Landtagswahl in Bayern 2018

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4535
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Misterfritz » Fr 1. Jun 2018, 18:28

JJazzGold hat geschrieben:(01 Jun 2018, 19:25)

Das hat Söder bereits ausgeschlossen, ebenso wie eine Koalition mit der FDP. Aber vielleicht muss er auch da wieder nachbessern.
Naja, auch in Bayern Groko? Das wird ja langweilig :D
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27095
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon jack000 » Fr 1. Jun 2018, 18:30

Misterfritz hat geschrieben:(01 Jun 2018, 19:21)

Theoretisch ginge auch schwarz-grün.

Prozentual korrekt, aber eher nicht realistisch.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27095
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon jack000 » Fr 1. Jun 2018, 18:32

JJazzGold hat geschrieben:(01 Jun 2018, 19:25)

Das hat Söder bereits ausgeschlossen, ebenso wie eine Koalition mit der FDP. Aber vielleicht muss er auch da wieder nachbessern.

Eine Koalition mit der FDP auszuschließen war denn aber ziemlich töricht. Die Chance, dass das noch klappen kann ist ja vorhanden. So blamiert sich die CSU wenn es reicht und dann doch stattfindet und ansonsten gibt es eine GroKo in Bayern.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 356
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Fliege » Fr 1. Jun 2018, 18:38

FDP und Freie Wähler haben sicherlich keine Probleme damit, der CSU ein tragfähiges Angebot zu machen.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27095
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon jack000 » Fr 1. Jun 2018, 18:48

Fliege hat geschrieben:(01 Jun 2018, 19:38)

FDP und Freie Wähler haben sicherlich keine Probleme damit, der CSU ein tragfähiges Angebot zu machen.

Stimmt, die Freien Wähler habe ich als Option übersehen. Programatisch dürfte das passen:
In ihren inhaltlichen Positionen sind die Freien Wähler der politischen Mitte zuzurechnen. Dabei weisen sie zu keiner der etablierten Parteien eine spezielle Nähe auf, sondern vertreten, je nach Themengebiet, teils liberale (Stärkung von Bürger- und Menschenrechten, Mittelstandsförderung, öffentliche Haushaltsdisziplin), teils konservative (Personalaufstockung der Sicherheitskräfte, Drogenbekämpfung), teils sozialliberale (staatliche Daseinsvorsorge, Chancengleichheit in der Bildung, Wohnraumförderung) oder ökologisch-alternative Ziele (Energiepolitik, Wasserwirtschaft).[11] Das hat den Freien Wählern vielfach den Vorwurf der Beliebigkeit oder des Populismus eingebracht;[12] sie selbst begründen ihre fehlende klare Einordbarkeit in die Parteienlandschaft aber damit, eine pragmatische Politik jenseits ideologischer Festlegungen zu betreiben.[13] Sie betonen deshalb ihr Interesse an parteiübergreifender Zusammenarbeit[14] und verlangen von ihren Abgeordneten im Bayerischen Landtag nach eigenen Angaben kein geschlossenes Abstimmungsverhalten (Fraktionsdisziplin).[15]

https://de.wikipedia.org/wiki/Freie_W%C ... Positionen
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 356
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Fliege » Fr 1. Jun 2018, 19:31

jack000 hat geschrieben:(01 Jun 2018, 19:48)
Stimmt, die Freien Wähler habe ich als Option übersehen. Programatisch dürfte das passen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Freie_W%C ... Positionen

Es wäre doch eine nette Pointe der Bayernwahl, müsste Söder, um nicht rot zu werden, gleich zwei Partner zu sich ins Boot bitten. Und es wäre ein Bitten, weil Söder von der absoluten Mehrheit herabstürzt. ;-)
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 30962
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon JJazzGold » Fr 1. Jun 2018, 19:34

Misterfritz hat geschrieben:(01 Jun 2018, 19:28)

Naja, auch in Bayern Groko? Das wird ja langweilig :D


Söder hofft noch auf die absolute Mehrheit und wenn das nicht klappt, dann wird er sich mit den FW zusammensetzen.
Zuletzt geändert von JJazzGold am Sa 2. Jun 2018, 07:11, insgesamt 1-mal geändert.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 30962
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon JJazzGold » Fr 1. Jun 2018, 19:38

jack000 hat geschrieben:(01 Jun 2018, 19:32)

Eine Koalition mit der FDP auszuschließen war denn aber ziemlich töricht. Die Chance, dass das noch klappen kann ist ja vorhanden. So blamiert sich die CSU wenn es reicht und dann doch stattfindet und ansonsten gibt es eine GroKo in Bayern.


Es ist mehr als töricht, Monate vor der Wahl zwei akzeptable Koalitionspartner auszuschließen.
Er hat noch die FW als möglichen Koalitionspartner, auf die wird er sich einlassen müssen. GroKo in Bayern sehe ich nicht kommen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27095
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon jack000 » Fr 1. Jun 2018, 19:53

JJazzGold hat geschrieben:(01 Jun 2018, 20:38)


Es ist mehr als töricht, Monate vor der Wahl zwei akzeptable Koalitionspartner auszuschließen.
Er hat noch die FW als möglichen Koalitionspartner, auf die wird er sich einlassen müssen.

Ja, hatte ich ja geschrieben, das ich die 2. Möglichkeit übersehen hatte. Wäre aber in der Tat eine spannende Option da die FW noch nie an einer Koalition in Bayern beteiligt war?
GroKo in Bayern sehe ich nicht kommen.

Nicht willentlich, aber wenn es keine andere Möglichkeit gibt, was soll denn sonst kommen?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7418
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Julian » Fr 1. Jun 2018, 20:54

Fliege hat geschrieben:(01 Jun 2018, 19:38)

FDP und Freie Wähler haben sicherlich keine Probleme damit, der CSU ein tragfähiges Angebot zu machen.


Die FDP wurde ja schon vor ein paar Jahren von der CSU übel über den Tisch gezogen und konnte quasi nix durchsetzen. In Bayern schließen beispielsweise die Läden immer noch um 20 Uhr, nicht mal das haben die Luschen von der FDP ändern können.
Nightrain
Beiträge: 473
Registriert: Di 1. Mai 2018, 00:36

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Nightrain » Fr 1. Jun 2018, 22:03

Nun ob da zum Wohle Bayerns der Seehofer nicht doch noch vor der Wahl der Merkel das seit 2015 gewetzte Rachemesser in den Rücken rammt indem er die Grenzöffnung zurück nimmt, seine Entlassung provoziert und schlussendlich die Koalition zum Teufel jagt.
Dann könnten die 13% AfD Wähler, die die CSU verloren hat, vielleicht auch wieder daran glauben, dass die CSU mehr kann als nur drohen und zuschauen.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5964
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon jorikke » Fr 1. Jun 2018, 22:04

Julian hat geschrieben:(01 Jun 2018, 21:54)

Die FDP wurde ja schon vor ein paar Jahren von der CSU übel über den Tisch gezogen und konnte quasi nix durchsetzen. In Bayern schließen beispielsweise die Läden immer noch um 20 Uhr, nicht mal das haben die Luschen von der FDP ändern können.


Ladenschlusszeiten als ernsthaftes politisches Kriterium?
Husch, husch, zurück in den Sandkasten.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 356
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Fliege » Fr 1. Jun 2018, 22:12

Nightrain hat geschrieben:(01 Jun 2018, 23:03)

Nun ob da zum Wohle Bayerns der Seehofer nicht doch noch vor der Wahl der Merkel das seit 2015 gewetzte Rachemesser in den Rücken rammt indem er die Grenzöffnung zurück nimmt, seine Entlassung provoziert und schlussendlich die Koalition zum Teufel jagt.
Dann könnten die 13% AfD Wähler, die die CSU verloren hat, vielleicht auch wieder daran glauben, dass die CSU mehr kann als nur drohen und zuschauen.

Ja, Seehofer hält eine spitze Waffe in der Hand, nämlich die Stimmen zur Merkel-Mehrheit im Bundestag.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 30962
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon JJazzGold » Fr 1. Jun 2018, 22:32

jack000 hat geschrieben:(01 Jun 2018, 20:53)

Ja, hatte ich ja geschrieben, das ich die 2. Möglichkeit übersehen hatte. Wäre aber in der Tat eine spannende Option da die FW noch nie an einer Koalition in Bayern beteiligt war?

Nicht willentlich, aber wenn es keine andere Möglichkeit gibt, was soll denn sonst kommen?


Wenn Söder&co nicht noch weitere Stimmanteil schmälernde Aktionen starten, dann wird es wohl für eine Koalition mit den FWlern reichen. Falls nicht, noch sind es ja ein paar Monate bis zur Wahl, dann wird die CSU eher mit den Grünen koalieren, als mit der SPD. Die Schwachpunkte der Grünen sind der CSU seit dem Jamaikaversuch bekannt.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27095
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon jack000 » Fr 1. Jun 2018, 22:46

JJazzGold hat geschrieben:(01 Jun 2018, 23:32)

dann wird die CSU eher mit den Grünen koalieren,

Na das möchte ich sehen, ... die sind sich doch spinnefeind ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Uffzach
Beiträge: 1523
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Uffzach » Fr 1. Jun 2018, 23:58

JJazzGold hat geschrieben:(01 Jun 2018, 23:32)

Wenn Söder&co nicht noch weitere Stimmanteil schmälernde Aktionen starten, dann wird es wohl für eine Koalition mit den FWlern reichen. Falls nicht, noch sind es ja ein paar Monate bis zur Wahl, dann wird die CSU eher mit den Grünen koalieren, als mit der SPD. Die Schwachpunkte der Grünen sind der CSU seit dem Jamaikaversuch bekannt.


Eine mögliche Koalition mit SPD oder Grünen ist für mich ein Argument die AfD zu wählen. :cool:

Wenn die Umfragen eine absolute Mehrheit der CSU möglich erscheinen lassen würden, was sie z Zt nicht tun, dann würde ich CSU wählen.

Da eine Koalition unumgänglich erscheint, wäre wohl eine Koalition der CSU mit der AfD am besten für das bayerische Volk. :cool:
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32328
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 2. Jun 2018, 00:14

Uffzach hat geschrieben:(02 Jun 2018, 00:58)

Eine mögliche Koalition mit SPD oder Grünen ist für mich ein Argument die AfD zu wählen. :cool:

Wenn die Umfragen eine absolute Mehrheit der CSU möglich erscheinen lassen würden, was sie z Zt nicht tun, dann würde ich CSU wählen.

Da eine Koalition unumgänglich erscheint, wäre wohl eine Koalition der CSU mit der AfD am besten für das bayerische Volk. :cool:

Da die CSU die AfD als "Feinde Bayerns" deklariert hat und die AfD in der CSU die "Antifa" zu erkennen glaubt, wird da keinesfalls koaliert.

Die CSU wird sich einen geeigneten Partner aussuchen können.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 1640
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Vongole » Sa 2. Jun 2018, 00:19

Uffzach hat geschrieben:(02 Jun 2018, 00:58)

(..)

Da eine Koalition unumgänglich erscheint, wäre wohl eine Koalition der CSU mit der AfD am besten für das bayerische Volk. :cool:


In diesem äußerst unwahrscheinlichen Fall stehen bestimmt die Grenzen anderer Bundesländer den bayrischen Flüchtlingen offen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 30962
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon JJazzGold » Sa 2. Jun 2018, 06:58

Uffzach hat geschrieben:(02 Jun 2018, 00:58)

Eine mögliche Koalition mit SPD oder Grünen ist für mich ein Argument die AfD zu wählen. :cool:

Wenn die Umfragen eine absolute Mehrheit der CSU möglich erscheinen lassen würden, was sie z Zt nicht tun, dann würde ich CSU wählen.

Da eine Koalition unumgänglich erscheint, wäre wohl eine Koalition der CSU mit der AfD am besten für das bayerische Volk. :cool:


Mir ist es egal, was Sie wählen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 30962
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon JJazzGold » Sa 2. Jun 2018, 07:05

jack000 hat geschrieben:(01 Jun 2018, 23:46)

Na das möchte ich sehen, ... die sind sich doch spinnefeind ...


Realistisch betrachtet sind die Grünen eine beliebige Partei, die würden nahezu Alles unterschreiben, nur um mitregieren zu können und das weiß die CSU. Die Absicht, mit den Grünen koalieren zu wollen, würde im Vorfeld beim bayerischen Wähler aber äusserst schlecht ankommen, daher die vorzeitige Absage Söders. Die ist kalkuliert und basiert auf seiner Hoffnung, die stirbt ja bekanntlich zuletzt, die absolute Mehrheit zu generieren. Je näher er diesem Ziel kommt, desto geringer die Chance für die Grünen, denn dann reichen ein paar Prozent FW.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste