Landtagswahl in Bayern 2018

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2795
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: LTW in Bayern 2018

Beitragvon Ger9374 » Di 26. Sep 2017, 21:51

Die CSU sitzt in Bayern fest im Sattel, der Unmut gilt der Lordkanzlerin. Davon muss sich die CSU auch mit Krach distanzieren. Die CSU ist stramm rechts, Merkel schwabbelt in der Mitte rum.
Das muss Seehofer klarstellen, und der Kurs im Bund muss richtung CSU gehen, sonst knallt es bei den Ltw wahlen der zukunft.
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: LTW in Bayern 2018

Beitragvon SirToby » Di 26. Sep 2017, 21:52

Yossarian hat geschrieben:(26 Sep 2017, 09:57)

Gerade sieht es jedenfalls so aus als würde Seehofer nichtmal bis zu den Koalitionsverhandlungen überleben.
Der zweite Kreisverband hat gerade seinen Rücktritt gefordert. Die Nacht der langen Messer steht bevor, gegen die Basis hat sich noch kein Ministerpräsident in Bayern gehalten.

Ich wette dass Söder die CSU in den Wahlkampf 18 führen wird.


Na, ganz so schnell geht's dann doch nicht...

In der CSU haben wir den Vorteil, dass die Basis im Grundsatz nicht etwas anderes will als der Vorsitzende, im Gegensatz zu unserer grossen Schwester.

Ich gehe derzeit von einem MP Seehofer aus, der uns in den Wahlkampf 18 führt, jedenfalls wenn er die Kanzlerin überzeugt, dass so manche CSU-Forderung besser unangetastet bleibt.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3836
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06

Re: LTW in Bayern 2018

Beitragvon Yossarian » Di 26. Sep 2017, 22:11

SirToby hat geschrieben:(26 Sep 2017, 22:52)

Na, ganz so schnell geht's dann doch nicht...

In der CSU haben wir den Vorteil, dass die Basis im Grundsatz nicht etwas anderes will als der Vorsitzende, im Gegensatz zu unserer grossen Schwester.

Ich gehe derzeit von einem MP Seehofer aus, der uns in den Wahlkampf 18 führt, jedenfalls wenn er die Kanzlerin überzeugt, dass so manche CSU-Forderung besser unangetastet bleibt.


Und damit sich bei der Kanzlerin durchzusetzen hat Seehofer ja eine lange Erfolgsgeschichte vorzuweis..... Oh. Wait.
Im aufgeben von CSU Forderungen ist Seehofer jedenfalls Spitzenreiter. Keine gute Ausgangsposition für eine 4er Koalition.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: LTW in Bayern 2018

Beitragvon SirToby » Di 26. Sep 2017, 22:13

Yossarian hat geschrieben:(26 Sep 2017, 23:11)

Und damit sich bei der Kanzlerin durchzusetzen hat Seehofer ja eine lange Erfolgsgeschichte vorzuweis..... Oh. Wait.
Im aufgeben von CSU Forderungen ist Seehofer jedenfalls Spitzenreiter. Keine gute Ausgangsposition für eine 4er Koalition.


Die Ausgangslage ist nun eine andere... :p

Sie sollten ausserdem nicht vergessen, Frau Merkel ist angezählt...
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Allenstein
Beiträge: 441
Registriert: Do 24. Sep 2015, 20:15

Re: LTW in Bayern 2018

Beitragvon Allenstein » Mi 27. Sep 2017, 01:04

Die Rücktrittsforderungen an Seehofer aus der CSU werden immer mehr und immer lauter. Ich glaube nicht, daß er sich noch lange halten kann.

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 70061.html
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: LTW in Bayern 2018

Beitragvon SirToby » Mi 27. Sep 2017, 04:17

Derzeit ist es noch viel Rauch, ob aus diesem Wildfeuer ein Flächenbrand wird, ist derzeit noch nicht sagen. Das wird entscheidend davon abhängen, wie Seehofer sich in den nächsten Wochen verhält, und was er für die CSU rausschlagen kann.

Dass Dobrindt die CSU-Fraktion übernimmt, ist schon mal ein Signal an Merkel.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3836
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06

Re: LTW in Bayern 2018

Beitragvon Yossarian » Mi 27. Sep 2017, 06:53

SirToby hat geschrieben:(27 Sep 2017, 05:17)

Derzeit ist es noch viel Rauch, ob aus diesem Wildfeuer ein Flächenbrand wird, ist derzeit noch nicht sagen. Das wird entscheidend davon abhängen, wie Seehofer sich in den nächsten Wochen verhält, und was er für die CSU rausschlagen kann.

Dass Dobrindt die CSU-Fraktion übernimmt, ist schon mal ein Signal an Merkel.


Jaja... die bescheuerte Maut war das einzige was die CSU durchgesetzt hat. Voller Erfolg^^
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32221
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: LTW in Bayern 2018

Beitragvon JJazzGold » Mi 27. Sep 2017, 07:05

Yossarian hat geschrieben:(27 Sep 2017, 07:53)

Jaja... die bescheuerte Maut war das einzige was die CSU durchgesetzt hat. Voller Erfolg^^


Herdprämie, kurzfristig.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71805
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: LTW in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » Mi 27. Sep 2017, 10:37

Ger9374 hat geschrieben:(26 Sep 2017, 22:51)

Die CSU sitzt in Bayern fest im Sattel, der Unmut gilt der Lordkanzlerin. Davon muss sich die CSU auch mit Krach distanzieren. Die CSU ist stramm rechts, Merkel schwabbelt in der Mitte rum.
Das muss Seehofer klarstellen, und der Kurs im Bund muss richtung CSU gehen, sonst knallt es bei den Ltw wahlen der zukunft.


Obacht, soooo rechts ist die CSU nicht. Es gibt neben den, ich sag mal Deutsch-Konservativen, noch die Kirchentreuen und der Arbeitnehmerflügel. Auf die muss Seehofer Rücksicht nehmen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Allenstein
Beiträge: 441
Registriert: Do 24. Sep 2015, 20:15

Re: LTW in Bayern 2018

Beitragvon Allenstein » Mi 27. Sep 2017, 15:41

SirToby hat geschrieben:(27 Sep 2017, 05:17)
Das wird entscheidend davon abhängen, wie Seehofer sich in den nächsten Wochen verhält, und was er für die CSU rausschlagen kann.


Vermutlich nicht sehr viel. Seine halbherzige Obergrenze lehnen CDU, FDP und Grüne ab. Die CDU lehnt es auch ab die "offene rechte Flanke" zu schließen, wie Seehofer es forderte. Merkel hat seit der Wahl nun mehrfach gesagt, sie sei zufrieden mit dem Wahlergebnis, die Union hätte alles richtig gemacht und sie sehe keinen Grund an ihrem Kurs irgendetwas zu ändern.

Die CSU kann ihre Forderungen nicht mal gegen die CDU durchsetzen. Wie will sie das mit ihren 6,1% dann auch noch gegen FDP und Grüne durchsetzen?
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10262
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon garfield336 » Do 30. Nov 2017, 14:34

Umfrage zeigen CSU nur noch bei 37%.

Damit verlieren sie nicht nur die absolute Mehrheit, nein, sie sind villeicht sogar auf eine Dreiparteien-koalition für die Regierungsbildung angewiesen. :eek:

Villeicht CSU-FDP-FreieWähler.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71805
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » Do 30. Nov 2017, 14:41

garfield336 hat geschrieben:(30 Nov 2017, 14:34)

Umfrage zeigen CSU nur noch bei 37%.

Damit verlieren sie nicht nur die absolute Mehrheit, nein, sie sind villeicht sogar auf eine Dreiparteien-koalition für die Regierungsbildung angewiesen. :eek:

Villeicht CSU-FDP-FreieWähler.


Bis dahin passiert noch sooo viel. Aber die beiden genannten kommen mit Sicherheit als Partner in Betracht.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10262
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon garfield336 » Do 30. Nov 2017, 14:47

Alexyessin hat geschrieben:(30 Nov 2017, 14:41)

Bis dahin passiert noch sooo viel. Aber die beiden genannten kommen mit Sicherheit als Partner in Betracht.


Das ist wohl wahr, in Betracht käme ausserdem noch die SPD, aber das wäre alles ein Ergebnis wie man es in Bayern schon seit einem halben Jahrhundert nicht mehr kennt.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71805
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » Do 30. Nov 2017, 14:59

garfield336 hat geschrieben:(30 Nov 2017, 14:47)

Das ist wohl wahr, in Betracht käme ausserdem noch die SPD, aber das wäre alles ein Ergebnis wie man es in Bayern schon seit einem halben Jahrhundert nicht mehr kennt.


Durch die lange Oppositionszeit in Bayern halte ich die SPD in Bayern nur für bedingt Regierungsfähig.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10262
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon garfield336 » Do 30. Nov 2017, 15:01

Alexyessin hat geschrieben:(30 Nov 2017, 14:59)

Durch die lange Oppositionszeit in Bayern halte ich die SPD in Bayern nur für bedingt Regierungsfähig.


Ist meine Einschätzung richtig, dass ich freien Wähler dem rechten Spektrum zuordne ?
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71805
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » Do 30. Nov 2017, 15:10

garfield336 hat geschrieben:(30 Nov 2017, 15:01)

Ist meine Einschätzung richtig, dass ich freien Wähler dem rechten Spektrum zuordne ?


Das ist schwierig, da die FWler keine homogene Masse sind. Im Großteil sind sie aber schon zwischen FDP und CSU anzuordnen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Gluck
Beiträge: 824
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 18:04

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Gluck » Do 30. Nov 2017, 15:21

Laut der neusten Umfrage liegt die SPD nur noch ein Prozent vor der AfD (14 %).
Andere Bayerin
Beiträge: 25
Registriert: Fr 17. Nov 2017, 21:46

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Andere Bayerin » Do 30. Nov 2017, 19:01

Alexyessin hat geschrieben:(30 Nov 2017, 15:10)

Das ist schwierig, da die FWler keine homogene Masse sind. Im Großteil sind sie aber schon zwischen FDP und CSU anzuordnen.


Bei den FW zeichnen sich durchaus zwei Linien ab, die auch schon mäßig medienwirksame Konflikte ausgefochten haben: eine rechtskonservative und irgendwie diffus liberale Ausrichtungen mit noch starkem Bezug zu den ursprünglich lokalpolitischen Wurzeln und zunächst sehr CSU - kritisch. Bin gespannt, wie lange die sich noch halten im Landtag bzw. ob sie wieder reinkommen.

Im Übrigen bezweifle ich, dass der derzeitige Umfragenstand der CSU bereits einen belastbaren Trend hin zur Landtagswahl darstellt. Ich gehe ziemlich stark davon aus, dass Söder letztlich das Rennen macht, was mE. noch mehr Populismus bedeutet.

Schöne neue Welt
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27873
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon jack000 » Do 30. Nov 2017, 20:20

Andere Bayerin hat geschrieben:(30 Nov 2017, 19:01)Im Übrigen bezweifle ich, dass der derzeitige Umfragenstand der CSU bereits einen belastbaren Trend hin zur Landtagswahl darstellt. Ich gehe ziemlich stark davon aus, dass Söder letztlich das Rennen macht, was mE. noch mehr Populismus bedeutet.

Nun, die CSU hat ja in dem Sog der CDU erhebliche Einbußen gemacht. Natürlich sind Werte wie 38% für eine CDU in Niedersachsen ein gutes Ergebnis aber für eine CSU in Bayern ein Desaster und die Umfragen bestätigen das Wahlverhalten bei der BTW.

M.W. war es auch Söder, der eine "lückenlose Aufklärung" forderte, wenn sich die Umfragewerte nicht bessern sehe ich da auch Söder anstatt Seehofer an der Spitze der CSU.
=> Wenn Seehofer bleibt und die CSU auf eine Koalition (egal mit wem) angewiesen ist um Regierungspartei zu bleiben, bebt die Erde in Bayern ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71805
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » Fr 1. Dez 2017, 08:02

jack000 hat geschrieben:(30 Nov 2017, 20:20)

Nun, die CSU hat ja in dem Sog der CDU erhebliche Einbußen gemacht.


Nein, die CSU hat sich ihre Einbußen schön brav selbst eingebrockt.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste