Landtagswahl in Bayern 2018

Moderator: Moderatoren Forum 2

CaptainJack
Beiträge: 12770
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon CaptainJack » Sa 10. Feb 2018, 10:38

Alexyessin hat geschrieben:(10 Feb 2018, 09:52)

Die AfD ist keine bürgerliche Partei sie steht rechts von der CSU und da ist bekannterweise für eine Deutschnationale Partei kein Platz.
Warum sollte die AFD keine bürgerliche Partei sein? Sind z.B. ehemalige CDU/CSU Politiker Aliens?
Julian
Beiträge: 5582
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Julian » Sa 10. Feb 2018, 10:43

DarkLightbringer hat geschrieben:(10 Feb 2018, 10:33)

Das meinte ich ja mit der Frage der Formelrechnung. Natürlich, wenn man so rechnet, dass man gar nichts verlieren kann, ganz gleich, wie gewählt wird, dann kann man bis zum Herbst Sekt trinken und weitere Sektflaschen kühl stellen. Das ist aber eine Milchmädchenrechnung.

Entscheidend sind die Umfragewerte, die können fallen oder steigen.

Wenn man aber geschickte Mathematiker ansetzt, kann sich im Grunde absolut jede Partei zum Gewinner definieren. Wenn ich mich recht an bestimmte TV-Sendungen erinnere, wurde genau das auch schon so gemacht.


Die AfD hat in allen relevanten Umfragen zur Landtagswahl in Bayern seit 2017 zwischen 10% und 14% bekommen.
http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/bayern.htm

Wenn nichts Großartiges passiert, wird die AfD in diesem Bereich liegen. Werden von AfDlern dümmliche Sprüche abgelassen, könnten es weniger werden, bei hochprofilierten Kriminalfällen durch Merkelgäste oder anhaltender Selbstzerfleischung von SPD und CDU/CSU mehr.

Dass eine Zuwanderung von um die 200.000 sogenannter Flüchtlinge pro Jahr inzwischen als Erfolg anerkannt wird, ist im übrigen ein Absurdum. Man schaue sich historisch die Zuzugszahlen an: Vor der Katastrophe 2015 gab es nur drei Jahre, in denen diese Marke gerissen wurde. 200.000 pro Jahr bedeuten übrigens eine Million pro bayrischer Legislaturperiode, und man führe sich vor Augen, dass 200.000 dieser überwiegend unqualifizierten, schlecht integrierbaren Leute uns ca. 10 Mrd. pro Jahr kosten. Jedes Jahr.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 26364
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 10. Feb 2018, 10:58

Julian hat geschrieben:(10 Feb 2018, 10:43)

Die AfD hat in allen relevanten Umfragen zur Landtagswahl in Bayern seit 2017 zwischen 10% und 14% bekommen.
http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/bayern.htm

...und 2016 auch mal weniger. So gesehen wären 9 oder 8 % eben kein Erfolg der AfD.

Wenn nichts Großartiges passiert, wird die AfD in diesem Bereich liegen. Werden von AfDlern dümmliche Sprüche abgelassen, könnten es weniger werden, bei hochprofilierten Kriminalfällen durch Merkelgäste oder anhaltender Selbstzerfleischung von SPD und CDU/CSU mehr.

Garantien gibt´s für nix. Auch ein "Heimatminister" Seehofer wird weniger Wunder vollbringen können als es die Fantasien einer Fundamentalopposition darstellen. Es wird also letztlich am Wahlkampf hängen und an der Kommunikation der Regierungsarbeit, was der Wähler für überzeugender hält.

Dass eine Zuwanderung von um die 200.000 sogenannter Flüchtlinge pro Jahr inzwischen als Erfolg anerkannt wird, ist im übrigen ein Absurdum. Man schaue sich historisch die Zuzugszahlen an: Vor der Katastrophe 2015 gab es nur drei Jahre, in denen diese Marke gerissen wurde. 200.000 pro Jahr bedeuten übrigens eine Million pro bayrischer Legislaturperiode, und man führe sich vor Augen, dass 200.000 dieser überwiegend unqualifizierten, schlecht integrierbaren Leute uns ca. 10 Mrd. pro Jahr kosten. Jedes Jahr.
Seehofers Heimat wird die Krisen vor Europas Toren nicht lösen. Das wird ohnehin niemand, der sich dem Isolationismus verschreibt. Echte Lösungen sind bestenfalls von einer internationalen Allianz zu erwarten. Das Flüchtlings-Management wird wahrscheinlich weiter verbessert sowie bilaterale Kooperationen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 24518
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon jack000 » Sa 10. Feb 2018, 10:59

Alexyessin hat geschrieben:(10 Feb 2018, 10:06)

Das haben wir schon im AfD Thread besprochen. Antisemiten und Rechtsextreme können keine Bürgerlichen sein.
Die AfD findet hier in Bayern nicht statt. Warum das so ist, frag mich nicht, aber fakt ist, das sie nicht stattfindet. Und mit den FWler gibt es ja die "Protestpartei" schon.

Normalerweise ist das in der Tat so aber die CDU hat die CSU mit runtergezogen (Siehe BTW, ca 10%-Punkte Verlust) und die AfD liegt bei ca. 10% in den Umfragen, ebenso kann die FDP die 5%-Hürde knacken. Auch die Grünen sind mit 14% sehr stark!
=> Sicherlich sind die Stimmengewinne der anderen Parteien auch auf Kosten der SPD in den Umfragen gekommen aber mit alleine regieren wird das 2018 eher nix für die CSU.
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 26364
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 10. Feb 2018, 11:01

Die CSU muss ja auch nicht allein regieren, wozu denn ?
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Julian
Beiträge: 5582
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Julian » Sa 10. Feb 2018, 11:11

DarkLightbringer hat geschrieben:(10 Feb 2018, 11:01)

Die CSU muss ja auch nicht allein regieren, wozu denn ?


Das musst du die CSU fragen, denn die Alleinregierung gehört zu ihren Dogmen der Selbstbestätigung. Eine Koalitionsregierung wird als mittlere Katastrophe empfunden. Früher war es allerdings schon eine Katastrophe, wenn man unter 50% gelandet ist. Davon hat man sich mittlerweile verabschiedet.

Von einer Koalitionsregierung würde ich mir erwarten, dass endlich der antiquierte Ladenschluss geschleift wird. Es ist ein Unding, dass dank Seehofer und seiner CSU die Bordsteine in einer Stadt wie München, die sich für eine Weltstadt hält, um 20 Uhr hochgeklappt werden. Leider muss man aber auch sagen, dass es bei der letzten Koalitionsregierung mit der FDP auch nicht gelungen ist, dieses Thema anzugehen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 26364
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 10. Feb 2018, 11:15

Julian hat geschrieben:(10 Feb 2018, 11:11)

Das musst du die CSU fragen, denn die Alleinregierung gehört zu ihren Dogmen der Selbstbestätigung. Eine Koalitionsregierung wird als mittlere Katastrophe empfunden. Früher war es allerdings schon eine Katastrophe, wenn man unter 50% gelandet ist. Davon hat man sich mittlerweile verabschiedet.

Von einer Koalitionsregierung würde ich mir erwarten, dass endlich der antiquierte Ladenschluss geschleift wird. Es ist ein Unding, dass dank Seehofer und seiner CSU die Bordsteine in einer Stadt wie München, die sich für eine Weltstadt hält, um 20 Uhr hochgeklappt werden. Leider muss man aber auch sagen, dass es bei der letzten Koalitionsregierung mit der FDP auch nicht gelungen ist, dieses Thema anzugehen.

Die Wettbewerber wollen immer das Optimum für sich, man würde sozusagen auch 100 % gut heißen.

Aber wenn der Wähler als entscheidender Souverän eine Koalition diktiert, dann ist es doch in Ordnung.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 62058
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » Sa 10. Feb 2018, 13:40

Julian hat geschrieben:(10 Feb 2018, 10:12)

Dann habe ich wohl nur geträumt, dass die AfD bei der Bundestagswahl 2017 in Bayern 12,4% der Stimmen bekam und dass dies das beste Ergebnis in einem westdeutschen Bundesland war, und dass sechstbeste Ergebnis in Deutschland insgesamt.


Natürlich hast du das nicht geträumt. Aber, und das versuche ich hier im Thread jedem zu erklären. Das war eine Bundestagswahl. Die bayrischen Wähler haben seit jeher ein Gespür was Landespolitik ist und was Bundespolitik. Und ich verweise mal auf die Differenz zwischen Erst und Zweistimme.
Fünf bis sieben Prozent sind realistisch. Nur der Landesverband Bayern ist zerstritten und bringt sich mit keiner Kampagne in Verbindung. Die Strabag haben die FWler ganz geschickt abgegriffen.
Ich denke auch, das ein Söder noch fünf Prozent holen kann, wenn er es klug anstellt. Mal sehen, ob er so ein guter Taktiker ist.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 62058
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » Sa 10. Feb 2018, 13:40

CaptainJack hat geschrieben:(10 Feb 2018, 10:38)

Warum sollte die AFD keine bürgerliche Partei sein? Sind z.B. ehemalige CDU/CSU Politiker Aliens?


Das gehört dann bitte in den AfD Thread.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 62058
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » Sa 10. Feb 2018, 13:43

jack000 hat geschrieben:(10 Feb 2018, 10:59)

Normalerweise ist das in der Tat so aber die CDU hat die CSU mit runtergezogen (Siehe BTW, ca 10%-Punkte Verlust) und die AfD liegt bei ca. 10% in den Umfragen, ebenso kann die FDP die 5%-Hürde knacken. Auch die Grünen sind mit 14% sehr stark!
=> Sicherlich sind die Stimmengewinne der anderen Parteien auch auf Kosten der SPD in den Umfragen gekommen aber mit alleine regieren wird das 2018 eher nix für die CSU.


Absolute Mehrheit ist nicht drin. Ein 45 er wäre mEn das beste, was passieren kann. Dazu müssten aber auch die FDP und die AfD knapp den Einzug ins Maximilianeum verpassen.
Der Aiwanger FWler Chef hat mit seinem Versuch sich an die Flüchtlingsdebatte zu hängen nicht durchsetzen können. Und auch wenn die FWler nicht so struktuiert vernetzt sind wie die CSU, so sitzen auch sie am Stammtisch hören mit. Daher dürfte das Themenfeld nicht zum Wahlkampfschlager werden.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 62058
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » Sa 10. Feb 2018, 13:45

Julian hat geschrieben:(10 Feb 2018, 11:11)

Das musst du die CSU fragen, denn die Alleinregierung gehört zu ihren Dogmen der Selbstbestätigung. Eine Koalitionsregierung wird als mittlere Katastrophe empfunden. Früher war es allerdings schon eine Katastrophe, wenn man unter 50% gelandet ist. Davon hat man sich mittlerweile verabschiedet.

Von einer Koalitionsregierung würde ich mir erwarten, dass endlich der antiquierte Ladenschluss geschleift wird. Es ist ein Unding, dass dank Seehofer und seiner CSU die Bordsteine in einer Stadt wie München, die sich für eine Weltstadt hält, um 20 Uhr hochgeklappt werden. Leider muss man aber auch sagen, dass es bei der letzten Koalitionsregierung mit der FDP auch nicht gelungen ist, dieses Thema anzugehen.


Verstehst du die bayrische Seele nicht, kann des sein?
Es ist gut so, wie es ist. Warum also ändern? Das größte Dorf der Welt wurde nicht umsonst mit diesem Titel versehen.
Ich kann nicht erkennen, das dies ein großer Wahlkampfschlager wäre.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Julian
Beiträge: 5582
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Julian » Sa 10. Feb 2018, 14:39

Alexyessin hat geschrieben:(10 Feb 2018, 13:45)

Verstehst du die bayrische Seele nicht, kann des sein?
Es ist gut so, wie es ist. Warum also ändern? Das größte Dorf der Welt wurde nicht umsonst mit diesem Titel versehen.
Ich kann nicht erkennen, das dies ein großer Wahlkampfschlager wäre.


Die angebliche bayerische Seele besteht offenbar darin, dass man davon ausgeht, dass die Frau tagsüber einkaufen geht, während der Mann arbeitet.

Oder darin, dass man abends in die Supermärkte hetzen muss. Oder dass sich am Samstag alle drängeln. Oder dass man eben am Bahnhof oder an der Tankstelle einkauft. Oder darin, dass man Ladenbesitzern überhaupt Vorschriften macht, die in einem liberalen Staat nicht möglich sein sollten.

Nein, das kann ich nicht verstehen.
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 7399
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Moses » Sa 10. Feb 2018, 14:41

Julian hat geschrieben:(10 Feb 2018, 14:39)

Die angebliche bayerische Seele besteht offenbar darin, dass man davon ausgeht, dass die Frau tagsüber einkaufen geht, während der Mann arbeitet.

Oder darin, dass man abends in die Supermärkte hetzen muss. Oder dass sich am Samstag alle drängeln. Oder dass man eben am Bahnhof oder an der Tankstelle einkauft. Oder darin, dass man Ladenbesitzern überhaupt Vorschriften macht, die in einem liberalen Staat nicht möglich sein sollten.

Nein, das kann ich nicht verstehen.

Es scheitert hier ja nicht nur am "Verstehen" sondern schon am Wissen - Du hast keine Ahnung wovon Du schreibst.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Polibu
Beiträge: 1899
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Polibu » Sa 10. Feb 2018, 14:42

Julian hat geschrieben:(10 Feb 2018, 14:39)

Die angebliche bayerische Seele besteht offenbar darin, dass man davon ausgeht, dass die Frau tagsüber einkaufen geht, während der Mann arbeitet.

Oder darin, dass man abends in die Supermärkte hetzen muss. Oder dass sich am Samstag alle drängeln. Oder dass man eben am Bahnhof oder an der Tankstelle einkauft. Oder darin, dass man Ladenbesitzern überhaupt Vorschriften macht, die in einem liberalen Staat nicht möglich sein sollten.

Nein, das kann ich nicht verstehen.


Wenn die Bayern das gut so finden, dann ist doch okay.
Julian
Beiträge: 5582
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Julian » Sa 10. Feb 2018, 14:49

Alexyessin hat geschrieben:(10 Feb 2018, 13:40)

Natürlich hast du das nicht geträumt. Aber, und das versuche ich hier im Thread jedem zu erklären. Das war eine Bundestagswahl. Die bayrischen Wähler haben seit jeher ein Gespür was Landespolitik ist und was Bundespolitik. Und ich verweise mal auf die Differenz zwischen Erst und Zweistimme.
Fünf bis sieben Prozent sind realistisch. Nur der Landesverband Bayern ist zerstritten und bringt sich mit keiner Kampagne in Verbindung. Die Strabag haben die FWler ganz geschickt abgegriffen.
Ich denke auch, das ein Söder noch fünf Prozent holen kann, wenn er es klug anstellt. Mal sehen, ob er so ein guter Taktiker ist.


Wir werden ja sehen, ob Söder als Franke überhaupt in Altbayern punkten kann. Bezüglich der FDP könnte es sicher knapp werden, ohne Frage, und das könnte, wenn alles optimal läuft, der CSU zur absoluten Mehrheit der Mandate verhelfen, auch wenn sie weit von 50% der Stimmen entfernt sein wird (realistisch ist meiner Meinung nach der Korridor von 35-45%).

Warum die AfD in Bayern schlecht abschneiden sollte, verstehe ich nicht. Die Umfragen zur Landtagswahl (nicht zur Bundestagswahl) deuten auf 10-14% hin, was sich angesichts auch des Bundestagswahlergebnisses realistisch anhört. Natürlich können noch irgendwelche Ereignisse kommen, die das Bild verändern; bis zum September ist es noch lang. Das kann aber in beide Richtungen passieren.

Vergleichsweise schwach ist die AfD eher in Niedersachsen, im Saarland und in Hamburg, aber selbst in jenen Ländern hat sie den Einzug geschafft. In Bayern müsste schon Großes passieren, um ihren Einzug ins Maximilaneum zu verhindern. Viele Leute haben genug von einer CSU, die sich als Löwe gibt und dabei jedes Mal als Merkels Bettvorleger landet. Die SPD ist in Bayern keine, die FDP nur eine schwache Alternative. Es bleiben noch die Freien Wähler und die AfD. Auch die Grünen werden wohl relativ stark abschneiden, weil sich viele von der SPD abwenden.
Julian
Beiträge: 5582
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Julian » Sa 10. Feb 2018, 14:53

Polibu hat geschrieben:(10 Feb 2018, 14:42)

Wenn die Bayern das gut so finden, dann ist doch okay.


Oh, es gibt breiten Widerstand dagegen, allerdings sind mir keine Umfragen bekannt. Inwiefern die CSU, die SPD und die Gewerkschaften "die Bayern" repräsentieren, sei dahingestellt. Immer mehr Menschen pendeln eben, haben lange Arbeitszeiten und Anfahrtswege und würden es vorziehen, entspannter einkaufen gehen zu können - wie es in fast allen anderen Bundesländern möglich ist.

Gut, man kann natürlich immer mehr im Internet einkaufen - wenn also die Zerstörung der Handelsstrukturen unserer Innenstädte gewollt ist, dann sollte man so weitermachen.
Julian
Beiträge: 5582
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Julian » Sa 10. Feb 2018, 14:54

Moses hat geschrieben:(10 Feb 2018, 14:41)

Es scheitert hier ja nicht nur am "Verstehen" sondern schon am Wissen - Du hast keine Ahnung wovon Du schreibst.


Dann kläre mich doch bitte auf. Ich schrieb von den Ladenöffnungszeiten. Was war daran falsch?
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 7399
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Moses » Sa 10. Feb 2018, 15:03

Julian hat geschrieben:(10 Feb 2018, 14:54)

Dann kläre mich doch bitte auf. Ich schrieb von den Ladenöffnungszeiten. Was war daran falsch?


Ich lebe seit 1991 in Bayern und hab keinerlei Probleme mit den Ladenöffnungszeiten - und ja, meine Frau arbeitet ganztags und wir fahren fast immer gemeinsam zum Dienst.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Julian
Beiträge: 5582
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Julian » Sa 10. Feb 2018, 15:20

Moses hat geschrieben:(10 Feb 2018, 15:03)

Ich lebe seit 1991 in Bayern und hab keinerlei Probleme mit den Ladenöffnungszeiten - und ja, meine Frau arbeitet ganztags und wir fahren fast immer gemeinsam zum Dienst.


Und wieso verleitet dich das dazu zu behaupten, ich hätte keine Ahnung? Du meinst wohl damit lediglich, dass du eine andere Meinung hast.

Oder bestreitest du, dass viele andere Leute eben doch Probleme mit den Ladenöffnungszeiten haben, und dass das Geschäft an Bahnhöfen, an Tankstellen und im Internet zuungunsten des klassischen Handels in den Städten floriert?
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 62058
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » Sa 10. Feb 2018, 15:27

Julian hat geschrieben:(10 Feb 2018, 14:39)

Die angebliche bayerische Seele besteht offenbar darin, dass man davon ausgeht, dass die Frau tagsüber einkaufen geht, während der Mann arbeitet.


Ich weiß zwar nicht, wo ich das geschrieben haben sollte, aber es ist korrekt, das bei uns das traditionelle Familienbild noch eher zu finden ist.

Julian hat geschrieben:(10 Feb 2018, 14:39)
Oder darin, dass man abends in die Supermärkte hetzen muss. Oder dass sich am Samstag alle drängeln. Oder dass man eben am Bahnhof oder an der Tankstelle einkauft. Oder darin, dass man Ladenbesitzern überhaupt Vorschriften macht, die in einem liberalen Staat nicht möglich sein sollten.


Es geht auch um die Arbeitnehmerrechte.
Ich weiß nicht, ob du schon mal in einem Bundesland gewohnt hast, das bis 22 Uhr Mo - Sa seine Läden offen lassen darf, aber ich habe das mal zweieinhalb Jahre ausprobiert und ich kann dir sagen - egal ob wie früher 16 Uhr oder dann 18 Uhr oder wie jetzt in Bayern 20 Uhr oder in Sachsen 22 Uhr - in der letzten Viertelstunde ist es immer voll.

Julian hat geschrieben:(10 Feb 2018, 14:39)
Nein, das kann ich nicht verstehen.


Weil du dich wohl lieber nicht mit der Mentalität der in Bayern lebenden Menschen beschäftigen möchtest.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast