Warum nicht Schwarz, Blau und Gelb - CDU/CSU, AfD und FDP?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13936
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Warum nicht Schwarz, Blau und Gelb - CDU/CSU, AfD und FDP?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Sa 30. Sep 2017, 17:36

Helmuth_123 hat geschrieben:(30 Sep 2017, 18:33)

Da ist das Ziel der Diskussion nicht kenne,


Aha ... interessant. Warum kommentierst du überhaupt hier? Wäre doch dann besser, wenn du deinen Mund hältst.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Helmuth_123
Beiträge: 8518
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 18:51
Benutzertitel: Teutsche Libertät
Wohnort: Thüringen

Re: Warum nicht Schwarz, Blau und Gelb - CDU/CSU, AfD und FDP?

Beitragvon Helmuth_123 » Sa 30. Sep 2017, 17:40

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(30 Sep 2017, 18:36)

Aha ... interessant. Warum kommentierst du überhaupt hier? Wäre doch dann besser, wenn du deinen Mund hältst.


Du hättest den Einwand auch einfach auf sich beruhen lassen können und gut wäre gewesen. Aber wenn Du meist, Dich hier als Oberlehrer aufspielen zu müssen, dann lasse ich Dir gerne diese Freude.
„Nu da machd doch eiern Drägg alleene!“-Friedrich August III. zugeschrieben
„Konservativ ist, Dinge zu schaffen, die zu erhalten sich lohnt.“-Arthur Moeller van den Bruck
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13936
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Warum nicht Schwarz, Blau und Gelb - CDU/CSU, AfD und FDP?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Sa 30. Sep 2017, 17:41

Helmuth_123 hat geschrieben:(30 Sep 2017, 18:40)

Du hättest den Einwand auch einfach auf sich beruhen lassen können und gut wäre gewesen.


Warum sollte ich das, wenn er im Kontext einfach falsch ist?
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Woppadaq
Beiträge: 2290
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Warum nicht Schwarz, Blau und Gelb - CDU/CSU, AfD und FDP?

Beitragvon Woppadaq » Sa 30. Sep 2017, 18:53

Helmuth_123 hat geschrieben:(30 Sep 2017, 18:16)

Da wäre mal wieder das alte Problem der Bedeutung des Begriffes *rechts* im politischen Spektrum. Welche Bedeutung hat denn *rechts* bei Dir?


Rechts ist bei mir alles, was sich dem Nazi- oder Neonazitum mehr oder weniger deutlich andient.

"Die Neonazis (in ihren Grundüberzeugungen sind sie den Altnazis gleichzusetzen) zeichnen sich im Allgemeinen durch ihre extreme Fremdenfeindlichkeit aus. Juden und Ausländer – insbesondere Asylbewerber und türkischstämmige Einwanderer, aber auch Deutsche mit Migrationshintergrund – dienen neben politisch Linken aller Art als Feindbild. Die Neonazis beabsichtigen gemäß der Ideologie des völkischen Nationalismus die Schaffung eines ethnisch homogenen Nationalstaats, in dem weder die deutschen Juden, noch von Ausländern abstammende oder eingebürgerte Deutsche Platz hätten. Die Ablehnung von Minderheiten wird sozialdarwinistisch begründet und drückt sich im Hass auf gesellschaftliche Randgruppen wie Behinderte, Homosexuelle und sozial Schwache – z. B. Obdachlose – aus. Ein großer Teil der Neonazis leugnet oder relativiert die Verbrechen des Nationalsozialismus, speziell den Holocaust." (Wikipedia)

Ich sage andienen, weil das Bennenen von Problemen mit Ausländern per se noch nicht rechts ist. Auch nicht, wenn man Konsequenzen aufgrund dieser Probleme verlangt. Rechts wird es, wenn man bei Deutschen toleriert, was man bei den anderen sanktionieren will. Ab diesem Moment propagiert man offen die Verabschiedung vom Solidarprinzip.
Benutzeravatar
Helmuth_123
Beiträge: 8518
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 18:51
Benutzertitel: Teutsche Libertät
Wohnort: Thüringen

Re: Warum nicht Schwarz, Blau und Gelb - CDU/CSU, AfD und FDP?

Beitragvon Helmuth_123 » So 1. Okt 2017, 11:19

Woppadaq hat geschrieben:(30 Sep 2017, 19:53)

Rechts ist bei mir alles, was sich dem Nazi- oder Neonazitum mehr oder weniger deutlich andient.

"Die Neonazis (in ihren Grundüberzeugungen sind sie den Altnazis gleichzusetzen) zeichnen sich im Allgemeinen durch ihre extreme Fremdenfeindlichkeit aus. Juden und Ausländer – insbesondere Asylbewerber und türkischstämmige Einwanderer, aber auch Deutsche mit Migrationshintergrund – dienen neben politisch Linken aller Art als Feindbild. Die Neonazis beabsichtigen gemäß der Ideologie des völkischen Nationalismus die Schaffung eines ethnisch homogenen Nationalstaats, in dem weder die deutschen Juden, noch von Ausländern abstammende oder eingebürgerte Deutsche Platz hätten. Die Ablehnung von Minderheiten wird sozialdarwinistisch begründet und drückt sich im Hass auf gesellschaftliche Randgruppen wie Behinderte, Homosexuelle und sozial Schwache – z. B. Obdachlose – aus. Ein großer Teil der Neonazis leugnet oder relativiert die Verbrechen des Nationalsozialismus, speziell den Holocaust." (Wikipedia)

Ich sage andienen, weil das Bennenen von Problemen mit Ausländern per se noch nicht rechts ist. Auch nicht, wenn man Konsequenzen aufgrund dieser Probleme verlangt. Rechts wird es, wenn man bei Deutschen toleriert, was man bei den anderen sanktionieren will. Ab diesem Moment propagiert man offen die Verabschiedung vom Solidarprinzip.


Dann haben wir unterschiedliche Auffassungen von dem Begriff *rechts*. Für mich bezeichnet der Begriff *rechts* ein politisches Spektrum, das verschiedene politische Ideen und Ideologien enthält.
„Nu da machd doch eiern Drägg alleene!“-Friedrich August III. zugeschrieben
„Konservativ ist, Dinge zu schaffen, die zu erhalten sich lohnt.“-Arthur Moeller van den Bruck
Woppadaq
Beiträge: 2290
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Warum nicht Schwarz, Blau und Gelb - CDU/CSU, AfD und FDP?

Beitragvon Woppadaq » So 1. Okt 2017, 13:01

Helmuth_123 hat geschrieben:(01 Oct 2017, 12:19)

Dann haben wir unterschiedliche Auffassungen von dem Begriff *rechts*. Für mich bezeichnet der Begriff *rechts* ein politisches Spektrum, das verschiedene politische Ideen und Ideologien enthält.


Damit hast du bei weitem weniger ausgesagt als ich.
Ebiker
Beiträge: 1142
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Warum nicht Schwarz, Blau und Gelb - CDU/CSU, AfD und FDP?

Beitragvon Ebiker » So 1. Okt 2017, 13:06

Woppadaq hat geschrieben:(30 Sep 2017, 19:53)

Rechts ist bei mir alles, was sich dem Nazi- oder Neonazitum mehr oder weniger deutlich andient.


Ich sage andienen, weil das Bennenen von Problemen mit Ausländern per se noch nicht rechts ist. Auch nicht, wenn man Konsequenzen aufgrund dieser Probleme verlangt. Rechts wird es, wenn man bei Deutschen toleriert, was man bei den anderen sanktionieren will. Ab diesem Moment propagiert man offen die Verabschiedung vom Solidarprinzip.


Und was toleriert nun die AfD bei Deutschen, was sie bei Migranten sanktionieren will ?
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
uwe
Beiträge: 339
Registriert: Mi 8. Aug 2012, 00:57

Re: Warum nicht Schwarz, Blau und Gelb - CDU/CSU, AfD und FDP?

Beitragvon uwe » Di 3. Okt 2017, 05:30

garfield336 hat geschrieben:(27 Sep 2017, 08:50)

Die Europafrage ist auch nicht unwichtig.

Die AfD wurde ja Anfangs gegründet um gegen Europa und Euro zu sein. Es hänkt also auch viel von der Stabilität Europas ab, ob deren Erfolg anhält.


Meines Wissens war die AfD nie gegen Europa und auch nie gegen die EU. Die AfD war immer gegen Korruption und Unrecht welche mittels der EU ausgetragen werden, zum Leidwesen der dummen Steuerzahler.
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Warum nicht Schwarz, Blau und Gelb - CDU/CSU, AfD und FDP?

Beitragvon Olympus » Di 3. Okt 2017, 05:54

uwe hat geschrieben:(03 Oct 2017, 06:30)

Meines Wissens war die AfD nie gegen Europa und auch nie gegen die EU. Die AfD war immer gegen Korruption und Unrecht welche mittels der EU ausgetragen werden, zum Leidwesen der dummen Steuerzahler.

Die AfD wollte schon immer aus der EU, nur als sie merkte das das keine Stimmen bringt wurde es halt umformuliert. Sozusagen in die EU der Einzelstaaten (ergo keine EU).

Mit der AfD würde die echte Korruption einziehen. Auf Kosten des gesamten Volkes.
uwe
Beiträge: 339
Registriert: Mi 8. Aug 2012, 00:57

Re: Warum nicht Schwarz, Blau und Gelb - CDU/CSU, AfD und FDP?

Beitragvon uwe » Di 3. Okt 2017, 06:18

Wir sollten vielleicht mal definieren was EU bedeutet. Die AfD ist gegen einen Zentralstaat-Gebilde für die EU wie es die USA sind. Die AfD ist für eine, wie sie es nennen, EU der Vaterländer. (Übrigens eine Idee die viel Zuspruch erfährt.) Eine EU der Vaterländer ist eine EU wie sie es vor der Einführung des Euros war. Eine EU benötigt keinen Euro um eine EU zu sein. Genau das ist es was die AfD will. Deswegen ist es auch nicht richtig zu behaupten dass die AfD die EU abschaffen will. Die AfD ist auch nicht gegen Schengen, aber wenn Schengen nicht funktioniert, dann muss man eben Schengen solange außer Kraft setzen wie Schengen nicht funktionieren kann. Siehe Außengrenzen der EU schützen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 29781
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Warum nicht Schwarz, Blau und Gelb - CDU/CSU, AfD und FDP?

Beitragvon Tom Bombadil » Di 3. Okt 2017, 09:46

Helmuth_123 hat geschrieben:(01 Oct 2017, 12:19)

Dann haben wir unterschiedliche Auffassungen von dem Begriff *rechts*. Für mich bezeichnet der Begriff *rechts* ein politisches Spektrum, das verschiedene politische Ideen und Ideologien enthält.

Der politische Begriff "rechts" steht seit dem "Aufstand der Anständigen" in ihrem unermüdlichen "Kampf gegen Rechts" als Synonym für Rechtsextremismus/-radikalismus, der Begriff ist verbrannt.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Warum nicht Schwarz, Blau und Gelb - CDU/CSU, AfD und FDP?

Beitragvon Loki » Mi 4. Okt 2017, 12:28

Tomaner hat geschrieben:(27 Sep 2017, 10:09)

du weißt ja nicht mal was eine Volkspartei ist. Es hat nichts mit der Anzahl der Stimmen zu tun! Aber Anhänger von AfD haben ohnehin keine Ahnung von Politik und demokratischen Regeln, sonst wären sie ja nicht bei diesen Rechtsextremen.
Als Volkspartei bezeichnet man in der deutschen Politikwissenschaft eine Partei, die für Wähler und Mitglieder aller gesellschaftlicher Schichten und unterschiedlicher Weltanschauungen im Prinzip offen ist. Dadurch unterscheidet sie sich von anderen Parteitypen wie der Klassen- oder Interessenpartei sowie der Honoratiorenparteien.

Ich erwähnte doch bereits, daß weder CDU noch SPD noch Volksparteien seien.
KarlRanseier
Beiträge: 515
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Warum nicht Schwarz, Blau und Gelb - CDU/CSU, AfD und FDP?

Beitragvon KarlRanseier » Mi 4. Okt 2017, 23:41

Die AfD zerfällt. Nicht nur Petry und Pretzell wollen mit den Braunen nicht in den Bundestag einziehen, sondern es werden kontinuierlich mehr. Begründet wird das mit den rechtsextremen Tendenzen und der Tatsache, dass die AfD offensichtlich nur am Pöbeln interessiert ist. Die Erkenntnis kommt allerdings reichlich spät, schließlich sind Höcke, Gauland, Poggenburg, Storch und der wahrlich ekelerregende Frohnmaier nicht erst seit gestern in den vorderen Reihen dieser Hetz- und Pöbelorganisation zu finden.
Just Me
Beiträge: 64
Registriert: Fr 6. Okt 2017, 08:32

Re: Warum nicht Schwarz, Blau und Gelb - CDU/CSU, AfD und FDP?

Beitragvon Just Me » Fr 6. Okt 2017, 10:26

Die Erkenntnis kommt allerdings reichlich spät (KarlRanseier)

Das hat nichts mit "Erkenntnis" zu tun; sondern mit der Chance auf vollalimentierte Sessel. Oder würdest du "9.327 Euro pro Monat für vier Jahre sicher", also knapp 450.000 Euro, ausschlagen, nur, weil dir deine politische Gesinnung im Wege steht? Petry, die nicht erst seit dem Wahlabend wusste, dass sie in der AfD nur noch begrenzte Zeit hatte, hat's jedenfalls nicht getan. Sie hätte auch vor der Wahl "aussteigen" können; doch sie hat bis zum Tag nach der Wahl durchgehalten. Zu ihrem Glück, denn es wird die einzige Legislaturperiode bleiben, in der Petry absahnen kann. Lucke hatte da größeres Pech.

----------------------------------------------------

Zur Thread-Frage:

Warum nicht Schwarz, Blau und Gelb - CDU/CSU, AfD und FDP?

Weil die Blauen nur Werkzeug sind. Es gibt gar keine Notwendigkeit, sie zu beteiligen. Ihr einziger Job war, die "Wut-Bürger" einzufangen und zu sedieren, um schlimmeres, gar echte Veränderungen, zu verhindern. Das haben die Blauen wunderbar gemacht. Und nun heißt es: "Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan. Der Mohr kann gehen." Dass er sich dabei noch in der auf den Wahlabend folgenden Woche selbst zerlegt, ist dabei nur ein Benefit; quasi das Sahnehäubchen auf seiner Leistung. Denn so muss man sich nicht selbst die Finger schmutzig machen oder komplexe Intrigen spinnen.
CaptainJack
Beiträge: 12165
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Warum nicht Schwarz, Blau und Gelb - CDU/CSU, AfD und FDP?

Beitragvon CaptainJack » Sa 28. Okt 2017, 08:41

Schwarz/Gelb/Blau wird auf Dauer eh nicht zu verhindern sein. Die AFD wird sich an den Rändern etwas abschleifen, Frau Merkel wird ihren verdienten Ruhestand genießen, dann kann diese Bastion gegen Rot/Rot/Grün auftreten und gewinnen.
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Warum nicht Schwarz, Blau und Gelb - CDU/CSU, AfD und FDP?

Beitragvon Olympus » Sa 28. Okt 2017, 08:46

CaptainJack hat geschrieben:(28 Oct 2017, 09:41)

Schwarz/Gelb/Blau wird auf Dauer eh nicht zu verhindern sein. Die AFD wird sich an den Rändern etwas abschleifen, Frau Merkel wird ihren verdienten Ruhestand genießen, dann kann diese Bastion gegen Rot/Rot/Grün auftreten und gewinnen.

Mit einer sogenannten AfD (NPD) wird niemand in eine Koalition. Zudem gibt's die rechtsextreme Partei bis dahin nicht mehr. Sie löst sich auf.
CaptainJack
Beiträge: 12165
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Warum nicht Schwarz, Blau und Gelb - CDU/CSU, AfD und FDP?

Beitragvon CaptainJack » Sa 28. Okt 2017, 08:58

Olympus hat geschrieben:(28 Oct 2017, 09:46)

Mit einer sogenannten AfD (NPD) wird niemand in eine Koalition. Zudem gibt's die rechtsextreme Partei bis dahin nicht mehr. Sie löst sich auf.
Das glaube ich nicht. Das Potential (je nachdem wie sich die Lage entwickelt) liegt bei durchaus über 30%.
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Warum nicht Schwarz, Blau und Gelb - CDU/CSU, AfD und FDP?

Beitragvon Olympus » Sa 28. Okt 2017, 09:00

CaptainJack hat geschrieben:(28 Oct 2017, 09:58)

Das glaube ich nicht. Das Potential (je nachdem wie sich die Lage entwickelt) liegt bei durchaus über 30%.

Vergiss es. Niemand will sich die Finger schmutzig machen.
CaptainJack
Beiträge: 12165
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Warum nicht Schwarz, Blau und Gelb - CDU/CSU, AfD und FDP?

Beitragvon CaptainJack » Sa 28. Okt 2017, 09:28

Olympus hat geschrieben:(28 Oct 2017, 10:00)

Vergiss es. Niemand will sich die Finger schmutzig machen.
Das macht sich ja auch keiner. Immerhin trauen sich aber über 6 Mio schon. ;)
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 9425
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Warum nicht Schwarz, Blau und Gelb - CDU/CSU, AfD und FDP?

Beitragvon garfield336 » Sa 28. Okt 2017, 09:37

Da hellblau auch die Farbe der CSU und dunkelblau die der FDP.

Schwarz-blau-gelb? Ja bitte

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast