Landtagswahl in Bayern 2018

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70900
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » Di 16. Okt 2018, 10:23

JJazzGold hat geschrieben:(16 Oct 2018, 10:11)

Ich bin ein williges “Opfer“ der Liberalisierung. ;)


Ähm, das ergibt jetzt keinen Sinn. Ich mein, ich bin ja auch in der Transportbranche, daher weiß ich ganz gut, wie es um die Tarife in selbiger bestellt ist. Und daher ist mir ein Zuzug von weiteren 1500 Menschen, die sich mit diesem geringen Einkommen im Großraum München ( Mittlerweile zahlt man in NANDLSTADT!! für 35 qm 750.- kalt ) sich keine Wohnung leisten können nicht der ausreichende Grund um weiter meine Lebensqualität einschränken zu lassen.
Ach ist das mal wieder schön mit dir gegenteilig zu diskutieren :D
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14811
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Dieter Winter » Di 16. Okt 2018, 10:30

Alexyessin hat geschrieben:(16 Oct 2018, 11:20)

Weil deine Herleitung in sich nicht stimmig ist. Da brauchst du nicht schon wieder auf infantiles Gestampfe ausweisen.


Dass Du nicht folgen kannst/willst liegt lediglich an Deiner Person. Ob dafür kognitive Defizite oder einfach Starrköpfigkeit ursächlich ist, entzieht sich meiner Kenntnis und auch meinem Interesse.


Alexyessin hat geschrieben:(16 Oct 2018, 11:20)


Mir wäre es neu, das sich die FW-Basis als Antipartei definiert. Das kannst du aber sicherlich belegen, oder?

s. O. bpbhttp://www.bpb.de/politik/grundfrage ... ie-waehler Welcher Teil von sie begreifen sich als "Anti-Parteien
bereitet Dir denn solch unüberwindbare Probleme? :)

Alexyessin hat geschrieben:(16 Oct 2018, 11:20)

Das diese dann ebenfalls nicht als Beispiel zur angeblichen Protestpartei zu gebrauchen sind.


Käse. Es geht um die FW an sich. Und die sind nun mal, schon vom Wesen her, eine Protest"partei". Eben eine Antipartei. Link oben.
Zuletzt geändert von Dieter Winter am Di 16. Okt 2018, 10:35, insgesamt 2-mal geändert.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7031
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Senexx » Di 16. Okt 2018, 10:31

JJazzGold hat geschrieben:(16 Oct 2018, 10:07)

Die SPD steckt wirklich in einer schweren Krise. Egal was sie jetzt macht, es wird sich als Falsche herausstellen.
Ich bin eher der Typ, lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Aber ob die SPD dazu den Mut aufbringt, mit doch etlichen Jahren der grundlegenden Reform und Neuaufstellung vor sich, ich weiß es nicht.


Eine Neuorientierung der SPD würde bedeuten, dass sie sich der derzeitigen Funktionärsschicht entledigen müsste. Dann wäre sie tot. Mit der derzeitigen Funktionärsschicht ist eine Neuorientierung ausgeschlossen. Deshalb ist die SPD bald Geschichte.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Wolverine » Di 16. Okt 2018, 10:36

Die SPD hat fertig. Selbst schuld.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70900
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » Di 16. Okt 2018, 14:20

Dieter Winter hat geschrieben:(16 Oct 2018, 11:30)

Dass Du nicht folgen kannst/willst liegt lediglich an Deiner Person. Ob dafür kognitive Defizite oder einfach Starrköpfigkeit ursächlich ist, entzieht sich meiner Kenntnis und auch meinem Interesse.


Ich kann dir durchaus folgen und habe ganz normal widersprochen. Das du hier wieder persönliches Pöbelniveau betreibst zeigt wie wenig sachliche Argumente du überhaupt anführen kannst.
Schön das dies auch jeder wieder nachlesen kann.

Dieter Winter hat geschrieben:(16 Oct 2018, 11:30)
s. O. bpbhttp://www.bpb.de/politik/grundfrage ... ie-waehler Welcher Teil von sie begreifen sich als "Anti-Parteien
bereitet Dir denn solch unüberwindbare Probleme? :)


Dort geht es explizit nicht um die Freien Wählen Landtag Bayern sondern um allgmein die freien Wählervereinigungen in den Kommunen. Welchen Teil hast du nicht verstehen wollen?

Dieter Winter hat geschrieben:(16 Oct 2018, 11:30)
Käse. Es geht um die FW an sich. Und die sind nun mal, schon vom Wesen her, eine Protest"partei". Eben eine Antipartei. Link oben.


Beides Falsch. Du wirfst hier aus lauter Überheblichkeit die Begriffe durcheinander. Es gibt einmal eine ganze Menge Freie Wähler Gruppen und dann gibt es die Freien Wähler.
Wenn du meinst hier unsauber argumentieren zu müssen ist das dein Problem.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31900
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon JJazzGold » Di 16. Okt 2018, 18:15

MäckIntaier hat geschrieben:(16 Oct 2018, 10:31)

Sie mag so viele Reformen machen, wie sie sich ausdenken kann. Aber an der SPD und ihren Problemen zeigt sich paradigmatisch die gesellschaftliche Entwicklung der Entfremdung zwischen der "Klasse" derjenigen, die diese Partei tragen, und denjenigen, die eigentlich gewonnen werden sollen. Da gibt es keine "Schuld", sondern eine schlichte Entwicklung innerhalb der Gesellschaft. Die Verlierer beschränken sich ja ggf. nicht auf den Kreis der Wahlberechtigten, auch bei den institutionalisierten Vertretern gibt es sie.


Nachdem ich Jorikkes Antwort gelesen habe, möchte ich Sie nicht damit langweilen inhaltlich Ähnliches, nur in andere Worte gefasst zu antworten. Wäre die Krise der SPD die meine, bliebe mir nichts anderes übrig, als mich an erster Stelle zu fragen, an welcher Stelle falsch beharrt, oder abgebogen worden ist, wie sich das unter immensem Aufwand beheben liesse und vor allem, wer dazu fähig wäre?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31900
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon JJazzGold » Di 16. Okt 2018, 18:42

Alexyessin hat geschrieben:(16 Oct 2018, 11:23)

Ähm, das ergibt jetzt keinen Sinn. Ich mein, ich bin ja auch in der Transportbranche, daher weiß ich ganz gut, wie es um die Tarife in selbiger bestellt ist. Und daher ist mir ein Zuzug von weiteren 1500 Menschen, die sich mit diesem geringen Einkommen im Großraum München ( Mittlerweile zahlt man in NANDLSTADT!! für 35 qm 750.- kalt ) sich keine Wohnung leisten können nicht der ausreichende Grund um weiter meine Lebensqualität einschränken zu lassen.
Ach ist das mal wieder schön mit dir gegenteilig zu diskutieren :D


:D

Das bekommt Sinn, wenn ich dir erzähle, dass ich als Airlinerin erst halbverbeamtet und später in einem liberalisierten Konzern gearbeitet habe. Auch wenn die Gehaltstabelle,die zu meiner Zeit gut bis üppigen Gehälter, einschließlich jährlicher Steigerungen im zweistelligen Bereich, das heute nicht mehr hergeben, so ist doch nach wie vor das Einstiegsgehalt recht ordentlich, wie auch tariflich festgelegte Steigerungsrate, zuzüglicher regelmäßiger Steigerungen bedingt durch Tarifverhandlungen und nicht zu vergessen die Schichtzulage. Das ernährt solide und ermöglicht panikfreies Wohnen im zumutbar entfernten Umfeld des Flughafens.

Btw., um das Thema nicht zu vernachlässigen, habe ich gerade im BR ein Interview mit Aiwanger verfolgt. Gefragt, auf welches Thema er auf keinen Fall verzichten wird, kam die kostenfreie Kita. Zu weiteren Themen befragt, kamen noch einige FW Schwerpunkte, wie Mittelstand stärken, Landwirtschaft, Tradition, etc.
Eigentlich hatte ich erwartet, dass dabei auch die dritte Starbahn erwähnt werde, aber zu meinem Erstaunen tauchte das nicht auf.

Leider auch themenfremd, habe ich mich beim nächsten Bericht geärgert. Dass Audi 5 Mio Strafe für die Täuschung zahlen muss, das kann ich noch nachvollziehen, aber dass zuzüglich Mio, 760?, am getäuschten Konsumenten in die Staatskasse fließen, statt Audi zu verpflichten die verkauften Autos damit oder zu ersetzen, das halte ich für verfehlt. Das fand ich bei der Milliarde für VW schon ärgerlich.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70900
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » Di 16. Okt 2018, 18:55

JJazzGold hat geschrieben:(16 Oct 2018, 19:42)

:D

Das bekommt Sinn, wenn ich dir erzähle, dass ich als Airlinerin erst halbverbeamtet und später in einem liberalisierten Konzern gearbeitet habe. Auch wenn die Gehaltstabelle,die zu meiner Zeit gut bis üppigen Gehälter, einschließlich jährlicher Steigerungen im zweistelligen Bereich, das heute nicht mehr hergeben, so ist doch nach wie vor das Einstiegsgehalt recht ordentlich, wie auch tariflich festgelegte Steigerungsrate, zuzüglicher regelmäßiger Steigerungen bedingt durch Tarifverhandlungen und nicht zu vergessen die Schichtzulage. Das ernährt solide und ermöglicht panikfreies Wohnen im zumutbar entfernten Umfeld des Flughafens.

Btw., um das Thema nicht zu vernachlässigen, habe ich gerade im BR ein Interview mit Aiwanger verfolgt. Gefragt, auf welches Thema er auf keinen Fall verzichten wird, kam die kostenfreie Kita. Zu weiteren Themen befragt, kamen noch einige FW Schwerpunkte, wie Mittelstand stärken, Landwirtschaft, Tradition, etc.
Eigentlich hatte ich erwartet, dass dabei auch die dritte Starbahn erwähnt werde, aber zu meinem Erstaunen tauchte das nicht auf.

Leider auch themenfremd, habe ich mich beim nächsten Bericht geärgert. Dass Audi 5 Mio Strafe für die Täuschung zahlen muss, das kann ich noch nachvollziehen, aber dass zuzüglich Mio, 760?, am getäuschten Konsumenten in die Staatskasse fließen, statt Audi zu verpflichten die verkauften Autos damit oder zu ersetzen, das halte ich für verfehlt. Das fand ich bei der Milliarde für VW schon ärgerlich.


Ohne dritte Startbahn bekommt er den Koalitionsvertrag nicht durch. Da ist die Basis in Oberbayern zu stark.
Das mit Audi ist voll der Hohn. Nicht der Staat, sondern der geprellte Kunde sollte das Geld zugesprochen bekommen. Schließlich ist er der betrogene Fakt in diesem Spiel.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31900
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon JJazzGold » Di 16. Okt 2018, 19:01

Alexyessin hat geschrieben:(16 Oct 2018, 19:55)

Ohne dritte Startbahn bekommt er den Koalitionsvertrag nicht durch. Da ist die Basis in Oberbayern zu stark.
Das mit Audi ist voll der Hohn. Nicht der Staat, sondern der geprellte Kunde sollte das Geld zugesprochen bekommen. Schließlich ist er der betrogene Fakt in diesem Spiel.


Schau, da sind schon wieder einer Meinung. :)

Aber ist es nicht auch für dich verblüffend, dass Aiwanger bei allen Zielen der FW die dritte Startbahn, den Flughafen, gar nicht erwähnte. Ich hätte darauf gewettet, dass er es erwähnt.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70900
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » Di 16. Okt 2018, 19:04

JJazzGold hat geschrieben:(16 Oct 2018, 20:01)

Schau, da sind schon wieder einer Meinung. :)

Aber ist es nicht auch für dich verblüffend, dass Aiwanger bei allen Zielen der FW die dritte Startbahn, den Flughafen, gar nicht erwähnte. Ich hätte darauf gewettet, dass er es erwähnt.


Warum sollte er, es ist doch bekannt das die FWler gegen die dritte Startbahn sind. Schau die mal die Ergebnisse der Direktkandidaten in FS, PAF und ED an. Da hat die CSU nur Glück gehabt, das sie die Grünen als Stimmenklauer gehabt haben.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4940
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Misterfritz » Di 16. Okt 2018, 19:10

JJazzGold hat geschrieben:(16 Oct 2018, 19:42)

Das bekommt Sinn, wenn ich dir erzähle, dass ich als Airlinerin erst halbverbeamtet und später in einem liberalisierten Konzern gearbeitet habe. Auch wenn die Gehaltstabelle,die zu meiner Zeit gut bis üppigen Gehälter, einschließlich jährlicher Steigerungen im zweistelligen Bereich, das heute nicht mehr hergeben, so ist doch nach wie vor das Einstiegsgehalt recht ordentlich, wie auch tariflich festgelegte Steigerungsrate, zuzüglicher regelmäßiger Steigerungen bedingt durch Tarifverhandlungen und nicht zu vergessen die Schichtzulage. Das ernährt solide und ermöglicht panikfreies Wohnen im zumutbar entfernten Umfeld des Flughafens.
Das mag bei Airlines und in deren Umfeld sein, allgemein ist die Bezahlung in der Transportbranche nicht sonderlich gut.
Wenn ich mir ansehe, welche Aufträge wir nicht bekommen, weil es immer noch einen Anbieter gibt, der billiger transportiert, dann schlackere ich mit den Ohren.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31900
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon JJazzGold » Di 16. Okt 2018, 19:13

Alexyessin hat geschrieben:(16 Oct 2018, 20:04)

Warum sollte er, es ist doch bekannt das die FWler gegen die dritte Startbahn sind. Schau die mal die Ergebnisse der Direktkandidaten in FS, PAF und ED an. Da hat die CSU nur Glück gehabt, das sie die Grünen als Stimmenklauer gehabt haben.


Weil er die anderen FW Themen aufgeführt und besprochen hat. Deshalb war ich ja so erstaunt.
In den Grünen hat er Unterstützer gegen die dritte Starbahn. Notfalls finden die ähnlich gelagert wie in FRA, einen Farben und Lacke Produzenten, der seinen Betrieb am Ende der gepanten Runway hat, dies zur Klage nutzt und sich nur reichhaltig monetär beschwichtigt dazu bewegen lässt, seinen Betrieb zu verlegen. Mit grünem Parteibuch.

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4940
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Misterfritz » Di 16. Okt 2018, 19:30

JJazzGold hat geschrieben:(16 Oct 2018, 20:13)

Weil er die anderen FW Themen aufgeführt und besprochen hat. Deshalb war ich ja so erstaunt.
In den Grünen hat er Unterstützer gegen die dritte Starbahn. Notfalls finden die ähnlich gelagert wie in FRA, einen Farben und Lacke Produzenten, der seinen Betrieb am Ende der gepanten Runway hat, dies zur Klage nutzt und sich nur reichhaltig monetär beschwichtigt dazu bewegen lässt, seinen Betrieb zu verlegen. Mit grünem Parteibuch.

Es reicht, wenn da ein Feldhamster gefunden wird - oder sein möglicher Bau :D
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33150
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon DarkLightbringer » Di 16. Okt 2018, 20:59

Wolverine hat geschrieben:(16 Oct 2018, 11:36)

Die SPD hat fertig. Selbst schuld.

Das sehe ich grundlegend anders, die SPD ist eine der spannendsten Parteien der Zeit.
Zum einen ist sie Teil der Bundesregierung, hat aber in Bayern fast das Zeug zur Protestpartei. Der Spannungsbogen ist schon immens.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7033
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Ein Terraner » Di 16. Okt 2018, 21:03

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Oct 2018, 21:59)

Das sehe ich grundlegend anders, die SPD ist eine der spannendsten Parteien der Zeit.
Zum einen ist sie Teil der Bundesregierung, hat aber in Bayern fast das Zeug zur Protestpartei. Der Spannungsbogen ist schon immens.

Protestpartei? Eher ein schwindenden Geist, man sieht sie vielleicht noch ein bisschen aber so wirkliche Beachtung findet sie nicht mehr.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 1047
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Fliege » Di 16. Okt 2018, 21:18

odiug hat geschrieben:(16 Oct 2018, 08:21)
Also Thema Körbchengröße auf Wahlplakaten:
http://www.addn.me/uploads/FDPWahlplakat2008.jpg

Ich möcht finden: Das ist wählbar ===~~~___ :D
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 5886
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Brainiac » Di 16. Okt 2018, 21:21

odiug hat geschrieben:(16 Oct 2018, 08:21)

Also Thema Körbchengröße auf Wahlplakaten:
http://www.addn.me/uploads/FDPWahlplakat2008.jpg

Hallo, nichtkorrekt. Long time no see.
this is planet earth
Benutzeravatar
MäckIntaier
Beiträge: 682
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 10:21
Wohnort: Auch

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon MäckIntaier » Di 16. Okt 2018, 21:56

JJazzGold hat geschrieben:(16 Oct 2018, 19:15)

Nachdem ich Jorikkes Antwort gelesen habe, möchte ich Sie nicht damit langweilen inhaltlich Ähnliches, nur in andere Worte gefasst zu antworten. Wäre die Krise der SPD die meine, bliebe mir nichts anderes übrig, als mich an erster Stelle zu fragen, an welcher Stelle falsch beharrt, oder abgebogen worden ist, wie sich das unter immensem Aufwand beheben liesse und vor allem, wer dazu fähig wäre?


Für sich persönlich müsste man, wenn es die eigene Krise wäre, dann vielleicht feststellen, dass die Zeit über einen hinweggegangen ist. Aus Sicht des ehemaligen bzw. potenziellen Klientels müsste man wohl feststellen, dass die SPD alle Sünden wider deren Interessen begangen hat, die nur möglich sind. Das reicht von der rotgrünen Steuerrefeorm über die Deregulierung der Finanzmärkte über Hartz IV bis zur Zeitarbeit, steigenden Mieten und der Flüchtigskrise. Hier hat sich die Partei selbst entkernt (wie immer man die Sache selbst beurteilen mag). Und das Personal, ob nun Kohnen in Bayern oder Barley und Maass im Bund stehen nun einmal auch nicht für eine Rückgewinnung der verlorenen Wähler, ebensowenig wie der kleine Herr Kühnert, der auch nur sozial angereicherte grüne und urbane Positionen vertritt. Die Bayern sind den Baden-Württembergern und Sachsen gefolgt und haben gesagt: Geh, a SPD brauchts bei uns fei nimma. Und ganz ehrlich: Wofür sollte man sie gerade in Bayern brauchen? Und vor allem: Wo dort?
If voting made any difference they wouldn't let us do it. (Mark Twain)
Wähler
Beiträge: 4223
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Wähler » Mi 17. Okt 2018, 06:31

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Oct 2018, 21:59)
Das sehe ich grundlegend anders, die SPD ist eine der spannendsten Parteien der Zeit.
Zum einen ist sie Teil der Bundesregierung, hat aber in Bayern fast das Zeug zur Protestpartei. Der Spannungsbogen ist schon immens.

Die Wahlergebnisse sprechen aber eine andere Sprache. Die SPD hat noch nicht herausgefunden, was sie falsch macht. Das ist das Hauptproblem ihres Führungsteams. Vielleicht hilft eine Kooperation mit den anderen sozialdemokratischen Parteien in den benachbarten EU-Ländern weiter.
Zuletzt geändert von Wähler am Mi 17. Okt 2018, 06:54, insgesamt 1-mal geändert.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31900
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon JJazzGold » Mi 17. Okt 2018, 06:50

Misterfritz hat geschrieben:(16 Oct 2018, 20:10)

Das mag bei Airlines und in deren Umfeld sein, allgemein ist die Bezahlung in der Transportbranche nicht sonderlich gut.
Wenn ich mir ansehe, welche Aufträge wir nicht bekommen, weil es immer noch einen Anbieter gibt, der billiger transportiert, dann schlackere ich mit den Ohren.


Das glaube ich Ihnen gerne, schließlich habe ich vierzig Jahre Preisverfall beim Ticketing verfolgen können.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste