Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24710
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 24. Nov 2017, 19:19

yogi61 hat geschrieben:(24 Nov 2017, 19:00)

Es geht nicht um die Bequemlichkeit in der Opposition, es geht darum, dass sie den Absprung nicht schafft.Ist die CDU denn wirklich so ein Sauhaufen, der nicht in der Lage ist seine ausgebrannte Parteivorsitzende zu ersetzen?

Weshalb "ausgebrannt" - weil Lindner den Zapfenstreich entschied? An Absprungpersonal mangelt es derzeit ja nicht gerade.

Grüne wollen sich nicht tolerieren lassen: http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 80106.html

Und die Jusos wollen keine GroKo.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48234
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon yogi61 » Fr 24. Nov 2017, 19:25

DarkLightbringer hat geschrieben:(24 Nov 2017, 19:19)

Weshalb "ausgebrannt" - weil Lindner den Zapfenstreich entschied? An Absprungpersonal mangelt es derzeit ja nicht gerade.

Grüne wollen sich nicht tolerieren lassen: http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 80106.html

Und die Jusos wollen keine GroKo.


Die Dämmerung von Frau Merkel ist ja kaum noch zu übersehen, nicht nur weil sie bei der Jamaika-Geschichte nichts gebacken bekommen hat. Ihr Aussitz-Politik scheint sich doch stark abgenutzt zu haben und das Wahlergebnis war ja für die CDU auch eine Katastrophe. Sie ist zwar nicht debil wie Adenauer zum Schluss, aber ihre Zeit scheint dann doch abzulaufen.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24710
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 24. Nov 2017, 19:34

yogi61 hat geschrieben:(24 Nov 2017, 19:25)

Die Dämmerung von Frau Merkel ist ja kaum noch zu übersehen, nicht nur weil sie bei der Jamaika-Geschichte nichts gebacken bekommen hat. Ihr Aussitz-Politik scheint sich doch stark abgenutzt zu haben und das Wahlergebnis war ja für die CDU auch eine Katastrophe. Sie ist zwar nicht debil wie Adenauer zum Schluss, aber ihre Zeit scheint dann doch abzulaufen.

Die Frage der Zeit ist doch, wer überhaupt regieren möchte. Die Zugänge zur Opposition sind überlaufen. Nicht Rücktrittsforderungen besitzen im Moment politische Sprengkraft, sondern Antrittsforderungen. Das ist völlig neu.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4876
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon unity in diversity » Fr 24. Nov 2017, 19:46

DarkLightbringer hat geschrieben:(24 Nov 2017, 19:34)

Die Frage der Zeit ist doch, wer überhaupt regieren möchte. Die Zugänge zur Opposition sind überlaufen. Nicht Rücktrittsforderungen besitzen im Moment politische Sprengkraft, sondern Antrittsforderungen. Das ist völlig neu.

Die selbstgefälligen, deutschen Alternativlosen, haben immer noch nicht kapiert, daß ein Epochenwechsel ansteht, der in den USA seinen Ausgang nahm und mittlerweile weltweit akzeptiert wird.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den Divided States of America)
Woppadaq
Beiträge: 1724
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Woppadaq » Fr 24. Nov 2017, 19:51

unity in diversity hat geschrieben:(24 Nov 2017, 19:46)

Die selbstgefälligen, deutschen Alternativlosen, haben immer noch nicht kapiert, daß ein Epochenwechsel ansteht, der in den USA seinen Ausgang nahm und mittlerweile weltweit akzeptiert wird.


Oh ja, jetzt beginnt die glorreiche Epoche der selbstgerechten Egoisten, für die jeder, der noch halbwegs bei Trost ist, schon als "Linker" verschrien ist. Wie selbstgefällig sich selbst Leute in diesem Forum diesem weltweiten Trend verweigern, ist erschreckend.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4876
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon unity in diversity » Fr 24. Nov 2017, 19:56

Woppadaq hat geschrieben:(24 Nov 2017, 19:51)

Oh ja, jetzt beginnt die glorreiche Epoche der selbstgerechten Egoisten, für die jeder, der noch halbwegs bei Trost ist, schon als "Linker" verschrien ist. Wie selbstgefällig sich selbst Leute in diesem Forum diesem weltweiten Trend verweigern, ist erschreckend.

Die interventionistische Oneworld-Epoche, ist aus Kostengründen im Rundordner gelandet.
Und, ist das schlimm?
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den Divided States of America)
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Fr 24. Nov 2017, 19:58

Woppadaq hat geschrieben:(24 Nov 2017, 19:51)

Oh ja, jetzt beginnt die glorreiche Epoche der selbstgerechten Egoisten, für die jeder, der noch halbwegs bei Trost ist, schon als "Linker" verschrien ist. Wie selbstgefällig sich selbst Leute in diesem Forum diesem weltweiten Trend verweigern, ist erschreckend.

Sieh es so. Wenn Stipendiaten der Hanns-Seidel-Stiftung als links gelten, dann umfasst links alles, was nicht NPD, Pegida, AfD ist. Wahrscheinlich ist dann sogar Broder die halbe Woche links.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24710
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 24. Nov 2017, 20:07

Die SPD ist aufgefordert worden, ihre Wünsche zu nennen. Einzige Bedingung: Sie sollen bezahlbar sein.
;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4876
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon unity in diversity » Fr 24. Nov 2017, 20:09

DarkLightbringer hat geschrieben:(24 Nov 2017, 20:07)

Die SPD ist aufgefordert worden, ihre Wünsche zu nennen. Einzige Bedingung: Sie sollen bezahlbar sein.
;)

Sie sind bezahlbar.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den Divided States of America)
Julian
Beiträge: 4730
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Julian » Fr 24. Nov 2017, 20:09

Eigentlich wäre die logische Option eine bürgerliche Koalition aus CDU/CSU, FDP und AfD gewesen, beispielsweise unter einem Kanzler Spahn. Mit der Merkel-CDU geht so etwas natürlich nicht.

Wird's halt doch wieder eine große Koalition, mit der AfD als größter Oppositionsfraktion. Vielleicht können FDP und AfD schon einmal gemeinsam üben, Opposition zu machen.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Fr 24. Nov 2017, 20:16

Julian hat geschrieben:(24 Nov 2017, 20:09)

Eigentlich wäre die logische Option eine bürgerliche Koalition aus CDU/CSU, FDP und AfD gewesen, beispielsweise unter einem Kanzler Spahn. Mit der Merkel-CDU geht so etwas natürlich nicht.

Wird's halt doch wieder eine große Koalition, mit der AfD als größter Oppositionsfraktion. Vielleicht können FDP und AfD schon einmal gemeinsam üben, Opposition zu machen.

An einer Koalition mit der AfD ist nichts logisch. Die AfD will das nicht, die FDP will das nicht. Die CDU auch nicht. Die AfD wäre in einer bürgerlichen Koalition ein Fremdkörper.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Julian
Beiträge: 4730
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Julian » Fr 24. Nov 2017, 20:23

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(24 Nov 2017, 20:16)

An einer Koalition mit der AfD ist nichts logisch. Die AfD will das nicht, die FDP will das nicht. Die CDU auch nicht. Die AfD wäre in einer bürgerlichen Koalition ein Fremdkörper.


Beim Thema Familiennachzug wäre man sich zwischen AfD, FDP, und CDU/CSU sicher schnell einig. Auch bei anderen Themen gäbe es Übereinstimmungen. Es sind lediglich taktische Überlegungen, die eine solche Koalition verunmöglichen, sicher auch auf seiten der AfD. Zudem muss das große Hindernis Merkel erst beseitigt werden.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Fr 24. Nov 2017, 20:27

Julian hat geschrieben:(24 Nov 2017, 20:23)

Beim Thema Familiennachzug wäre man sich zwischen AfD, FDP, und CDU/CSU sicher schnell einig.

Man wäre sich schnell einig, dass die AfD da außer der Überschrift nichts gemeinsames hat.

Kretschmer hat der Gurkentruppe auch schon für Sachsen 2019 abgesagt.

Es gibt da keine gemeinsame Grundlage. CDU und FDP sind bürgerliche Parteien, die AfD ist eine braune Mülltonne.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Julian
Beiträge: 4730
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Julian » Fr 24. Nov 2017, 20:29

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(24 Nov 2017, 20:27)

Man wäre sich schnell einig, dass die AfD da außer der Überschrift nichts gemeinsames hat.

Kretschmer hat der Gurkentruppe auch schon für Sachsen 2019 abgesagt.

Es gibt da keine gemeinsame Grundlage. CDU und FDP sind bürgerliche Parteien, die AfD ist eine braune Mülltonne.


Die FDP ist wie auch CSU und AfD gegen eine Haftungs- und Transferunion, wie sie Herrn Macron vorschwebt. Der Graben zwischen Grünen und FDP ist viel tiefer und breiter.
Benutzeravatar
Laertes
Beiträge: 619
Registriert: So 1. Nov 2015, 07:56
Benutzertitel: E PLURIBUS UNUM

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Laertes » Fr 24. Nov 2017, 20:30

Julian hat geschrieben:(24 Nov 2017, 20:09)

Eigentlich wäre die logische Option eine bürgerliche Koalition aus CDU/CSU, FDP und AfD gewesen, beispielsweise unter einem Kanzler Spahn. Mit der Merkel-CDU geht so etwas natürlich nicht.
Die AFD ist bestenfalls zur Hälfte eine bürgerliche Partei. Die andere Hälfte ist völkisch-nationalistische, provinziell-spießige Dunkeldeutschtümelei. Eine Koalition unter Inkaufnahme dieser Hälfte der AFD wäre nicht logisch sondern unappetitlich.
FAIRNESS, FÜRSORGE und FREIHEIT sind gemeinsame moralische Werte von Linken und Konservativen.
LOYALITÄT, AUTORITÄT und SAKRALITÄT sind aber für Rechts-Konservative genauso wichtig (Jonathan Haidt)
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Fr 24. Nov 2017, 20:32

Laertes hat geschrieben:(24 Nov 2017, 20:30)

Die AFD ist bestenfalls zur Hälfte eine bürgerliche Partei. Die andere Hälfte ist völkisch-nationalistische, provinziell-spießige Dunkeldeutschtümelei. Eine Koalition unter Inkaufnahme dieser Hälfte der AFD wäre nicht logisch sondern unappetitlich.

Viele, die konservativ oder bürgerlich sind, haben die afd längst verlassen. Oft ersatzlos.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Julian
Beiträge: 4730
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Julian » Fr 24. Nov 2017, 20:37

Laertes hat geschrieben:(24 Nov 2017, 20:30)

Die AFD ist bestenfalls zur Hälfte eine bürgerliche Partei. Die andere Hälfte ist völkisch-nationalistische, provinziell-spießige Dunkeldeutschtümelei. Eine Koalition unter Inkaufnahme dieser Hälfte der AFD wäre nicht logisch sondern unappetitlich.


Dass der Riss, den viele zwischen der AfD und den anderen Parteien sehen, eher durch die AfD selbst geht, sehe ich auch so; es gibt in ihr durchaus bürgerliche, aber sicherlich auch radikale Leute. Meiner Meinung nach ist es aber wichtig, diese Partei in unsere Demokratie einzubinden, wie es auch richtig war, die Linkspartei einzubinden.

Sollte die AfD wirklich so wenig Substanz haben, wie hier einige vermuten, könnte das Beispiel Hamburg interessant sein, wo eine rechtspopulistische Partei durch Regierungsbeteiligung minimiert wurde. Aber vielleicht haben die Leute auch wirklich Angst davor, dass die AfD doch mehr Substanz hat und sich gar nicht so schlecht schlagen würde.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Fr 24. Nov 2017, 20:48

In Hamburg wählt die AfD doch morgen den Schillsenator zum Chef. Das ist eine Jauchegrube.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
Laertes
Beiträge: 619
Registriert: So 1. Nov 2015, 07:56
Benutzertitel: E PLURIBUS UNUM

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Laertes » Fr 24. Nov 2017, 20:48

Julian hat geschrieben:(24 Nov 2017, 20:37)
Meiner Meinung nach ist es aber wichtig, diese Partei in unsere Demokratie einzubinden, wie es auch richtig war, die Linkspartei einzubinden.

Einbinden ja, aber nicht koalieren. Die AfD ist Stand 2017 für bürgerliche Demokraten nicht koalitionsfähig und wird auch in der nächsten Legislatur noch nicht sein. Erst in ein paar Jahren wird man sehen ob sich in der AFD mehr 80er-Jahre CDU als NPD verbirgt. Solange darf sie natürlich dabei sein - am Katzentisch unserer parlamentarischen Demokratie.
FAIRNESS, FÜRSORGE und FREIHEIT sind gemeinsame moralische Werte von Linken und Konservativen.
LOYALITÄT, AUTORITÄT und SAKRALITÄT sind aber für Rechts-Konservative genauso wichtig (Jonathan Haidt)
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5305
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon jorikke » Fr 24. Nov 2017, 21:53

yogi61 hat geschrieben:(24 Nov 2017, 19:25)

Die Dämmerung von Frau Merkel ist ja kaum noch zu übersehen, nicht nur weil sie bei der Jamaika-Geschichte nichts gebacken bekommen hat. Ihr Aussitz-Politik scheint sich doch stark abgenutzt zu haben und das Wahlergebnis war ja für die CDU auch eine Katastrophe. Sie ist zwar nicht debil wie Adenauer zum Schluss, aber ihre Zeit scheint dann doch abzulaufen.


Die Merkel hat fertig.
Ich bin wie du der Meinung, alle haben sich toll geschlagen, nur Merkel war unterirdisch.
Am Ende wird sie wieder Kanzlerin sein, die SPD Steigbügelhalter und alle anderen stehen in der Schmoll-u. Unbedeutend Ecke.
Was haben die nur alles richtig und sie falsch gemacht?

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste