, 01:04)

Wovon sie reden, ist ein Merkmal des Tribalismus, der - gerade von Leuten wie ihnen - sehr gern mit dem Islam gleichgesetzt wird, obwohl er in christlichen Regionen genauso vorkommt.

Der Islam und die Stammeskultur befruchten sich hier gegenseitig, der Gedanke, ob da eine " Gleichsetzung " erfolgt oder nicht, ist Verschwendung von Hirnkapazität, denn im Ergebnis hat in beiden Konstrukten die Frau sich dem Patriarchat unterzuordnen. In kleinen, strengen christlichen Gemeinschaften haben wir vergleichbares, diese Gruppen spielen jedoch innerhalb der gesellschaftlich verankerten Säkularisierung keinerlei relevante Rolle.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
gödelchen
Beiträge: 924
Registriert: Mi 21. Dez 2016, 20:05

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon gödelchen » So 13. Aug 2017, 06:09

Jekyll hat geschrieben:(13 Aug 2017, 02:28)

Vergessen Sie ihrerseits nicht, dass ich genau aus dieser Kultur stamme und immer noch ein Teil davon bin - und ich überhapt keine Ahnung habe, wovon Sie da eigentlich schreiben. Für Sie scheinen klischeehafte Vorstellungen über Extremfälle absolut stellvertretend für das Normale und Alltägliche zu sein. Mit gleicher weltfremder Logik könnte ich aufgrund einzelner Extremfälle alle Deutschen zu Nazis erklären und entsprechend verdammen. Auch Ihre "Köterrasse" - in einer bestimmten, speziellen Situation geäußert - wird bei Ihnen zum Ausdruck einer allgemeinen Grundeinstellung der hier lebenden Türken. Einfach nur weltfremd, sowohl in der Methodik als auch in den Schlüssen.


Im Grunde ist es erst einmal egal aus welcher Kultur jemand stammt. Es kommt darauf an, was derjenige an dem Platz aus seinen kulturellen Wurzel macht. Da hapert es beim denen aus dem islamischen und türkischen Kulturkreis gewaltig. Es mangelt am Bestreben eine Kompatibilität mit den Vorstellungen , die "vor Ort " herrschen, herbeizuführen.

Aus diesem Verhalten sind Rückschlüsse auf die Fähigkeit einer Kultur, sich den Gegebenheiten anzupassen oder dem vorherrschenden Charakter dahin sehen zu könne, dass eine unangemessene Belastung auf die aufnehmende Gesellschaft zu negieren. Festzuhalten ist, dass der islamische Kulturkreis wenig Bereitschaft zeigt für die Identität des einzelnen nützliche Strukturen aufzuzeigen, die dem Einzelnen größere Chancen in der aufnehmenden Gesellschaft zu erarbeiten.

Beispielhaft sei die Stellung der Frau als ein wesentlichen Merkmal zu nennen und als unangenehmes Beiwerk am Rande dieses:

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 56364.html

Aus diesem Verhalten heraus darf ich ganz legitim meine Schlüsse ziehen, meine Aufstellung gegenüber diesem kulturellen Einflüsse zum Ausdruck bringen, mein polnisches Agieren danach ausrichten.

Allein der fehlende Denkansatz sich auf diese Form der anpassenden Denke für eine Integration einzulassen, ist schon ein Integrationshemmnis.
Woppadaq
Beiträge: 1482
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Woppadaq » So 13. Aug 2017, 07:06

schelm hat geschrieben:(13 Aug 2017, 06:43)

Der Islam und die Stammeskultur befruchten sich hier gegenseitig, der Gedanke, ob da eine " Gleichsetzung " erfolgt oder nicht, ist Verschwendung von Hirnkapazität, denn im Ergebnis hat in beiden Konstrukten die Frau sich dem Patriarchat unterzuordnen.


Ja, super. Ich leg das jetzt mal aufs Christentum um: Das Christentum und die Nazis befruchten sich hier gegenseitig, ob da eine " Gleichsetzung " erfolgt oder nicht, ist Verschwendung von Hirnkapazität, denn im Ergebnis hat in beiden Konstrukten die Frau sich dem Patriarchat unterzuordnen.

Dieser Diskussionsstil hat ja schon Hillbilly-Qualität.

In kleinen, strengen christlichen Gemeinschaften haben wir vergleichbares, diese Gruppen spielen jedoch innerhalb der gesellschaftlich verankerten Säkularisierung keinerlei relevante Rolle.


Achja, die "Herdprämie" spielt keine Rolle? Das seh ich etwas anders.
Woppadaq
Beiträge: 1482
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Woppadaq » So 13. Aug 2017, 07:14

gödelchen hat geschrieben:(13 Aug 2017, 07:09)

Im Grunde ist es erst einmal egal aus welcher Kultur jemand stammt. Es kommt darauf an, was derjenige an dem Platz aus seinen kulturellen Wurzel macht. .....Es mangelt am Bestreben eine Kompatibilität mit den Vorstellungen , die "vor Ort " herrschen, herbeizuführen.


Kan man über Ballermänner genauso sagen.

Aus diesem Verhalten sind Rückschlüsse auf die Fähigkeit einer Kultur, sich den Gegebenheiten anzupassen oder dem vorherrschenden Charakter dahin sehen zu könne, dass eine unangemessene Belastung auf die aufnehmende Gesellschaft zu negieren.


Deutsch schweres Sprache, und ja, passt auf Ballermänner.

Aus diesem Verhalten heraus darf ich ganz legitim meine Schlüsse ziehen, meine Aufstellung gegenüber diesem kulturellen Einflüsse zum Ausdruck bringen, mein polnisches Agieren danach ausrichten.


Dein polnisches Agieren? Die meisten Migranten können besser Deutsch als du.
Julian
Beiträge: 4178
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Julian » So 13. Aug 2017, 07:41

Hier wird mal wieder alles rundweg geleugnet, wie bequem! Naja, die Gedanken sind frei...

Ich möchte darauf hinweisen, dass hier eine Seite eine gute Erklärung dafür hat, dass fast jeder dritte Tatverdächtige bei Gruppenvergewaltigungen ein "Flüchtling" ist und warum sie auch bei Vergewaltigungen stark überrepräsentiert sind. Da spielen eben doch gewisse kulturell-religiöse Grundmuster eine große Rolle.

Die andere Seite muss ja geradezu erstaunt vor dieser Statistik stehen; da bleibt nichts anderes übrig, als abzuleugnen. Besonders überzeugend ist das allerdings nicht. Eurer Wolkenkuckucksheim bricht zusammen.
gödelchen
Beiträge: 924
Registriert: Mi 21. Dez 2016, 20:05

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon gödelchen » So 13. Aug 2017, 07:50

lol....

Woppadaq hat geschrieben:(13 Aug 2017, 08:14)

Kan man über Ballermänner genauso sagen.


lol...deine RF findest selber...außerdem ist ne TRuppe nach ner Woche weg, die nächsten kommen und sind wieder weg. Das tolle ist An denen verdienen die Geschäftsleute da ne Mengen Geld und außerdem sparen die noch was..die Ballermänner brauchen nicht integriert werden. Was meinst , was das Kosten spart..?????

Woppadaq hat geschrieben:(13 Aug 2017, 08:14)
Deutsch schweres Sprache, und ja, passt auf Ballermänner.


Ich weiß nicht,w er dir dein schmalspuriges Deutsch beigebracht hat. Deutsch ist nun mal ne Sprache die Simpels gebrauchen können und andere. Mach´ simpel weiter.

Woppadaq hat geschrieben:(13 Aug 2017, 08:14)Dein polnisches Agieren? Die meisten Migranten können besser Deutsch als du.


lol

da habe ich an meinem Tablett die Wortvorauswahl nicht ausgeschaltet :-) sorry for that...in einem Sinne , den du nicht verstehen wirst, könnte das sogar Sinn machen...aber richtigerweise muss das Adjektiv "politsch" heißen.

Dreimal lol soll reichen.....
Boracay
Beiträge: 3368
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Boracay » So 13. Aug 2017, 08:02

Woppadaq hat geschrieben:(13 Aug 2017, 08:14)

Kan man über Ballermänner genauso sageN.


Das Verhalten am Ballerman von Deutschen ist im Vergleixh zu den Trinparties anderer Nationen extrem zurückhaltend und gesittet. Briten zum Beispiel feiern da ganz ganz anders. Da geht nix ohne drastische Gewalt (die Polizeipräsenz in Magaluf ist 20x höher als an Ballerman), Verwüstungen, fliegende Stühle und Flaschen sowie Ubglaublich tierhaftes Benehmen. Dagegen würde der Ballermann nicht mal als Oma Kaffeekränzchen durchgehen.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12476
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Billie Holiday » So 13. Aug 2017, 08:07

Boracay hat geschrieben:(13 Aug 2017, 09:02)

Das Verhalten am Ballerman von Deutschen ist im Vergleixh zu den Trinparties anderer Nationen extrem zurückhaltend und gesittet. Briten zum Beispiel feiern da ganz ganz anders. Da geht nix ohne drastische Gewalt (die Polizeipräsenz in Magaluf ist 20x höher als an Ballerman), Verwüstungen, fliegende Stühle und Flaschen sowie Ubglaublich tierhaftes Benehmen. Dagegen würde der Ballermann nicht mal als Oma Kaffeekränzchen durchgehen.


Nur wenn sie den Trinkersieg über die Russen feiern. :D
Aber egal, der Deutsche ist immer und überall für Deutsche der schlimmste, auch wenn Hotelbesitzer außerhalb des Ballermanns was anderes sagen. :D
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
JFK
Beiträge: 7349
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon JFK » So 13. Aug 2017, 08:13

Jekyll hat geschrieben:(13 Aug 2017, 02:28)

Vergessen Sie ihrerseits nicht, dass ich genau aus dieser Kultur stamme und immer noch ein Teil davon bin - und ich überhapt keine Ahnung habe, wovon Sie da eigentlich schreiben. Für Sie scheinen klischeehafte Vorstellungen über Extremfälle absolut stellvertretend für das Normale und Alltägliche zu sein. Mit gleicher weltfremder Logik könnte ich aufgrund einzelner Extremfälle alle Deutschen zu Nazis erklären und entsprechend verdammen. Auch Ihre "Köterrasse" - in einer bestimmten, speziellen Situation geäußert - wird bei Ihnen zum Ausdruck einer allgemeinen Grundeinstellung der hier lebenden Türken. Einfach nur weltfremd, sowohl in der Methodik als auch in den Schlüssen.


Vollkommen richtig, deswegen lohnt sich ein disput mit dem Neu-Rechten Klientel um Schelm und co. im grunde gar nicht.

Da wird mit System Propaganda gestreut und jede kleinste verfehlung wird auf die Mehrheit ausgedeht, nur um die hier Lebenden minderheiten zu diskretieren, im not werden verfehlungen sogar aus dem Orient importiert, bzw "viele erfunden die man kennt und die genau so sind"

Schauen wir mal ob noch vor dem Mittag ZDF Zoom eingeworfen wird :D
Zuletzt geändert von JFK am So 13. Aug 2017, 08:15, insgesamt 1-mal geändert.
Julian
Beiträge: 4178
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Julian » So 13. Aug 2017, 08:14

JFK hat geschrieben:(13 Aug 2017, 09:13)

Vollkommen richtig, deswegen lohnt sich ein disput mit dem Neu-Rechten Klientel um Schelm und co. im grunde gar nicht.

Da wird mit System Propaganda gestreut und jede kleinste verfehlung wird auf die Mehrheit ausgedeht, nur um die hier Lebenden minderheiten zu diskretieren, im not werden verfehlungen sogar aus dem Orient importiert, bzw "viele erfunden die man kennt und die genau so sind"

Schauen wir mal ob noch vor dem Mittag mit ZDF Zoom eingeworfen wird :D


Weißt du, was eine Statistik ist?
JFK
Beiträge: 7349
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon JFK » So 13. Aug 2017, 08:18

Julian hat geschrieben:(13 Aug 2017, 09:14)

Weißt du, was eine Statistik ist?


Weißt du, was eine Lebenswirklichkeit ist?

Anscheinend nicht, sonnst würdest du als bekennender Homosexueller kaum die einzigste Partei hofieren, die Homophobe Mitglieder duldet und fördert.

Soll ich dich überhaupt ernst nehmen?
Woppadaq
Beiträge: 1482
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Woppadaq » So 13. Aug 2017, 08:19

Boracay hat geschrieben:(13 Aug 2017, 09:02)

Das Verhalten am Ballerman von Deutschen ist im Vergleixh zu den Trinparties anderer Nationen extrem zurückhaltend und gesittet. Briten zum Beispiel feiern da ganz ganz anders. Da geht nix ohne drastische Gewalt (die Polizeipräsenz in Magaluf ist 20x höher als an Ballerman), Verwüstungen, fliegende Stühle und Flaschen sowie Ubglaublich tierhaftes Benehmen. Dagegen würde der Ballermann nicht mal als Oma Kaffeekränzchen durchgehen.


Ich weiss. Briten sind aber auch keine Spanier. Sag ich mal so. Und es gibt selbst in manchen küstennahen Bergdörfen ganze englische Viertel, wo die Leute kein wort Spanisch können.
Woppadaq
Beiträge: 1482
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Woppadaq » So 13. Aug 2017, 08:25

gödelchen hat geschrieben:(13 Aug 2017, 08:50)

außerdem ist ne TRuppe nach ner Woche weg, die nächsten kommen und sind wieder weg. Das tolle ist An denen verdienen die Geschäftsleute da ne Mengen Geld und außerdem sparen die noch was..die Ballermänner brauchen nicht integriert werden. Was meinst , was das Kosten spart..?????


Das kann ich jetzt wieder über Migranten genauso sagen.

da habe ich an meinem Tablett die Wortvorauswahl nicht ausgeschaltet :-) sorry for that...in einem Sinne , den du nicht verstehen wirst, könnte das sogar Sinn machen...aber richtigerweise muss das Adjektiv "politsch" heißen.


Naja, perfekt ist das wort immer noch nicht, und dein Satzbau ist immer noch schlechter als der eines durchschnittlichen äthiopischen Zeitungsausträgers.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste