Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 21556
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon ThorsHamar » Di 21. Nov 2017, 11:54

Dieter Winter hat geschrieben:(21 Nov 2017, 11:49)

Was die Katze nicht zitiert hat:

Nicht die Inhalte zählen dann, sondern die rechnerisch stabile Mehrheit. Jede Partei, die sich diesem Eintopf-Prinzip wegen ihres Identitätskerns verweigert, macht es aber nicht nur aus Selbsterhalt, sondern auch demokratietheoretisch richtig.


Damit gibt die Journalistin Lindner recht....


Natürlich! Jeder Mensch mit Interesse an Demokratie muss Lindner und der FDP Recht geben!
Sie ist die einzige Partei, welche den Mut hatte, diese unerträgliche "Einheitspartei" zu verlassen.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 66808
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Alexyessin » Di 21. Nov 2017, 11:55

Dieter Winter hat geschrieben:(21 Nov 2017, 11:49)

Was die Katze nicht zitiert hat:

Nicht die Inhalte zählen dann, sondern die rechnerisch stabile Mehrheit. Jede Partei, die sich diesem Eintopf-Prinzip wegen ihres Identitätskerns verweigert, macht es aber nicht nur aus Selbsterhalt, sondern auch demokratietheoretisch richtig.


Damit gibt die Journalistin Lindner recht....


Und ist auch korrekt so. Das Cw hier nur wieder die bösen Rechten sieht ist schon klar...... Liberalismus war schon immer der Nährboden für Sozialisten.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Dieter Winter
Beiträge: 14284
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Dieter Winter » Di 21. Nov 2017, 11:57

ThorsHamar hat geschrieben:(21 Nov 2017, 11:54)

Natürlich! Jeder Mensch mit Interesse an Demokratie muss Lindner und der FDP Recht geben!
Sie ist die einzige Partei, welche den Mut hatte, diese unerträgliche "Einheitspartei" zu verlassen.


Momentan wird Lindner von Bild bis Spiegel zum Bad Boy geschrieben.... Finde ich schon bemerkenswert. :cool:
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 66808
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Alexyessin » Di 21. Nov 2017, 11:59

Dieter Winter hat geschrieben:(21 Nov 2017, 11:57)

Momentan wird Lindner von Bild bis Spiegel zum Bad Boy geschrieben.... Finde ich schon bemerkenswert. :cool:


Da lob ich mir die FAZ

http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 02094.html

:)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 21556
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon ThorsHamar » Di 21. Nov 2017, 12:00

Dieter Winter hat geschrieben:(21 Nov 2017, 11:57)

Momentan wird Lindner von Bild bis Spiegel zum Bad Boy geschrieben.... Finde ich schon bemerkenswert. :cool:


Das ist für mich der klare Beleg, dass er richtig gehandelt hat ...
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10234
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Cat with a whip » Di 21. Nov 2017, 12:00

Besser ohne FDP als mit einer falschen FDP. Ab 2018 ein Bundestag ohne Lindner Oneman-Fake-Partei.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 21556
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon ThorsHamar » Di 21. Nov 2017, 12:01



Ja, ich auch ...
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 21556
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon ThorsHamar » Di 21. Nov 2017, 12:02

Cat with a whip hat geschrieben:(21 Nov 2017, 12:00)

Besser ohne FDP als mit einer falschen FDP. Ab 2018 ein Bundestag ohne Lindner Oneman-Fake-Partei.


Warum machen die anderen Parteien nicht einfach eine gemeinsame Partei auf? Über die Inhalte kann man ja dann parteiintern diskutieren ....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48946
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Heimatminister
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon yogi61 » Di 21. Nov 2017, 12:05

pikant hat geschrieben:(21 Nov 2017, 11:53)

Kreitschmann , Habeck, Peter und Trittin waren eingebunden und die Parteitage sind stabil in der letzten Zeit gewesen.
der linke Fluegel bei den Gruenen wird ja von Jahr zu Jahr schwaecher.


Ja, die waren eingebunden und Trittin war eben besonders eingebunden, weil Kretschmann, Habeck, Peter und die beiden Spitzenkandidaten noch nie Koalitionsverhandlungen im Bund gemacht oder einen Ministerposten inne hatten.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5677
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon firlefanz11 » Di 21. Nov 2017, 12:05

Cat with a whip hat geschrieben:(21 Nov 2017, 11:36)
Wer noch etwas kritisches Erinnerungsvermögen hat (die meissten rechtsgebackenen FDP-Fans habe das sicher nicht) weiß welches trauriges Bild 2009 bis 2013 die FDP mit der Union abgaben.

*prust* Kritisches Erinnerungsvermögen scheint DIR zu fehlen...! :rolleyes:
Aus dem n-tv Artike weiter oben: Merkel ließ der FDP in der schwarz-gelben Koalition keine Steuerreform und keine Luft zum Atmen.

http://www.fr.de/politik/meinung/leitartikel/nach-jamaika-fdp-klientelpartei-ohne-glaubwuerdigkeit-a-1392054
Daraus die wichtigen Punkte der wie immer recht treffend analysierenden Bascha Mika.

:D Die linksgrüne FR für Deinen Versuch des FDP Bashing heranzuziehen hilft Deiner Glaubwürdigkeit auch kein bißchen... :D :thumbup:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Dieter Winter
Beiträge: 14284
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Dieter Winter » Di 21. Nov 2017, 12:06



Yepp. Zumal auch hier die Frage durchklingt, ob Merkel nicht langsam Konsequenzen ziehen sollte. :)
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon pikant » Di 21. Nov 2017, 12:07

yogi61 hat geschrieben:(21 Nov 2017, 12:05)

Ja, die waren eingebunden und Trittin war eben besonders eingebunden, weil Kretschmann, Habeck, Peter und die beiden Spitzenkandidaten noch nie Koalitionsverhandlungen im Bund gemacht oder einen Ministerposten inne hatten.


der Verantwortung nicht gerecht geworden und Egotrip bei Lindner und seiner FDP

http://www.tagesschau.de/kommentar/jama ... r-101.html

so staerkt man die Raender
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5677
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon firlefanz11 » Di 21. Nov 2017, 12:07

pikant hat geschrieben:(21 Nov 2017, 11:42)
ja!

Nein!

Die eigentliche Verliererin der gescheiterten Regierungsbildung heißt Angela Merkel. Die Kanzlerin hat erst die Gefolgschaft vieler Wähler verloren (jeder vierter Unionswähler ist ihr abhanden gekommen) und das schlechteste CDU-Ergebnis seit 1949 eingefahren. Sie hat hernach keinen einzigen Ton der Selbstkritik heraus gebracht. Nun enthüllt das Scheitern von Jamaika ihre Schwäche, den Machterhalt regelmäßig als Selbstzweck zu nehmen. Ihr biegsamer, moderierender Pragmatismus hat sie lange an der Macht gehalten. In ernsten, polarisierten Zeiten aber kommt das an Grenzen, so wie in der Migrationskrise und nun beim Jamaika-Projekt. Ausgerechnet die Liberalen haben ihr einen Spiegel vorgehalten, jene FDP also, die doch in der Geschichte der Bundesrepublik ein Ausbund an Biegsamkeit darstellte, immer flexibel und stets regierungsfähig. Just die Verkörperung der deutschen Konsensdemokratie hält der Selbstzweck-Kanzlerin plötzlich eine inhaltliche Haltung entgegen.
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48946
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Heimatminister
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon yogi61 » Di 21. Nov 2017, 12:09



Berthold Kohler :D Der hat doch immer noch Angst vor Flüchtlingen und befeuert in dieser Frage gerne die AFD
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5677
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon firlefanz11 » Di 21. Nov 2017, 12:10

yogi61 hat geschrieben:(21 Nov 2017, 11:48)
Noch einmal. Wegen Trittin sind die Verhandlungen nicht abgebrochen worden und das wird auch von keinem Menschen behauptet.

Doch. Noch einmal:
Der Wortführer der Linksgrünen demonstrierte noch am finalen Tag mit seinem denkwürdigen Interview in der "Bild am Sonntag" seine destruktive Macht. Dieses Interview war Abrechnung und Fanal, dass Jamaika nicht funktionieren kann. Der Urheber aber war nicht Lindner - sondern Trittin
.
Zuletzt geändert von firlefanz11 am Di 21. Nov 2017, 12:20, insgesamt 2-mal geändert.
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10234
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Cat with a whip » Di 21. Nov 2017, 12:12


Der Kommetar dort versucht nichts weiter als die Politikunfähigkeit der FDP in den Vorteil für andere umzudeuten.

Er verschweigt zu erwähnen dass die FDP von Anfang an auf Neuwahlen setzte. Man kann nur hoffen das dies der FakerPartei nun gehörig auf die Füsse fällt und sie verdient wieder für 4 Jahre weg sind.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon pikant » Di 21. Nov 2017, 12:16

yogi61 hat geschrieben:(21 Nov 2017, 12:09)

Berthold Kohler :D Der hat doch immer noch Angst vor Flüchtlingen und befeuert in dieser Frage gerne die AFD


es wird spannend zu sehen sein, wie sich die Konkurrenz AfD, FDP im Bundestag entwickelt.
die FDP hat sich selbst aus dem Spiel gebracht und ich sehe nicht, wie diese Partei bei ihrer derzeitigen harten Haltung fuer CDU, SPD oder Gruene interessant werden kann, von der Linkspartei ganz zu schweigen.
Wenn die FDP nicht von ihren Maximalforderungen runter will, bleibt halt nur harte Opposition neben AfD und Linkspartei uebrig.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6976
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon Bleibtreu » Di 21. Nov 2017, 12:16

Zur Erinnerung: Es war mitnichten die FDP, die fuer einen Aufschwung der AFD gesorgt hat. Die Verantwortung fuer das jetzige Dilemma, das aus dem schrumpfen der VolksParteien und erstarken mehrere KleinParteien entstand, geht auf den Merkelismus zurueck, dem viele Waehler ganz offensichtlich ueberdruessig bis feindlich gegenueber stehen. Aus allen politischen Lagern. Ich als Aussenstehende kann das sehr gut nachvollziehen. Dass Merkel sich immer unverhohlener den Gruenen als Retter anbiedert, wofuer ihre heftige Umarmung der BerufsBetroffenen Roth ein Ausdruck ist, foerdert meinen Widerwillen nur umso mehr. :|
Zuletzt geändert von Bleibtreu am Di 21. Nov 2017, 12:17, insgesamt 1-mal geändert.
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein.
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Splinterbell
Beiträge: 70
Registriert: Mi 15. Nov 2017, 13:50

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Splinterbell » Di 21. Nov 2017, 12:16

Cat with a whip hat geschrieben:(21 Nov 2017, 12:12)

Der Kommetar dort versucht nichts weiter als die Politikunfähigkeit der FDP in den Vorteil für andere umzudeuten.

Er verschweigt zu erwähnen dass die FDP von Anfang an auf Neuwahlen setzte. Man kann nur hoffen das dies der FakerPartei nun gehörig auf die Füsse fällt und sie verdient wieder für 4 Jahre weg sind.

Sie wollen ja gar nicht. Lediglich wollten sie die AfD unterstützen mit Wählerstimmen ;)
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon pikant » Di 21. Nov 2017, 12:20

Bleibtreu hat geschrieben:(21 Nov 2017, 12:16)

Dass Merkel sich immer unverhohlener den Gruenen als Retter anbiedert, wofuer ihre heftige Umarmung der BerufsBetroffenen Roth ein Ausdruck ist, foerdert meinen Widerwillen nur umso mehr. :|


es ist viel Vertrauen zwischen Gruenen und CDU bei den Sondierungen entstanden und Merkel macht das sehr clever - Wenn CDU zusammen mit der SPD keine absolute Mehrheit bei einer Neuwahl zusammen bekommt werden die Gruenen mit in die Regierung gehen oder ohne Neuwahlen sind SPD und Gruene bereit zu dulden. Die Gruenen haben ja die Verhandlungsfuehrung von Merkel sehr gelobt, da diese bereit war auf Gruene und FDP zuzugehen, was leider die FDP nicht honorierte und abbrach.

FDP ist raus aus dem Spiel und darf zusammen mit AfD und Linkspartei Opposition spielen - viellecht wollte das auch Lindner so.
Zuletzt geändert von pikant am Di 21. Nov 2017, 12:24, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast