100 Tage ohne Regierung..

Moderator: Moderatoren Forum 2

rain353
Beiträge: 439
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: 100 Tage ohne Regierung..

Beitragvon rain353 » Mi 3. Jan 2018, 14:42

Senexx hat geschrieben:(02 Jan 2018, 21:28)

Wie die Bild heute zutreffend bemerkt

http://m.bild.de/politik/inland/grosse- ... obile.html

Und fast keiner hats bemerkt. Das könnte noch ewig so bleiben. Wozu brauchen wir eine Regierung. Mit einer nur geschäftsführenden Regierung ist das Durchregieren weitgehend behindert und die geknechteten Bürger können etwas freier atmen.



Ich muss dir da zustimmen..... Ohne diese ganzen zusätzlichen Gesetze, Regulierungen und Subventionen geht es uns viel besser und insbesondere der Wirtschaft(Wohlstand, Arbeitsplätze)
und unserer Meinungsfreiheit(falls noch davon was übrig ist, nach dieses NetzDG von Maas)
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14664
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: 100 Tage ohne Regierung..

Beitragvon John Galt » Mi 3. Jan 2018, 16:27

Willkommen in der Weimarer Republik.

Von Wir Schaffen das, innerhalb von 2 Jahren zur Unregierbarkeit.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25321
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: 100 Tage ohne Regierung..

Beitragvon jack000 » Do 4. Jan 2018, 16:13

[MOD] - Der Strang soll seine Chance bekommen, daher sollten die Beiträge auch zum Thema passen!
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29533
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: 100 Tage ohne Regierung..

Beitragvon DarkLightbringer » Do 4. Jan 2018, 18:36

Ist die Niederlande unregierbar? Die haben 7 Monate gebraucht.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12136
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: 100 Tage ohne Regierung..

Beitragvon Dampflok94 » Fr 5. Jan 2018, 09:54

John Galt hat geschrieben:(03 Jan 2018, 16:27)

Willkommen in der Weimarer Republik.

Von Wir Schaffen das, innerhalb von 2 Jahren zur Unregierbarkeit.

Wir haben eine Regierung. Von daher kann von Unregierbarkeit keine Rede sein.

Deutschland ist manchmal ein komisches Land. Nur weil nicht innerhalb kürzester Zeit nach einer Wahl die neue Regierung steht, sehen einige schon die apokalyptischen Reiter vor der Tür.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29533
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: 100 Tage ohne Regierung..

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 5. Jan 2018, 11:09

Die Apokalypse kommt in Gestalt der Umfragewerte daher, die Deutschen werden mehrheitlich wieder GroKo-müde. Das ist aber wie mit dem Wetter, Stimmungen ändern sich tendenziell.
Wir alle haben so gewählt, wie wir nunmal gewählt haben und die Politik schmiedet daraus eben das, was möglich ist. Wenn ich 7 Autos statt einem bestelle, dann dauert es eben länger.

https://www.tagesschau.de/inland/deutsc ... -1077.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5729
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: 100 Tage ohne Regierung..

Beitragvon jorikke » Fr 5. Jan 2018, 11:43

Dampflok94 hat geschrieben:(05 Jan 2018, 09:54)

Wir haben eine Regierung. Von daher kann von Unregierbarkeit keine Rede sein.

Deutschland ist manchmal ein komisches Land. Nur weil nicht innerhalb kürzester Zeit nach einer Wahl die neue Regierung steht, sehen einige schon die apokalyptischen Reiter vor der Tür.


Ein Land ziert die Vielfalt.
Deshalb der Hinweis, nicht Deutschland ist komisch, es sind die selbsternannten apok. Reiter.
...gut so, die gehören dazu.
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12136
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: 100 Tage ohne Regierung..

Beitragvon Dampflok94 » Fr 5. Jan 2018, 12:18

jorikke hat geschrieben:(05 Jan 2018, 11:43)

Ein Land ziert die Vielfalt.
Deshalb der Hinweis, nicht Deutschland ist komisch, es sind die selbsternannten apok. Reiter.
...gut so, die gehören dazu.

Das ist wohl eine Definitionsfrage. Ich bleibe bei meiner. ;)
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 17717
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: 100 Tage ohne Regierung..

Beitragvon H2O » Fr 5. Jan 2018, 12:30

Dampflok94 hat geschrieben:(05 Jan 2018, 09:54)

Wir haben eine Regierung. Von daher kann von Unregierbarkeit keine Rede sein.

Deutschland ist manchmal ein komisches Land. Nur weil nicht innerhalb kürzester Zeit nach einer Wahl die neue Regierung steht, sehen einige schon die apokalyptischen Reiter vor der Tür.


Sehe ich auch so; allerdings empfinde ich Aufrufe zum Gemeinsinn dann besonders verlogen, wenn demokratische Parteien nicht in wenigen Wochen eine Regierungskoalition auf die Beine stellen können. Eine schlimme Fehlleistung, wenn wir am Ende noch einmal wählen sollen. Spinnen die?
Alpha Centauri
Beiträge: 1966
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: 100 Tage ohne Regierung..

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 5. Jan 2018, 12:34

DarkLightbringer hat geschrieben:(05 Jan 2018, 11:09)

Die Apokalypse kommt in Gestalt der Umfragewerte daher, die Deutschen werden mehrheitlich wieder GroKo-müde. Das ist aber wie mit dem Wetter, Stimmungen ändern sich tendenziell.
Wir alle haben so gewählt, wie wir nunmal gewählt haben und die Politik schmiedet daraus eben das, was möglich ist. Wenn ich 7 Autos statt einem bestelle, dann dauert es eben länger.

https://www.tagesschau.de/inland/deutsc ... -1077.html



Richtig. Italienische Verhältnisse in Germania, zumal die GroKo in den aktuellsten Umfragen mehrheitlich abgelehnt, Merkels Rückzug und Neuwahl favorisiert werden ,
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12136
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: 100 Tage ohne Regierung..

Beitragvon Dampflok94 » Fr 5. Jan 2018, 12:37

H2O hat geschrieben:(05 Jan 2018, 12:30)
Eine schlimme Fehlleistung, wenn wir am Ende noch einmal wählen sollen. Spinnen die?

Fehlleistung schon, aber schlimm? Dann kann der Wähler ja entscheiden, wen er für diese Fehlleistung verantwortlich macht und entsprechend sein Kreuzchen setzen. Dann wird neu gemischt und wir schauen was rauskommt. Und ich bin mir ziemlich sicher. Danach gibt es eine Regierung. Egal welche.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Helmuth_123
Beiträge: 8531
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 18:51
Benutzertitel: Teutsche Libertät
Wohnort: Thüringen

Re: 100 Tage ohne Regierung..

Beitragvon Helmuth_123 » Fr 5. Jan 2018, 12:51

Solange die Beamten in den Bundesbehörden arbeiten, läuft die Regierung. Die Minister sind da nur Aushängeschilder.
„Nu da machd doch eiern Drägg alleene!“-Friedrich August III. zugeschrieben
„Konservativ ist, Dinge zu schaffen, die zu erhalten sich lohnt.“-Arthur Moeller van den Bruck
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29533
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: 100 Tage ohne Regierung..

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 5. Jan 2018, 12:52

Alpha Centauri hat geschrieben:(05 Jan 2018, 12:34)

Richtig. Italienische Verhältnisse in Germania, zumal die GroKo in den aktuellsten Umfragen mehrheitlich abgelehnt, Merkels Rückzug und Neuwahl favorisiert werden ,

Von italienischen Verhältnissen sind wir meilenweit entfernt, die Kanzlerin regiert seit über 12 Jahren, DE gilt als Schlüsselland in Europa, ist international hoch geschätzt und die Schuldenuhr läuft erstmals in der Geschichte rückwärts. Nicht gerade wenige würden von einer solchen Art der "Instabilität" träumen.

Stimmungen hängen von den Ereignissen und Präsentationen ab, sie ändern sich entsprechend laufend. Die jetzige GroKo-Müdigkeit ist auf dem selben Niveau wie kurz vor der Wahl. Kurz nach der Wahl stieg die Stimmung indes kontinuierlich an, mit 33, 37, 39 und schließlich gar satte 61 % Zustimmung zur GroKo. Das hatte mit den Gegebenheiten zu tun, die in die Zeit der jeweiligen Umfragen fallen.

Es kommt einfach darauf an, ob jemand vor die Kameras tritt und sagt, so, wir haben es jetzt, das ist unser Ding und das ist toll. Das genügt eigentlich, um eine momentane Stimmung zu pushen. Ist wie in der Werbung.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Helmuth_123
Beiträge: 8531
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 18:51
Benutzertitel: Teutsche Libertät
Wohnort: Thüringen

Re: 100 Tage ohne Regierung..

Beitragvon Helmuth_123 » Fr 5. Jan 2018, 13:01

John Galt hat geschrieben:(03 Jan 2018, 16:27)

Willkommen in der Weimarer Republik.

Von Wir Schaffen das, innerhalb von 2 Jahren zur Unregierbarkeit.


Das ist noch lange keine „Weimarer Republik“. Dort gab es zumindest noch unüberbrückbare ideologische Differenzen zwischen den Parteien. Heute ist die SPD einfach nur eingeschnappt, weil es die CDU geschafft hat, sie „klein zu regieren“.
Zuletzt geändert von Helmuth_123 am Fr 5. Jan 2018, 13:04, insgesamt 1-mal geändert.
„Nu da machd doch eiern Drägg alleene!“-Friedrich August III. zugeschrieben
„Konservativ ist, Dinge zu schaffen, die zu erhalten sich lohnt.“-Arthur Moeller van den Bruck
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 17717
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: 100 Tage ohne Regierung..

Beitragvon H2O » Fr 5. Jan 2018, 13:04

Dampflok94 hat geschrieben:(05 Jan 2018, 12:37)

Fehlleistung schon, aber schlimm? Dann kann der Wähler ja entscheiden, wen er für diese Fehlleistung verantwortlich macht und entsprechend sein Kreuzchen setzen. Dann wird neu gemischt und wir schauen was rauskommt. Und ich bin mir ziemlich sicher. Danach gibt es eine Regierung. Egal welche.


Genau das ist doch fast unmöglich. Die einzige Gruppe, die sich staatstragend verhalten hat, waren DIE GRÜNEN. Wissen Sie denn, wohin die Kanzlerin das Land steuern möchte, etwa in Europa? In Richtung Ungarn oder das europäische Projekt umsetzen? Die gesamte Truppe der "bürgerlichen Parteien" ist überhaupt nicht ein zu schätzen.
Benutzeravatar
Helmuth_123
Beiträge: 8531
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 18:51
Benutzertitel: Teutsche Libertät
Wohnort: Thüringen

Re: 100 Tage ohne Regierung..

Beitragvon Helmuth_123 » Fr 5. Jan 2018, 13:08

Dampflok94 hat geschrieben:(05 Jan 2018, 12:37)

Fehlleistung schon, aber schlimm? Dann kann der Wähler ja entscheiden, wen er für diese Fehlleistung verantwortlich macht und entsprechend sein Kreuzchen setzen. Dann wird neu gemischt und wir schauen was rauskommt. Und ich bin mir ziemlich sicher. Danach gibt es eine Regierung. Egal welche.


Da würde ich vorsichtig sein. Nicht das einige Wähler dann sagen, alle Parteien, die an Sondierungen beteiligt waren, sind für das Scheitern verantwortlich. Dann könnten die Nichtwählerzahlen steigen oder die AfD könnte davon profitieren. Die ist bekanntermaßen sehr erfolgreich darin Unzufriedenheit zu kanalisieren und für sich nutzbar zu machen.
„Nu da machd doch eiern Drägg alleene!“-Friedrich August III. zugeschrieben
„Konservativ ist, Dinge zu schaffen, die zu erhalten sich lohnt.“-Arthur Moeller van den Bruck
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 5590
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: 100 Tage ohne Regierung..

Beitragvon unity in diversity » Fr 5. Jan 2018, 15:35

DarkLightbringer hat geschrieben:(05 Jan 2018, 11:09)

Die Apokalypse kommt in Gestalt der Umfragewerte daher, die Deutschen werden mehrheitlich wieder GroKo-müde. Das ist aber wie mit dem Wetter, Stimmungen ändern sich tendenziell.
Wir alle haben so gewählt, wie wir nunmal gewählt haben und die Politik schmiedet daraus eben das, was möglich ist. Wenn ich 7 Autos statt einem bestelle, dann dauert es eben länger.

https://www.tagesschau.de/inland/deutsc ... -1077.html

Deutschland braucht keine 7 Autos, sondern endlich ein fahrfähiges Modell.
Der Lenker sitzt nicht in Washington, der Bremser nicht in Warschau, oder Budapest und der Sitz muß in Berlin sein.
Das Merkel muß weg, we, we, weg, weg.
Hätte Willy Brandt gesagt.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den Divided States of America)
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14664
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: 100 Tage ohne Regierung..

Beitragvon John Galt » Fr 5. Jan 2018, 19:04

Helmuth_123 hat geschrieben:(05 Jan 2018, 13:01)

Das ist noch lange keine „Weimarer Republik“. Dort gab es zumindest noch unüberbrückbare ideologische Differenzen zwischen den Parteien. Heute ist die SPD einfach nur eingeschnappt, weil es die CDU geschafft hat, sie „klein zu regieren“.


Wir sind doch gerade erst am Anfang der Entwicklung. Man sieht auch schon die ersten Anzeichen von dem was kommen könnte, nämlich die weitere Zersplitterung der Parteien.

Wenn sich die Linke wieder in Ost- und Westpartei spaltet, die SPD sich zerlegt, die CDU in eine Merkelpartei und AfD-light spaltet, die Grünen sich spalten, dann haben wir 10 Parteien im Parlament. Letztendlich führt es zu gewaltigen politischen Transaktionskosten.

Und irgendwann kommt dann der Starke Mann an und alle haben wieder nichts gewusst.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 5590
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: 100 Tage ohne Regierung..

Beitragvon unity in diversity » Fr 5. Jan 2018, 19:58

John Galt hat geschrieben:(05 Jan 2018, 19:04)

Wir sind doch gerade erst am Anfang der Entwicklung. Man sieht auch schon die ersten Anzeichen von dem was kommen könnte, nämlich die weitere Zersplitterung der Parteien.

Wenn sich die Linke wieder in Ost- und Westpartei spaltet, die SPD sich zerlegt, die CDU in eine Merkelpartei und AfD-light spaltet, die Grünen sich spalten, dann haben wir 10 Parteien im Parlament. Letztendlich führt es zu gewaltigen politischen Transaktionskosten.

Und irgendwann kommt dann der Starke Mann an und alle haben wieder nichts gewusst.

Die SPD-Basis wünscht keine Groko.
Die Mittelstandsvereinigung auch nicht.
54% der Deutschen würden Neuwahlen befürworten.
Eine klare Absage an die Plüschoma.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den Divided States of America)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29533
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: 100 Tage ohne Regierung..

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 6. Jan 2018, 09:28

unity in diversity hat geschrieben:(05 Jan 2018, 15:35)

Deutschland braucht keine 7 Autos, sondern endlich ein fahrfähiges Modell.
Der Lenker sitzt nicht in Washington, der Bremser nicht in Warschau, oder Budapest und der Sitz muß in Berlin sein.
Das Merkel muß weg, we, we, weg, weg.
Hätte Willy Brandt gesagt.

Auch 7 Dienstwagen finden ihr Ziel, wobei klar ist, wer den dicksten fährt. Man muss Wahlen auch einfach mal akzeptieren können.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste