Warum nicht Verbraucherschutz als Wahlkampfthema

Moderator: Moderatoren Forum 2

Aldemarin
Beiträge: 322
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 18:17

Warum nicht Verbraucherschutz als Wahlkampfthema

Beitragvon Aldemarin » Mi 18. Apr 2018, 19:49

Warum hat eigentlich im letzten Bundestagswahlkampf keine der kleinen Parteien, die es normalerweise nicht über die 5% Hürde schaffen würde, Verbraucherschutz und Entschädigung von Autokäufern wie in den USA als Wahlkampfthema aufgegriffen? Ich bin mir sicher, daß bestimmt so mancher gefrustete Besitzer eines Autos mit Schummelsoftware eher eine dubiose Kleinpartei wählen würde als die etablierten Parteien, die oft auch nichts verbessern. Und wenn genügend Leute eine derartige Kleinpartei wählen, kann sie auch ein derartiges Versprechen in die Tat umsetzen!
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8542
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Warum nicht Verbraucherschutz als Wahlkampfthema

Beitragvon imp » Mi 9. Mai 2018, 23:53

Aldemarin hat geschrieben:(18 Apr 2018, 20:49)

Warum hat eigentlich im letzten Bundestagswahlkampf keine der kleinen Parteien, die es normalerweise nicht über die 5% Hürde schaffen würde, Verbraucherschutz und Entschädigung von Autokäufern wie in den USA als Wahlkampfthema aufgegriffen? Ich bin mir sicher, daß bestimmt so mancher gefrustete Besitzer eines Autos mit Schummelsoftware eher eine dubiose Kleinpartei wählen würde als die etablierten Parteien, die oft auch nichts verbessern. Und wenn genügend Leute eine derartige Kleinpartei wählen, kann sie auch ein derartiges Versprechen in die Tat umsetzen!

Wenn genug Leute eine Splitterpartei wählen, sitzt sie irgendwo im Parlament. In Brandenburg haben wir die Familienpartei mal gehabt und die FW. In Bayern haben wir die FW. Im Bundestag haben wir neu die Nazis. Keiner von denen konnte bisher Verbrechen umsetzen.
It's only words
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5215
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Warum nicht Verbraucherschutz als Wahlkampfthema

Beitragvon Misterfritz » Do 10. Mai 2018, 08:01

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(10 May 2018, 00:53)

Wenn genug Leute eine Splitterpartei wählen, sitzt sie irgendwo im Parlament. In Brandenburg haben wir die Familienpartei mal gehabt und die FW. In Bayern haben wir die FW. Im Bundestag haben wir neu die Nazis. Keiner von denen konnte bisher Verbrechen umsetzen.
Freud? :D
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8542
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Warum nicht Verbraucherschutz als Wahlkampfthema

Beitragvon imp » Do 10. Mai 2018, 10:08

Misterfritz hat geschrieben:(10 May 2018, 09:01)

Freud? :D

Vielleicht? :-D
It's only words

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste