Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24692
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 21. Nov 2017, 14:36

relativ hat geschrieben:(21 Nov 2017, 14:22)

So wie es aussieht ist das die alleinige Sichweise der FDP. Alle anderen beteiligten Parteien und deren Protagonisten sahen eine Einigung im Bereich des Möglichen.

Klar wäre eine Einigung im Bereich des Möglichen gewesen, nur zu welchem Preis?
Die Idee, Wohnraum und Energie zu verteuern oder Pendler kalt zu enteignen, den Bürger zu belasten anstatt ihn zu entlasten, das ist dann nicht mal im Ansatz mehr das, was sich die FDP unter Trendwenden vorstellt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20279
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon relativ » Di 21. Nov 2017, 14:39

CaptainJack hat geschrieben:(21 Nov 2017, 14:29)

Ist doch logisch! Bedeutet entweder, den Schwarzen Peter günstig abzuschieben oder dass Merkel& Co. schon grün vereinnahmt waren (was Horror gewesen wäre). Wer gestern die grüne Peter hat rumlavieren gesehen (in Hart aber fair), kann sich denken, wie das alles stattgefunden hat. Die FDP-Beer erschien dadurch absolut glaubwürdig.


Das dies für dich wieder alles Verschwörungen sind, hätte man sich auch denken können.
War dies diese Beer, die am gleichen Abend öffentlich gesagt hat, sie würde den Katalog, der auf den Tisch liegt, zustimmen?
Zuletzt geändert von relativ am Di 21. Nov 2017, 14:46, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 9359
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon garfield336 » Di 21. Nov 2017, 14:39

Frauke Petry sollte schnell einen Mitgliedsantrag bei der AfD einreichen, sonst wird ihr Bundestagsmandat von sehr kurzer Dauer sein.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27413
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon JJazzGold » Di 21. Nov 2017, 14:43

pikant hat geschrieben:(21 Nov 2017, 13:55)

das war mal vor nicht allzulanger Zeit der Wunschkoalitionspartner der CDU - Lindner hat da viel verspielt.


Das ist schon ein paar Jahre her, zuletzt war die Wunschkonstellation der CDU schwarz-grün und als sich das als nicht darstellbar herausstellte, noch eine Runde GroKo.

Die FDP sollte erkenntlich nur dazu dienen, die fehlenden Stimmen zu schwarz-grün zu liefern.
Nachdem die FDP in der Verhaltensweise nicht den Grünen ähnelt, hat sie es vorgezogen, sich nicht nach der Seife zu bücken.

Das wird ihr mittel- bis langfristig mehr Punkte eintragen.

Lassen wir mal ruhig schwarz-grün anrollen, mit einer vagen SPD Unterstützung, die zwangsläufig mehr Wert auf Aufpolierung ihres eigenen Profils legen muss, als auf schwarz-grüne Unterstützung. Und dann schauen wir in vier Jahren unter die 5% Hürde, ob wir die Grünen dort noch irgendwo entdecken.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24692
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 21. Nov 2017, 14:43

Cat with a whip hat geschrieben:(21 Nov 2017, 14:36)

Geht mal auf den Absatz zur Energie und Klimapolitik. Dort steht Schwarz auf Weiß dass Merkel der FDP-Forderung hinsichtlich der 7 GW (5+2) weniger Kohleverstromung als Kompromiss nachgekommen ist. Lindner bezeichnet dann letztendlich seine eigene Forderung somit als "physikalisch" nicht machbar obwohl unter Vorbehalt der Versorgungssicherheit es im Satz zuvor Angebot der FDP selbst war.

Das ist so klar wie Klosbrühe eine Notlüge dies als Grund für das Nichtzutandekommen der Regierungskoalition anzufürhen. Denn wenn die Zeit gekommen wäre und tatsächlich eine Versorgungssicherheit auf dem Spiel stünde würde freilich die FDP ihre Forderung erhalten, denn die Sicherheit der Stromversorgung geht vor.

Man muß schon ziemlich dumm sein sich davon beeindrucken zu lassen.

Die FDP hat nicht 7 GW angeboten, die ihrer Einschätzung nach die Grenze des Machbaren wäre, sondern 5. Die optionalen zusätzlichen 2 GW wären unter dem Vorbehalt einer vernünftigen Prüfung gewesen, inwieweit das physikalisch möglich ist, ohne die Versorgungssicherheit zu riskieren.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20279
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon relativ » Di 21. Nov 2017, 14:44

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 Nov 2017, 14:36)

Klar wäre eine Einigung im Bereich des Möglichen gewesen, nur zu welchem Preis?
Die Idee, Wohnraum und Energie zu verteuern oder Pendler kalt zu enteignen, den Bürger zu belasten anstatt ihn zu entlasten, das ist dann nicht mal im Ansatz mehr das, was sich die FDP unter Trendwenden vorstellt.

Der FPD muss doch aber schon vor der Sondierung klar sein, daß sie ihre Sichtweise den nötigen Veränderungen in der z.B Steuerpolitik ect. bei 3 anderen Meinungen wird durchbringen können, oder?
Darum irritiert mich ja diese komische jetzige Argumentation, warum sie aus den Sondierungen ausgeschieden sind.

O-Ton Beer:
BEER: "Wir wollen sicherstellen, dass mit einer Jamaika-Koalition eine andere Politik gemacht wird, als das die Große Koalition die letzten vier Jahre gemacht hat. Wir haben eine Starrheit & Trägheit in Deutschland gesehen. Wir wollen gerne einen Aufbruch. Wir möchten eine Republik der Chancen für die Menschen organisieren. Wenn das möglich ist mit diesen vier verschiedenen Partnern, dann gehen wir gerne in solch eine Koalition. Wenn das nicht möglich ist, dann werden wir putzmuntere Opposition sein."


Das sieht für mich wirklich so aus, als wenn sie den Wählern jetzt weiss machen wollen, daß sie mit ihren Positionen bei den Koalitionsverhandlungen so durchkommen wollten. Das jetzige allgemein Geschwurbel überzeugt mich in keinster Weise.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9790
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Cat with a whip » Di 21. Nov 2017, 14:47

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 Nov 2017, 14:43)

Die FDP hat nicht 7 GW angeboten, die ihrer Einschätzung nach die Grenze des Machbaren wäre, sondern 5. Die optionalen zusätzlichen 2 GW wären unter dem Vorbehalt einer vernünftigen Prüfung gewesen, inwieweit das physikalisch möglich ist, ohne die Versorgungssicherheit zu riskieren.

Genau das ist der Punkt, die +2 wären dann nie gekommen wenn die Versorgungssicherheit das Problem wäre und die FDP hätte damit sogar ihre Forderung erhalten.
Nur Dummies glauben dass man das Stromnetz zusammenbrechen lässt nur weil auf dem Papier eine 2 steht. Verstehen sie das nicht? Das war ein Scheinargument von Lindner, an den Haaren herbeigezogen.
Die Grünen haben dabei die Kröte zu schlucken gehabt, nicht FDP.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27413
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon JJazzGold » Di 21. Nov 2017, 14:47

relativ hat geschrieben:(21 Nov 2017, 13:58)

Soli, Bildung, digitaler Ausbau und Steuer....


Vielleicht machen Sie sich erst mal sachkundig!

Die FDP hat auf die Steuerreform verzichtet, einen stufenweise Abbau des Soli angeboten, das Paket Bildung wurde überhaupt noch nicht konkret behandelt und das Thema Digitalisierung ebenfalls verschleppt.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27413
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon JJazzGold » Di 21. Nov 2017, 14:49

Dieter Winter hat geschrieben:(21 Nov 2017, 13:59)

Vielleicht ist die Alternativlos CDU nicht mehr der Wunschpartner der FDP? Wäre ja nach den zwei Legislaturen irgendwie nachvollziehbar, oder?


Ich hatte offen gestanden vor Schulz ein wenig mit rot-gelb gedanklich gespielt.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20279
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon relativ » Di 21. Nov 2017, 14:50

JJazzGold hat geschrieben:(21 Nov 2017, 14:43)

Das ist schon ein paar Jahre her, zuletzt war die Wunschkonstellation der CDU schwarz-grün und als sich das als nicht darstellbar herausstellte, noch eine Runde GroKo.

Die FDP sollte erkenntlich nur dazu dienen, die fehlenden Stimmen zu schwarz-grün zu liefern.
Nachdem die FDP in der Verhaltensweise nicht den Grünen ähnelt, hat sie es vorgezogen, sich nicht nach der Seife zu bücken.

Das wird ihr mittel- bis langfristig mehr Punkte eintragen.

Lassen wir mal ruhig schwarz-grün anrollen, mit einer vagen SPD Unterstützung, die zwangsläufig mehr Wert auf Aufpolierung ihres eigenen Profils legen muss, als auf schwarz-grüne Unterstützung. Und dann schauen wir in vier Jahren unter die 5% Hürde, ob wir die Grünen dort noch irgendwo entdecken.

Lol, die FDP hat doch schon großspurig Unterstützung für ne Minderheitenregierung signalisiert. Na wer da mal nicht scharf kombinieren will? :D
Bei welchen Punkten sollte dieFDP denn das angebliche Stimmvieh sein? Klima? Flüchtlinge?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Dieter Winter
Beiträge: 13062
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Dieter Winter » Di 21. Nov 2017, 14:51

JJazzGold hat geschrieben:(21 Nov 2017, 14:49)

Ich hatte offen gestanden vor Schulz ein wenig mit rot-gelb gedanklich gespielt.


Grundsätzlich meine Wunschkoalition, allerdings mit einer erneuerten SPD.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27413
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon JJazzGold » Di 21. Nov 2017, 14:53

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 Nov 2017, 14:01)

Robert Habecks Ärger ist mittlerweile verraucht und er stimmt versöhnliche Töne an:
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 79491.html

Habeck ist Architekt und Minister der Jamaika-Koalition in Schleswig-Holstein.


Habeck hat auch die Struktur der Verhandlungen kritisiert. Man hätte sich völlig in strittigen Details verloren.
Auf der anderen Seite kann er schwerlich FDP Bashing betreiben, während er anscheinend erfolgreich in S-H Jamaika regiert.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20279
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon relativ » Di 21. Nov 2017, 14:53

JJazzGold hat geschrieben:(21 Nov 2017, 14:47)

Vielleicht machen Sie sich erst mal sachkundig!

Die FDP hat auf die Steuerreform verzichtet, einen stufenweise Abbau des Soli angeboten, das Paket Bildung wurde überhaupt noch nicht konkret behandelt und das Thema Digitalisierung ebenfalls verschleppt.

Evt. liest du erstmal Kontext.
Natürlich wurden auch für diese Themen schon Konzepte zu den inhaltlichen Koalitionserhandlung geschustert. Aber natürlich alles nix für die schwammige Aufbruchsstimmung der FDP. :D
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6396
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Bleibtreu » Di 21. Nov 2017, 14:54

JJazzGold hat geschrieben:(21 Nov 2017, 14:49)

Ich hatte offen gestanden vor Schulz ein wenig mit rot-gelb gedanklich gespielt.

Ich auch, wie du dich vielleicht noch an unseren Plausch zum WahlAbend erinnern kannst.
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24692
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 21. Nov 2017, 14:56

relativ hat geschrieben:(21 Nov 2017, 14:44)

Der FPD muss doch aber schon vor der Sondierung klar sein, daß sie ihre Sichtweise den nötigen Veränderungen in der z.B Steuerpolitik ect. bei 3 anderen Meinungen wird durchbringen können, oder?
Darum irritiert mich ja diese komische jetzige Argumentation, warum sie aus den Sondierungen ausgeschieden sind.
O-Ton Beer:
Das sieht für mich wirklich so aus, als wenn sie den Wählern jetzt weiss machen wollen, daß sie mit ihren Positionen bei den Koalitionsverhandlungen so durchkommen wollten. Das jetzige allgemein Geschwurbel überzeugt mich in keinster Weise.

Natürlich kann man Forderungen nicht zu 100 % durchsetzen, aber ein Mindestanteil ist offenbar erhofft worden.
In den Bereichen Finanzen, Zuwanderung, Bildung, Energie und Europa zeichnete sich keinerlei entscheidende Trendwende ab. Das fand die Verhandlungsdelegation nicht mehr überzeugend.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27413
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon JJazzGold » Di 21. Nov 2017, 14:57

Bleibtreu hat geschrieben:(21 Nov 2017, 14:21)

Richtig, das ist ein bedeutender Unterschied!


Ich bin schon erstaunt, welche Selbstverständlichkeiten man hier erklären muss.
Zuletzt geändert von JJazzGold am Di 21. Nov 2017, 15:09, insgesamt 1-mal geändert.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6396
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Bleibtreu » Di 21. Nov 2017, 15:01

JJazzGold hat geschrieben:(21 Nov 2017, 14:57)

Ich bin schon erstaunt, welche Selbstverständlichketien man hier erklären muss.

Meine Liebe, du weisst doch: Nach dem WahlKampf, ist vor dem WahlKampf. Die FDP ist bei einigen Leuten das HassObjekt des ausbeuterischen Kapitalismus/NeoLiberalismus, da wird schon mal gerne ueber die Straenge geschlagen. :D
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20279
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon relativ » Di 21. Nov 2017, 15:02

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 Nov 2017, 14:56)

Natürlich kann man Forderungen nicht zu 100 % durchsetzen, aber ein Mindestanteil ist offenbar erhofft worden.
In den Bereichen Finanzen, Zuwanderung, Bildung, Energie und Europa zeichnete sich keinerlei entscheidende Trendwende ab. Das fand die Verhandlungsdelegation nicht mehr überzeugend.

Nun die FDp wollte ja auch in der Flüchtlingspolitik Punkte sammeln, wenn amn als so viele wichige Dinge mit trein bring, von denen man man aber keine Position komplett aufgibt, um bei eine wichtigen vollen erfolg zu gestalten, bekommt man natürlich auch nur Teil bis minimal Teilerfolge. So ist dies nunmal beim Verhandeln und je mehr dabei sind um so schwieriger. Naja evtl. hätte man dies dem jungen Lindner auch mal vorher sagen können, dann hätte er sich schon vorher verweigern können, but wait ging ja gar nicht, weil ihm dummerweise die SPD zuvorgekommen ist.. ;)
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27413
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon JJazzGold » Di 21. Nov 2017, 15:02

relativ hat geschrieben:(21 Nov 2017, 14:50)

Lol, die FDP hat doch schon großspurig Unterstützung für ne Minderheitenregierung signalisiert. Na wer da mal nicht scharf kombinieren will? :D
Bei welchen Punkten sollte dieFDP denn das angebliche Stimmvieh sein? Klima? Flüchtlinge?


Bei der Bildung einer Koalition mit Mehrheit.
Meine Güte......
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24692
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 21. Nov 2017, 15:03

relativ hat geschrieben:(21 Nov 2017, 14:53)

Evt. liest du erstmal Kontext.
Natürlich wurden auch für diese Themen schon Konzepte zu den inhaltlichen Koalitionserhandlung geschustert. Aber natürlich alles nix für die schwammige Aufbruchsstimmung der FDP. :D

Es wurde geschustert, dass die FDP auf die 30-Milliarden-Steuerreform verzichtet und zum Soli wurde nach wochenlangen Gesprächen das als Kompromiss vorgeschlagen, was im CDU-Programm steht. Hier blieb der Schuster wahrlich beim Rappen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste