Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Positiv Denkender
Beiträge: 3580
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Positiv Denkender » Di 30. Jan 2018, 15:57

KarlRanseier hat geschrieben:(30 Jan 2018, 13:46)

1. Ich glaube, Du weißt nicht, wie "Mittelstand" definiert ist. Hier kann Tante Wiki helfen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Mittelsta ... Definition

Ein Mittelständler besitzt eine Firma und hat Angestellte. Mehr als 0.
In Deutschland zählen 99,6% aller umsatzsteuerpflichtigen Unternehmen zum "Mittelstand". Ein Kunststück ist übrigens, dass der Mittelstand die meisten Arbeitsplätze schafft, obwohl doch so gut wie alle Unternehmer zu diesem Stand gehören... :rolleyes:

Wenn also jeder Mittelständler mehr als 0 Angestellte hat, wie kann es dann sein, dass dieser Stand die Mehrheit bildet?

Welche Stände gibt es noch, und wieso werden sie nie erwähnt? Sind sie vielleicht weniger systemrelevant und gehören nicht zu Deutschland?


2. Unterständler zahlen mehr Steuern als Mittelständler. Das System ist ja so aufgebaut, dass Leute mit sehr hohem Einkommen die Möglichkeit haben, sich arm zu rechnen und keine Steuern zu zahlen. Ich hatte nach dem Studium bei einem mittelständischen Großkonzern gearbeitet, der zahlte weniger Steuern als ich, obwohl er mehrere tausend Angestellte hatte.

Oder zählt bei der Staatsreligion Kapitalismus keine Logik mehr? Ich meine, die Merkel will ja auch, dass alle Länder Exportüberschüsse erwirtschaften... :D

3. Erfolgreich?

3.1. Warum wurde Gaddadi gestürzt? Weil er böse die Menschenrechte missachtete, was ausgerechnet den USA nicht passt, weil sie nur selbst Menschenrechte verletzen dürfen?

3.2. Warum hatten die USA den Irak unterstützt, als dieser den Iran überfiel?

3.3. Warum drohte Frankreich sogar mit dem Einsatz von Atomwaffen für den Fall, dass der Ölhahn abgedreht wird?

3.4. Warum werden bald so viele Neurentner von Grundsicherung leben müssen? Oder hat die Bundesregierung die Statistik gefälscht, zur Abwechslung mal zu ihren Ungunsten?

3.5. Warum leben immer mehr Menschen in Armut, sitzen im Kalten und können den Strom nicht mehr bezahlen? Weil sie faul sind, ihr Geld versaufen, ständig Weltreisen unternehmen und wie Gott in Frankreich oder gar ein Mittelständler in Deutschland leben wollen?

3.6. Warum geht die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinander? Weil die Armen so unglaublich faul geworden sind?

4. (ZUSATZFRAGE)

Das Barvermögen der Deutschen wächst, insbesondere das des oberen Zehntels. Wer muss für deren Zinsen arbeiten? Oder entstehen die in der Bank?

Welche Zinsen ? Wäre schön wenn die wieder steigen würden und somit das Barvermögen .Im Moment, dank eines Italienischen
Politikers sicher erst dann möglich, wenn die Finanzen seines Landes einigermaßen in Ordnung gebracht worden sind .
Nochmals deine Aussage immer mehr Menschen sitzen in Deutschland im Kalten ist kalter Kaffee.
Oder rechnest du die freiwillig aus dem Balkan gekommenen Menschen, die sich mit Betteln durchschlagen, zu den deutsche Bürgern ?
Die sind hier hergekommen weil sie in ihren Heimatstaaten frieren mussten .
Auch Flüchtlinge sind hier bestens untergebracht ..
Neurentner werden auch n Zukunft nicht öfter von Grundsicherung leben müssen . Anscheinend hast du unser Rentensystem
nicht begriffen . Dank Kita und Krippen werden immer weniger AN ihre Berufsbiographie unterbrechen müssen.
Zukünftige Rentnerhaushalte werden dann 2 gute Renten beziehen + Renten aus privater Vorsorge. Auch an dieser Vorsorge
beteiligt sich die Allgemeinheit (Staat )Von der Erhöhung der Mütterrente Rente sowie Eltern Geld + hast du anscheinend nichts gehört . Du solltest Mittelstand nicht mit mittelständischen Unternehmen verwechseln . Zu wen du dich zurechnest bleibt dir überlassen .
Sicher gehörtest du in deinem Heimatland zur gehobenen Schicht .Diesen Status konntest du sicher nicht aushalten und bist deshalb
in dieses von sozialer Kälte strotzende Land gekommen .Falsche Entscheidung oder ?
Die Schere zwischen arm (wer ist arm ?) geht auseinander ,weil in immer mehr Berufen ,zum Glück, viel Geld verdient
wird . Nur weil fleißige, kluge Menschen mehr verdienen bekommen andere nicht weniger . Das bergreift du anscheinend nicht.
Ich versuche es kurz an 2 Beispielen zu erklären
Weil ein BL Profi heute 10 Millionen statt in der Anfangsphase der BL 10000 DM verdient wird niemanden etwas weggenommen .
Weil Gehälter von Führungskräften ,Ingenieuren und vielen anderen Fachkräften steigen verdienen andere nicht weniger .
Zum Glück verfolgt hier kaum jemand deine illusorischen politischen Gleichmacher (kommunistischen ) Theorien .Deshalb wird unser Land auch weiter zu den
erfolgreichsten Industriestaaten der Welt zählen in dem die Menschen in Wohlstand und hoher sozialer Sicherheit leben können .
Davon träumen andere . Bleibt anzumerken die erfolgreichen Staaten dieser Welt unterscheiden sich in ihren politischen
Strukturen nicht merklich von Deutschland .Deine Favorisierten Staaten
Cuba ,Nordkorea , Venezuela schon .
Bleibt der Punkt 2 . Wen willst du denn diesen Unsinn verklickern ? Du hast mehr Steuern bezahlt als das Unternehmen ?
Dann musst du ja einige Millionen an Steuern bezahlt haben, es sei denn du reduzierst Steuern und Abgaben eines Unternehmens allein
auf den Gewinn. Denke daran Geringer Verdienende, die Mehrheit aller Rentner zahlen keine Steuern .!!!
Positiv Denkender
Beiträge: 3580
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Positiv Denkender » Sa 3. Feb 2018, 15:32

Positiv Denkender hat geschrieben:(27 Jan 2018, 17:50)

Ich besuche oft genug eine Grundschule . Bin früher selbst in solch eine Schule gegangen ,später der Sohn und Enkel .
Alle recht gute Berufliche bzw. Schulische Entwicklungen . Im KH lag ich auch schon . Ich lebe noch
genau wie Millionen andere Patienten die dort bestens behandelt wurden . Fehler nicht ausgeschlossen .
Nur solche Fehler der Kanzlerin anzulasten ist doch ´zum Brüllen .Wenn Lehrer fehlen (unbestritten ) liegt es daran ,dass
zu wenige Menschen diesen Beruf ergreifen .
Es ist allerdings müßig über einzelne Mängel zu palavern , denn es gibt wohl kein Land der Erde wo es die nicht gibt .´
Ein Land wo alle Menschen 100 % zufrieden sind wirst du sicher nur in deinem geliebten Sozialismus finden .
In jedem demokratischen Staatsgebilde gibt es unterschiedliche Meinungen .Deine 100% Übereistimmungstheorien
gibt es nirgendwo . Wäre es so gäbe es keine politischen Kontrahenten .
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49482
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon yogi61 » So 23. Sep 2018, 16:39

m Koalitionsstreit um die Zukunft von Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen fordert FDP-Vize Wolfgang Kubicki Neuwahlen. „Dass die Koalition wegen zweier dummer Sätze des Leiters einer nachgeordneten Behörde an den Rand ihrer Existenz gebracht wird, zeigt deutlich, dass diese Verbindung tieferliegende Probleme hat“, sagte der Kubicki unserer Redaktion.

https://www.augsburger-allgemeine.de/po ... 57986.html

Für neue Jamaika-Gespräche aber steht die FDP auch nicht zur Verfügung. Der Fraktionsgeschäftsführer der FDP im Bundestag, Marco Buschmann, hatte sich in dieser Woche in einem Brandbrief an die FDP-Bundestagsabgeordneten gewandt. Als Konsequenz aus dem "verheerenden Bild", das die schwarz-rote Koalition abgebe, zieht er den Schluss: "Wir müssen unsere Vorbereitungen zur Übernahme von Regierungsverantwortung beschleunigen." Als Analyse fügt er unter anderem an, dass die Beförderung von Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen die "Demoralisierung" der SPD weiter beschleunigen werde. Auch sei Merkels Autorität beschädigt. Klar ist für die FDP allerdings, dass es im Falle des Scheiterns der Großen Koalition erst einmal Neuwahlen geben müsste.

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 29583.html

Wenn Jamaika, dann also erst nach Neuwahlen.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Troh.Klaus
Beiträge: 846
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Troh.Klaus » So 23. Sep 2018, 17:42

Neuwahlen sind sicher der beste, der demokratische Weg. Und danach?
Jamaika schließt Kubicki schon mal vorsorglich aus. Für CDU-SPD wird es nicht reichen, ebenso nicht für die Ampel. Blieben Schwampel oder Kenia, vielleicht.
Sieht nach wirklich interessanten Zeiten aus.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8044
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon imp » So 23. Sep 2018, 17:45

Im Falle von Neuwahl würde ich wenig auf bisherige Umfragen geben. Und auf die Zukunft der FDP
Life is demanding without understanding.
Nightrain
Beiträge: 651
Registriert: Di 1. Mai 2018, 00:36

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Nightrain » So 23. Sep 2018, 18:13

Offenbar hält Kubicki ja das Entlassungegezeter gegen Maaßen für totalen Unsinn. Bei Neuwahlen hält er die SPD also für regierungsunfähig. Dann bleibt nur Union + Grüne + FDP, also Jamaika. Das schließt er aber auch aus.

Dann spekuliert er auf Merkels Lieblingsprojekt Schwarz + Grün. Das könnte funktionieren, weil sich die Grünen auch schon in der Vergangenheit sehr flexibel gezeigt haben und nicht wegen solchem Quatsch ihre Machtoption aufgeben würden. Oder anders: warum wegen einer Person Maaßen eine Koalition gefährden, die Grüne Umweltpolitik macht und damit potentiell unzählige Leben retten kann?
Alpha Centauri
Beiträge: 2912
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Alpha Centauri » So 23. Sep 2018, 21:12

Nightrain hat geschrieben:(23 Sep 2018, 19:13)

Offenbar hält Kubicki ja das Entlassungegezeter gegen Maaßen für totalen Unsinn. Bei Neuwahlen hält er die SPD also für regierungsunfähig. Dann bleibt nur Union + Grüne + FDP, also Jamaika. Das schließt er aber auch aus.

Dann spekuliert er auf Merkels Lieblingsprojekt Schwarz + Grün. Das könnte funktionieren, weil sich die Grünen auch schon in der Vergangenheit sehr flexibel gezeigt haben und nicht wegen solchem Quatsch ihre Machtoption aufgeben würden. Oder anders: warum wegen einer Person Maaßen eine Koalition gefährden, die Grüne Umweltpolitik macht und damit potentiell unzählige Leben retten kann?


Was Herr Kubicki da sagt ist zu kurz gedacht eine Regierung jenseits von LINKEN und AFD zu schmieden ist schwierig genug zumal die FDP selbst ja auch nicht gerade durch prozentuale Hohenflüge in den Umfragewerten glänzt ( sowohl in Bayern als auch im Bund)
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5012
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Misterfritz » So 23. Sep 2018, 21:21

Alpha Centauri hat geschrieben:(23 Sep 2018, 22:12)

Was Herr Kubicki da sagt ist zu kurz gedacht eine Regierung jenseits von LINKEN und AFD zu schmieden ist schwierig genug zumal die FDP selbst ja auch nicht gerade durch prozentuale Hohenflüge in den Umfragewerten glänzt ( sowohl in Bayern als auch im Bund)

Kubicki ist auch eine Rampensau und er ist wohl ein wenig gelangweilt, weil keiner ihm mehr Aufmerksamkeit schenkt.
Neuwahlen zu fordern und von vorneherein zu sagen: Egal, wie das Ergebnis ausfällt, wir machen nicht mit, ist aber selten bekloppt. Da brauche ich mich auch keiner Wahl zu stellen.
Alpha Centauri
Beiträge: 2912
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Alpha Centauri » So 23. Sep 2018, 21:27

Misterfritz hat geschrieben:(23 Sep 2018, 22:21)

Kubicki ist auch eine Rampensau und er ist wohl ein wenig gelangweilt, weil keiner ihm mehr Aufmerksamkeit schenkt.
Neuwahlen zu fordern und von vorneherein zu sagen: Egal, wie das Ergebnis ausfällt, wir machen nicht mit, ist aber selten bekloppt. Da brauche ich mich auch keiner Wahl zu stellen.


Eben
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Realist2014 » So 23. Sep 2018, 21:31

Troh.Klaus hat geschrieben:(23 Sep 2018, 18:42)

Neuwahlen sind sicher der beste, der demokratische Weg. Und danach?
Jamaika schließt Kubicki schon mal vorsorglich aus. s.


JETZT- noch....... ;)
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Alpha Centauri
Beiträge: 2912
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Alpha Centauri » So 23. Sep 2018, 21:40

Jamaika im Bund ist nur eine Frage der Zeit. Solange weder Union noch FDP auch nur mit der AFD reden
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6131
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon jorikke » Mo 24. Sep 2018, 07:28

Misterfritz hat geschrieben:(23 Sep 2018, 22:21)

Kubicki ist auch eine Rampensau und er ist wohl ein wenig gelangweilt, weil keiner ihm mehr Aufmerksamkeit schenkt.
Neuwahlen zu fordern und von vorneherein zu sagen: Egal, wie das Ergebnis ausfällt, wir machen nicht mit, ist aber selten bekloppt. Da brauche ich mich auch keiner Wahl zu stellen.


Exakt diese Gedanken gingen mir auch durch den Kopf.
Kubicki ist ein Profi, einen solchen Mist würde er nicht verbreiten.
Yogi61 hat es zuerst formuliert. Wenn Jamaika, dann erst nach Neuwahlen.
Ich habe den Text von Kubicki dann noch einmal nachgelesen. Er benutzt das Wort "vorerst", und meint damit wohl "vor Neuwahlen".
Ich glaube, er wurde missinterpretiert.
… aber selber schuld, das hätte man klarer formulieren können.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49482
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon yogi61 » Mo 24. Sep 2018, 09:20

Nightrain hat geschrieben:(23 Sep 2018, 19:13)

Offenbar hält Kubicki ja das Entlassungegezeter gegen Maaßen für totalen Unsinn. Bei Neuwahlen hält er die SPD also für regierungsunfähig. Dann bleibt nur Union + Grüne + FDP, also Jamaika. Das schließt er aber auch aus.

Dann spekuliert er auf Merkels Lieblingsprojekt Schwarz + Grün. Das könnte funktionieren, weil sich die Grünen auch schon in der Vergangenheit sehr flexibel gezeigt haben und nicht wegen solchem Quatsch ihre Machtoption aufgeben würden. Oder anders: warum wegen einer Person Maaßen eine Koalition gefährden, die Grüne Umweltpolitik macht und damit potentiell unzählige Leben retten kann?


Nein, das schliesst er nicht aus. Er schliesst Jamaika nur ohne Neuwahlen aus und er erhofft sich nach einem guten Wahlergebnis für die FDP ein besseres "Standing"
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast