Landtagswahl in Bayern 2018

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9855
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: LTW in Bayern 2018

Beitragvon Cat with a whip » Mo 25. Sep 2017, 12:42

Alexyessin hat geschrieben:(25 Sep 2017, 13:01)

Das ist ja das Problem. Dann bliebe noch der Freiherr und irgendwann die Aignerin.
Guttenbergs Comback wurde von Seehofer ja begrüsst. Guttenberg hat just Juli 2017 eine vorerst eine größere Einmischung in die Parteipolitik abgelehnt. Der kommt also vielleicht später mal.

Aigner ist bereits Seehofers Vize. Könnts werden, wenn sie nicht nach Berlin geht.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4478
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: LTW in Bayern 2018

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 26. Sep 2017, 06:45

Schlechte Bundesergebnisse haben der CSU im Land schon öfter geholfen, und umgedreht.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 60877
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: LTW in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » Di 26. Sep 2017, 08:13

Julian hat geschrieben:(26 Sep 2017, 09:07)

Ja und? Die CSU hätte so oder so keine Mehrheit; bei den Erststimmen sind es eben 44,2% statt 38,8%. Beim komplizierten bayerischen Landtagswahlrecht tragen Erst- als auch Zweitstimme gleichermaßen zur Verteilung der Mandate bei.

Die CSU könnte zwischen Freien Wählern, FDP und AfD regelrecht aufgerieben werden, wenn sie ihre Glaubwürdigkeit in einer Koalition mit den Grünen verliert. Und schon 2018 sind bekanntlich Landtagswahlen. Der Druck steigt.


Ich habe mir erlaubt, dir die Antwort in diesem Thread zu schreiben, da es thematisch besser hier her passt als in den AfD-Sammler.

Die CSU wird die AfD Stimmen ohne weiteres wieder einsacken. Warum haben so viele AfD-Zweitler denn die Erststimme weiterhin der CSU gegeben? Frag doch mal nach ( bei der Landtagswahl wähl ich wieder die Schwarzen mit beiden Stimmen, aber das war jetzt nicht gegen die CSU sondern gegen Merkel ) War der große Ton vieler AfD Zweitstimmen Wähler.
Und aufgerieben wird die CSU mit Sicherheit nicht von der bayrischen FDP.
FWler, okay, die können wohl das ein oder andere Prozenterl holen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Julian
Beiträge: 5275
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: LTW in Bayern 2018

Beitragvon Julian » Di 26. Sep 2017, 08:29

Alexyessin hat geschrieben:(26 Sep 2017, 09:13)

Ich habe mir erlaubt, dir die Antwort in diesem Thread zu schreiben, da es thematisch besser hier her passt als in den AfD-Sammler.

Die CSU wird die AfD Stimmen ohne weiteres wieder einsacken. Warum haben so viele AfD-Zweitler denn die Erststimme weiterhin der CSU gegeben? Frag doch mal nach ( bei der Landtagswahl wähl ich wieder die Schwarzen mit beiden Stimmen, aber das war jetzt nicht gegen die CSU sondern gegen Merkel ) War der große Ton vieler AfD Zweitstimmen Wähler.
Und aufgerieben wird die CSU mit Sicherheit nicht von der bayrischen FDP.
FWler, okay, die können wohl das ein oder andere Prozenterl holen.


Selbstverständlich gibt es einen Merkel-Effekt, der bei der Landtagswahl wegfallen wird. Außerdem könnte das jetzige Ergebnis auch als Schuss vor den Bug wirken und CSU-Wähler mobilisieren.

Allerdings ist die Glaubwürdigkeit der CSU ernsthaft bedroht. Sie wurde in der abgelaufenen Bundestagswahl als eine Partei empfunden, die zwar die Flüchtlingspolitik Merkels kritisiert, letztlich aber gekuscht und nichts durchgesetzt hat. Ich befürchte, dass das nun, in einer möglichen Koalition mit den Grünen, nicht besser, sondern schlimmer wird. Gerade die Grünen und die CSU unterscheiden sich ja bekanntlich diametral in der Flüchtlingspolitik.

Mit jeder neuen Vergewaltigung, mit jedem neuen Terroranschlag (vielleicht durch längst abgelehnte, aber geduldete Flüchtlinge?), mit jeder neuen Wohnungsverknappung werden die Bürger in Bayern daran erinnert werden, dass die CSU nur viel redet, aber nichts tut. Die Rhetorik ist nicht weit entfernt von der AfD - aber warum soll man die CSU noch wählen, wenn sie ohnehin nur kuscht? Da verleiht man seinem Protest dann möglicherweise lieber durch eine Stimme für die AfD, die FDP oder die freien Wähler Ausdruck.

Dass die bayerische FDP schwach ist, ist mir auch klar, aber nächstes Jahr könnte jedes Prozent ausschlaggebend sein. Und ein Gewinner wie Lindner könnte durchaus auch zu einer erhöhten Attraktivität der Bayern-FDP führen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 60877
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: LTW in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » Di 26. Sep 2017, 08:35

Julian hat geschrieben:(26 Sep 2017, 09:29)

Selbstverständlich gibt es einen Merkel-Effekt, der bei der Landtagswahl wegfallen wird. Außerdem könnte das jetzige Ergebnis auch als Schuss vor den Bug wirken und CSU-Wähler mobilisieren.

Allerdings ist die Glaubwürdigkeit der CSU ernsthaft bedroht. Sie wurde in der abgelaufenen Bundestagswahl als eine Partei empfunden, die zwar die Flüchtlingspolitik Merkels kritisiert, letztlich aber gekuscht und nichts durchgesetzt hat. Ich befürchte, dass das nun, in einer möglichen Koalition mit den Grünen, nicht besser, sondern schlimmer wird. Gerade die Grünen und die CSU unterscheiden sich ja bekanntlich diametral in der Flüchtlingspolitik.


Du hast das jetzt nicht ganz verstanden. Es sind CSU Wähler - also zum Großteil, - die ihre Stimmen gesplittet haben.
Und die Grünen wissen sehr wohl, das ihr Preis für Klimaschutz die Flüchtlingspolitik sein wird.

Julian hat geschrieben:(26 Sep 2017, 09:29)
Mit jeder neuen Vergewaltigung, mit jedem neuen Terroranschlag (vielleicht durch längst abgelehnte, aber geduldete Flüchtlinge?), mit jeder neuen Wohnungsverknappung werden die Bürger in Bayern daran erinnert werden, dass die CSU nur viel redet, aber nichts tut. Die Rhetorik ist nicht weit entfernt von der AfD - aber warum soll man die CSU noch wählen, wenn sie ohnehin nur kuscht? Da verleiht man seinem Protest dann möglicherweise lieber durch eine Stimme für die AfD, die FDP oder die freien Wähler Ausdruck.


Oder einer Bayernpartei ;)
Das die CSU bundespolitisch viel redet und nix macht ist nichts neues und ist auch bekannt. Beim Land geht´s um was anderes.

Julian hat geschrieben:(26 Sep 2017, 09:29)
Dass die bayerische FDP schwach ist, ist mir auch klar, aber nächstes Jahr könnte jedes Prozent ausschlaggebend sein. Und ein Gewinner wie Lindner könnte durchaus auch zu einer erhöhten Attraktivität der Bayern-FDP führen.


Der kann ein bisserl in Starnberg und im Münchner Süden abgreifen, aber politisch ist die FDP im Land tot.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27820
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: LTW in Bayern 2018

Beitragvon JJazzGold » Di 26. Sep 2017, 08:44

Alexyessin hat geschrieben:(25 Sep 2017, 13:01)

Das ist ja das Problem. Dann bliebe noch der Freiherr und irgendwann die Aignerin.


Der Aufbau von Herrmann hat ja offensichtlich nicht funktioniert.
Ausser der Ilse, deren fachlich orientierte Arbeitsmoral ich sehr schätze, gäbe es doch noch weiteres interessantes Personal.

Was ist mit Weber, momentan der Fraktionsvorsitzende der EVP
Was ist mit Müller, momentan noch Entwicklungsminister?
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 14482
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: LTW in Bayern 2018

Beitragvon H2O » Di 26. Sep 2017, 08:47

Alexyessin hat geschrieben:(25 Sep 2017, 12:16)

...

... ( Mir wäre aber komplettes kumulieren und panaschieren lieber )

...


In Bremen hat sich gezeigt, daß die Zahl der ungültigen Stimmzettel durch die Möglichkeit deutlich angestiegen ist, einzelne Bewerber an zu kreuzen oder gleich eine Partei mit 5 Kreuzen zu wählen. Das sind "Wahlzettel" wie Telefonbücher; der Nachteil von zu vielen Möglichkeiten. Im Grunde braucht man in Bremen nur sicher bis "5" zählen zu können, um einen gültigen Stimmzettel ab zu geben. Na ja, menschliches Versagen wäre in Bayern sicher ausgeschlossen.

Das Wahlrecht wurde durch die Bemühungen des Vereins "Mehr Demokratie" verändert. Heute frage ich mich, ob damit wirklich mehr Demokratie erreicht wurde. Was auf jeden Fall gelingt: einen "sicheren Listenplatz" gibt es nicht unbedingt. Schlechte Zeiten für Seilschaften.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27820
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: LTW in Bayern 2018

Beitragvon JJazzGold » Di 26. Sep 2017, 08:47

Alexyessin hat geschrieben:(26 Sep 2017, 09:13)

Ich habe mir erlaubt, dir die Antwort in diesem Thread zu schreiben, da es thematisch besser hier her passt als in den AfD-Sammler.

Die CSU wird die AfD Stimmen ohne weiteres wieder einsacken. Warum haben so viele AfD-Zweitler denn die Erststimme weiterhin der CSU gegeben? Frag doch mal nach ( bei der Landtagswahl wähl ich wieder die Schwarzen mit beiden Stimmen, aber das war jetzt nicht gegen die CSU sondern gegen Merkel ) War der große Ton vieler AfD Zweitstimmen Wähler.
Und aufgerieben wird die CSU mit Sicherheit nicht von der bayrischen FDP.
FWler, okay, die können wohl das ein oder andere Prozenterl holen.


Aufgerieben nicht, aber seitens der AfD wurde der FDP die Chance eingeräumt, sich als möglicher Koalitionspartner zu profilieren. ;)
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 60877
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: LTW in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » Di 26. Sep 2017, 08:53

JJazzGold hat geschrieben:(26 Sep 2017, 09:44)

Der Aufbau von Herrmann hat ja offensichtlich nicht funktioniert.
Ausser der Ilse, deren fachlich orientierte Arbeitsmoral ich sehr schätze, gäbe es doch noch weiteres interessantes Personal.

Was ist mit Weber, momentan der Fraktionsvorsitzende der EVP
Was ist mit Müller, momentan noch Entwicklungsminister?


Weder Weber noch Müller sind dem Volk bekannt genug, genauso wie der Fraktionsvorsitzende im Bayrischen Landtag. Für den Scheuer ist es zu kurz ( und der muss die Wahlniederlage.... verarbeiten ).
Große Namen sind halt nur Söder, KTvG und die Ilse.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 60877
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: LTW in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » Di 26. Sep 2017, 08:55

H2O hat geschrieben:(26 Sep 2017, 09:47)

In Bremen hat sich gezeigt, daß die Zahl der ungültigen Stimmzettel durch die Möglichkeit deutlich angestiegen ist, einzelne Bewerber an zu kreuzen oder gleich eine Partei mit 5 Kreuzen zu wählen. Das sind "Wahlzettel" wie Telefonbücher; der Nachteil von zu vielen Möglichkeiten. Im Grunde braucht man in Bremen nur sicher bis "5" zählen zu können, um einen gültigen Stimmzettel ab zu geben. Na ja, menschliches Versagen wäre in Bayern sicher ausgeschlossen.


Keine Ahnung, aber ich verstehe nicht, warum ich für die, sorry, Dummheit anderer auf demokratischen Einfluss verzichten sollte. Das ist ein schlechtes Argument.
Übrigens, gerade bei der bayrischen Kommunalwahl ist ja ein alles geht Wahlrecht verankert. Trotzdem wählen die meisten Menschen die Liste. Aber diejenigen, die davon gebrauch machen wollen, den Herren hier zu streichen, den Landwirt da zu unterstüzen und überhaupt - denen wird diese Möglichkeit gegeben.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3835
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06

Re: LTW in Bayern 2018

Beitragvon Yossarian » Di 26. Sep 2017, 08:57

Gerade sieht es jedenfalls so aus als würde Seehofer nichtmal bis zu den Koalitionsverhandlungen überleben.
Der zweite Kreisverband hat gerade seinen Rücktritt gefordert. Die Nacht der langen Messer steht bevor, gegen die Basis hat sich noch kein Ministerpräsident in Bayern gehalten.

Ich wette dass Söder die CSU in den Wahlkampf 18 führen wird.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27820
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: LTW in Bayern 2018

Beitragvon JJazzGold » Di 26. Sep 2017, 09:05

Alexyessin hat geschrieben:(26 Sep 2017, 09:53)

Weder Weber noch Müller sind dem Volk bekannt genug, genauso wie der Fraktionsvorsitzende im Bayrischen Landtag. Für den Scheuer ist es zu kurz ( und der muss die Wahlniederlage.... verarbeiten ).
Große Namen sind halt nur Söder, KTvG und die Ilse.


Da bin ich anderer Meinung, beide, sowohl Weber, als auch Müller sind inzwischen bekannte, profilierte Gesichter. Ein Jahr ist ausreichend Zeit, um sich weiter zu profilieren.

Weder Bär, noch Scheuer würden mich dazu bewegen CSU zu wählen.

Wenn es nach den Franken ginge, dann wäre Seehofer schon Geschichte. Ich nehme an, das hast du ebenfalls gelesen/gehört. Das bringt Söder in die Bredouille.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 14482
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: LTW in Bayern 2018

Beitragvon H2O » Di 26. Sep 2017, 09:08

Alexyessin hat geschrieben:(26 Sep 2017, 09:55)

Keine Ahnung, aber ich verstehe nicht, warum ich für die, sorry, Dummheit anderer auf demokratischen Einfluss verzichten sollte. Das ist ein schlechtes Argument.
Übrigens, gerade bei der bayrischen Kommunalwahl ist ja ein alles geht Wahlrecht verankert. Trotzdem wählen die meisten Menschen die Liste. Aber diejenigen, die davon gebrauch machen wollen, den Herren hier zu streichen, den Landwirt da zu unterstüzen und überhaupt - denen wird diese Möglichkeit gegeben.


Natürlich hat es in Bremen nicht an Hinweisen gefehlt, doch bevorzugt die 5 Kreuze bei einer Partei zu machen. Dennoch... :( Nur frage ich mich, ob durch das an sich gute Verfahren am Ende mehr Demokratie erzielt wurde. Da war ich dann schon enttäuscht.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 60877
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: LTW in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » Di 26. Sep 2017, 09:14

JJazzGold hat geschrieben:(26 Sep 2017, 10:05)

Da bin ich anderer Meinung, beide, sowohl Weber, als auch Müller sind inzwischen bekannte, profilierte Gesichter. Ein Jahr ist ausreichend Zeit, um sich weiter zu profilieren.

Weder Bär, noch Scheuer würden mich dazu bewegen CSU zu wählen.

Wenn es nach den Franken ginge, dann wäre Seehofer schon Geschichte. Ich nehme an, das hast du ebenfalls gelesen/gehört. Das bringt Söder in die Bredouille.


Bär ist aussen vor und Scheuer ist noch zu grün. In zehn Jahren vielleicht.
Die Franken sind angefressen. Ist doch klar. Söder kann putschen - und geht als FiMinister und Vorsitzender nach Berlin.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27820
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: LTW in Bayern 2018

Beitragvon JJazzGold » Di 26. Sep 2017, 09:17

Alexyessin hat geschrieben:(26 Sep 2017, 10:14)

Bär ist aussen vor und Scheuer ist noch zu grün. In zehn Jahren vielleicht.
Die Franken sind angefressen. Ist doch klar. Söder kann putschen - und geht als FiMinister und Vorsitzender nach Berlin.


Aber da will er nicht hin.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Merkel_Unser
Beiträge: 847
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 20:33

Re: LTW in Bayern 2018

Beitragvon Merkel_Unser » Di 26. Sep 2017, 09:29

Der Drehhofer muss weg, das ist schon lange überfällig. Ähnlich wie bei Merkel traut sich aber keiner, ihn abzusetzen. Söder? Auch eine Lachnummer. Wenn die CSU nichts ändert bleibt es bei den ~40% nächstes Jahr.
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 7198
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: LTW in Bayern 2018

Beitragvon Moses » Di 26. Sep 2017, 19:41

Merkel_Unser hat geschrieben:(26 Sep 2017, 10:29)

Der Drehhofer muss weg, das ist schon lange überfällig. Ähnlich wie bei Merkel traut sich aber keiner, ihn abzusetzen. Söder? Auch eine Lachnummer. Wenn die CSU nichts ändert bleibt es bei den ~40% nächstes Jahr.

Kannst Du Dir mal soviel Vernunft antrainieren zumindest Namen richtig zu schreiben? Und nein, das ist nicht lustig, das ist nur dämlich! :rolleyes:
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1666
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: LTW in Bayern 2018

Beitragvon SirToby » Di 26. Sep 2017, 20:11

Die CSU wird eine griffige Formel finden müssen, um die Partei weiter nach rechts zu versetzen:

Frau Merkel hat die Sozialdemokraten geschwächt, indem die CDU nach links gerückt wurde. Warum sollte es dann nicht gelingen die CSU weiter nach rechts zu rücken. Bei den LTW muss die CSU auf die Befindlichkeiten der Kanzlerin keine Rücksicht nehmen, der Wahlkampf in Bayern hatte schon was von einem Kampf mit zusammengebundenen Händen. Es gab tatsächlich Mitglieder in der CSU, die sich geweigert haben, Merkel in Bayern zu plakatieren.

Und nicht vergessen: Die CSU hat ALLE Wahlkreise direkt gewonnen. Die CSU-Anhänger sind unzufrieden mit Merkel, nicht mit der CSU.

Nächstes Jahr wird das ein anderer Wahlkampf werden.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 24067
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: LTW in Bayern 2018

Beitragvon jack000 » Di 26. Sep 2017, 20:25

SirToby hat geschrieben:(26 Sep 2017, 21:11)Und nicht vergessen: Die CSU hat ALLE Wahlkreise direkt gewonnen. Die CSU-Anhänger sind unzufrieden mit Merkel, nicht mit der CSU.

Nun, gewonnen kann trotzdem "Unter Verlusten" bedeuten und bedeutet es auch. Solange aber die CSU an der CDU mit dran hängt verliert auch die CSU wenn die Wähler mit der CDU nicht einverstanden sind.
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1666
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: LTW in Bayern 2018

Beitragvon SirToby » Di 26. Sep 2017, 21:44

jack000 hat geschrieben:(26 Sep 2017, 21:25)

Nun, gewonnen kann trotzdem "Unter Verlusten" bedeuten und bedeutet es auch. Solange aber die CSU an der CDU mit dran hängt verliert auch die CSU wenn die Wähler mit der CDU nicht einverstanden sind.


Das Grundsätzliche Problem der CSU ist, dass sie an eine Politik mittragen muss, die sie nicht wollte. Im alten Kabinett stand stets die Drohung im Raum, dann halt die Fraktionsgemeinschaft zu verlassen, CDU und SPD haben ja genug Stimmen.

Die SPD hatte ein ähnliches Problem in der Koalition und bei der CDU wollen viele Anhänger die Politik nicht mehr mittragen, nur bis zu den Funktionären ist es (noch) nicht durchgedrungen.

Nicht ohne Grund hat die CSU erst mal ausgegeben, sich mit der Fraktionsbildung Zeit zu lassen.

Die Erststimmen der CSU sind ein Vertrauenszuschuss auf Zeit: bis zur Landtagswahl ist die Politik zu ändern, ansonsten war es das auf absehbare Zeit mit der Mehrheit in Bayern.

Don Alphonso fasst es hier hervorragend zusammen:

Ich halte nichts von CSU oder AfD und habe sie nicht gewählt, aber für die CSU geht es gerade um alles, weil die paar Dörfer hier unten(in Oberbayern) für sie und ihren Anspruch deutlich wichtiger als für die gerümpften Nasen in den Berliner Feuilletons sind. Sicher, es ist a wengal unkommod, wenn jetzt die Begehrlichkeiten von Frau Göring-Eckardt und die Wünsche von Herrn Lindner sowie das weitere Schicksal von Frau Merkel hier bei uns mit entschieden werden. Vielleicht knickt die CSU auch erneut ein und verliert nächstes Jahr ganz schrecklich. Aber nur, weil sich bei der CDU keiner findet, der Frau Merkel sagt: “Du Angie, das war’s, so geht es nicht weiter”, muss das noch lange nicht für jene gelten, denen gerade sehr deutlich hineingedrückt wurde, dass es so nicht weiter geht.

http://blogs.faz.net/stuetzen/2017/09/2 ... rken-8234/
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste