Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48209
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon yogi61 » Di 21. Nov 2017, 11:04

Alexyessin hat geschrieben:(21 Nov 2017, 11:01)

Hab ich schon immer gemacht. Also geschrieben, das Nichtwählen Geld kosten soll.


Könnte man machen, wenn man den Speichelleckern im CDU Vorstand im Gegenzug was auf die Fußsohlen schlagen würde, wenn sie Frau Merkel noch einmal aufstellen.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24515
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 21. Nov 2017, 11:04

yogi61 hat geschrieben:(21 Nov 2017, 10:53)

Warum mach Frau Merkel den Weg eigentlich nicht frei, kann mir das noch irgendein Mensch wirklich erklären? :?:

Frei für was oder wen?

Sie selbst erklärt ihre Haltung so:
“Deutschland braucht Stabilität. Ich habe immer gesagt, ich bin bereit, Deutschland weitere vier Jahre zu dienen. Nun konnte der Versuch der Regierungsbildung nicht erfolgreich abgeschlossen werden. Das ist kein Grund, von meinem Entschluss abzurücken. “
https://www.welt.de/politik/deutschland ... geben.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3938
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Antonius » Di 21. Nov 2017, 11:06

Quatschki hat geschrieben:(20 Nov 2017, 20:48)

Es steht doch eigentlich nirgendwo in Stein gemeißel, dass die stärkste Fraktion den Kanzler stellen muß? Wenn man der SPD das Kanzleramt anbietet, würde sie vielleicht eine Groko machen?
Völlig richtig.

Die logische Konsequenz aus der jetzigen Situation wäre, Martin Schulz als Kanzler vorzuschlagen und Merkel als Vizekanzler.
Damit wäre auch die Mehrheit im Bundestag abgebildet.
Der Bundespräsident, der ja das Vorschlagsrecht hat, wird möglicherweise in diese Richtung agieren.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48209
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon yogi61 » Di 21. Nov 2017, 11:06

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 Nov 2017, 11:04)

Frei für was oder wen?

Sie selbst erklärt ihre Haltung so: https://www.welt.de/politik/deutschland ... geben.html


Wenn sie den derzeitigen Zustand als stabil empfindet, dann ist sie geistig umnachtet.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6387
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Bleibtreu » Di 21. Nov 2017, 11:07

yogi61 hat geschrieben:(21 Nov 2017, 11:04)

Könnte man machen, wenn man den Speichelleckern im CDU Vorstand im Gegenzug was auf die Fußsohlen schlagen würde, wenn sie Frau Merkel noch einmal aufstellen.

Vielen Dank fuer diese erheiternde Einlage! :thumbup:
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 6217
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon aleph » Di 21. Nov 2017, 11:09

Alexyessin hat geschrieben:(21 Nov 2017, 08:24)

Das Wahlvieh sieht halt nur das, was die Maschine vorgibt. Wundert mich nicht.


He, i bin übahabt koa Vieh! Merke ea si des!
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein.
Walter Jens
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24515
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 21. Nov 2017, 11:09

Dieter Winter hat geschrieben:(21 Nov 2017, 11:03)

Nö. Das bedeutet, dass das Angebot nicht interessant genug ist. Also keine Partei meine Interessen ausreichend vertritt. (Ich will hier anmerken, dass dies rein fiktiv ist. Persönlich halte ich es für meine Pflicht zu wählen. Zudem für das vornehmste Recht in einer Demokratie)

Denjenigen, die wählen, ist es offenbar interessant genug. Und die bestimmen den Wählerwillen. Über die Motive der Enthaltsamen lässt sich nur spekulieren, jedenfalls ist ein nicht ausdrückbarer Wille kein Wille im engeren Sinne.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13670
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Di 21. Nov 2017, 11:09

Dieter Winter hat geschrieben:(21 Nov 2017, 10:38)

Mehr als 75% wollten Merkel nicht als Kanzlerin. Das ist der Wählerwille (Nichtwähler eingeschlossen)


Was NIchtwähler wollen, weiß man leider nicht.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
pikant
Beiträge: 52974
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon pikant » Di 21. Nov 2017, 11:10

yogi61 hat geschrieben:(21 Nov 2017, 11:06)

Wenn sie den derzeitigen Zustand als stabil empfindet, dann ist sie geistig umnachtet.


geht doch alles seinen Gang heute im Bundestag.
Deutschland ist so stabil, dass man sich 4 Wochen Verhandlungen mit Nullergebnis leisten kann.
Zuletzt geändert von pikant am Di 21. Nov 2017, 11:11, insgesamt 1-mal geändert.
Dieter Winter
Beiträge: 13055
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Dieter Winter » Di 21. Nov 2017, 11:10

Alexyessin hat geschrieben:(21 Nov 2017, 11:01)

Hab ich schon immer gemacht. Also geschrieben, das Nichtwählen Geld kosten soll.


Ich würde es bevorzugen die Mandate anhand der tasächlichen Stimmen zu vergeben und den Rest der Sitze auszulosen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24515
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 21. Nov 2017, 11:12

yogi61 hat geschrieben:(21 Nov 2017, 11:06)

Wenn sie den derzeitigen Zustand als stabil empfindet, dann ist sie geistig umnachtet.

Deutschland BRAUCHT Stabilität, hat sie gesagt.
Aber tatsächlich ist Deutschland ein international geschätzter und zuverlässiger Partner, im allgemeinen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Splinterbell
Beiträge: 70
Registriert: Mi 15. Nov 2017, 13:50

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Splinterbell » Di 21. Nov 2017, 11:13

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 Nov 2017, 11:04)

Frei für was oder wen?

Sie selbst erklärt ihre Haltung so: https://www.welt.de/politik/deutschland ... geben.html

Das ist voll autoritär wie man liest :dead: . Sie selbst sagt lediglich sie sei bereit dazu. Was voraussetzt, das das Volk sie auch weitere 4 Jahre als Kanzlerin will.

Da zeigt sich welches demokratie Verständnis manche User haben, die von autoritärer Haltung sprechen.
Selbst aber nicht in der Lage sind andere Meinungen zuzulassen, egal wie durchdacht diese Meinung auch immer ist.

Eine alternative zu Merkel sollte die CDU aber dennoch bereithalten.
Dieter Winter
Beiträge: 13055
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Dieter Winter » Di 21. Nov 2017, 11:13

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(21 Nov 2017, 11:09)

Was NIchtwähler wollen, weiß man leider nicht.


Offenbar wollten sie zumindest nicht, dass Merkel Kanzlerin bleibt. Was sie positiv wollen steht dabei jetzt nicht zur Debatte. Und dürfte auch ziemlich unterschiedlich sein.
Dieter Winter
Beiträge: 13055
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Dieter Winter » Di 21. Nov 2017, 11:15

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 Nov 2017, 11:09)

Denjenigen, die wählen, ist es offenbar interessant genug. Und die bestimmen den Wählerwillen. Über die Motive der Enthaltsamen lässt sich nur spekulieren, jedenfalls ist ein nicht ausdrückbarer Wille kein Wille im engeren Sinne.


Im negativen Sinn schon. Aber beenden wir das hier besser, ist ja doch etwas OT.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24515
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 21. Nov 2017, 11:16

Dieter Winter hat geschrieben:(21 Nov 2017, 11:13)

Offenbar wollten sie zumindest nicht, dass Merkel Kanzlerin bleibt. Was sie positiv wollen steht dabei jetzt nicht zur Debatte. Und dürfte auch ziemlich unterschiedlich sein.

Das ist doch spekulativ. Vielleicht gingen sie davon aus, dass Merkel eh Kanzlerin bleibt, aufgrund vergangener Erfahrung und Gewohnheit.
Aber die Wahlbeteiligung war diesmal ohnehin relativ hoch.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3938
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Antonius » Di 21. Nov 2017, 11:20

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 Nov 2017, 11:16)

Das ist doch spekulativ. Vielleicht gingen sie davon aus, dass Merkel eh Kanzlerin bleibt, aufgrund vergangener Erfahrung und Gewohnheit.
Aber die Wahlbeteiligung war diesmal ohnehin relativ hoch.

Also, ich wäre dafür, daß Merkel das Kanzleramt frei macht und sich mit der Vizekanzlerschaft begnügt.
Martin Schulz sollte Kanzler werden.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
pikant
Beiträge: 52974
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon pikant » Di 21. Nov 2017, 11:21

Antonius hat geschrieben:(21 Nov 2017, 11:20)

Also, ich wäre dafür. daß Merkel das Kanzleramt frei macht und sich mit der Vizekanzlerschaft begnügt.
Martin Schulz sollte Kanzler werden.


Schulz hat keine Chance die Merheit im Bundestag hinter sich zu versammeln und von daher wird er nicht vom Bundespraesidenten vorgeschlagen.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5451
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon firlefanz11 » Di 21. Nov 2017, 11:22

yogi61 hat geschrieben:(20 Nov 2017, 11:35)

Trittin hat gar nichts versaut.

Ich bin wohl nicht der Einzige der die wahre Schuld für den Abbruch unter Anderem bei Tritt Ihn sieht. :cool:
Cem Özdemir und Katrin Göring-Eckardt mühten sich redlich um Kompromisse, verstanden sich prächtig mit der Kanzlerin, doch ihre linken Kollegen torpedierten jeden kleinen Schritt mit immer neuen Papieren. Damit war klar, dass dieses Muster der Instabilität auch die Regierung von Anfang an belastet hätte. Der Wortführer der Linksgrünen demonstrierte noch am finalen Tag mit seinem denkwürdigen Interview in der "Bild am Sonntag" seine destruktive Macht. Dieses Interview war Abrechnung und Fanal, dass Jamaika nicht funktionieren kann. Der Urheber aber war nicht Lindner - sondern Trittin.
Zuletzt geändert von firlefanz11 am Di 21. Nov 2017, 11:23, insgesamt 1-mal geändert.
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13670
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Di 21. Nov 2017, 11:22

Dieter Winter hat geschrieben:(21 Nov 2017, 11:13)

Offenbar wollten sie zumindest nicht, dass Merkel Kanzlerin bleibt. Was sie positiv wollen steht dabei jetzt nicht zur Debatte. Und dürfte auch ziemlich unterschiedlich sein.


Deine ganze Argumention ist letztendlich eine unsinnige Spekulation. Auch wenn sie von anderen gerne immer betrieben wird. Wir wählen letztendlich, wie Alexyessin richtig gesagt hat Parteien in den Bundestag und eben nicht den Bundeskanzler. Das macht dann der Bundestag. Man kann auch die FDP wählen, wenn man auf Schwarz/Gelb hofft und letztendlich auch will, das Merkel Kanzlerin bleibt, genauso Grün oder die SPD, wenn man sich einer Fortführung der bisherigen großen Koalition gewünscht hat. Man einfach auch nicht wählen gehen, weil man glaubt, dass Merkel sowieso wieder Kanzlerin wird und weil man vollkommen ok findet.

Und welchen Kanzler wünschen sich eigentlich die AfD-Wähler? Einen eigenen Kandidaten gibt es nicht. Also keinen? Oder Schulz, weil sie hauptsächlich wollen, dass Merkel weg ist?

Deine Schlussfolgerung ist schlicht absurd und sinnfrei.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3938
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Antonius » Di 21. Nov 2017, 11:23

pikant hat geschrieben:(21 Nov 2017, 11:21)

Schulz hat keine Chance die Merheit im Bundestag hinter sich zu versammeln und von daher wird er nicht vom Bundespraesidenten vorgeschlagen.

Diese Meinung teile ich ganz und gar nicht.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast