Landtagswahl in Bayern 2018

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1965
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon watisdatdenn? » Mo 9. Jul 2018, 21:22

Hyde hat geschrieben:(09 Jul 2018, 12:33)
Denn AfD-Wähler sind generell „gegen die Politik“, gegen das System, gegen die Altparteien. Egal was die „Altparteien“ machen, allein schon die Tatsache, dass sie Altparteien sind, reicht schon aus dass AfD-Anhänger die nicht wählen werden.

Das ist klar falsch.
Ich habe mir z.b. durchaus überlegt die FDP zu wählen (hatte in ihrem Wahlprogramm eine ähnlich rigide Flüchtlingspolitik), da hat mich deren ablehnende Meinung zur direkten Demokratie auf Bundesebene aber abgeschreckt.

Ich habe die CSU seit kurzem wieder in den Kreis der für mich möglicherweise wählbaren gehoben. Da ist aber ebenfalls deren undemokratische Sichtweise im Weg und ihre schlimme Asylpolitik auf europäischer Ebene.. Und natürlich ihre zu starke Abhängigkeit von der Merkel CDU.
Zuletzt geändert von watisdatdenn? am Mo 9. Jul 2018, 21:23, insgesamt 1-mal geändert.
rain353
Beiträge: 1044
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon rain353 » Mo 9. Jul 2018, 21:23

watisdatdenn? hat geschrieben:(09 Jul 2018, 22:22)

Das ist klar falsch.
Ich habe mir z.b. durchaus überlegt die FDP zu wählen (hatte in ihrem Wahlprogramm eine ähnlich rigide Flüchtlingspolitik), da hat mich deren ablehnende Meinung zur direkten Demokratie auf Bundesebene aber abgeschreckt.

Ich habe die CSU seit kurzem wieder in den Kreis der für mich möglicherweise wählbaren gehoben. Da ist aber ebenfalls deren undemokratische Sichtweise im Weg und ihre schlimme Asylpolitik auf europäischer Ebene..


Gib dir ein Ruck und wähl die AfD <3
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1965
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon watisdatdenn? » Mo 9. Jul 2018, 21:25

rain353 hat geschrieben:(09 Jul 2018, 22:23)
Gib dir ein Ruck und wähl die AfD <3

Vielleicht hab ich das ja schon mal..
Ist derzeit auf jeden Fall ein Favorit.
rain353
Beiträge: 1044
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon rain353 » Mo 9. Jul 2018, 21:27

watisdatdenn? hat geschrieben:(09 Jul 2018, 22:25)

Vielleicht hab ich das ja schon mal..
Ist derzeit auf jeden Fall ein Favorit.


:thumbup:
War gerade ein kleines Missverständnis, sry....
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1965
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon watisdatdenn? » Mo 9. Jul 2018, 21:39

rain353 hat geschrieben:(09 Jul 2018, 22:27)
:thumbup:
War gerade ein kleines Missverständnis, sry....

Kein Problem.
Bin aber ein klassischer Wechselwähler.
D.h. Die Parteien müssen etwas leisten oder einen Zweck erfüllen, damit ich sie (wieder) wähle.
Das sollte sich auch die AfD merken ;).

Schade auch dass die SPD so krass und irrsinnig für mehr Flüchtlinge ist.
Ich hätte sonst eventuell ihren aus meiner Sicht durchaus sinnvollen Mindestlohn honoriert..
Benutzeravatar
Hyde
Beiträge: 1226
Registriert: Di 14. Jun 2016, 17:15

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Hyde » Di 10. Jul 2018, 01:18

watisdatdenn? hat geschrieben:(09 Jul 2018, 22:22)

Das ist klar falsch.
Ich habe mir z.b. durchaus überlegt die FDP zu wählen (hatte in ihrem Wahlprogramm eine ähnlich rigide Flüchtlingspolitik), da hat mich deren ablehnende Meinung zur direkten Demokratie auf Bundesebene aber abgeschreckt.

Ich habe die CSU seit kurzem wieder in den Kreis der für mich möglicherweise wählbaren gehoben. Da ist aber ebenfalls deren undemokratische Sichtweise im Weg und ihre schlimme Asylpolitik auf europäischer Ebene.. Und natürlich ihre zu starke Abhängigkeit von der Merkel CDU.


du bezeichnest schon die CSU an sich als undemokratisch. Ich sage es ja, AfD-Anhänger sind gegen das jetzige System an sich. Und die werden auch immer Gründe finden, warum die Altparteien für sie unwählbar sind. Es gibt einfach ein gewisses Protestpotential in der Bevölkerung. Die kann man kaum zurückgewinnen und die AfD wird auch nicht mehr verschwinden, da sie genau für diese Unzufriedenen und Politikverdrossenen eine Alternative darstellt.
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1965
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon watisdatdenn? » Di 10. Jul 2018, 02:09

Hyde hat geschrieben:(10 Jul 2018, 02:18)
du bezeichnest schon die CSU an sich als undemokratisch. Ich sage es ja, AfD-Anhänger sind gegen das jetzige System an sich.

Ich kann nichts dafür, dass sich die CDU/CSU im Bundestag glasklar gegen direkte Demokratie ausspricht (und auch entsprechend abstimmt):
https://m.youtube.com/watch?v=ZZ_HlXHU2mE
https://m.youtube.com/watch?v=lTD8v7y85iQ

https://www.bundestag.de/dokumente/text ... tie/548640

Mir wäre es anders auch lieber..

Die Grünen sind da leider auch nicht besser..
https://m.youtube.com/watch?v=VSfbVibF9PA
Da geht es den Grünen auf einmal um Minderheitenschutz (und "Mimimi"?), kaum gibt es eine ernsthafte Möglichkeit direkte Demokratie einzuführen..
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31999
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon JJazzGold » Di 10. Jul 2018, 07:20

watisdatdenn? hat geschrieben:(09 Jul 2018, 22:39)

Kein Problem.
Bin aber ein klassischer Wechselwähler.
D.h. Die Parteien müssen etwas leisten oder einen Zweck erfüllen, damit ich sie (wieder) wähle.
Das sollte sich auch die AfD merken ;).



Fragt sich, ob Sie dank Ihrer AfD Präferenz in absehbarer Zeit überhaupt noch eine Wahl haben.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1965
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon watisdatdenn? » Di 10. Jul 2018, 09:00

JJazzGold hat geschrieben:(10 Jul 2018, 08:20)
Fragt sich, ob Sie dank Ihrer AfD Präferenz in absehbarer Zeit überhaupt noch eine Wahl haben.

Wie meinen?
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31999
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon JJazzGold » Di 10. Jul 2018, 10:02

watisdatdenn? hat geschrieben:(10 Jul 2018, 10:00)

Wie meinen?


Werfen Sie ein gen Osten, dann erschließt sich Ihnen ggfls. was ich meine.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1965
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon watisdatdenn? » Di 10. Jul 2018, 10:08

JJazzGold hat geschrieben:(10 Jul 2018, 11:02)
Werfen Sie ein gen Osten, dann erschließt sich Ihnen ggfls. was ich meine.

Sie spielen auf Putin an und vermuten ähnliches für die AfD.

Ich sehe zwar auch die antidemokratischen Tendenzen am stark rechten Rand der AfD, aber alles in allem steht die AfD sehr fest auf demokratischen Grundlagen und ist sehr demokratisch gesinnt.

Das ist mir auch sehr wichtig, denn Demokratiefeinde wähle ich nicht.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31999
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon JJazzGold » Di 10. Jul 2018, 10:17

watisdatdenn? hat geschrieben:(10 Jul 2018, 11:08)

Sie spielen auf Putin an und vermuten ähnliches für die AfD.

Ich sehe zwar auch die antidemokratischen Tendenzen am stark rechten Rand der AfD, aber alles in allem steht die AfD sehr fest auf demokratischen Grundlagen und ist sehr demokratisch gesinnt.

Das ist mir auch sehr wichtig, denn Demokratiefeinde wähle ich nicht.


Soweit müssen Sie nicht blicken, Polen und Ungarn reichen aus, um Ihnen zu verdeutlichen, welchen Weg Sie mit Ihrem Wahlverhalten ggfls. beschreiten.

Woran machen Sie fest, dass eine AfD, sowie deren Wählernlientel sich heute und zukünftig demokratischen Regeln verpflichtet fühlt?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1965
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon watisdatdenn? » Di 10. Jul 2018, 10:47

JJazzGold hat geschrieben:(10 Jul 2018, 11:17)
Woran machen Sie fest, dass eine AfD, sowie deren Wählernlientel sich heute und zukünftig demokratischen Regeln verpflichtet fühlt?

In die Zukunft schauen kann ich nicht. Aktuell mache ich es an der konkreten parlamentarischen Arbeit der AfD fest (Anträge etc..).

Die AfD verhält sich überraschend demokratisch vorbildlich:
- sie stimmt auch für Anträge anderer Parteien, wenn sie der eigenen Position entsprechen (andersherum gibt es eine kindische Blockadehaltung)
- sie sind in guter Stärke im Plenum repräsentiert (spricht für den Respekt vor der Herzkammer der parlamentarischen Demokratie)
- Es gibt Anträge zur Erweiterung der direkten Demokratie durch die AfD auf Bundesebene.
- Die Formalien und der Respekt vor Ämtern im Parlament werden gewahrt.
- die Mitarbeiter in den Ausschüssen läuft
- ...

Wäre es eine antidemokratische Partei würde sie nicht so agieren..
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31999
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon JJazzGold » Di 10. Jul 2018, 11:58

watisdatdenn? hat geschrieben:(10 Jul 2018, 11:47)

In die Zukunft schauen kann ich nicht. Aktuell mache ich es an der konkreten parlamentarischen Arbeit der AfD fest (Anträge etc..).

Die AfD verhält sich überraschend demokratisch vorbildlich:
- sie stimmt auch für Anträge anderer Parteien, wenn sie der eigenen Position entsprechen (andersherum gibt es eine kindische Blockadehaltung)
- sie sind in guter Stärke im Plenum repräsentiert (spricht für den Respekt vor der Herzkammer der parlamentarischen Demokratie)
- Es gibt Anträge zur Erweiterung der direkten Demokratie durch die AfD auf Bundesebene.
- Die Formalien und der Respekt vor Ämtern im Parlament werden gewahrt.
- die Mitarbeiter in den Ausschüssen läuft
- ...

Wäre es eine antidemokratische Partei würde sie nicht so agieren..


Kann sein, dass ich Ihnen nichts Neues erzähle, die Fidesz war in ihren Anfängen eine liberale Partei, dann wandelte sie sich zu konservativ-wirtschaftsliberal, was die AfD auch für sich in Anspruch nimmt, den liberalen Teil hat man gleich weggelassen, und heute ist die Fidesz nationalistisch-autoritär.

Erscheint es Ihnen erstrebenswert, in einem solchen Regierungssystem zu leben? Ich schätze mal, nein.

Die PiS ist analog zur AfD gleich als nationalistisch ausgerichtet Sammelbecken Partei verirrter Konservativer angetreten.

Wenn ich betrachte, wie sich Ungarn und Polen mittels dieser Parteien entwickelt haben und wie analog die AfD agiert, dann möchte ich weder in Ungarn, noch Polen und bei weiterem Ansteigen der AfD Werte, auch nicht mehr in Deutschland leben.

Und wenn, um mal wieder auf Bayern und die hier anstehende Landtagswahl zurück zu kommen, die führenden CSU Politiker sich weiterhin auch nur verbal solcher Kriterien bedienen, dann auch nicht mehr in Bayern. Dann ist mir die Gefahr zu hoch, dass einige CSU Vertreter “so flexibel“ sind, sich einer AfD als Mehrheitsbeschaffer zu bedienen.

Ich will in einem Deutschland, einem Bayern, leben, dass mir trotz kontinuierlich anstehender, zu bewältigender Probleme, alle Freiheiten, die mir im Laufe der Jahrzehnte, explizit durch zahlreiche Auslandsaufenthalte, unentbehrlich geworden sind, diese liberale Freiheit konstant gewährt.

D.h., bei 18,3% AfD und der Gefahr, diese in eine Regierung eingebunden zu sehen, ist bei mir Schluß. Das mag Ihnen momentan übertrieben erscheinen, aber glauben Sie mir, ich werde nicht die Einzige sein, die so denkt und entsprechend handeln wird.

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Raul71
Beiträge: 1457
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Raul71 » Di 10. Jul 2018, 12:16

Hyde hat geschrieben:(10 Jul 2018, 02:18)

du bezeichnest schon die CSU an sich als undemokratisch. Ich sage es ja, AfD-Anhänger sind gegen das jetzige System an sich. Und die werden auch immer Gründe finden, warum die Altparteien für sie unwählbar sind. Es gibt einfach ein gewisses Protestpotential in der Bevölkerung. Die kann man kaum zurückgewinnen und die AfD wird auch nicht mehr verschwinden, da sie genau für diese Unzufriedenen und Politikverdrossenen eine Alternative darstellt.

Das ist nicht nur Protest. Das ist ein tiefes, negatives Empfinden gegen eine für sie nicht nachvollziehnbare Politik seit 2015. Aber ich zweifle stark an, ob die AfD hier noch Abhilfe schaffen kann. Wahrscheinlich auch nur Sprüche. Allerdings scheint es so zu sein, dass die Bevölkerung, auch die in Bayern, nicht mehr an Politiker wie Herrn Seehofer, und schon gar nicht Frau Merkel, glaubt. So aufwendig der Masterplan in Szene gesetzt wurde, so wenig scheint er, in der Meinung der Bevölkerung, über heiße Luft nicht hinaus zu kommen.
Das Schauspiel hätte man sich sparen können. Im Gegenteil, es hat sich leider nur für die AfD positiv bemerkbar gemacht.
Uffzach
Beiträge: 1534
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Uffzach » Di 10. Jul 2018, 13:35

Senexx hat geschrieben:(09 Jul 2018, 16:18)

5 Leute wären keine repräsentative Stichprobe.



Aha ... du glaubst du könntest dir einfach so widersprechen ohne dass es auffällt?

Deine Aussage oben lautete "Die Zahl der Befragten hat keine Relevanz für die Validität der Ergebnisse." und jetzt redest du von der Zahl der Befragten als maßgeblich für die Repräsentationsfähigkeit einer Stichprobe. Wozu hast du dann eigentlich die Anmerkung oben gemacht? Wolltest auch irgendwas dazu sagen? :D
Uffzach
Beiträge: 1534
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Uffzach » Di 10. Jul 2018, 13:52

JJazzGold hat geschrieben:(09 Jul 2018, 14:15)

Wie erfreulich für Sie.


Ja, denn es ist sicher, dass die CSU die Mehrheit stellen wird, und es ist sicher, dass die AfD einziehen wird in den LT. :cool:
Xexes
Beiträge: 63
Registriert: Do 21. Jun 2018, 10:44

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Xexes » Di 10. Jul 2018, 13:58

Uffzach hat geschrieben:(10 Jul 2018, 14:35)

Aha ... du glaubst du könntest dir einfach so widersprechen ohne dass es auffällt?

Deine Aussage oben lautete "Die Zahl der Befragten hat keine Relevanz für die Validität der Ergebnisse." und jetzt redest du von der Zahl der Befragten als maßgeblich für die Repräsentationsfähigkeit einer Stichprobe. Wozu hast du dann eigentlich die Anmerkung oben gemacht? Wolltest auch irgendwas dazu sagen? :D


Senexx hat sieinen Standbpunkt bereits mit dem Zeiten Kommentar verdeutlicht, die Stichprobengröße ist nicht relevant, sofern sie eine repräsentative Menge erreicht hat. Diese besteht i.d.R aus 1000 Personen für Wahlumfragen, ob du diese "kritische" Menge um ein vielfaches überschreitest oder nicht, spielt keine Rolle, da die gewichteten Daten zum selben Ergebnis führen.

Was die Umfrage von Civey betrifft, stellt sich die Frage, wie die Stimmen gemäß der zeitlichen Abgabe gewichtet wurden, und wie viele vor dem 2. Juli abgestimmt haben. Solange du diese Informationen nicht hast, lassen sich die Umfragen von Civey und Forsa kaum vergleichen.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2594
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Orbiter1 » Di 10. Jul 2018, 14:00

Wird Zeit dass es eine neue Umfrage gibt damit es hier weitergeht.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8044
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon imp » Di 10. Jul 2018, 14:05

Orbiter1 hat geschrieben:(10 Jul 2018, 15:00)

Wird Zeit dass es eine neue Umfrage gibt damit es hier weitergeht.

Wird Zeit, dass Politik gemacht wird. Umfragen sind Schall und Rauch - und selten genauer als das Kribbeln im Zeigefinger von Beobachtern.
Life is demanding without understanding.

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast