Landtagswahl in Bayern 2018

Moderator: Moderatoren Forum 2

Nightrain
Beiträge: 596
Registriert: Di 1. Mai 2018, 00:36

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Nightrain » Fr 21. Sep 2018, 23:09

Alexyessin hat geschrieben:(21 Sep 2018, 23:58)
Es geht eher um die depperte ha Regelung. Aber das weißt du selbst.


Die wird dann ersetzt durch die üblichen 400-800m. Den Volkszorn auf dem Land kann die CSU dann alleine den Grünen zuschieben.
Alpha Centauri
Beiträge: 2765
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 21. Sep 2018, 23:11

Alexyessin hat geschrieben:(22 Sep 2018, 00:07)

Naja, ich seh das diffenzierter. Auf der einen Seite hab ich durchaus auch Verständnis dafür, das sich die CSU mal ein wenig einen Dämpfer abholt - alleine um den Filz und Spezlwirtschaftsgeschichten mal ein wenig einzudämmen.
Auf der anderen Seite hat die Regierung CSU dem Land Bayern über Jahre auch gut getan. Diverse Probleme hin oder her, aber Rückblickend waren die Jahre seit 1962 eine stetige Erfolgsgeschichte.


Aus meiner Sicht ist eben dieser ( mitunter korrupte) Filz dieser Partei ein Grund warum die CSU sich mal eine ordentliche Tracht Prügel bei einer Wahl redlich verdient
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70376
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » Fr 21. Sep 2018, 23:18

Nightrain hat geschrieben:(22 Sep 2018, 00:09)

Die wird dann ersetzt durch die üblichen 400-800m. Den Volkszorn auf dem Land kann die CSU dann alleine den Grünen zuschieben.


Welcher Volkszorn denn?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Nightrain
Beiträge: 596
Registriert: Di 1. Mai 2018, 00:36

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Nightrain » Fr 21. Sep 2018, 23:24

Alexyessin hat geschrieben:(22 Sep 2018, 00:18)
Welcher Volkszorn denn?


Die 10h Regel darf ja gerne unterschritten werden, wenn die lokale Bevölkerung zustimmt.
Von mir aus dürfen die Grünen in Bayern mal 5 Jahre für jedes vor die Hütte gesetzte Windrand ganz allein die Verantwortung übernehmen. :p
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70376
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » Fr 21. Sep 2018, 23:26

Nightrain hat geschrieben:(22 Sep 2018, 00:24)

Die 10h Regel darf ja gerne unterschritten werden, wenn die lokale Bevölkerung zustimmt.
Von mir aus dürfen die Grünen in Bayern mal 5 Jahre für jedes vor die Hütte gesetzte Windrand ganz allein die Verantwortung übernehmen. :p


Welcher Volkszorn denn? Konkret werden, danke.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Nightrain
Beiträge: 596
Registriert: Di 1. Mai 2018, 00:36

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Nightrain » Fr 21. Sep 2018, 23:59

Windkraft hat einen beispiellos schlechten Ruf bei den erneuerbaren Energien. Mehr als 60% Zustimmung in der Bevölkerung gibt es nicht. Das wäre eine Chance in Bayern die Anzahl der Anlagen zu erhöhen ohne dass die Kommunalpolitiker (meist CSU) den Ärger abbekommen. Im Gegenteil: den Ärger kann man bei einer Koalition mit den Grünen gezielt dorthin ableiten.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70376
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » Sa 22. Sep 2018, 01:51

Nightrain hat geschrieben:(22 Sep 2018, 00:59)

Windkraft hat einen beispiellos schlechten Ruf bei den erneuerbaren Energien. Mehr als 60% Zustimmung in der Bevölkerung gibt es nicht. Das wäre eine Chance in Bayern die Anzahl der Anlagen zu erhöhen ohne dass die Kommunalpolitiker (meist CSU) den Ärger abbekommen. Im Gegenteil: den Ärger kann man bei einer Koalition mit den Grünen gezielt dorthin ableiten.


Irgendwie scheinst du hier das mit dem Volkszorn jetzt nicht konkretisieren zu wollen. Naja, nachgefragt hatt ich jetzt zweimal. :|
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Nightrain
Beiträge: 596
Registriert: Di 1. Mai 2018, 00:36

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Nightrain » Sa 22. Sep 2018, 08:03

Alexyessin hat geschrieben:(22 Sep 2018, 02:51)

Irgendwie scheinst du hier das mit dem Volkszorn jetzt nicht konkretisieren zu wollen. Naja, nachgefragt hatt ich jetzt zweimal. :|


Sicher habe ich das aber ich werde zu Scheinfragen keine ellenlangen Texte schreiben. Genug Hinweise hast du bekommen: die Zustimmung zu Windkraft ist die niedrigste bei den Erneuerbaren. In den letzten Jahren hat der Protest bei jedem weiteren Projekt zugenommen. Den Ärger haben bisher immer die CSU Politiker vor Ort abbekommen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70376
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » Sa 22. Sep 2018, 09:17

Nightrain hat geschrieben:(22 Sep 2018, 09:03)

Sicher habe ich das aber ich werde zu Scheinfragen keine ellenlangen Texte schreiben. Genug Hinweise hast du bekommen: die Zustimmung zu Windkraft ist die niedrigste bei den Erneuerbaren. In den letzten Jahren hat der Protest bei jedem weiteren Projekt zugenommen. Den Ärger haben bisher immer die CSU Politiker vor Ort abbekommen.


Also kein Volkszorn, bzw. keine Belege dafür. Danke, mehr brauch ich nicht wissen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6940
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Ein Terraner » Sa 22. Sep 2018, 16:56

Ich hab heute die Wahlunterlagen bekommen, damit haben sich zwei Fragen auf getan.

1. Wer sind all die Menschen die da drauf stehen ?
2. Wer hat Zeit das zu ergoogel?

Das ist doch reinstes Lotto in den Wahkabinen.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11090
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Cat with a whip » Sa 22. Sep 2018, 20:49

Alexyessin hat geschrieben:(22 Sep 2018, 00:07)

Naja, ich seh das diffenzierter. Auf der einen Seite hab ich durchaus auch Verständnis dafür, das sich die CSU mal ein wenig einen Dämpfer abholt - alleine um den Filz und Spezlwirtschaftsgeschichten mal ein wenig einzudämmen.
Auf der anderen Seite hat die Regierung CSU dem Land Bayern über Jahre auch gut getan. Diverse Probleme hin oder her, aber Rückblickend waren die Jahre seit 1962 eine stetige Erfolgsgeschichte.

Die CSU kocht auch nur mit Wasser.

Vergessen wird nicht: Der Grundstein für die Modernisierung Bayerns wurde in einer Viererkoalition unter SPD-Führung gelegt. Durchaus interessant und bezeichnend für die Mentalität des Bayernvolkes ist, dass die Bayern sich anstatt weiter für die progressive SPD-Führung zu entscheiden, infolge der Spielbankenaffäre die Intriganz der CSU belohnten.
Der CSU ist es immerhin zu Gute zu halten dass sie dann es noch schaffte mit Hanns Seidel und Hans Erhard zwei humanistisch und liberal gesinnte Ministerpräsidenten zu stellen, bevor sich später ab Alfons Goppel die Ausfälle aneinnanderreihten.

Ach ja, inzwischen kam die zweite Umfrage, die die CSU bei 35% sieht nach infratest/dimag nun von Forschergruppe Wahlen. Die Faschisten sind nun noch bei 10%.

Immer interessant sind die relativen Trendverläufe, anhand derer unter Vorbehalt kurzfristige Wanderungen der Sympathisanten auszumachen sind.

Vom Januar 2015 bis Oktober 2018 verlaufen die Trendlinien von CSU und AfD spiegelverkehrt. Die Freien Wähler bleiben realiv stabil, ihre Sympathisanten scheinen sich als Block schon länger von der CSU gelöst zu haben. Erst als in den letzten Wochen die ekelhaften Naziumtriebe in der BRD medialen Wiederhall fanden sind wohl einige die mit der AfD liebäugelten erschrocken zu den Freien Wählern gewandert. Es zeigt sich , dass die CSU die Wähler ganz rechts nicht mehr einfängt, sondern eher die dem konservativen Besitzbürgertum nahestehende Quasi-CSU der Freien Wähler.

Interessant ist auch dass seit Juni 2018 die CSU stetig und massiv an die Grünen abgibt. Diese sind nun mit 18% halb so stark wie die CSU.

Die FDP bleibt weiterhin ein Wackelkandidat.

Wenn die FDP scheitert, ist nach der letzten Umfrage für die CSU ein konservatives Bündnis mit den Freien Wähler mit 52,8% der Sitze möglich.
Schafft die FDP den Einzug knapp, dann kommen CSU und FW nur auf genau 50% der Sitze. Die CSU braucht dann noch die FDP, was allerdings eine schwierige Dreierkoalition wäre.

Eine Regierung gegen die CSU und die Faschisten der AfD ist immerhin rechnerisch mit Einzug der FDP möglich.

Eine der spannendsten Wahlen seit langem.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Alpha Centauri
Beiträge: 2765
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Alpha Centauri » Sa 22. Sep 2018, 22:08

Cat with a whip hat geschrieben:(22 Sep 2018, 21:49)

Die CSU kocht auch nur mit Wasser.

Vergessen wird nicht: Der Grundstein für die Modernisierung Bayerns wurde in einer Viererkoalition unter SPD-Führung gelegt. Durchaus interessant und bezeichnend für die Mentalität des Bayernvolkes ist, dass die Bayern sich anstatt weiter für die progressive SPD-Führung zu entscheiden, infolge der Spielbankenaffäre die Intriganz der CSU belohnten.
Der CSU ist es immerhin zu Gute zu halten dass sie dann es noch schaffte mit Hanns Seidel und Hans Erhard zwei humanistisch und liberal gesinnte Ministerpräsidenten zu stellen, bevor sich später ab Alfons Goppel die Ausfälle aneinnanderreihten.

Ach ja, inzwischen kam die zweite Umfrage, die die CSU bei 35% sieht nach infratest/dimag nun von Forschergruppe Wahlen. Die Faschisten sind nun noch bei 10%.

Immer interessant sind die relativen Trendverläufe, anhand derer unter Vorbehalt kurzfristige Wanderungen der Sympathisanten auszumachen sind.

Vom Januar 2015 bis Oktober 2018 verlaufen die Trendlinien von CSU und AfD spiegelverkehrt. Die Freien Wähler bleiben realiv stabil, ihre Sympathisanten scheinen sich als Block schon länger von der CSU gelöst zu haben. Erst als in den letzten Wochen die ekelhaften Naziumtriebe in der BRD medialen Wiederhall fanden sind wohl einige die mit der AfD liebäugelten erschrocken zu den Freien Wählern gewandert. Es zeigt sich , dass die CSU die Wähler ganz rechts nicht mehr einfängt, sondern eher die dem konservativen Besitzbürgertum nahestehende Quasi-CSU der Freien Wähler.

Interessant ist auch dass seit Juni 2018 die CSU stetig und massiv an die Grünen abgibt. Diese sind nun mit 18% halb so stark wie die CSU.

Die FDP bleibt weiterhin ein Wackelkandidat.

Wenn die FDP scheitert, ist nach der letzten Umfrage für die CSU ein konservatives Bündnis mit den Freien Wähler mit 52,8% der Sitze möglich.
Schafft die FDP den Einzug knapp, dann kommen CSU und FW nur auf genau 50% der Sitze. Die CSU braucht dann noch die FDP, was allerdings eine schwierige Dreierkoalition wäre.

Eine Regierung gegen die CSU und die Faschisten der AfD ist immerhin rechnerisch mit Einzug der FDP möglich.

Eine der spannendsten Wahlen seit langem.


Eine Dreier Regierung CSU / FREIE WÄHLER/ FDP halte auch für schwierig, wenn auch nicht ausgeschlossen ( allerdings musste sie schwache wackelnde FDP in Bayern es erstmal tatsächlich über 5% schaffen) dass die CSU neben der AFD vor allem an die Grünen Wähler verliert( und eben nicht nur die SPD) verwundert mich dann doch gerade was Bayern betrifft.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11090
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Cat with a whip » So 23. Sep 2018, 11:03

Eine Erklärung für den Wechsel ehem. CSU-Wähler hin zu den Grünen war unschwer zu erkennen die fremdenfeindliche Postionierung der CSU. Es fühlen sich viele Christen mit ihrem Menschenbild nicht mehr von der CSU vertreten. An der Basis überlegen sich die eine oder der andere, die sich in der Flüchtlingshilfe oder bei der Integration von Migranten engagieren ob die CSU noch ihre Partei ist. Dann auch noch die Kruzifix-Posse Söders, die ablehnend von den Kirchen kommentiert wurde. Die CSU-Führung hat ihr Gespür für die Anhängerschaft verloren und mit ihrer zynischen Haltung zur Seenotrettung im Mittelmeer und ihren menschenverachtenden Auslassungen über Hilfesuchende an den Grenzen ihr Blatt deutlich überreizt.

Gleichzeitig müssen die Grünen gewahr sein, dass ihre nun zum größeren Teil konservativ eingefärbte Anhängerschaft die ureigenen gesellschaftsliberalen Positionen der Grünen nicht ohne weiteres unterstützen werden. Der um ein Drittel gewachsene Rückhalt für die Grünen könnte genauso schnell schwinden wie er gekommen ist, sollten die Grünen in Regierungsverantwortung kommen. Es sei denn die Grünen verwandeln die mutmaßlich neue konservative Wählerschicht programmatisch, dann könnte sich eine dauerhafte Bindung vollziehen. Und damit wären die Grünen faktisch eine Volkspartei in Bayern. Der kitschige Dirndl- und Janker-Look mit dem sich die Grünen-Politiker auch kleidermodisch an eine vermeintliche neue Volkstümlichkeit anbiedern passt auch optisch dazu.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Alpha Centauri
Beiträge: 2765
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Alpha Centauri » So 23. Sep 2018, 12:44

Cat with a whip hat geschrieben:(23 Sep 2018, 12:03)

Eine Erklärung für den Wechsel ehem. CSU-Wähler hin zu den Grünen war unschwer zu erkennen die fremdenfeindliche Postionierung der CSU. Es fühlen sich viele Christen mit ihrem Menschenbild nicht mehr von der CSU vertreten. An der Basis überlegen sich die eine oder der andere, die sich in der Flüchtlingshilfe oder bei der Integration von Migranten engagieren ob die CSU noch ihre Partei ist. Dann auch noch die Kruzifix-Posse Söders, die ablehnend von den Kirchen kommentiert wurde. Die CSU-Führung hat ihr Gespür für die Anhängerschaft verloren und mit ihrer zynischen Haltung zur Seenotrettung im Mittelmeer und ihren menschenverachtenden Auslassungen über Hilfesuchende an den Grenzen ihr Blatt deutlich überreizt.

Gleichzeitig müssen die Grünen gewahr sein, dass ihre nun zum größeren Teil konservativ eingefärbte Anhängerschaft die ureigenen gesellschaftsliberalen Positionen der Grünen nicht ohne weiteres unterstützen werden. Der um ein Drittel gewachsene Rückhalt für die Grünen könnte genauso schnell schwinden wie er gekommen ist, sollten die Grünen in Regierungsverantwortung kommen. Es sei denn die Grünen verwandeln die mutmaßlich neue konservative Wählerschicht programmatisch, dann könnte sich eine dauerhafte Bindung vollziehen. Und damit wären die Grünen faktisch eine Volkspartei in Bayern. Der kitschige Dirndl- und Janker-Look mit dem sich die Grünen-Politiker auch kleidermodisch an eine vermeintliche neue Volkstümlichkeit anbiedern passt auch optisch dazu.



Ja da mag was dran sein, vor allem weil so eine Mentalität ( Grenzen dicht, und Ego Trip) sich nicht mit dem C in CSU samt dem christlichen Menschenbild verträgt
Powerwolf
Beiträge: 719
Registriert: So 28. Aug 2016, 10:01

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Powerwolf » So 23. Sep 2018, 13:21

Zumal der Erhalt der Umwelt letztenendes auch "konservativ" ist.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7872
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 23. Sep 2018, 15:14

Cat with a whip hat geschrieben:(23 Sep 2018, 12:03)

Eine Erklärung für den Wechsel ehem. CSU-Wähler hin zu den Grünen war unschwer zu erkennen die fremdenfeindliche Postionierung der CSU. Es fühlen sich viele Christen mit ihrem Menschenbild nicht mehr von der CSU vertreten. An der Basis überlegen sich die eine oder der andere, die sich in der Flüchtlingshilfe oder bei der Integration von Migranten engagieren ob die CSU noch ihre Partei ist. Dann auch noch die Kruzifix-Posse Söders, die ablehnend von den Kirchen kommentiert wurde. Die CSU-Führung hat ihr Gespür für die Anhängerschaft verloren und mit ihrer zynischen Haltung zur Seenotrettung im Mittelmeer und ihren menschenverachtenden Auslassungen über Hilfesuchende an den Grenzen ihr Blatt deutlich überreizt.

Gleichzeitig müssen die Grünen gewahr sein, dass ihre nun zum größeren Teil konservativ eingefärbte Anhängerschaft die ureigenen gesellschaftsliberalen Positionen der Grünen nicht ohne weiteres unterstützen werden. Der um ein Drittel gewachsene Rückhalt für die Grünen könnte genauso schnell schwinden wie er gekommen ist, sollten die Grünen in Regierungsverantwortung kommen. Es sei denn die Grünen verwandeln die mutmaßlich neue konservative Wählerschicht programmatisch, dann könnte sich eine dauerhafte Bindung vollziehen. Und damit wären die Grünen faktisch eine Volkspartei in Bayern. Der kitschige Dirndl- und Janker-Look mit dem sich die Grünen-Politiker auch kleidermodisch an eine vermeintliche neue Volkstümlichkeit anbiedern passt auch optisch dazu.

Die letzte Linke der Grünen-Fraktion ist seit einer Weile fraktionslos.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7872
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 23. Sep 2018, 15:16

Ein Terraner hat geschrieben:(22 Sep 2018, 17:56)

Ich hab heute die Wahlunterlagen bekommen, damit haben sich zwei Fragen auf getan.

1. Wer sind all die Menschen die da drauf stehen ?
2. Wer hat Zeit das zu ergoogel?

Das ist doch reinstes Lotto in den Wahkabinen.

Wahlentscheidung wächst normal über Jahre. Wer in die Kabine geht und nicht weiss, was er da soll, ist ein armer Tropf und ein Asozialer, der den Nachfolgenden wertvolle Sonntagsminuten wegnimmt.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 760
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Fliege » So 23. Sep 2018, 15:18

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(23 Sep 2018, 16:14)
Die letzte Linke der Grünen-Fraktion ist seit einer Weile fraktionslos.

Hat Claudia Roth die bayerischen Grünen verlassen? :thumbup:
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
Jordanes
Beiträge: 40
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 20:24

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Jordanes » So 23. Sep 2018, 15:28

Cat with a whip hat geschrieben:(23 Sep 2018, 12:03)
Eine Erklärung für den Wechsel ehem. CSU-Wähler hin zu den Grünen war unschwer zu erkennen die fremdenfeindliche Postionierung der CSU. Es fühlen sich viele Christen mit ihrem Menschenbild nicht mehr von der CSU vertreten.


Das glaube ich eher nicht. Laut Bayerntrend von infratest dimap sind die Zustimmungswerte der Grünen zur Politik von Angela Merkel mit Abstand am größten. Die Wähler, die nun von der CSU zu den Grünen wechseln sind eben Anhänger von Frau Merkel. Die wenden sich von der CSU wegen deren zumindest verbaler Opposition gegen Frau Merkel ab und laufen zu der Partei über, der Frau Merkel am nähesten steht.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6940
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Ein Terraner » So 23. Sep 2018, 15:31

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(23 Sep 2018, 16:16)

Wahlentscheidung wächst normal über Jahre. Wer in die Kabine geht und nicht weiss, was er da soll, ist ein armer Tropf und ein Asozialer, der den Nachfolgenden wertvolle Sonntagsminuten wegnimmt.

Genau :|

Wann wurden dir denn die 636 Leute auf dem Zettel vorgestellt?
Zuletzt geändert von Ein Terraner am So 23. Sep 2018, 15:46, insgesamt 4-mal geändert.

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast