SPD nun doch zu Koalition bereit

Moderator: Moderatoren Forum 2

Sofawolf
Beiträge: 68
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 21:21

SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon Sofawolf » Fr 24. Nov 2017, 11:05

Die SPD ist nun doch zu Koalitionsgesprächen bereit.

Mich würde interessieren, was die nun sagen, die bis heute ihre Nicht-Bereitschaft so vehement verteidigt und unterstützt haben?!

Nebenbei: Hat der "Wortbruch" nicht Tradition in der Politik? Man denke an Andrea Ypsilanti von der SPD Hessen, die nicht mit der PDS zusammenarbeiten wollte und an Helmut Kohl von der CDU, der versprach, es werde wegen der Wiedervereinigung keine Steuererhöhungen geben?!?
Zuletzt geändert von Sofawolf am Fr 24. Nov 2017, 16:21, insgesamt 3-mal geändert.
Du hast niemals weniger Einfluss, als du dir nimmst.
Troh.Klaus
Beiträge: 588
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon Troh.Klaus » Fr 24. Nov 2017, 11:47

Gespräch heißt ja noch nicht Koalition.
Aber vielleicht hat sich Münteferings Erkenntnis "Opposition ist Mist" auch bei einigen der heutigen Protagonisten eingeschlichen.

Wenn es tatsächlich zur Neuauflage der GroKo kommt, dürfte das Hrn. Schulz in arge Bedrängnis bringen. Er wäre dann ein weiteres "Merkel-Opfer". Und man könnte daran wieder einmal sehr schön studieren, wie Merkel sich missliebiger Gegenspieler entledigt - sie wartet einfach ab und setzt darauf, dass die sich selbst aus dem Verkehr ziehen. Scheint immer wieder zu funktionieren.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 22689
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon relativ » Fr 24. Nov 2017, 11:55

Es war von Anfang an klar, daß wenn die Koalitionsverhandlungen von Jamaika platzen, die SPD wieder den Ball zugespielt bekommt.
Die Führungsriege in der SPD hat da ziemlich hoch gepokert, denn es war doch klar, daß eine SPD Basis eben nicht nur aus Ja Sagern und Abnickern besteht.
Eine Groko mit Merkel und Schulz kann ich mir persönlich nicht vorstellen. Ich Tippe dann darauf, daß der Schulz erledigt ist.
Es gab ja mit Schröder schon einmal einen Genossen, der sich bezüglich seiner Basis zu sicher war. Wäre jetzt nix neues in der SPD.
Natürlich wäre eine Groko mit Merkel , der ziemlich sichere Tod der SPD. Alles für den Bürger:-)
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon pikant » Fr 24. Nov 2017, 12:00

Steinmeier handelt und hat CDU, CSU und SPD fuer naechste Woche zu einem gemeinsamen Gespraech eingeladen.
CaptainJack
Beiträge: 13800
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon CaptainJack » Fr 24. Nov 2017, 12:35

relativ hat geschrieben:(24 Nov 2017, 11:55)

Es war von Anfang an klar, daß wenn die Koalitionsverhandlungen von Jamaika platzen, die SPD wieder den Ball zugespielt bekommt.
Die Führungsriege in der SPD hat da ziemlich hoch gepokert, denn es war doch klar, daß eine SPD Basis eben nicht nur aus Ja Sagern und Abnickern besteht.
Eine Groko mit Merkel und Schulz kann ich mir persönlich nicht vorstellen. Ich Tippe dann darauf, daß der Schulz erledigt ist.
Es gab ja mit Schröder schon einmal einen Genossen, der sich bezüglich seiner Basis zu sicher war. Wäre jetzt nix neues in der SPD.
Natürlich wäre eine Groko mit Merkel , der ziemlich sichere Tod der SPD. Alles für den Bürger:-)

Das ist falsch! Die SPD ist jetzt viel "mächtiger".
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon pikant » Fr 24. Nov 2017, 12:37

Karl Lauterbauch kann sich nun schon eine Koalition mit der CDU vorstellen - so schnell geht es in der SPD, denn am Montag hat man noch kategorische per Vorstandsbeschluss eine Koaliion ausgeschlossen.
Lauterbauch wird eher dem linken Fluegel zugerechnet und die Seeheimer sind auch schon auf dem Koaltiionsdampfer zu finden, siehe Auesserung von Kahrs.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon pikant » Fr 24. Nov 2017, 12:38

relativ hat geschrieben:(24 Nov 2017, 11:55)


Natürlich wäre eine Groko mit Merkel , der ziemlich sichere Tod der SPD. Alles für den Bürger:-)


guter Slogan - sollte die SPD uebernehmen!
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5804
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Fr 24. Nov 2017, 12:40

Die SPD ist genau wie ihre Schwesterpartei Die Linke im Grunde mehr staatstragend als demokratisch-sozialistisch - da ist dieses Verhalten ganz natürlich. Opposition ist B-Ware und jeder Schritt echter Bewegung wichtiger als 1000 Programme. Notfalls ist auch ein Schritt nach rechts oder hinten ein Schritt. Da kennt die SPD kein Maas.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon pikant » Fr 24. Nov 2017, 13:34

die Parteibasis wird das letzte Wort haben - sagt zumindest der Parteivorsitzende Schulz.
die Regierungsbildung kann sich also ueber Monate hinziehen.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 5761
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon Ein Terraner » Fr 24. Nov 2017, 13:36

Die SPD würde den letzten Rest an Glaubwürdigkeit verlieren.
Licht und Dunkel
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon pikant » Fr 24. Nov 2017, 13:37

der Schulz ist wirklich vollkommen durch den Wind - am Montag lehnte er noch kategorisch Gespraeche ueber eine Koalition ab und heute am Freitag will er sie fuehren.
dieses Umfallen ist ja schlimmer als zu Westerwelles Zeiten.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon pikant » Fr 24. Nov 2017, 13:38

Ein Terraner hat geschrieben:(24 Nov 2017, 13:36)

Die SPD würde den letzten Rest an Glaubwürdigkeit verlieren.


diesem Schulz kannste nichts mehr glauben - der aendert schneller seine Meinung als man posten kann.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 22689
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon relativ » Fr 24. Nov 2017, 13:40

CaptainJack hat geschrieben:(24 Nov 2017, 12:35)

Das ist falsch! Die SPD ist jetzt viel "mächtiger".

Das waren Grüne, FDP auch, denn Merkel brauchte auch sie.
Merkel ist endgültig aufgeflogen, nur die CDU hat es noch nicht gemerkt. ;)
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 22689
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon relativ » Fr 24. Nov 2017, 13:45

pikant hat geschrieben:(24 Nov 2017, 13:38)

diesem Schulz kannste nichts mehr glauben - der aendert schneller seine Meinung als man posten kann.

Naja Pokern ist für solche Politiker eben nix neues. Pech wenn andere sehen wollen und ein besseres Blatt in der Hand haben.
Schnelle Richtungs und Meinungsänderungen in der Politik sind spätestens seit Mutti eigentlich Mainstream und Erfolgsrezept in einem, am Besten so schnell, das Auge und Ohr nicht mehr Unterscheiden können was zuerst war. :D . Mal schauen ob mal bald wieder eine andere Politikergeneration kommt. Nur was ich da bisher so sehe, lässt mich eher Trübsal blasen. ;)
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Sybilla
Beiträge: 512
Registriert: Di 3. Jun 2008, 20:56

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon Sybilla » Fr 24. Nov 2017, 13:54

Deutschland droht ein politisches Worst Case Szenario wenn sich die „Patex“ Fraktionen in CDU und SPD durchsetzen und eine Neuauflage der Groko mit der „Patex Mutti“ Merkel organisieren wird die AFD mit Frau Weidel und Herrn Gauland zum Oppositionsführer.

Die Groko wurde von den Wählerinnen und Wähler eindeutig abgewählt Frau Merkel konnte keine Schwampel „Jamaika“ Koalition organisieren wenn sich nun die „Patex“ Fraktionen in CDU und SPD durchsetzen und eine Neuauflage der Groko mit der „Patex Mutti“ Merkel als Kanzlerin organisieren ist das aus meinen Empfinden nichts anderes als das die Politik den Wählerinnen und Wähler eine Nase dreht,

Ich verstehe das der Architekt der neoliberalen Agenda 2010 Politik unter allen Umständen die neoliberale Nomenklatur an der Macht halten möchte. Eine rot – rot – grüne Alternative scheut die neoliberale Nomenklatur wie der „Teufel das Weihwasser“

Aber genau das ist, dass was jetzt von der SPD anzustreben ist, eine ganz klare und eindeutige Ansage das die Probleme „Armut, Kinderarmut, Altersarmut, Umwelt, Familien, Wohnen, Pflege etc... die sich in den letzten 12 Jahren aufgebaut haben mit Frau Merkel als Kanzlerin nicht lösbar sind.

Wenn es nun doch zu einer Neuauflage einer Groko unter „Patex Mutti“ Merkel als Kanzlerin mit Hilfe der SPD Stimmen kommen sollte, befürchte ich das die SPD nicht nur weitere Prozentpunkte bei der nächsten Bundestagswahl verliert sondern schlicht und einfach implodiert in den einstelligen Prozentbereich abrutscht und so als bundespolitische alternative gänzlich ausfällt. Was dass dann mit Blick auf die AFD bedeutet möchte ich hier und heute nicht ausmalen.

Ich bin der Meinung Neuwahlen sind alternativlos.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon pikant » Fr 24. Nov 2017, 13:54

relativ hat geschrieben:(24 Nov 2017, 13:45)

Naja Pokern ist für solche Politiker eben nix neues. Pech wenn andere sehen wollen und ein besseres Blatt in der Hand haben.
Schnelle Richtungs und Meinungsänderungen in der Politik sind spätestens seit Mutti eigentlich Mainstream und Erfolgsrezept in einem, am Besten so schnell, das Auge und Ohr nicht mehr Unterscheiden können was zuerst war. :D . Mal schauen ob mal bald wieder eine andere Politikergeneration kommt. Nur was ich da bisher so sehe, lässt mich eher Trübsal blasen. ;)


Schulz am 21.11.2017

http://www.tagesschau.de/inland/schulz- ... t-101.html

das war an diesem Dienstag live Schulz im Fernsehen
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 22689
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon relativ » Fr 24. Nov 2017, 13:58

pikant hat geschrieben:(24 Nov 2017, 13:54)

Schulz am 21.11.2017

http://www.tagesschau.de/inland/schulz- ... t-101.html

das war an diesem Dienstag live Schulz im Fernsehen

Ja und, da pokert er eben. Wenn er persönlich eher für Neuwahlen eintritt als für ne Groko ist es sein gutes recht. Die SPD Mitglieder haben ihm zu Chef gewählt, also darf er für die SPD sprechen. Ob er damit durchkommt, wird sich zeigen, wenn nicht ist er m.M. erledigt.
Da ist noch überhaupt nix sicher lieber pikant.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon pikant » Fr 24. Nov 2017, 14:05

an der Boerse kommt diese Ankuendigung von Schulz sehr gut an - sofort 100 Punkte hoch innerhalb von wenigen Minuten.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5804
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Fr 24. Nov 2017, 14:07

Sybilla hat geschrieben:(24 Nov 2017, 13:54)

Deutschland droht ein politisches Worst Case Szenario wenn sich die „Patex“ Fraktionen in CDU und SPD durchsetzen und eine Neuauflage der Groko mit der „Patex Mutti“ Merkel organisieren wird die AFD mit Frau Weidel und Herrn Gauland zum Oppositionsführer.

Die Groko wurde von den Wählerinnen und Wähler eindeutig abgewählt Frau Merkel konnte keine Schwampel „Jamaika“ Koalition organisieren wenn sich nun die „Patex“ Fraktionen in CDU und SPD durchsetzen und eine Neuauflage der Groko mit der „Patex Mutti“ Merkel als Kanzlerin organisieren ist das aus meinen Empfinden nichts anderes als das die Politik den Wählerinnen und Wähler eine Nase dreht,

Ich verstehe das der Architekt der neoliberalen Agenda 2010 Politik unter allen Umständen die neoliberale Nomenklatur an der Macht halten möchte. Eine rot – rot – grüne Alternative scheut die neoliberale Nomenklatur wie der „Teufel das Weihwasser“

Aber genau das ist, dass was jetzt von der SPD anzustreben ist, eine ganz klare und eindeutige Ansage das die Probleme „Armut, Kinderarmut, Altersarmut, Umwelt, Familien, Wohnen, Pflege etc... die sich in den letzten 12 Jahren aufgebaut haben mit Frau Merkel als Kanzlerin nicht lösbar sind.

Wenn es nun doch zu einer Neuauflage einer Groko unter „Patex Mutti“ Merkel als Kanzlerin mit Hilfe der SPD Stimmen kommen sollte, befürchte ich das die SPD nicht nur weitere Prozentpunkte bei der nächsten Bundestagswahl verliert sondern schlicht und einfach implodiert in den einstelligen Prozentbereich abrutscht und so als bundespolitische alternative gänzlich ausfällt. Was dass dann mit Blick auf die AFD bedeutet möchte ich hier und heute nicht ausmalen.

Ich bin der Meinung Neuwahlen sind alternativlos.

Man darf das nicht überbewerten. Bloß weil die AfD dann zuerst redet, hat sie längst nichts zu sagen.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon pikant » Fr 24. Nov 2017, 14:10

Sinneswandel von Schulz geht auf den dramatischen Appell von Steinmeier zurueck - SPD hat jetzt Verantwortung fuer Deutschland und Europa :D - Welt fehlt leider noch

www.tagesschau.de/inland/schulz-spd-125.html

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast