Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 29133
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Tom Bombadil » Di 21. Nov 2017, 14:15

Hier kann man nachlesen, warum die FDP ausgestiegen ist und dass eine Einigung in weiter Ferne lag: http://www.tagesspiegel.de/downloads/20 ... indner.pdf
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27380
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon JJazzGold » Di 21. Nov 2017, 14:15

relativ hat geschrieben:(21 Nov 2017, 12:53)

Wieso sie dann in Sondierungsgespräche gehen solltest du aber dann schon beantworten. Denn es ist doch klar, daß dort nicht die 100% FDP Position herraus kommt.
Zum ehrlichen Umgang mit den Wählern gehört es auch, ihnen zu erklären, daß ihre Position nicht die Position anderer Wähler sind, mit derer Vertreter sie aber gerade verhandelt haben.


“Eine erkennbare Handschrift“ ist nicht gleichbedeutend mit 100%iger Umsetzung aller Positionen.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9787
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Cat with a whip » Di 21. Nov 2017, 14:16

Yossarian hat geschrieben:(21 Nov 2017, 13:48)

Ich würde dir raten die Überschrift des Artikels den du zitierst mal zu lesen. Nur so ;)


Ich kenne den Titel und dieser ist eine unzulässige Zitierung. Nur weil sie eine vermeintliches Zitat eventuell kopieren macht es das nicht besser.
Sie haben zudem ein wörtliches Zitat das so nicht exisitiert widergegeben und dazu noch die Quelle nicht benannt. Doppelt schlecht.

Hätten sie lieber den komplette Absatz zitiert, dann wärs ok gewesen. Aber dann wäre ja auch der Zusammenhang aufgetaucht und man hätte etwas mehr schreiben können als ein lol hinzuklecksen wie sie es taten.

Dieses "lol" war eigentlich sogar Spam, gemäß der Forenregel. Damit haben sie gleich dreimal gegen die Forenrichtlinien verstossen.
Zuletzt geändert von Cat with a whip am Di 21. Nov 2017, 14:20, insgesamt 1-mal geändert.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20198
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon relativ » Di 21. Nov 2017, 14:19

Dieter Winter hat geschrieben:(21 Nov 2017, 13:59)

Vielleicht ist die Alternativlos CDU nicht mehr der Wunschpartner der FDP? Wäre ja nach den zwei Legislaturen irgendwie nachvollziehbar, oder?

Welche 2 hatte denn die FDP mit der Mutti.? 2 hatte bisher nur die SPD.
Mit der CDU hat die FDP schon mehr als 2 Legislaturperioden gehabt.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27380
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon JJazzGold » Di 21. Nov 2017, 14:21

ThorsHamar hat geschrieben:(21 Nov 2017, 12:59)

Jazz hat geschrieben: " ... dass die FDP von Anfang an deutlich erklärt hat, nur einer Koalition beizutreten, wenn die FDP Handschrift deutlich erkennbar ist."

Dazu fragst Du dann "Wieso sie dann in Sondierungsgespräche gehen" und antwortest gleich noch "ist doch klar, daß dort nicht die 100% FDP Position herraus kommt."

Drollig ....
Warum sind denn eigentlich die anderen Parteien in Sondierungsgespräche gegangen?


Vielleicht haben die Grünen ihrem Wählerklientel verschwiegen, dass “ihre Position nicht die Position anderer Wähler“ ist.
Das würde die Schockstarre der Grünen und ihrer Wähler aufgrund der plötzlichen Erkenntnis erklären.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6388
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Bleibtreu » Di 21. Nov 2017, 14:21

JJazzGold hat geschrieben:(21 Nov 2017, 14:15)

“Eine erkennbare Handschrift“ ist nicht gleichbedeutend mit 100%iger Umsetzung aller Positionen.

Richtig, das ist ein bedeutender Unterschied!
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20198
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon relativ » Di 21. Nov 2017, 14:22

Tom Bombadil hat geschrieben:(21 Nov 2017, 14:15)

Hier kann man nachlesen, warum die FDP ausgestiegen ist und dass eine Einigung in weiter Ferne lag: http://www.tagesspiegel.de/downloads/20 ... indner.pdf

So wie es aussieht ist das die alleinige Sichweise der FDP. Alle anderen beteiligten Parteien und deren Protagonisten sahen eine Einigung im Bereich des Möglichen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20198
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon relativ » Di 21. Nov 2017, 14:25

JJazzGold hat geschrieben:(21 Nov 2017, 14:21)

Vielleicht haben die Grünen ihrem Wählerklientel verschwiegen, dass “ihre Position nicht die Position anderer Wähler“ ist.
Das würde die Schockstarre der Grünen und ihrer Wähler aufgrund der plötzlichen Erkenntnis erklären.

Welche Schockstarre meinst du? Also ich konnte bei einigen auch ein Aufatmen vernehmen, daß sie über die Kompromisse die auf den Tisch lagen jetzt nicht abstimmen muessen. ;)
Klar die Grünen haben schon immer fürs Volk gesprochen und dies natürlich auch immer so kommuniziert. :?: :s :? :dead: :eek:
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 59428
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Alexyessin » Di 21. Nov 2017, 14:26

relativ hat geschrieben:(21 Nov 2017, 13:58)

Soli, Bildung, digitaler Ausbau und Steuer....


Zu Bidlung würde noch gar nichts bekannt und das der digitale Ausbau / Infrastruktur dringend einen Anschub braucht sagen ja nicht nur FDP sondern DGB in Eintracht mit der Wirtschaft auch.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 59428
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Alexyessin » Di 21. Nov 2017, 14:27

relativ hat geschrieben:(21 Nov 2017, 14:22)

So wie es aussieht ist das die alleinige Sichweise der FDP. Alle anderen beteiligten Parteien und deren Protagonisten sahen eine Einigung im Bereich des Möglichen.


Wundert mich nicht, denn da sind die Grünen schon immer näher bei der CDU gewesen. So in Sachen durch den Staat vs. durch den Bürger. DAS ist ja mal keine neue Nachricht.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
CaptainJack
Beiträge: 11434
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon CaptainJack » Di 21. Nov 2017, 14:29

relativ hat geschrieben:(21 Nov 2017, 14:22)

So wie es aussieht ist das die alleinige Sichweise der FDP. Alle anderen beteiligten Parteien und deren Protagonisten sahen eine Einigung im Bereich des Möglichen.
Ist doch logisch! Bedeutet entweder, den Schwarzen Peter günstig abzuschieben oder dass Merkel& Co. schon grün vereinnahmt waren (was Horror gewesen wäre). Wer gestern die grüne Peter hat rumlavieren gesehen (in Hart aber fair), kann sich denken, wie das alles stattgefunden hat. Die FDP-Beer erschien dadurch absolut glaubwürdig.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27380
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon JJazzGold » Di 21. Nov 2017, 14:29

yogi61 hat geschrieben:(21 Nov 2017, 13:37)

Vor allen Dingen, wie sollte es eine schwarz-gelbe Minderheitsregierung geben, wenn die Union die Steuerpläne der FDP sofort auf den Müll wirft?


Eben. Eine schwarz-gelbe Minderheitsregierung war nie Thema. Wenn überhaupt als flüchtiger Gedanke vorhanden, dann war es eine schwarz-grüne Minderheitsregierung. Darüber wird jetzt sicher intensiv nachgedacht werden, sollte sich die SPD weiterhin verweigern.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24564
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 21. Nov 2017, 14:29

Zinnamon hat geschrieben:(21 Nov 2017, 13:45)

An der Eskalation der Sondierungen nahmen Anteil mit Freude 80% der FDP-Wähler und 90% der AfD-Wähler.

Deutlich ungünstig fanden den Ausgang knapp zwei Drittel der Bevölkerung unabhängig von ihrer polit. Ausrichtung.

Die AfD schreibt sich Misserfolge als eigene Erfolge zu, das ist Psychopolitik für deren Wähler, die häufig in einer Parallelgesellschaft zu verorten sind.

Nach den so kommunizierten Verschwörungslegenden wird der Abbruch der Verhandlungen natürlich vorrangig der FDP zur Last gelegt. Das schlägt sich kurzfristig in Stimmungen und Umfragen nieder.

Die FDP-Basis versteht, dass sich Klimaschutz, Versorgungssicherheit und Bezahlbarkeit von Energie nicht ausschließen müssen. Im Angebot war, 5 bis 7 Gigawatt aus der Kohleverstromung zu nehmen, die Grünen wollten 9 bis 10 Gigawatt. Nach Erkenntnissen der FDP sind jedoch bereits 7 Gigawatt nicht realisierbar, ohne physikalisch eine Unterversorgung zu riskieren.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Dieter Winter
Beiträge: 13055
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Dieter Winter » Di 21. Nov 2017, 14:29

relativ hat geschrieben:(21 Nov 2017, 14:19)

Welche 2 hatte denn die FDP mit der Mutti.? 2 hatte bisher nur die SPD.
Mit der CDU hat die FDP schon mehr als 2 Legislaturperioden gehabt.


Ich meinte mit der 2. die Folge der 1. Legislatur. 1 mal mit Merkel brachte 4 Jahre APO....
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20198
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon relativ » Di 21. Nov 2017, 14:30

Alexyessin hat geschrieben:(21 Nov 2017, 14:26)

Zu Bidlung würde noch gar nichts bekannt und das der digitale Ausbau / Infrastruktur dringend einen Anschub braucht sagen ja nicht nur FDP sondern DGB in Eintracht mit der Wirtschaft auch.

Der Linder hat doch erzählt, daß im die Kompromisse diesbezüglich alle nicht weit genug gegangen sind. Also ich schließe daraus, daß er diesbezüglich mehr die FDP max Forderungen durchsetzen wollte. D.h. ja nix anderes , als mehr Geldtöpfe für FDP Politik, als für die Projekte anderer Parteien.
Ich denke persönlich, daß gerade der Kompromiss beim Soli, der FDP den Grund für ausscheiden gab, denn diesbezüglich haben sie vor der Wahl am meisten Wind gemacht. Tja dumm gelaufen.
Zuletzt geändert von relativ am Di 21. Nov 2017, 14:31, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5453
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon firlefanz11 » Di 21. Nov 2017, 14:30

Splinterbell hat geschrieben:(21 Nov 2017, 14:11)

Das war aber schon kurz nach Bekanntwerden klar, das die FDP am wenigsten Zugeständnisse machte.
So kann man seinem Land auch schaden, das jetzt bald nur noch zweite Klasse in Europa und der Welt ist.
Das wars mit Exportweltmeister und führendes Land in Europa. China nimmt sich den Export und Frankreich die Führungsrolle in Europa.
Deutschland geht dank Zickenpolitiker als Verlierer in die Zukunft.

Glückwunsch China und Frankreich. Wir geben uns geschlagen. Den WM Titel geben wir auch gerne wieder ab an Mexiko oder so.

*LOL* Deine Theorien zu den Beweggründen der FDP können Erich v. Dänikens Alien Theorien locker das Wasser reichen... :thumbup: :D
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 59428
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Alexyessin » Di 21. Nov 2017, 14:33

relativ hat geschrieben:(21 Nov 2017, 14:30)

Der Linder hat doch erzählt, daß im die Kompromisse alle nicht weit genug gegangen sind. Also ich shcließe daraus, daß er diesbezüglich mehr die FDP max Forderungen durchsetzen wollte. D.h. ja nix anderes , als mehr Geldtöpfe für FDP Politik, als für andere Projekte.
Ich denke persönlich, daß gerade der Kompromiss beim Soli, der FDP den Grund für ausscheiden gab, denn diesbezüglich haben sie vor der Wahl am meisten Wind gemacht. Tja dumm gelaufen.


Nein, ich denke eher, das es bei der Bildungspolitik lag.
Denn Lidner und die FDP wollten - und das war bekannt - die Schulbildungspolitik mehr in die Bundhände bringen. Nur das ist mit der Union nicht zu machen - der letzte klägliche Rest an Föderalismus wird nicht aufgehoben. Und das war auch das, was Lidner am Freitag Abend / Samstag früh gesagt hat. Das in diesem Bereich wie auch im Bereich der digitalen Infrastruktur eben noch GAR nicht gesprochen wurde. Tja, und das ist dann schon was, was nicht MAX Forderungen heißt sondern allgemein wurde das einfach nicht besprochen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Dieter Winter
Beiträge: 13055
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Dieter Winter » Di 21. Nov 2017, 14:33

Alexyessin hat geschrieben:(21 Nov 2017, 14:26)

Zu Bidlung würde noch gar nichts bekannt und das der digitale Ausbau / Infrastruktur dringend einen Anschub braucht sagen ja nicht nur FDP sondern DGB in Eintracht mit der Wirtschaft auch.


Lt. Kubicki hatt die FDP 12 Mrd an Investitionen für die Bildung gefordert und wurde geblockt. Das war gestern in seiner Replik auf Trittins Aussage kurz mal Thema (Glaube im ARD Spezial, nach der Tagesschau, könnte aber auch im MoMa gewesen sein.)
Splinterbell
Beiträge: 70
Registriert: Mi 15. Nov 2017, 13:50

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Splinterbell » Di 21. Nov 2017, 14:36

firlefanz11 hat geschrieben:(21 Nov 2017, 14:30)

*LOL* Deine Theorien zu den Beweggründen der FDP können Erich v. Dänikens Alien Theorien locker das Wasser reichen... :thumbup: :D

Ich mein nicht nur die FDP damit. ;) Eher die komplette Politiklandschaft.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9787
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Cat with a whip » Di 21. Nov 2017, 14:36

Tom Bombadil hat geschrieben:(21 Nov 2017, 14:15)

Hier kann man nachlesen, warum die FDP ausgestiegen ist und dass eine Einigung in weiter Ferne lag: http://www.tagesspiegel.de/downloads/20 ... indner.pdf



Geht mal auf den Absatz zur Energie und Klimapolitik. Dort steht Schwarz auf Weiß dass Merkel der FDP-Forderung hinsichtlich der 7 GW (5+2) weniger Kohleverstromung als Kompromiss nachgekommen ist. Lindner bezeichnet dann letztendlich seine eigene Forderung somit als "physikalisch" nicht machbar obwohl unter Vorbehalt der Versorgungssicherheit es im Satz zuvor Angebot der FDP selbst war.

Das ist so klar wie Klosbrühe eine Notlüge dies als Grund für das Nichtzutandekommen der Regierungskoalition anzufürhen. Denn wenn die Zeit gekommen wäre und tatsächlich eine Versorgungssicherheit auf dem Spiel stünde würde freilich die FDP ihre Forderung erhalten, denn die Sicherheit der Stromversorgung geht vor.

Man muß schon ziemlich dumm sein sich davon beeindrucken zu lassen.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast