Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 4850
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon Kritikaster » Fr 1. Dez 2017, 00:58

Chelsea hat geschrieben:(30 Nov 2017, 23:47)

Jamaika ist also gerade erst daran gescheitert, dass die FDP nicht mit Grünen kann, und nun sollen sie auch noch mit den Linken? Ich glaube mehr muss man dazu garnicht sagen.

So isses.

Zu ergänzen wäre vielleicht noch, dass schon rot-rot-grün nicht möglich war, als es eine parlamentarische Mehrheit dafür gegeben hätte. Dass nun gerade das Hinzufügen der FDP so etwas möglich machen sollte, ist, freundlich ausgedrückt, ein wenig weltfremd.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
KarlRanseier
Beiträge: 1184
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon KarlRanseier » Mo 4. Dez 2017, 19:12

Kritikaster hat geschrieben:(01 Dec 2017, 00:58)

So isses.

Zu ergänzen wäre vielleicht noch, dass schon rot-rot-grün nicht möglich war, als es eine parlamentarische Mehrheit dafür gegeben hätte. Dass nun gerade das Hinzufügen der FDP so etwas möglich machen sollte, ist, freundlich ausgedrückt, ein wenig weltfremd.



Eine Koalition aus einer Blockpartei und den Linken ist nicht unmöglich, weil die CDU einst hochrangige Nazis aufnahm oder weil SED und CDU die Mauer bauten. Das interessiert heute allenfalls noch Historiker und aus der Zeit gefallene Kalte Krieger.

Es gibt handfeste Unterschiede in der Wirtschaftspolitik. Während Die Linke eine sozialdemokratische Partei ist, bekennen sich alle Blockparteien zu Mittelstandsentlastung, Privatisierungen und Sozialstaatsabwrackung. Arbeit soll sich lohnen, allerdings natürlich nicht für den Pöbel, der sie erbringt und dem z.B. die Rente wegzureformieren ist, da er im Alter dem Staat zur Last fällt und Kosten verursacht, was wiederum für das Staatsziel Nr. 1, die Mittelstandsentlastung, kontraproduktiv ist. Innerhalb des Blocks gibt es nur marginale Unterschiede, die sich daraus ergeben, dass sich die Parteien im Besitz unterschiedlicher Branchen befinden, deren Unternehmen ihnen folglich ganz besonders am Herzen liegen.

Der Möchtegern-Inquisitor der SPD, Franz Müntefering, meinte einst: "Wer nicht arbeitet, der soll auch nicht essen". Es darf als ausgeschlossen gelten, dass er damit reiche Erben meinte. Mehr soziale Kälte und eine asozialere Politik ist selbst den Dekadenten nicht zuzutrauen, man befindet sich genau auf einer Linie, jedenfalls in der Wirtschaftspolitik.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29652
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 4. Dez 2017, 19:49

Die Linke ist seit mehr als einem viertel Jahrhundert nicht westbindungsfähig und scheidet daher als Koalitionspartner kategorisch aus.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 5735
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon Selina » Mo 4. Dez 2017, 19:57

Die konservativen Parteien denken und agieren nicht sozial und scheiden daher als Koalitionspartner für die Linke aus :D
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Neon
Beiträge: 5
Registriert: Mo 4. Dez 2017, 18:41

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon Neon » Mo 4. Dez 2017, 20:08

Selina hat geschrieben:(04 Dec 2017, 19:57)

Die konservativen Parteien denken und agieren nicht sozial und scheiden daher als Koalitionspartner für die Linke aus :D

Die sozialistische Ideologie der Linken ist mit keiner Partei konkruent - glücklicherweise.
Nur die Freiheit brütet Kolosse aus, während der Zwang tötet und verdirbt.
KarlRanseier
Beiträge: 1184
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon KarlRanseier » Mo 4. Dez 2017, 20:20

Neon hat geschrieben:(04 Dec 2017, 20:08)

Die sozialistische Ideologie der Linken ist mit keiner Partei konkruent - glücklicherweise.



Sozialismus bei den Linken? Der ist eher bei den Blockparteien zu finden. Hier einige Stichworte dazu:

- sozialistische Bestandsgarantien für Banken ("systemrelevant")
- sozialistische Bestandsgarantien für Versicherungen ("Rentenreform" --> Versicherungen werden "systemrelevant" und haben damit ebenfalls einen Anspruch auf Sozialismus)
- Rettung mittelständischer Großkonzerne ("Sicherung von Arbeitsplätzen" :D )

Soviel Gleichmacherei wie bei den Hartzparteien ist bei den Linken beim besten Willen nicht zu finden. :rolleyes:
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29652
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 4. Dez 2017, 20:23

Selina hat geschrieben:(04 Dec 2017, 19:57)

Die konservativen Parteien denken und agieren nicht sozial und scheiden daher als Koalitionspartner für die Linke aus :D

In Thüringen wird auch nicht mehr verteilt als anderswo. Das ist nicht das Problem.
Ramelow hat zwar auch in Thüringen "Verständnis" für die Gerassimow-Militärdoktrin, das ist aber nicht Problem des Bundes.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
KarlRanseier
Beiträge: 1184
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon KarlRanseier » Mo 4. Dez 2017, 20:32

DarkLightbringer hat geschrieben:(04 Dec 2017, 19:49)

Die Linke ist seit mehr als einem viertel Jahrhundert nicht westbindungsfähig und scheidet daher als Koalitionspartner kategorisch aus.



Die Arschkriecherei der Blockparteien gegenüber unserem "großen Bruder", der ständig Krieg führt, sich dem Terror verschrieben hat -die Drohnenangriffe sind wohl eindeutig Terrorismus- und seit Trump auch ständig herumpöbelt wie ein besorgter Nazi aus Sachsen, hat bereits nachgelassen. Die Merkel würde sich sicherlich beim Chefpöbler dieser Welt noch bedanken, wenn er sie nicht nur als "geisteskrank" bezeichnen würde, sondern ihr auch vor laufenden Kameras in den Hintern treten würde. Aber ganz so rückgratlos sind nicht alle Politiker.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29652
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 4. Dez 2017, 20:37

KarlRanseier hat geschrieben:(04 Dec 2017, 20:32)

Die Arschkriecherei der Blockparteien gegenüber unserem "großen Bruder", der ständig Krieg führt, sich dem Terror verschrieben hat -die Drohnenangriffe sind wohl eindeutig Terrorismus- und seit Trump auch ständig herumpöbelt wie ein besorgter Nazi aus Sachsen, hat bereits nachgelassen. Die Merkel würde sich sicherlich beim Chefpöbler dieser Welt noch bedanken, wenn er sie nicht nur als "geisteskrank" bezeichnen würde, sondern ihr auch vor laufenden Kameras in den Hintern treten würde. Aber ganz so rückgratlos sind nicht alle Politiker.

Die Zusammenarbeit mit unseren Verbündeten ist eng und vertrauensvoll.

Linke und AfD wollen eher mit einem Shanghai-Staat und dem Schiitischen Halbmond kooperieren.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
KarlRanseier
Beiträge: 1184
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon KarlRanseier » Mo 4. Dez 2017, 21:42

DarkLightbringer hat geschrieben:(04 Dec 2017, 20:37)

Die Zusammenarbeit mit unseren Verbündeten ist eng und vertrauensvoll.

Linke und AfD wollen eher mit einem Shanghai-Staat und dem Schiitischen Halbmond kooperieren.



1. In keinem Land der Welt sitzen pro 100.000 Einwohner mehr Menschen im Knast als in den USA. Nicht in Nordkorea, nicht in Russland, nicht in China und nicht in der Türkei.
2. Kein Land der Welt hat in den vergangenen 50 Jahren ähnlich viele andere Staaten überfallen wie die USA.
3. Keinem anderen Land, außer VIELLEICHT Nordkorea, würde man zutrauen, Foltergefängnisse wie die USA in Guantanamo zu betreiben.
4. Viele Diktatoren rasseln verbal ähnlich mit dem Säbel wie Trump. Katar und unsere lieben Freunde, die Saudis, scheinen den Terrorismus aktiv zu unterstützen. Aber kein Land betreibt so aktiv selbst Terror wie die USA -siehe Drohnenterror.
--> Wenn die USA unsere "Verbündeten" sind, so ist Deutschland mal wieder ein "Schurkenstaat". :(
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29652
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 4. Dez 2017, 22:50

KarlRanseier hat geschrieben:(04 Dec 2017, 21:42)

1. In keinem Land der Welt sitzen pro 100.000 Einwohner mehr Menschen im Knast als in den USA. Nicht in Nordkorea, nicht in Russland, nicht in China und nicht in der Türkei.
2. Kein Land der Welt hat in den vergangenen 50 Jahren ähnlich viele andere Staaten überfallen wie die USA.
3. Keinem anderen Land, außer VIELLEICHT Nordkorea, würde man zutrauen, Foltergefängnisse wie die USA in Guantanamo zu betreiben.
4. Viele Diktatoren rasseln verbal ähnlich mit dem Säbel wie Trump. Katar und unsere lieben Freunde, die Saudis, scheinen den Terrorismus aktiv zu unterstützen. Aber kein Land betreibt so aktiv selbst Terror wie die USA -siehe Drohnenterror.
--> Wenn die USA unsere "Verbündeten" sind, so ist Deutschland mal wieder ein "Schurkenstaat". :(

Wir haben nicht nur die USA als Verbündeten, sondern auch Franzosen, Briten, Letten, Portugiesen, Norweger und viele mehr. Der nordatlantische Stabilitätsraum ist der sicherste der Welt. Seit 70 Jahren.
Antiamerikanismus ist die plumpe Art, das Geschäft der Shanghai-Staaten und ihrer Premium-Partner im nahöstlichen Halbmond zu betreiben.

Deutschland tut gut daran, sich dieses mal nicht an die Seite der Tyrannei zu stellen oder zu isolieren, sondern gemeinsam mit den westlichen Alliierten Freiheit und Sicherheit zu verteidigen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 17245
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon think twice » Mo 4. Dez 2017, 23:03

In Zeiten eines vom Volk gewählten durchgeknallten Trumps bleibt einem nicht viel anderes übrig, als zum Antiamerikaner zu werden.
Kein Mensch ist illegal!
KarlRanseier
Beiträge: 1184
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon KarlRanseier » Mo 4. Dez 2017, 23:47

DarkLightbringer hat geschrieben:(04 Dec 2017, 22:50)

Wir haben nicht nur die USA als Verbündeten, sondern auch Franzosen, Briten, Letten, Portugiesen, Norweger und viele mehr. Der nordatlantische Stabilitätsraum ist der sicherste der Welt. Seit 70 Jahren.
Antiamerikanismus ist die plumpe Art, das Geschäft der Shanghai-Staaten und ihrer Premium-Partner im nahöstlichen Halbmond zu betreiben.

Deutschland tut gut daran, sich dieses mal nicht an die Seite der Tyrannei zu stellen oder zu isolieren, sondern gemeinsam mit den westlichen Alliierten Freiheit und Sicherheit zu verteidigen.



Was ist denn "Antiamerikanismus"? Habe ich irgendetwas gegen Brasilianer, Kanadier, Chilenen oder Mexikaner geschrieben? Hinweis: Ich bin nicht der Antiamerikaner Trump!

Oder ist es "Antiamerikanismus", wenn man den Terror, die Folter, die Angriffskriege und andere Rechtsbrüche der USA als das bezeichnet, was sie sind, nämlich Terror, Folter, Angriffskriege und andere Rechtsbrüche? :?: :?: :?:
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29652
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 4. Dez 2017, 23:50

Der ebenfalls vom amerikanischen Volk gewählte Kongress hat uns Europäern deutliche Signale der Bündnissolidarität und Wertschätzung gesendet.

Im übrigen werden Linke auch nicht zum Antirussen wegen Putin, sie fallen stattdessen gleich auf die Knie.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29652
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 4. Dez 2017, 23:53

KarlRanseier hat geschrieben:(04 Dec 2017, 23:47)

Was ist denn "Antiamerikanismus"? (...)

Informieren Sie sich doch einfach erstmal über Grundbegriffe, bevor Sie große Debatten anstossen wollen.
--> https://de.wikipedia.org/wiki/Antiamerikanismus
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
KarlRanseier
Beiträge: 1184
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon KarlRanseier » Di 5. Dez 2017, 10:12

DarkLightbringer hat geschrieben:(04 Dec 2017, 23:53)

Informieren Sie sich doch einfach erstmal über Grundbegriffe, bevor Sie große Debatten anstossen wollen.
--> https://de.wikipedia.org/wiki/Antiamerikanismus



"Antiamerikanismus" bezieht sich nicht auf Amerika, sondern auf die USA.
Es handelt sich um einen ideologischen Kampfbegriff aus dem Kalten Krieg, der verdeutlichen sollte, dass jegliche Kritik an den USA politisch nicht korrekt war, und zwar unabhängig von den unbestrittenen US-Verbrechen. Die USA waren ja für ihre Vasallen immer "die Guten", während Russen und Chinesen "die Bösen" waren. :rolleyes:
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29652
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 5. Dez 2017, 10:56

KarlRanseier hat geschrieben:(05 Dec 2017, 10:12)

"Antiamerikanismus" bezieht sich nicht auf Amerika, sondern auf die USA.
Es handelt sich um einen ideologischen Kampfbegriff aus dem Kalten Krieg, der verdeutlichen sollte, dass jegliche Kritik an den USA politisch nicht korrekt war, und zwar unabhängig von den unbestrittenen US-Verbrechen. Die USA waren ja für ihre Vasallen immer "die Guten", während Russen und Chinesen "die Bösen" waren. :rolleyes:

Fidel Castro ist tot, die Sowjetunion untergegangen, der Kalte Krieg Geschichte, wenn auch die veränderte Sicherheitslage erneut zu Spannungen führt.
Antiamerikanismus ist heute eine auffällige Gemeinsamkeit im linken und rechten Rand des politischen Spektrums, wird aber traditionell auch von den Ajatollahs im Gottesstaat Iran oder in Nordkorea gepflegt.

Um aber auf das Thema zurück zu führen: Die deutsche Linke bleibt aufgefordert, sich außenpolitisch von der AfD abzugrenzen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10211
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon Cat with a whip » Mi 6. Dez 2017, 16:50

Maltrino hat geschrieben:(25 Sep 2017, 21:44)

Doppel-rote Ampel, Tomaten-Paprika Koalition... Wie auch immer...

Was ist realistischer? Dass CSU und Grüne in einer Regierung zusammenarbeiten? Oder FDP und Linke? Oder fällt Linke raus weil "SED Vergangenheit" und taucht deshalb in den "rechnerisch möglichen Optionen" nicht auf?

Wie wahrscheinlich haltet ihr dass, irgendwann im Januar, wenn CSU immer noch rumpokert wegen Bayernwahl (wann immer die auch ist), dass dann jemand sagt "So, jetzt übernehmen wir staatspolitische Verantwortung, und wenn die Union Oppositionsführer ist, ist das ja auch gut." ?



Wäre zu liberal und zu progressiv, davor haben die meisten Deutschen Angst.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 29296
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon JJazzGold » Mi 6. Dez 2017, 17:06

Maltrino hat geschrieben:(25 Sep 2017, 21:44)

Doppel-rote Ampel, Tomaten-Paprika Koalition... Wie auch immer...

Was ist realistischer? Dass CSU und Grüne in einer Regierung zusammenarbeiten? Oder FDP und Linke? Oder fällt Linke raus weil "SED Vergangenheit" und taucht deshalb in den "rechnerisch möglichen Optionen" nicht auf?

Wie wahrscheinlich haltet ihr dass, irgendwann im Januar, wenn CSU immer noch rumpokert wegen Bayernwahl (wann immer die auch ist), dass dann jemand sagt "So, jetzt übernehmen wir staatspolitische Verantwortung, und wenn die Union Oppositionsführer ist, ist das ja auch gut." ?


Das wäre ein höchst amüsant interessantes, wenn auch kurzfristiges Experiment, wenn die rot-dunkelrote Minimalstregierung bei jedem Thema mit dem linken Klingelbeutel auf Stimmsammlung gehen würde.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
CaptainJack
Beiträge: 13800
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Koalition: Warum redet niemand über rot, rot, gelb, grün?

Beitragvon CaptainJack » So 31. Dez 2017, 15:47

Da braucht man nicht darüber reden. Ebenso nicht über eine Integration von Öl in Wasser oder eine Koalition von Feuer und Wasser. In 4 Jahren jedoch, wird jeder den Konservativblock Schwarz/Gelb/Blau begrüßen!
"Der gewalttätige Antisemitismus kommt heute nicht von rechts, auch wenn die irreführenden Statistiken etwas anderes sagen."
Professor Michael Wolffsohn

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste