Landtagswahl in Bayern 2018

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 7851
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Moses » Sa 10. Feb 2018, 19:54

Alexyessin hat geschrieben:(10 Feb 2018, 19:53)

Kurze Frage, aber wäre es nicht besser, diese Ladenöffnungszeitdiskussion in den vorhandenen Thread weiterführen, denn diese Frage ist, zumindest für mich nicht, erkennbar um im Landtagswahlkampf eine übergeordnete Rolle zu spielen.

. . . wo Du Recht hast . . .
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 7113
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon aleph » Fr 2. Mär 2018, 18:16

Moses hat geschrieben:(10 Feb 2018, 17:11)

Ich finde es interessant, wie hier versucht wird seine eigene Freizeit gegen die Arbeitszeiten der Verkäufer schön zu reden - - - ich gönne jeder Verkäuferin ihren Feierabend, sie muss nicht stundenlang in halbleeren Geschäften rumstehen, nur das ich einkaufen kann, wann ich grad lustig bin - jeder kann sich seine zeit einteilen.

meines Wissens arbeiten Verkäuferinnen gerne spät abends und haben dafür vormittags frei. jedenfalls werde ich abends immer recht freundlich an der Kasse angestrahlt.

Ich denke, Flexibilität ist wichtig. ich kaufe selten ein, wenn die meisten Leute einkaufen
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Charles
Beiträge: 1124
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Charles » Di 6. Mär 2018, 20:58

Das dürfte die katholisch-konservativen Wähler in Bayern sehr interessieren.

http://www.faz.net/aktuell/homo-ehe-bay ... 79897.html

Wasser auf die Mühlen der AfD. ;)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 30351
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon JJazzGold » Di 6. Mär 2018, 22:05

Charles hat geschrieben:(06 Mar 2018, 20:58)

Das dürfte die katholisch-konservativen Wähler in Bayern sehr interessieren.

http://www.faz.net/aktuell/homo-ehe-bay ... 79897.html

Wasser auf die Mühlen der AfD. ;)



Wohl eher nicht.

In einem weiteren Block fragten die Forscher nach Themen, die gesellschaftspolitisch umstritten sind, wie die Eingliederung von Ausländern, die Energiewende, Ganztagsbetreuung für Kinder oder die Gleichstellung von Schwulen und Lesben. Nirgends gebe es eine Mehrheit für traditionelle Positionen, sagt Jung. Die Bayern sind mit der Gleichstellung von Homosexuellen zufrieden. Bei Energiewende und Ganztagsbetreuung werde nicht genug getan, meint die Mehrheit, auch unter CSU-Wählern. Etwa 40 Prozent wünschen sich mehr Engagement bei der Eingliederung von Ausländern - je jünger, desto nachdrücklicher.

Nur bei der AfD ist es anders. Fast Dreiviertel ihrer Anhänger sind der Meinung, für die Eingliederung von Ausländern werde zu viel getan. Bei der CSU sind es nur 27 Prozent. Damit outet sich Bayern laut Jung als ein modernes Land. Fast Zweidrittel der Befragten sind mittel bis gar nicht traditionell eingestellt, nur Anhänger von AfD (69 Prozent) und CSU (52 Prozent) stechen heraus und haben damit ein "Riesenproblem", sagt Jung. Denn traditionell sind vor allem Ältere eingestellt. Die gingen jetzt zwar häufiger zur Wahl, sterben allerdings auch früher. Eine Millionen Wähler fielen der Union laut Jung pro Legislaturperiode deshalb im Bund weg. Wer auf seinen restriktiven Positionen beharre, habe in Bayern keine Chance mehr, die Mehrheit der Bevölkerung zu erreichen. Wie sich Bayern verändert hat, kann man gut daran ablesen, wie häufig die Katholiken hier noch in die Kirche gehen.

http://www.sueddeutsche.de/bayern/studi ... -1.3887963
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Alpha Centauri
Beiträge: 2461
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Alpha Centauri » Di 6. Mär 2018, 22:16

JJazzGold hat geschrieben:(06 Mar 2018, 22:05)

Wohl eher nicht.

In einem weiteren Block fragten die Forscher nach Themen, die gesellschaftspolitisch umstritten sind, wie die Eingliederung von Ausländern, die Energiewende, Ganztagsbetreuung für Kinder oder die Gleichstellung von Schwulen und Lesben. Nirgends gebe es eine Mehrheit für traditionelle Positionen, sagt Jung. Die Bayern sind mit der Gleichstellung von Homosexuellen zufrieden. Bei Energiewende und Ganztagsbetreuung werde nicht genug getan, meint die Mehrheit, auch unter CSU-Wählern. Etwa 40 Prozent wünschen sich mehr Engagement bei der Eingliederung von Ausländern - je jünger, desto nachdrücklicher.

Nur bei der AfD ist es anders. Fast Dreiviertel ihrer Anhänger sind der Meinung, für die Eingliederung von Ausländern werde zu viel getan. Bei der CSU sind es nur 27 Prozent. Damit outet sich Bayern laut Jung als ein modernes Land. Fast Zweidrittel der Befragten sind mittel bis gar nicht traditionell eingestellt, nur Anhänger von AfD (69 Prozent) und CSU (52 Prozent) stechen heraus und haben damit ein "Riesenproblem", sagt Jung. Denn traditionell sind vor allem Ältere eingestellt. Die gingen jetzt zwar häufiger zur Wahl, sterben allerdings auch früher. Eine Millionen Wähler fielen der Union laut Jung pro Legislaturperiode deshalb im Bund weg. Wer auf seinen restriktiven Positionen beharre, habe in Bayern keine Chance mehr, die Mehrheit der Bevölkerung zu erreichen. Wie sich Bayern verändert hat, kann man gut daran ablesen, wie häufig die Katholiken hier noch in die Kirche gehen.

http://www.sueddeutsche.de/bayern/studi ... -1.3887963



Aber selbst im wohlhabenden Paradies Bayern ist die AFD zweistellig, stand jetzt , aus reinem Protest? Die Grünen sind dabei in Bayern zweitstärkste politische Kraft zu werden 14% gleichauf mit den Sozen, AFD 10% etwas abgeschlagen FDP 6% LINKE draußen.
Charles
Beiträge: 1124
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Charles » Di 6. Mär 2018, 22:52

JJazzGold hat geschrieben:(06 Mar 2018, 22:05)
Wohl eher nicht.


Der Artikel bestätigt ja gerade, dass die Mehrheit der CSU-Wähler traditionell eingestellt ist.

Die AfD wäre gut beraten, die Tatenlosigkeit der CSU bei der Demontage der traditionellen Ehe im Wahlkampf zu thematisieren. Bei Linksgrünen wird sie damit natürlich nicht punkten, aber bei traditionell eingestellten, konservativen Bayern, die bisher die "konservative" CSU gewählt haben, wird das sicher Stimmen ziehen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 30351
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon JJazzGold » Mi 7. Mär 2018, 00:18

Charles hat geschrieben:(06 Mar 2018, 22:52)

Der Artikel bestätigt ja gerade, dass die Mehrheit der CSU-Wähler traditionell eingestellt ist.

Die AfD wäre gut beraten, die Tatenlosigkeit der CSU bei der Demontage der traditionellen Ehe im Wahlkampf zu thematisieren. Bei Linksgrünen wird sie damit natürlich nicht punkten, aber bei traditionell eingestellten, konservativen Bayern, die bisher die "konservative" CSU gewählt haben, wird das sicher Stimmen ziehen.


Es wäre wünschenswert, dass sich die AfD auf dieses Thema festlegt, da es nachweislich in Bayern kein größeres Interesse genießt.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68155
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » Mi 7. Mär 2018, 08:57

Charles hat geschrieben:(06 Mar 2018, 20:58)

Das dürfte die katholisch-konservativen Wähler in Bayern sehr interessieren.

http://www.faz.net/aktuell/homo-ehe-bay ... 79897.html

Wasser auf die Mühlen der AfD. ;)


Warum sollte der konservativ-katholische Wähler in Bayern die AfD wählen? Das ist doch eher dein Wunsch als Realität.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68155
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » Mi 7. Mär 2018, 08:58

Charles hat geschrieben:(06 Mar 2018, 22:52)

Der Artikel bestätigt ja gerade, dass die Mehrheit der CSU-Wähler traditionell eingestellt ist.


Traditionell Bayrisch. Und eben nicht Alternativ für Deutsch.
Erkenne deinen Fehler.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 7113
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon aleph » Mi 7. Mär 2018, 10:04

Alpha Centauri hat geschrieben:(06 Mar 2018, 22:16)

Aber selbst im wohlhabenden Paradies Bayern ist die AFD zweistellig, stand jetzt , aus reinem Protest? Die Grünen sind dabei in Bayern zweitstärkste politische Kraft zu werden 14% gleichauf mit den Sozen, AFD 10% etwas abgeschlagen FDP 6% LINKE draußen.

das hängt damit zusammen, dass Bayern so viele Russlanddeutsche aufgenommen hat.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 7113
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon aleph » Mi 7. Mär 2018, 10:05

Alexyessin hat geschrieben:(07 Mar 2018, 08:58)

Traditionell Bayrisch. Und eben nicht Alternativ für Deutsch.
Erkenne deinen Fehler.

es gibt in Bayern zu viele nichtbayern, daher ist die afd dort recht stark, weil die sich eben nicht von der bayernorientierung der CSU angesprochen werden.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68155
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » Mi 7. Mär 2018, 10:25

aleph hat geschrieben:(07 Mar 2018, 10:05)

es gibt in Bayern zu viele nichtbayern, daher ist die afd dort recht stark, weil die sich eben nicht von der bayernorientierung der CSU angesprochen werden.


Die Afd war stark in Bayern. Ostbayern um genau zu sein. So und dort kannst du in der LTW aber nicht mehr viel abgreifen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Charles
Beiträge: 1124
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Charles » Mi 7. Mär 2018, 13:39

Alexyessin hat geschrieben:(07 Mar 2018, 08:57)
Warum sollte der konservativ-katholische Wähler in Bayern die AfD wählen?


Weil die AfD konservativ-katholische Themen besetzt, wie die Bekämpfung der "Homo-Ehe", der Abtreibung, der Gender-Ideologie, des Feminismus etc. Themen, die von der CSU in den vergangenen Jahren vernachlässigt oder komplett aufgegeben wurden.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68155
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » Mi 7. Mär 2018, 13:40

Charles hat geschrieben:(07 Mar 2018, 13:39)

Weil die AfD konservativ-katholische Themen besetzt, wie die Bekämpfung der "Homo-Ehe", der Abtreibung, der Gender-Ideologie, des Feminismus etc. Themen, die von der CSU in den vergangenen Jahren vernachlässigt oder komplett aufgegeben wurden.


Woher willst du als Nichtchrist überhaupt wissen, was katholisch-konservative Bayern für Themenfelder haben?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Charles
Beiträge: 1124
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Charles » Mi 7. Mär 2018, 13:54

Alexyessin hat geschrieben:(07 Mar 2018, 13:40)
Woher willst du als Nichtchrist überhaupt wissen, was katholisch-konservative Bayern für Themenfelder haben?


Ich bin Christ, aber kein Katholik. Kenne mich aber ganz gut mit dem katholischen Katechismus aus. Kannst ja mal nachlesen, was die Katholische Kirche da zum Thema Ehe so sagt.

Selbst der Erzbischof von München, Kardinal Marx, der in der Kirche nicht als konservativer Hardliner bekannt ist, hat die "Homo-Ehe" stark kritisiert und auf die Verfassungsklage der CSU in Bayern vertraut.

Tja, die Zeiten als die CSU noch konservativ war und spielend leicht bei jeder Landtagswahl 50% + X holte, sind leider vorbei.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68155
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » Mi 7. Mär 2018, 14:00

Charles hat geschrieben:(07 Mar 2018, 13:54)

Ich bin Christ, aber kein Katholik.


Kein Christ, kein Bayer......

Charles hat geschrieben:(07 Mar 2018, 13:54)
Tja, die Zeiten als die CSU noch konservativ war und spielend leicht bei jeder Landtagswahl 50% + X holte, sind leider vorbei.


Aber diese Wähler werden nicht zur AfD überlaufen. Auch wenn dir dein rechtes Herz das wünscht.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Charles
Beiträge: 1124
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Charles » Mi 7. Mär 2018, 14:22

Alexyessin hat geschrieben:(07 Mar 2018, 14:00)
Aber diese Wähler werden nicht zur AfD überlaufen.


Das werden wir dann sehen. Es ist kein Zufall, dass die AfD in Bayern ihr bestes Ergebnis in den alten Bundesländern erzielt hat und die CSU gleichzeitig so schwach ist wie noch nie. :)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68155
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Alexyessin » Mi 7. Mär 2018, 14:35

Charles hat geschrieben:(07 Mar 2018, 14:22)

Das werden wir dann sehen. Es ist kein Zufall, dass die AfD in Bayern ihr bestes Ergebnis in den alten Bundesländern erzielt hat und die CSU gleichzeitig so schwach ist wie noch nie. :)


Bundestagswahl, Charles, Bundestagswahl. Was du machst ist, deinen eigenen Luftschlössern zu glauben und das dann als Wahrheit hinzustellen.
Erstens:
Bundestagswahl ist keine Landtagswahl. Das wissen die Bayern noch besser als manch anderes Bundesland. Ich sag nur 1998.
Zweitens:
Die AfD war wo überproportional stark? In Ostbayern, den Gemeinden und Kreisen die am heftigsten von den Flüchltingen im Erstkontakt betroffen war. Nur das ist jetzt schon zwei Jahre her.
Drittens:
Warst du schon mal in Bayern und hast dich mit den Konservativen hier unterhalten?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 5761
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon Kritikaster » Mi 7. Mär 2018, 14:48

Glaubt man den letzten Umfragen, muss die AfD darum bangen, in Bayern auf Platz 3 zu landen. Ist aber angesichts deren Performance nicht überraschend.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 569
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Landtagswahl in Bayern 2018

Beitragvon sunny.crockett » Mi 7. Mär 2018, 15:45

Charles hat geschrieben:(07 Mar 2018, 14:22)

Das werden wir dann sehen. Es ist kein Zufall, dass die AfD in Bayern ihr bestes Ergebnis in den alten Bundesländern erzielt hat und die CSU gleichzeitig so schwach ist wie noch nie. :)


Politiker im Linken Spektrum sprachen ja immer davon, dass die CSU wegen Übernahme von AfD-Standpunkten die Verluste eingefahren haben. Das ist völliger Unsinn.
Die CSU ist nur deshalb so schwach, weil Seehofer sich ständig um 180 Grad gedreht hat. Einmal Merkel verklagen, dann ist diese wieder die Beste, dann wollte er von einer Obergrenze nicht abrücken, plötzlich sprach er dann von einer Fließenden Obergrenze, die nach oben offen ist usw. usw. Da sind einfach viele Wähler (meist aus Protest) bei der BT-Wahl zur AfD übergelaufen, um hier Druck auf die CSU auszuüben. Anscheinend hat das ja gewirkt.

Mit Söder als MP ändert sich das sicherlich wieder etwas. Ob es zur absoluten Mehrheit bei der Landtagswahl reicht, möchte ich aber noch bezweifeln. Zumindest braucht die CSU wohl nur einen Koalitionspartner. Hätte man mit Seehofer weitergemacht, hätte man vielleicht eine Dreier-Koalition benötigt.

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast