Landtagswahl in Bayern 2018

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7416
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Julian » So 22. Jul 2018, 14:30

JJazzGold hat geschrieben:(21 Jul 2018, 23:54)

Ihr Wort in des Wählers Gehörgang. Dazu müsste die FDP deutlich über 5% kommen und das kommt sie nur, wenn z. B. der “Protestwähler“ in der Lage ist zu begreifen, dass es sinnvoller ist seinen Protest so intelligent zu gestalten, dass der CSU eine inhaltlich zukunftsfähige Partei an die Seite gestellt wird, statt dass der Protest sich untätig, unflätig, braun durchzogen und unfähig die Zukunft Bayerns zu gestalten, fünf Jahre alimentiert in Oppositionsstühlen suhlt.


Bei der AfD ist der Wähler sicher, dass sie erstens in den Landtag kommen und zweitens dann auch eine lebhafte Opposition machen wird. Die FDP dagegen könnte an der Fünfprozenthürde scheitern, oder, nach einem Einzug in den Landtag, den billigen Mehrheitsbeschaffer für die CSU bilden, ohne irgendetwas ihrer Politik durchzusetzen (wie schon beim letzten Mal).

Richtig schmerzhaft für die CSU wird vor allem der Aderlass, das Ausbluten in Richtung AfD sein. Das weiß der Wähler.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 30939
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon JJazzGold » So 22. Jul 2018, 14:42

Julian hat geschrieben:(22 Jul 2018, 15:30)

Bei der AfD ist der Wähler sicher, dass sie erstens in den Landtag kommen und zweitens dann auch eine lebhafte Opposition machen wird. Die FDP dagegen könnte an der Fünfprozenthürde scheitern, oder, nach einem Einzug in den Landtag, den billigen Mehrheitsbeschaffer für die CSU bilden, ohne irgendetwas ihrer Politik durchzusetzen (wie schon beim letzten Mal).

Richtig schmerzhaft für die CSU wird vor allem der Aderlass, das Ausbluten in Richtung AfD sein. Das weiß der Wähler.


Bei der AfD kann sich deren bayrischer Wähler in der Tat eines sicher sein, dass sich seine Repräsentanten nutzlos, unflätig in den Oppositionsstühlen flegeln. Dazu muss er nicht bis zum Herbst, nach den Wahlen warten, da reicht ein Blick in die Länderparlamente und in den Bundestag.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69158
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » So 22. Jul 2018, 20:45

Raul71 hat geschrieben:(22 Jul 2018, 12:49)


Das Pech der CSU ist, dass sich die AfD etabliert hat, auch in Bayern. Was mir zu denken gibt, in der Sendung Kontrovers wurde dargestellt, dass die Leute, welche die AfD wählen würden, kaum mehr umkehrbar sind. Vielleicht sollte die CSU mal wieder Politik machen und nicht versuchen, durch noch größere Rechtspopulismen die AfD zu toppen.


Etabliert hat sich die AfD in Bayern nicht. Sie hat jetzt ein Hoch aus der BTW Wahl, aber etabliert sind Parteien, die in Kommunen und Bezirken verwurzelt sind und da hat die AfD keinen einzigen Mandatsträger. Deswegen wird diese Kopfgeburt auch auf lange Zeit nicht erfolgreich ihre Position halten können.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69158
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » So 22. Jul 2018, 20:46

Julian hat geschrieben:(22 Jul 2018, 15:30)

Bei der AfD ist der Wähler sicher, dass sie erstens in den Landtag kommen und zweitens dann auch eine lebhafte Opposition machen wird.


Du meinst so eine lebhafte Opposition wie in den anderen Parlamenten? Dann können wir uns ja beruhigt zurücklehnen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7416
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Julian » So 22. Jul 2018, 20:55

Alexyessin hat geschrieben:(22 Jul 2018, 21:46)

Du meinst so eine lebhafte Opposition wie in den anderen Parlamenten? Dann können wir uns ja beruhigt zurücklehnen.


Dass die Anträge und Reden der AfD im Bundestag einen belebenden Charakter haben und nach den langen Jahren ohne echte Opposition eine wirkliche alternative Position formulieren, wird wohl niemand bestreiten, der die Vorgänge verfolgt. Dass die alternative Position nicht allen gefällt, ist klar, aber es ist nun wenigstens auch wieder im Parlament üblich, der Regierung zu widersprechen, sie anzugreifen, sie zu kritisieren, ihre Konzepte auseinanderzunehmen - das hat man in den Jahren bis 2017 kaum gesehen.

Auch der bayerische Landtag könnte ein wenig Belebung verkraften; das stärkt unsere Demokratie. Ihr seid doch sonst immer für Vielfalt, was ist denn nun plötzlich los?
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53156
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon zollagent » So 22. Jul 2018, 21:04

Julian hat geschrieben:(22 Jul 2018, 21:55)

Dass die Anträge und Reden der AfD im Bundestag einen belebenden Charakter haben und nach den langen Jahren ohne echte Opposition eine wirkliche alternative Position formulieren, wird wohl niemand bestreiten, der die Vorgänge verfolgt. Dass die alternative Position nicht allen gefällt, ist klar, aber es ist nun wenigstens auch wieder im Parlament üblich, der Regierung zu widersprechen, sie anzugreifen, sie zu kritisieren, ihre Konzepte auseinanderzunehmen - das hat man in den Jahren bis 2017 kaum gesehen.

Auch der bayerische Landtag könnte ein wenig Belebung verkraften; das stärkt unsere Demokratie. Ihr seid doch sonst immer für Vielfalt, was ist denn nun plötzlich los?

Du hast die falsche Vokabel verwendet, nicht belebend, sondern belustigend müsste es heißen. :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69158
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » So 22. Jul 2018, 21:16

Julian hat geschrieben:(22 Jul 2018, 21:55)

Dass die Anträge und Reden der AfD im Bundestag einen belebenden Charakter haben und nach den langen Jahren ohne echte Opposition eine wirkliche alternative Position formulieren, wird wohl niemand bestreiten, der die Vorgänge verfolgt


Selbst die Arbeit im Bundestag ist unter aller Sau, aber mir geht es darum, was denn die AfD so in den Landesparlamenten geleistet hat. Und da schaut es sehr dürftig aus, außer seltsame Zählungen von Homosexuellen oder nicht existierende Parks usw. usf.
Und genau daran wird die AfD in Bayern scheitern. Keine Basis, keine Kommunale Problemerkennung usw. Ist halt schwierig für die Ein-Themen-Partei
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 30939
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon JJazzGold » So 22. Jul 2018, 21:18

Julian hat geschrieben:(22 Jul 2018, 21:55)

Dass die Anträge und Reden der AfD im Bundestag einen belebenden Charakter haben und nach den langen Jahren ohne echte Opposition eine wirkliche alternative Position formulieren, wird wohl niemand bestreiten, der die Vorgänge verfolgt. Dass die alternative Position nicht allen gefällt, ist klar, aber es ist nun wenigstens auch wieder im Parlament üblich, der Regierung zu widersprechen, sie anzugreifen, sie zu kritisieren, ihre Konzepte auseinanderzunehmen - das hat man in den Jahren bis 2017 kaum gesehen.

Auch der bayerische Landtag könnte ein wenig Belebung verkraften; das stärkt unsere Demokratie. Ihr seid doch sonst immer für Vielfalt, was ist denn nun plötzlich los?


Um herzhaft über Politiker zu lachen, haben wir den Nockherberg.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7416
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Julian » So 22. Jul 2018, 21:33

Alexyessin hat geschrieben:(22 Jul 2018, 22:16)

Selbst die Arbeit im Bundestag ist unter aller Sau, aber mir geht es darum, was denn die AfD so in den Landesparlamenten geleistet hat. Und da schaut es sehr dürftig aus, außer seltsame Zählungen von Homosexuellen oder nicht existierende Parks usw. usf.
Und genau daran wird die AfD in Bayern scheitern. Keine Basis, keine Kommunale Problemerkennung usw. Ist halt schwierig für die Ein-Themen-Partei


Das stimmt einfach nicht, denn die AfD hat durchaus in Teilen wertvolle Arbeit geleistet und beispielsweise verschiedene Skandale aufgedeckt, die ansonsten vor den Bürgern verborgen geblieben wären. Sie hat auch zahlreiche Altpolitiker als Ideologen entlarvt, die von der Sache wenig Ahnung haben. Das ist ihre Aufgabe als Opposition.

Ich beziehe mich da im wesentlichen auf die Arbeit im Bundestag, da ich nicht alle Vorgänge in den Länderparlamenten verfolgen kann. Und sicher hat die AfD auch einige Böcke geschossen oder peinliche Ausfälle offenbart, aber für eine Partei, die bisher kaum parlamentarische Erfahrung hatte, macht sie das bereits ganz gut.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27068
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon jack000 » So 22. Jul 2018, 22:11

Alexyessin hat geschrieben:(22 Jul 2018, 22:16)

Selbst die Arbeit im Bundestag ist unter aller Sau, aber mir geht es darum, was denn die AfD so in den Landesparlamenten geleistet hat.

Gar nix haben die geleistet ... es stellt sich die Frage warum eine Partei aus dem Nichts zu solchen Wahlergebnissen kommen kann die außer Rummeckern zu nix beigetragen hat ... !
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Senexx » So 22. Jul 2018, 22:38

Bürger verhindern Ditib-Moschee in Kaufbeeuren (vorerst)

https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 95111.html

In einem Bürgerentscheid haben die Kaufbeurener mit großer Mehrheit die Überlassung eines städtischen Grundstücks in Erbpacht an die türkische Gemeinde zwecks eines Moscheeneubaus abgelehnt. Die etablierten Parteien hatten alle dafür gestimmt, die Bürger sagen nun nein.

Damit ist der Neubau nicht verhindert. Die Türken könne auf einem anderen Grundstück doch noch bauen. Allerdings müssen sie dann auf subventionierte Grundstücke verzichten.

Es wurde moniert, dass damit eine Moschee der türkischen Religionsbehörde unterstützt werden soll. Diese steht seit einigen Jahren unter der Kontrolle Erdogans.

Die Entscheidung zeigt wieder, wie weit sich die Parteien von den Bürgern entfernt haben. Selbst die CSU hat das Ohr nicht mehr beim Volk.

Vor den bayerischen Landtagswahlen ist das ein herber Schlag.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2102
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Orbiter1 » Mo 23. Jul 2018, 06:24

Senexx hat geschrieben:(22 Jul 2018, 23:38)

Bürger verhindern Ditib-Moschee in Kaufbeeuren (vorerst)

https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 95111.html
....
Die Entscheidung zeigt wieder, wie weit sich die Parteien von den Bürgern entfernt haben. Selbst die CSU hat das Ohr nicht mehr beim Volk.
Der Fall zeigt lediglich wie leicht es ist das Volk aufzuhetzen. Da gibt es seit 25 Jahren eine vollkommen problemlose Zusammenarbeit mit der türkischen örtlichen Gemeinde und ein Heimfall-Recht falls in der Moschee zu Handlungen aufgerufen wird, die die demokratisch-freiheitliche Grundordnung gefährden. Trotzdem wird die Verpachtung des Grundstücks mit 2/3-Mehrheit abgelehnt. Da reichen die Stichworte DITIB und Erdogan aus. Die Gräben zwischen den Deutschen und den hier lebenden Türken werden noch tiefer als bisher. Wem nützt das, außer den Ausländer- und Islamfeinden?
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Senexx » Mo 23. Jul 2018, 06:28

Sie sind also der Meinung, der deutsche Steuerzahler sollte der Ditib mit öffentlichen Mitteln (nichts andere ist die Vergabe in Erbpacht) unter die Arme greifen?
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 30939
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon JJazzGold » Mo 23. Jul 2018, 06:29

Orbiter1 hat geschrieben:(23 Jul 2018, 07:24)

Der Fall zeigt lediglich wie leicht es ist das Volk aufzuhetzen. Da gibt es seit 25 Jahren eine vollkommen problemlose Zusammenarbeit mit der türkischen örtlichen Gemeinde und ein Heimfall-Recht falls in der Moschee zu Handlungen aufgerufen wird, die die demokratisch-freiheitliche Grundordnung gefährden. Trotzdem wird die Verpachtung des Grundstücks mit 2/3-Mehrheit abgelehnt. Da reichen die Stichworte DITIB und Erdogan aus. Die Gräben zwischen den Deutschen und den hier lebenden Türken werden noch tiefer als bisher. Wem nützt das, außer den Ausländer- und Islamfeinden?


Erdogan
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Uffzach
Beiträge: 1523
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Uffzach » Mo 23. Jul 2018, 06:37

Senexx hat geschrieben:(22 Jul 2018, 23:38)

Bürger verhindern Ditib-Moschee in Kaufbeeuren (vorerst)

https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 95111.html

In einem Bürgerentscheid haben die Kaufbeurener mit großer Mehrheit die Überlassung eines städtischen Grundstücks in Erbpacht an die türkische Gemeinde zwecks eines Moscheeneubaus abgelehnt. Die etablierten Parteien hatten alle dafür gestimmt, die Bürger sagen nun nein.

Damit ist der Neubau nicht verhindert. Die Türken könne auf einem anderen Grundstück doch noch bauen. Allerdings müssen sie dann auf subventionierte Grundstücke verzichten.

Es wurde moniert, dass damit eine Moschee der türkischen Religionsbehörde unterstützt werden soll. Diese steht seit einigen Jahren unter der Kontrolle Erdogans.

Die Entscheidung zeigt wieder, wie weit sich die Parteien von den Bürgern entfernt haben. Selbst die CSU hat das Ohr nicht mehr beim Volk.

Vor den bayerischen Landtagswahlen ist das ein herber Schlag.


Kein städtisches Grundstück für religiöse Umtriebe. Das ist gut so. Jedoch. dass das "gesunde Volksempfinden" so "gesund" nicht sein, wird durch die fehlende analoge Konsequenz im Kontext von anderen Religionen offensichtlich.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69158
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » Mo 23. Jul 2018, 07:15

Julian hat geschrieben:(22 Jul 2018, 22:33)

Das stimmt einfach nicht, denn die AfD hat durchaus in Teilen wertvolle Arbeit geleistet und beispielsweise verschiedene Skandale aufgedeckt, die ansonsten vor den Bürgern verborgen geblieben wären.


Wo denn?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69158
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » Mo 23. Jul 2018, 07:16

jack000 hat geschrieben:(22 Jul 2018, 23:11)

Gar nix haben die geleistet ... es stellt sich die Frage warum eine Partei aus dem Nichts zu solchen Wahlergebnissen kommen kann die außer Rummeckern zu nix beigetragen hat ... !


Tja, das frag dich mal selbst :rolleyes:
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Progressiver
Beiträge: 1803
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 23:37
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Progressiver » Mo 23. Jul 2018, 21:29

Das Verhalten der CSU in Bayern empfinde ich, von außen betrachtet, als grauenhaft und wenig souverän. De facto verliert sie wohl gerade an alle anderen Parteien Wähler. Aber anstatt selbstbewusst nach vorne zu blicken, versucht sie in ihrer Hybris und in ihrer riesigen Angst vor dem Machtverlust vor allem, die AfD zu kopieren. Diese ist aber selbst eine Partei, die vor allem durch Angstmacherei groß geworden ist und keine Lösungen anbietet. Na ja. In ein paar Wochen wird auch in Bayern die Zeit vorüber sein, in der eine einzige Partei das Sagen hat. Ich frage mich aber doch, wer dann das Bundesland regieren soll. Die CSU an sich ist ja nicht koalitionsfähig, oder? Mit der AfD will sie nicht. Und wenn sie auf eine der anderen Parteien zugeht, dann muss sie quasi eine Kehrtwende vollziehen. Das ist halt ein strategisches Dilemma.
"Skepsis ist der erste Schritt auf dem Weg zur Philosophie." (Denis Diderot)
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 889
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Skeptiker » Mo 23. Jul 2018, 21:48

jack000 hat geschrieben:(22 Jul 2018, 23:11)
Gar nix haben die geleistet ... es stellt sich die Frage warum eine Partei aus dem Nichts zu solchen Wahlergebnissen kommen kann die außer Rummeckern zu nix beigetragen hat ... !

Das liegt doch auf der Hand. Die Existenz einer rechten Partei in Deutschland wirkt so polarisierend auf das Meinungsbild der Gesellschaft, dass sich für viele nurnoch die Frage „AfD, oder eine der anderen“ stellt. Sie lebt also von der Ablehnung der anderen Parteien. Je stärker man sie bekämpft, umso mehr Stimmen bekommt sie.

Also macht man einfach nichts und streut ab und zu mal ein paar Provokationen, wenn es allzu still wird.

Kann man beklagen, kann man aber auch durch bessere Politik bekämpfen. Durch Bashing jedenfalls betreibt man Wahlkampfhilfe für die AfD.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69158
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » Di 24. Jul 2018, 07:14

Skeptiker hat geschrieben:(23 Jul 2018, 22:48)

Das liegt doch auf der Hand. Die Existenz einer rechten Partei in Deutschland wirkt so polarisierend auf das Meinungsbild der Gesellschaft, dass sich für viele nurnoch die Frage „AfD, oder eine der anderen“ stellt. Sie lebt also von der Ablehnung der anderen Parteien. Je stärker man sie bekämpft, umso mehr Stimmen bekommt sie.

Also macht man einfach nichts und streut ab und zu mal ein paar Provokationen, wenn es allzu still wird.

Kann man beklagen, kann man aber auch durch bessere Politik bekämpfen. Durch Bashing jedenfalls betreibt man Wahlkampfhilfe für die AfD.


Wenn das so stimmen würde, würden die Grünen bei 30 % liegen. Geht also nicht so auf deine Theorie. Nebenbei ist Bashing was anderes als Fakten zu benennen. Die AfD hat in den Landesparlamenten keine gute Oppositionsarbeit gemacht, zum Teil gar keine, zum Teil irgendwelche hanebüchenen Anträge gestellt, wenn sie nicht gerade mit sich selbst beschäftigt waren.
Warum also sollte sich das in Bayern mit dem Herrn Wirtschaftswissenschaftler Hebner ändern? Warum glaubst du, das die AfD jetzt auf einmal so was wie Opposition kann?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast