[UMFRAGE] Wer hat, aber würde bei Neuwahlen nichtmehr die FDP wählen?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Wie sieht es bei dir aus?

Ich habe die FDP gewählt und würde das auch wieder tun.
20
35%
Ich habe die FDP gewählt und würde sie bei Neuwahlen nicht nochmals wählen.
5
9%
Ich habe nicht die FDP gewählt und würde auch nicht.
26
46%
Ich habe nicht die FDP gewählt, aber würde sie bei Neuwahlen wählen.
5
9%
keine Angabe
1
2%
 
Abstimmungen insgesamt: 57
Benutzeravatar
Balsamico
Beiträge: 80
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 21:01

[UMFRAGE] Wer hat, aber würde bei Neuwahlen nichtmehr die FDP wählen?

Beitragvon Balsamico » Sa 25. Nov 2017, 12:09

Hier im Forum sind ja viele FDP-Anhänger. Deshalb wollte ich euch fragen, wer von euch hat am 24. September die FDP gewählt, würde sie aber im Falle von Neuwahlen nichtmehr unterstützen?
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13622
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: [UMFRAGE] ..würde bei Neuwahlen die FDP wählen?

Beitragvon Teeernte » Sa 25. Nov 2017, 12:13

Hier im Forum sind ja viele Grüne - Anhänger...

Suggestivfrage....eine Frage, die so gestellt wird, dass eine bestimmte Antwort besonders nahe liegt.

(Infratest ?)

:thumbup:
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Balsamico
Beiträge: 80
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 21:01

Re: [UMFRAGE] ..würde bei Neuwahlen die FDP wählen?

Beitragvon Balsamico » Sa 25. Nov 2017, 12:16

Teeernte hat geschrieben:(25 Nov 2017, 12:13)

Suggestivfrage....eine Frage, die so gestellt wird, dass eine bestimmte Antwort besonders nahe liegt.

(Infratest ?)

:thumbup:


Ich glaube nicht, dass sich jemand von einer Art und Weise zu fragen umstimmen lassen würde
Wähler
Beiträge: 3957
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: [UMFRAGE] Wer hat, aber würde bei Neuwahlen nichtmehr die FDP wählen?

Beitragvon Wähler » Sa 25. Nov 2017, 12:23

Interessante Umfrage, zumal ich die Beobachtung des Thread-Eröffners teile. Alllerdings sind auch andere kleine Parteien hier gut vertreten, im Verhältnis zu den großen Parteien. Überhaupt fand ich die Diskussionen der letzten Monate konstruktiv und thematisch interessant. Das dürfte dem Forum gut getan haben.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13622
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: [UMFRAGE] ..würde bei Neuwahlen die FDP wählen?

Beitragvon Teeernte » Sa 25. Nov 2017, 12:27

Balsamico hat geschrieben:(25 Nov 2017, 12:16)

Ich glaube nicht, dass sich jemand von einer Art und Weise zu fragen umstimmen lassen würde


Nun - die Grünen haben 110.000 Wähler an die FDP ABgegeben.

Nur durch eine Transfusion von 800.000 Wählerstimmen der SPD ist Grün 400.000 und FDP 400.000 gestiegen.

Noch 3 mal gefragt - und es gibt noch mehr FDP Wähler ! (FDP - die haben den A....noch in der Hose... und nicht wie Grün - die Zunge dran.)

Meiner Meinung nach - :D ...und ich bin kein FDP Fan.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Alpha Centauri
Beiträge: 2460
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: [UMFRAGE] ..würde bei Neuwahlen die FDP wählen?

Beitragvon Alpha Centauri » Sa 25. Nov 2017, 18:12

Balsamico hat geschrieben:(25 Nov 2017, 12:16)

Ich glaube nicht, dass sich jemand von einer Art und Weise zu fragen umstimmen lassen würde



Ja sehe ich auch so.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49031
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Heimatminister
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: [UMFRAGE] Wer hat, aber würde bei Neuwahlen nichtmehr die FDP wählen?

Beitragvon yogi61 » Sa 25. Nov 2017, 18:21

Vielleicht bekommen wir ja eine grosse Koalition und dann mit stark sozialdemokratisch geprägten Entscheidungen. Bürgerversicherung, langsamerer Abbau des Solis. höherer Mindestlohn, vernünftige Mietpreisbremse und höhere Besteuerung beim Vererben von Firmeneigentum. Es wäre zumindest wünschenswert, wenn die FDP Wähler alles das bekommen, wasihnen so verhasst ist, sie können ihr Hertz dann ja bei ihrem Guru Lindner ausschütten. :D
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6655
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: [UMFRAGE] Wer hat, aber würde bei Neuwahlen nichtmehr die FDP wählen?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 25. Nov 2017, 19:29

Die meisten sagen doch nur FDP weil sie für ein NPD/AfD-Bekenntnis zu feige sind.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Balsamico
Beiträge: 80
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 21:01

Re: [UMFRAGE] Wer hat, aber würde bei Neuwahlen nichtmehr die FDP wählen?

Beitragvon Balsamico » Sa 25. Nov 2017, 20:49

yogi61 hat geschrieben:(25 Nov 2017, 18:21)

Vielleicht bekommen wir ja eine grosse Koalition und dann mit stark sozialdemokratisch geprägten Entscheidungen. Bürgerversicherung, langsamerer Abbau des Solis. höherer Mindestlohn, vernünftige Mietpreisbremse und höhere Besteuerung beim Vererben von Firmeneigentum. Es wäre zumindest wünschenswert, wenn die FDP Wähler alles das bekommen, wasihnen so verhasst ist, sie können ihr Hertz dann ja bei ihrem Guru Lindner ausschütten. :D


So wie die SPD Ihren Preis in astronomische Höhen getrieben hat, wird der Koalitionsvertrag kaum von SPD-Wahprogramm zu unterscheiden sein. So trotzig wie die SPD immer noch ist, wird die Union alles fressen müssen was Ihnen vor die Füße geworfen wird. Und die FDP darf im BT sitzen und sich 4 Jahre lang reinziehen was Ihnen Ihre Helden aus den vorderen Reihen eingebrockt haben. Lindner, Kubicki und Co werden sich im Parlament nicht oft umdrehen die kommenden Jahre :D

Momentan steht es 4:4 zwischen nochmal-FDP und Wechslern. Wenn das statistische Aussagekraft hätte, was ich mir vorstellen kann, würde es im Falle von Neuwahlen sogar knapp mit den 5% werden...

Ich glaube ja, dass es an Übermüdung der Sondierer gelegen haben muss. Ich kenne von mir selber, dass ich, wenn ich zu wenig geschlafen habe, auch nichtmehr zu Kompromissen fähig bin. Schlafentzug macht emotional und gehässig, irrational und kurzsichtig. Anders kann ich mir das nicht erklären, ihr etwa?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33550
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: [UMFRAGE] Wer hat, aber würde bei Neuwahlen nichtmehr die FDP wählen?

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 25. Nov 2017, 21:18

yogi61 hat geschrieben:(25 Nov 2017, 18:21)

...höhere Besteuerung beim Vererben von Firmeneigentum.

Tolle Sache, das, dann sind endlich die vielen KMU weg und die Konzerne haben noch mehr Macht.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Laertes
Beiträge: 619
Registriert: So 1. Nov 2015, 07:56
Benutzertitel: E PLURIBUS UNUM

Re: [UMFRAGE] Wer hat, aber würde bei Neuwahlen nichtmehr die FDP wählen?

Beitragvon Laertes » Sa 25. Nov 2017, 21:32

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(25 Nov 2017, 19:29)

Die meisten sagen doch nur FDP weil sie für ein NPD/AfD-Bekenntnis zu feige sind.
Zu feige im Geheimen in der Wahlkabine oder bei der Briefwahl zu Hause ein Kreuz zu machen? Klingt unlogisch. Die meisten, die zwischen FDP und AfD geschwankt haben, wird beim Blick auf die völkisch-rechte Laienspielschar ihr Gewissen und/oder ihre Vernunft abgehalten haben AfD zu wählen.

Ich habe FDP gewählt und werde das bei Neuwahlen nach jetzigem Stand wieder tun.
FAIRNESS, FÜRSORGE und FREIHEIT sind gemeinsame moralische Werte von Linken und Konservativen.
LOYALITÄT, AUTORITÄT und SAKRALITÄT sind aber für Rechts-Konservative genauso wichtig (Jonathan Haidt)
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6655
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: [UMFRAGE] Wer hat, aber würde bei Neuwahlen nichtmehr die FDP wählen?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 25. Nov 2017, 21:41

Laertes hat geschrieben:(25 Nov 2017, 21:32)

Zu feige im Geheimen in der Wahlkabine oder bei der Briefwahl zu Hause ein Kreuz zu machen? Klingt unlogisch.

Im Forum
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 6993
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: [UMFRAGE] Wer hat, aber würde bei Neuwahlen nichtmehr die FDP wählen?

Beitragvon Bielefeld09 » Sa 25. Nov 2017, 21:55

:thumbup: :D Schnell bereinigt hier.
Coole Nummer.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 30347
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: [UMFRAGE] Wer hat, aber würde bei Neuwahlen nichtmehr die FDP wählen?

Beitragvon JJazzGold » Sa 25. Nov 2017, 23:06

yogi61 hat geschrieben:(25 Nov 2017, 18:21)

Vielleicht bekommen wir ja eine grosse Koalition und dann mit stark sozialdemokratisch geprägten Entscheidungen. Bürgerversicherung, langsamerer Abbau des Solis. höherer Mindestlohn, vernünftige Mietpreisbremse und höhere Besteuerung beim Vererben von Firmeneigentum. Es wäre zumindest wünschenswert, wenn die FDP Wähler alles das bekommen, wasihnen so verhasst ist, sie können ihr Hertz dann ja bei ihrem Guru Lindner ausschütten. :D


Ihren Hertz? FDP Wähler können vieles stemmen, aber mal eben so einen Mietwagen hochheben, umdrehen und ausschütten gehört nicht dazu.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 1017
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: [UMFRAGE] Wer hat, aber würde bei Neuwahlen nichtmehr die FDP wählen?

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » Sa 25. Nov 2017, 23:10

ich würd nie im leben die fdp wählen. eine reine klientel partei, die ihre wähler verrät und auch in höchster umfragenot ned einen furz für die eigenen wähler tut, is völlig überflüssig...- :p
aus den selben gründen würde ich auch nie spd wählen, aber bei der fdp is das noch viel absurder...
IT'S A LONG WAY TO THE TOP (IF YOU WANNA ROCK 'N' ROLL) - AC DC!!
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31681
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: [UMFRAGE] Wer hat, aber würde bei Neuwahlen nichtmehr die FDP wählen?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 25. Nov 2017, 23:29

yogi61 hat geschrieben:(25 Nov 2017, 18:21)

Vielleicht bekommen wir ja eine grosse Koalition und dann mit stark sozialdemokratisch geprägten Entscheidungen. Bürgerversicherung, langsamerer Abbau des Solis. höherer Mindestlohn, vernünftige Mietpreisbremse und höhere Besteuerung beim Vererben von Firmeneigentum. Es wäre zumindest wünschenswert, wenn die FDP Wähler alles das bekommen, wasihnen so verhasst ist, sie können ihr Hertz dann ja bei ihrem Guru Lindner ausschütten. :D

Die FDP-Riege richtet sich auf ihr Dasein als 4-jähriges Jagdgeschwader ein, um eine noch bessere Ausgangsposition zu bekommen.
Anders als die Linke wird man sich nicht als dauerhafte Opposition aufstellen oder verstehen.

Die SPD ist da nicht gerade zu beneiden, wenn sie sich erneut von allen Seiten angreifen lassen will.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Balsamico
Beiträge: 80
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 21:01

Re: [UMFRAGE] Wer hat, aber würde bei Neuwahlen nichtmehr die FDP wählen?

Beitragvon Balsamico » So 26. Nov 2017, 13:01

Wie es aussieht, würdem ja doch sher viele FDP-Wähler bei der FDP bleiben. Ich glaube, dass Wähler, die in einem Politikforum diskutieren eher wenig flexibel sind, in Ihrer Wahlentscheidung und sich Ihrer Meinung sehr sicher sind. Eher festgefahren könnte man sagen. Was glaubt ihr? Ich denke, dass das Image der FDP weitaus mehr leidet, als das Umfrageergebis bis jetzt vermuten lässt.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 30347
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: [UMFRAGE] Wer hat, aber würde bei Neuwahlen nichtmehr die FDP wählen?

Beitragvon JJazzGold » So 26. Nov 2017, 13:08

Balsamico hat geschrieben:(26 Nov 2017, 13:01)

Wie es aussieht, würdem ja doch sher viele FDP-Wähler bei der FDP bleiben. Ich glaube, dass Wähler, die in einem Politikforum diskutieren eher wenig flexibel sind, in Ihrer Wahlentscheidung und sich Ihrer Meinung sehr sicher sind. Eher festgefahren könnte man sagen. Was glaubt ihr? Ich denke, dass das Image der FDP weitaus mehr leidet, als das Umfrageergebis bis jetzt vermuten lässt.


Bieten Sie mir ausreichend fundierte Argumentation, aufgrund welcher erstrebenswerter Inhalte der jeweiligen, ebenfalls zur Verfügung stehenden Parteien ich meine Wahlentscheidung ändern sollte.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
CaptainJack

Re: [UMFRAGE] Wer hat, aber würde bei Neuwahlen nichtmehr die FDP wählen?

Beitragvon CaptainJack » So 26. Nov 2017, 13:20

Balsamico hat geschrieben:(26 Nov 2017, 13:01)

Wie es aussieht, würdem ja doch sher viele FDP-Wähler bei der FDP bleiben. Ich glaube, dass Wähler, die in einem Politikforum diskutieren eher wenig flexibel sind, in Ihrer Wahlentscheidung und sich Ihrer Meinung sehr sicher sind. Eher festgefahren könnte man sagen. Was glaubt ihr? Ich denke, dass das Image der FDP weitaus mehr leidet, als das Umfrageergebis bis jetzt vermuten lässt.
Sollte sich wieder eine Pressekampagne wie2013 entwickeln, dann evtl.
Rochhardo
Beiträge: 72
Registriert: Fr 22. Sep 2017, 21:29
Benutzertitel: Liberal aus Überzeugung

Re: [UMFRAGE] Wer hat, aber würde bei Neuwahlen nichtmehr die FDP wählen?

Beitragvon Rochhardo » So 26. Nov 2017, 14:01

Also ich meinerseits habe die FDP gewählt und würde es auch wieder tun.

Die Unterstellung eines Vorredners ich würde mich nicht trauen die AfD zu wählen weise ich von mir. Ja, am Anfang unter Bernd Lucke habe ich mit der AfD sympathisiert, das gebe ich offen zu. Aber mittlerweile ist diese Partei so weit rechts, dass sie bestenfalls noch Schnittmengen mit der Union hat, aber nichts mehr mit den restlichen Parteien. Also ein völlig sinnbefreiter Einwurf.

Ich weiß auch nicht so richtig, warum ich nach dem Scheitern der Sondierungen für Jamaika jetzt anders wählen sollte. Die FDP hat sich hingesetzt und mit Union und Grüne versucht eine Grundlage für Koalitionsgespräche zu finden. Es ging ja noch nicht einmal um eine Regierungsbildung. Und diese Sondierung ist gescheitert. Warum, da sagt jeder was anderes. Auf tagesschau.de gab es ein paar Tage eine Videosammlung von verschiedenen Politikern. Je nach Partei war jemand anderes Schuld am scheitern.

Also sehe ich sie programmatisch mir immer noch am nächsten von den deutschen Parteien, abgesehen von Die Partei, denn sie ist ziemlich gut. Und im Gegensatz zur SPD spielte die FDP auch nicht wochenlang schmollendes Kind ... "Die Wähler mögen mich nicht, also gehe ich nicht in die Regierung. Und bis dahin halte ich die Luft an"
'Liberal ist, wer die Zeichen der Zeit erkennt und danach handelt.' - Gustav Stresemann

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast