Landtagswahl in Bayern 2018

Moderator: Moderatoren Forum 2

Klopfer
Beiträge: 399
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 09:19

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Klopfer » Do 18. Okt 2018, 08:30

Alexyessin hat geschrieben:(18 Oct 2018, 09:21)

Weil ich denke, das eine FDP in ein Parlament gehört.

Siehst du, und ich denke das Gegenteil. Und dafür habe ich gute Gründe.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32221
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon JJazzGold » Do 18. Okt 2018, 08:34

Alexyessin hat geschrieben:(18 Oct 2018, 08:19)

Kann passieren, das sie wieder rausfliegen. Das wäre ärgerlich ( und dumm )


Na ja, ich habe mir jetzt erst mal Alles durchgelesen, was es dazu gibt.
Nach wie vor wird ja eine Entscheidung eines Parteischiedsgerichts als legitim anerkannt.
Dann wollen wir mal hoffen, dass das in Bayern nicht anders ist, als in Sachsen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
sünnerklaas
Beiträge: 2256
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon sünnerklaas » Do 18. Okt 2018, 08:34

Zunder hat geschrieben:(17 Oct 2018, 20:46)

Coburg ist fränkisch.
Hildburghausen und Sonneberg sind auch fränkisch, gehören aber zu Thüringen.

Nein, Coburg war bis 1918 Sachsen-Coburg und gehörte nicht zu Bayern. Sachsen-Coburg gehörte mit zu den thüringischen Kleinstaaten.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32221
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon JJazzGold » Do 18. Okt 2018, 08:37

Klopfer hat geschrieben:(18 Oct 2018, 09:17)

Wohl wahr, die FDP ist für die meisten Bürger weder billig noch ein Vergnügen. Nur die "Eliten" reiben sich die Hände.
Darum, grosse Freude wenn sie rausfliegen. :p
Rausfliegen, hat doch was mit Fliegen zu tun, so was muss dir doch gefallen.


Sie genießen Flugzeugabstürze?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3845
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Europa2050 » Do 18. Okt 2018, 08:50

JJazzGold hat geschrieben:(18 Oct 2018, 09:34)

Na ja, ich habe mir jetzt erst mal Alles durchgelesen, was es dazu gibt.
Nach wie vor wird ja eine Entscheidung eines Parteischiedsgerichts als legitim anerkannt.
Dann wollen wir mal hoffen, dass das in Bayern nicht anders ist, als in Sachsen.


Bei aller Sympatie - so was darf einfach nicht passieren, vor allem wenn man sich Rechtsstastlichkeit auf die Fahnen geschrieben hat.

Und da hilft auch nichts, dass man die gleiche Machtgeilheit und Streithanselei bei den Anderen (CSU :D ) noch stärker vorfindet.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71808
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » Do 18. Okt 2018, 08:56

Klopfer hat geschrieben:(18 Oct 2018, 09:30)

Siehst du, und ich denke das Gegenteil. Und dafür habe ich gute Gründe.


Die kannst du ja gerne mal anführen :)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 7646
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon aleph » Do 18. Okt 2018, 08:59

Zwei, maximal drei Parteien wären Ideal. In der alten Bundesrepublik ist man doch gut damit gefahren. Da hatte die Kleinpartei FDP am Meisten zu sagen.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 7646
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon aleph » Do 18. Okt 2018, 09:01

Alexyessin hat geschrieben:(18 Oct 2018, 09:21)

Weil ich denke, das eine FDP in ein Parlament gehört.

Alexyessin hat geschrieben:(18 Oct 2018, 09:56)

Die kannst du ja gerne mal anführen :)

har har :D
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Wolverine » Do 18. Okt 2018, 09:02

Klopfer hat geschrieben:(18 Oct 2018, 09:30)

Siehst du, und ich denke das Gegenteil. Und dafür habe ich gute Gründe.


Denke ich auch. Eine Partei, die nur die Interessen von Besserverdienern im Sinne hat, braucht kein Parlament.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Senexx » Do 18. Okt 2018, 09:08

aleph hat geschrieben:(18 Oct 2018, 09:59)

Zwei, maximal drei Parteien wären Ideal. In der alten Bundesrepublik ist man doch gut damit gefahren. Da hatte die Kleinpartei FDP am Meisten zu sagen.


Wie bestimmen sie, was "ideal" ist?
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 7646
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon aleph » Do 18. Okt 2018, 09:11

Senexx hat geschrieben:(18 Oct 2018, 10:08)

Wie bestimmen sie, was "ideal" ist?

aus erfahrung. man vergleiche die verschiedenen zeiten in der bundesrepublik.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Senexx » Do 18. Okt 2018, 09:22

aleph hat geschrieben:(18 Oct 2018, 10:11)

aus erfahrung. man vergleiche die verschiedenen zeiten in der bundesrepublik.


Das ist aber ein Trugschluss.

Was früher funktioniert hat, muss nicht zwangsläufig heute noch funktionieren.

Und offensichtlich funktioniert es nicht, denn sonst hätten wir nicht mehr Parteien als früher. Die Gesellschaft ist heterogener geworden, die "Pluralisierung der Lebensstile" hat eingesetzt. Die Interessen divergieren mehr. Und die Hürden, öffentliche Aufmerksamkeit zu finden, wurden gesenkt.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Klopfer
Beiträge: 399
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 09:19

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Klopfer » Do 18. Okt 2018, 09:23

Alexyessin hat geschrieben:(18 Oct 2018, 09:56)

Die kannst du ja gerne mal anführen :)

So wie du deine auf meine Frage hin aufgeführt hast? Also nicht.
Sybilla
Beiträge: 529
Registriert: Di 3. Jun 2008, 20:56

Landtagswahl in Bayern Wählerwanderung im Faktencheck

Beitragvon Sybilla » Do 18. Okt 2018, 10:15

n der Phönix Runde vom 17.10.18 wurde bei Minute 26 -27 argumentiert die CSU habe die meisten Stimmen an die Grünen verloren.

Faktencheck

Die CSU hat 5.047.006 Stimmen oder 37,2 % erreicht das ist ein minus von -589.419 Stimmen oder -10,4 %

Die Grünen haben mit 2.377.766 stolze 17,5 % erreicht +1.358.393 Stimmen oder +8,9 %

Die Wählerwanderung von infratest dimap für die ARD

Laut der Daten aus der Wahltagsbefragung von infratest dimap für die ARD hat die CSU welch ein Zufall, nahezu gleich viele Stimmen an Grüne, AFD und FW verloren. Soll ich das wirklich ernst nehmen?

180.000 Stimmen an die Grünen
180.000 Stimmen an die AfD
170.000 Stimmen an die FW
40.000 Stimmen an die FDP

das sind in der Summe 570.000 verlorene Stimmen

Gewonnen hat sie laut der Erhebung in der Wahltagsbefragung von infratest dimap für die ARD

100.000 Stimmen von der SPD
200.000 Stimmen von den Nichtwählern


Also hat die CSU nach dieser Erhebung 270.000 Zweitstimmen verloren
Leider fehlen in dieser Erhebung die Wählerwanderung der Stimmen für die Direktmandate der Wahlkreise. Was in der Wahltagsbefragung von infratest dimap für die ARD nicht beachtet wurde ist die Besonderheit im bayerischen Wahlsystem, dass die Erststimme Stimmkreiskandidat*in (Erststimme) und die Stimme für die Parteiliste (Zweitstimme) zum Gesamtstimmenergebnis addiert werden. So fehlt nun eine Aussage über die Wählerwanderung der 229.419 verlorenen Erststimmen der CSU

Das ist eine lückenhafte und wie ich meine zweifelhafte Erhebung, die auf dem Vertrauen der Wahltagsbefragung und der Ersteller dieser Erhebung beruht. Was klar erkennbar bleibt ist die Erkenntnis das die CSU mehr Stimmen an AFD Freie Wähler und FDP (390.000) verloren hat als an die Grünen (180.000)

Aufgrund dessen ist die Aussage in der Phönix Runde vom 17.10.18 diese bei Minute 26 -27 gesprochen wird „die CSU habe die meisten Stimmen an die Grünen verloren“ als Fakenews oder Alternativer Fakt zu werten.


Wahlanalyse

Wer die Wählerwanderungen nicht so lange im Kreis verschiebt, bis die ideologisch richtige Aussage getroffen werden kann. (Die CSU und der Innenminister Horst Seehofer haben aufgrund ihrer falschen Asylpolitik/Aussagen viele Stimmen an die Grünen verloren) Der kann sehr schnell erkennen das sich die Wählerstimmen nur innerhalb der traditionellen politischen Lager aus zu einem CSU, Freie Wähler, AFD und FDP und zum anderen im linke politischen Lager aus Grüne und SPD verschoben haben.

Die Begründung:

Die CSU hat 5.047.006 Stimmen oder 37,2 % erreicht das ist ein minus von -589.419 StimmenStimmen oder -10,4 %

Die Freien Wähler haben mit 1.571.288 Stimmen 11,6 % eine Zuwachs an +508.735 Stimmen oder +2,6 %

Die AFD kann aus dem Stand null 1.383.866 Wählerstimmen oder 10,2 %für sich verbuchen

Die FDP erreichte mit 687.842 Wählerstimmen 5,1 % einen Zuwachs von 297.804 Stimmen oder 3,3 %

Somit erreichten die konservativen und neoliberalen Parteien CSU, Freie Wähler, AFD und FDP in der Summe 8.690.002 Gesamtstimmen oder 64,14 %

Ansonsten haben sich die Wählerstimmen von der SPD zu den Grünen verschoben. Für die Grünen ein Grund zur Freude für die SPD ein Debakel sie hat nur noch 1.317.942 Gesamtstimmen 9,7 % erreichen können. Hingegen die SPD -1.119.459 -10,9 % verloren hat. Haben die Grünen mit 2.377.766 stolze 17,5 % erreicht + 1.358.393 Stimmen oder +8,9 %

Nur wer das Wahlverhalten der Wähler solange im Kreis verschiebt bis es zur gewünschte Aussage passt kann anderes erkennen, dagegen spricht aber das sich das Verhältnis der politischen Ausrichtung zwischen konservativ,neoliberal (CSU,Freie Wähler,AFD und FDP) und liberal-links (Grüne und SPD) nur sehr geringfügig verändert hat

Wahlbeteiligung +849.198 Wähler

Die Wahlanalyse der Wählerwanderung der Wahl in Bayern in den "Qualitätsmedien" sind vom ideologischen Denken geprägt.

So suggerieren diese die CSU hätte an die Grünen verloren das ist möglich aber nicht wahrscheinlich, wahrscheinlicher ist das sich die Wähler*innen von der SPD zur den Grünen innerhalb des Spektrums verschoben haben, wie ich weiter oben bereits anhand der Stimmengewinne/Verluste aufgezeigt habe.

Ebenso klar ist, anhand der Stimmengewinne/Verluste, das sich die konservativen Wähler*innerhalb des Blocks der CSU/FW und AFD und FDP aufgesplittet haben. Das Problem für die CSU ist, dass es rechts neben der CSU eine neue politische Kraft gibt an diese wurden seitens der CSU die meisten Wähler verloren.

Leider ist das auch für die Mitte die SPD und Grüne sowie der Linken ein Problem.

Die Qualitätsmedien" mit ideologischen Denken" die Welt, so wie Sie ihren Ideologen gefällt. Objektiv ist das nicht, das ist reine Manipulation der Masse.

Quellen Der Zahlen
Landtagswahl am 14. Oktober 2018 – Landeswahlleiter vorläufiges Ergebnis

14.10.2018, 20 Uhr; Quelle: Daten aus der Wahltagsbefragung von infratest dimap für die ARD (Salden aus Zuwanderung und Abwanderung)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32221
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon JJazzGold » Do 18. Okt 2018, 10:36

Europa2050 hat geschrieben:(18 Oct 2018, 09:50)

Bei aller Sympatie - so was darf einfach nicht passieren, vor allem wenn man sich Rechtsstastlichkeit auf die Fahnen geschrieben hat.

Und da hilft auch nichts, dass man die gleiche Machtgeilheit und Streithanselei bei den Anderen (CSU :D ) noch stärker vorfindet.


Es ist meines Erachtens legitim gelaufen, wenn sich bereits ein Parteischiedsgericht der Sache angenommen hat. Zumindest gehe ich davon aus, dass damit eine sachliche Begründung, sowie die Einhaltung aller Fristen vorliegt.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Klopfer
Beiträge: 399
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 09:19

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Klopfer » Do 18. Okt 2018, 10:46

JJazzGold hat geschrieben:(18 Oct 2018, 09:37)

Sie genießen Flugzeugabstürze?

Wenn dabei die FDP abstürzt? Sehr sogar. :)
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Senexx » Do 18. Okt 2018, 10:55

Alexyessin hat geschrieben:(18 Oct 2018, 10:59)

Eine liberale Partei ist wichtig in jedem Parlament.


In den deutschen Parlamenten gab es aber nur selten eine liberale Partei. Die FDP ist keine liberale Partei.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
sünnerklaas
Beiträge: 2256
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Landtagswahl in Bayern Wählerwanderung im Faktencheck

Beitragvon sünnerklaas » Do 18. Okt 2018, 11:02

Sybilla hat geschrieben:(18 Oct 2018, 11:15)

Objektiv ist das nicht, das ist reine Manipulation der Masse.


Du gehörst anscheinend auch mit zu denen, die die Mehrheit der Bevölkerung für doof halten. :?
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32221
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon JJazzGold » Do 18. Okt 2018, 11:03

Klopfer hat geschrieben:(18 Oct 2018, 11:46)

Wenn dabei die FDP abstürzt? Sehr sogar. :)


Nachdem ich den Grünen gegenüber ähnlich empfinde, nachvollziehbar.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Senexx » Do 18. Okt 2018, 11:05

Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste