Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon Loki » Mo 25. Sep 2017, 22:57

Bleibtreu hat geschrieben:(25 Sep 2017, 23:39)

Noe, kategorische Absage der SPD mit zu regieren; egal in welcher Konstellation. Die haben sich dazu erklaert die OppositionsFuehrer zu sein.

Ehrlich nachgefragt: Welche/r Wähler/in sollte schon wollen, daß die eigens gewählte Partei unter allen Umständen lieber in die Opposition geht ?

(Das verstehe ich auch nie bei Die Linke.)
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15736
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon Skull » Mo 25. Sep 2017, 22:58

Maltrino hat geschrieben:(25 Sep 2017, 23:56)

Ja natürlich, "Millionäre besteuern" (eine Wahlkampfaussage der Linken die sie in der Realität, wenn solche wie Bartsch am Ruder sind, aber sowieso nicht umsetzt) passt schwer zur FDP, wobei ich ja immer noch nicht so recht weiß ob die FDP jetzt die total hippie hippe oder die alte Klientelpartei für reiche ist...

Aber: Laut Umfrage sind die Wähler der Grünen die weltoffensten und lehnen eine Stärkung nationaler Grenzen am stärksten ab! Und wie soll das mit einer CSU funktionieren, die jetzt nach Rechts rücken will? :?: Ja, es wird realpolitisch wohl irgendwie funktionieren, aber eigentlich und ideologisch, passt es auch GAR NICHT.


Nö. Diese Kindergartendiskussionen und "Vorschläge" sind sinnlos.

Es gibt Menschen, die leben, arbeiten und müssen gestalten.
Von der Wirtschaft, über Systeme, national, wie international. Mit allen Problemen, die die Welt zu bieten hat.

Und es gibt Menschen, die Phantasien nachhängen, ausserhalb einer umsetzbaren Realität.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4640
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon Ein Terraner » Mo 25. Sep 2017, 23:03

Skull hat geschrieben:(25 Sep 2017, 23:58)

Und es gibt Menschen, die Phantasien nachhängen, ausserhalb einer umsetzbaren Realität.


Und genau deswegen müssen wir Retropien nachhängen den gestern war alles besser, Utopien und Zukunftsvisionen können wir uns nicht leisten. :D
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon Loki » Mo 25. Sep 2017, 23:03

Skull hat geschrieben:(25 Sep 2017, 23:58)
Und es gibt Menschen, die Phantasien nachhängen, ausserhalb einer umsetzbaren Realität.

Nachvollziehbar. Wir schaffen das!
Benutzeravatar
Maltrino
Beiträge: 291
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 12:40

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon Maltrino » Mo 25. Sep 2017, 23:11

Skull hat geschrieben:(25 Sep 2017, 23:58)

Nö. Diese Kindergartendiskussionen und "Vorschläge" sind sinnlos.

Es gibt Menschen, die leben, arbeiten und müssen gestalten.
Von der Wirtschaft, über Systeme, national, wie international. Mit allen Problemen, die die Welt zu bieten hat.

Und es gibt Menschen, die Phantasien nachhängen, ausserhalb einer umsetzbaren Realität.

mfg


Also es scheitert an der Unseriösität der Linken?

Gut, da gibt es aber auch schon andere die angedeutet haben, dass es überlegenswert ist. Auch wenn es Gedankenspiel ist, ich find es seltsam: Wenn darüber diskutiert wird ob die LINKE im Bund koalitionsfähig ist, dann wird ja inzwischen eher gesagt "Im Osten ja, im Westen nein". Also was nun? Nichts mit SED? Die LINKE ist im Osten mit Leuten wie Bartsch und Ramelow koalitionsfähig und nur die verrückten westdeutschen Linken (die aber nichts mit der SED zu tun haben) sind das Problem? Ich bin kein Anhänger der Linkspartei, aber find es trotzdem bemerkenswert.
Wie ihr seht, habe ich jetzt auch ein Profilbild wo das Portrait eines großen politischen Denkers aus der Vergangenheit abgebildet ist. Damit ist jetzt jede meiner Aussagen wahr und absolut seriös.
Benutzeravatar
Maltrino
Beiträge: 291
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 12:40

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon Maltrino » Mo 25. Sep 2017, 23:13

Ein Terraner hat geschrieben:(26 Sep 2017, 00:03)

Und genau deswegen müssen wir Retropien nachhängen den gestern war alles besser, Utopien und Zukunftsvisionen können wir uns nicht leisten. :D


Genau! Und deswegen darf die FDP auch nicht an die Macht, denn die will ja alles neu und hipp machen, und digital und besser und bäh...
Wie ihr seht, habe ich jetzt auch ein Profilbild wo das Portrait eines großen politischen Denkers aus der Vergangenheit abgebildet ist. Damit ist jetzt jede meiner Aussagen wahr und absolut seriös.
Benutzeravatar
Maltrino
Beiträge: 291
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 12:40

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon Maltrino » Mo 25. Sep 2017, 23:19

Hier! http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 61802.html
Da wächst zusammen was zusammengehört...
Wie ihr seht, habe ich jetzt auch ein Profilbild wo das Portrait eines großen politischen Denkers aus der Vergangenheit abgebildet ist. Damit ist jetzt jede meiner Aussagen wahr und absolut seriös.
Maikel
Beiträge: 56
Registriert: So 4. Jun 2017, 18:44

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon Maikel » Di 26. Sep 2017, 07:06

Maltrino hat geschrieben:(25 Sep 2017, 21:44)
Doppel-rote Ampel, Tomaten-Paprika Koalition... Wie auch immer...

Was ist realistischer? Dass CSU und Grüne in einer Regierung zusammenarbeiten? Oder FDP und Linke?

Ich meine schon, daß FDP und Linke da ein größeres Problem hätten.

Die theoretische Möglichkeit so einer rot-roten Ampel hatte ich auch schon gesehen; es wäre immerhin eine Möglichkeit, Frau Merkel abzulösen.
Für so eine Koalition ist Martin Schulz aber nicht beliebt genug (und Frau Merkel nicht unbeliebt genug).

Außerdem kann ich mir kaum vorstellen, daß Martin Schulz jemand ist, der so viele unterschiedliche Parteien zusammenführen kann. Frau Merkel scheint mir für so eine Aufgabe (4er-Koalition) besser geeignet, auch wenn man ihr die "Flexibilität" oft angekreidet hat.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15736
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon Skull » Di 26. Sep 2017, 07:31

Maltrino hat geschrieben:(26 Sep 2017, 00:11)

Also es scheitert an der Unseriösität der Linken?

Gut, da gibt es aber auch schon andere die angedeutet haben, dass es überlegenswert ist.
Auch wenn es Gedankenspiel ist, ich find es seltsam:
Wenn darüber diskutiert wird ob die LINKE im Bund koalitionsfähig ist

Ich nenne da nur ein paar Themen, bei der die Linke nicht koalitionsfähig ist.
Weder an Personen, noch an Ost oder West festgemacht.

- Bündnisfähigkeit und deren Treue
- Internationale Vereinbarungen
- Staatsverschuldung und Steuersystem
- Verstaatlichungen und Volkswirtschaft

Und ich werde jetzt auch nicht über die Linke diskutieren.

Ich hatte lediglich mitgteleilt, das bestimmte Bündnisse im Bund realitätsfern sind.
Genauso könnte man hier ein vierer Bündnis von SPD, AfD, Grüne und Linke diskutieren.

VERMEINTLICHE Schnittmengen findet man überall. :D

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Maltrino
Beiträge: 291
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 12:40

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon Maltrino » Di 26. Sep 2017, 09:40

Skull hat geschrieben:(26 Sep 2017, 08:31)

Ich nenne da nur ein paar Themen, bei der die Linke nicht koalitionsfähig ist.
Weder an Personen, noch an Ost oder West festgemacht.

- Bündnisfähigkeit und deren Treue
- Internationale Vereinbarungen
- Staatsverschuldung und Steuersystem
- Verstaatlichungen und Volkswirtschaft

Und ich werde jetzt auch nicht über die Linke diskutieren.

Ich hatte lediglich mitgteleilt, das bestimmte Bündnisse im Bund realitätsfern sind.
Genauso könnte man hier ein vierer Bündnis von SPD, AfD, Grüne und Linke diskutieren.

VERMEINTLICHE Schnittmengen findet man überall. :D

mfg


Auch wenn du sowas wohl nicht akzeptieren wirst, ich fürchte in der Politik muss man es dann eben doch auch an Personen festmachen, denn nur wenn ich die Personen berücksichtige weiß ich ob solche Forderungen "rote Linien" oder "Verhandlungsmassen" sind... In einem solch zersplitterten Parlament kann niemand alle seine Forderungen durchsetzen. Das interessante ist doch was wir jetzt bekommen: Ok, die Ränder sind "nicht koalitionsfähig". Bleibt eine Regierung der "Mitte"? Nein! Das wäre CDU+SPD. Aber die SPD sagt ab weil sie merkt dass dadurch die Ränder gestärkt werden. Was ist aber Jamaika? CSU (Obergrenze) und Grüne ("Freihandel ist Mist") sind das wirklich Mitte? Oder kratzen die eigentlich auch am Rand? GroKo stärkt die Ränder. Ohne GroKo bekommen wir seltsame "Öko,liberal, rechtskonservative" Regierungen. Es ist doch ganz offensichtlich, dass die Linke den Weg der Grünen gehen werden weil es sonst nie mehr eine mitte-links Regierung in Deutschland geben kann. Die Frage ist ob heute schon oder in vier oder spätenstens in acht Jahren.
Wie ihr seht, habe ich jetzt auch ein Profilbild wo das Portrait eines großen politischen Denkers aus der Vergangenheit abgebildet ist. Damit ist jetzt jede meiner Aussagen wahr und absolut seriös.
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8484
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon Welfenprinz » Mi 27. Sep 2017, 05:30

Die Linke agiert doch dort wo sie in Verantwortung ist wie eine Ost-CSU. Also vor Sozialismus muss da wohl niemand Angst haben.
Aber so lange das Personal aus der Lafo vs Acker Ära noch beteiligt ist,braucht man sich über eine Annäherung wohl keine Illusionen zu machen.

Machbar wäre es unter Umständen wohl.
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon Senexx » Mi 27. Sep 2017, 06:17

Weil Fasching erst im Februar ist.
Benutzeravatar
Maltrino
Beiträge: 291
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 12:40

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon Maltrino » Sa 30. Sep 2017, 11:04

Ach so, #r2g2 ist offenbar die hippe Bezeichnung dafür. Hab ich jetzt erst mitbekommen. Schade, "Paprika-Tomate" fand ich griffiger... Aber ich frag mich echt was da los ist, in den Medien wird ja GAR NICHT darüber diskutiert, wär ja ok wenn man darauf hinweisen würde, aber dazu sagen würde, dass es "unrealistisch" ist, weil Linkspartei... aber bemerkenswert find ich es schon: Jetzt wo ich drüber nachdenke, dann haben wir seid 1998 immer Bundestage gehabt bei denen es eine Mehrheit "links der Union" gab, entweder rot-grün, rot-rot-grün, oder jetzt halt r2g2.
Wie ihr seht, habe ich jetzt auch ein Profilbild wo das Portrait eines großen politischen Denkers aus der Vergangenheit abgebildet ist. Damit ist jetzt jede meiner Aussagen wahr und absolut seriös.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13684
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Sa 30. Sep 2017, 11:11

Welfenprinz hat geschrieben:(27 Sep 2017, 06:30)

Die Linke agiert doch dort wo sie in Verantwortung ist wie eine Ost-CSU. Also vor Sozialismus muss da wohl niemand Angst haben.



Dann sollten sie wohl ihr Grundsatzprogramm anpassen.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Ebiker
Beiträge: 1087
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon Ebiker » Sa 30. Sep 2017, 11:18

Die Nahles hat doch letztens auch was von stärkerer Kapitalismuskritik geschwätzt. In der SPD könnte es einen Linksruck geben.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13684
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Sa 30. Sep 2017, 11:19

Ebiker hat geschrieben:(30 Sep 2017, 12:18)

Die Nahles hat doch letztens auch was von stärkerer Kapitalismuskritik geschwätzt. In der SPD könnte es einen Linksruck geben.


Das sagt noch nichts. Kapitalismuskritik gilt als schick, vor allem bei denen, die es sich leisten können.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Ebiker
Beiträge: 1087
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon Ebiker » Sa 30. Sep 2017, 18:43

Die Schwesig fordert jetzt Volksentscheide.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15736
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon Skull » Sa 30. Sep 2017, 18:59

Ebiker hat geschrieben:(30 Sep 2017, 19:43)

Die Schwesig fordert jetzt Volksentscheide.

und ?

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4241
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 30. Sep 2017, 21:41

Die Koalition wäre schon möglich. Im Bundesrat hätte sie wenig zu hoffen. Mehr Parteien als cducsufdpgrüne wären es auch nicht. Aber mit der SPD ist kein Staat zu machen. Das ist nun mal Fakt. Vielleicht in vier Jahren.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Chelsea
Beiträge: 6
Registriert: Do 30. Nov 2017, 23:29

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon Chelsea » Do 30. Nov 2017, 23:47

Jamaika ist also gerade erst daran gescheitert, dass die FDP nicht mit Grünen kann, und nun sollen sie auch noch mit den Linken? Ich glaube mehr muss man dazu garnicht sagen.

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast