Neuwahlen ausgeschlossen oder möglich? Was glaubt ihr. wer würde davon profitieren?

Moderator: Moderatoren Forum 2

funzel
Beiträge: 17
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 04:37

Re: Neuwahlen ausgeschlossen oder möglich? Was glaubt ihr. wer würde davon profitieren?

Beitragvon funzel » Mi 27. Sep 2017, 00:38

relativ hat geschrieben:(26 Sep 2017, 10:43)

Du vergisst dabei, das über 30 % der Bevölkerung sicher Mutti gewählt haben.


Nunja, nicht ganz richtig. 25% der Nichtwähler haben Merkel ja auch nicht gewählt, und gehören trotzdem zur Bevölkerung. Also 33% von 75% (Wahlbeteilligung) = 25%. Also gerade mal die Hälfte der Hälfte der wahlberechtigten Bevölkerung hat Merkel gewählt (ein Viertel)!
Man könnte sogar noch weiter gehen: nur 61,5 Millionen Menschen von 81,3 Millionen Menschen in Deutschland sind überhaupt wahlberechtigt, also 75%. Und nur weil sie nicht wahlberechtigt sind, heisst das ja nicht dass sie von der Politik Merkels nicht betroffen sind. D.h. nur 18,75% aller in Deutschland lebenden Menschen haben Merkel die Stimme gegeben!!
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 26951
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Neuwahlen ausgeschlossen oder möglich? Was glaubt ihr. wer würde davon profitieren?

Beitragvon JJazzGold » Mi 27. Sep 2017, 07:29

funzel hat geschrieben:(27 Sep 2017, 01:38)

Nunja, nicht ganz richtig. 25% der Nichtwähler haben Merkel ja auch nicht gewählt, und gehören trotzdem zur Bevölkerung. Also 33% von 75% (Wahlbeteilligung) = 25%. Also gerade mal die Hälfte der Hälfte der wahlberechtigten Bevölkerung hat Merkel gewählt (ein Viertel)!
Man könnte sogar noch weiter gehen: nur 61,5 Millionen Menschen von 81,3 Millionen Menschen in Deutschland sind überhaupt wahlberechtigt, also 75%. Und nur weil sie nicht wahlberechtigt sind, heisst das ja nicht dass sie von der Politik Merkels nicht betroffen sind. D.h. nur 18,75% aller in Deutschland lebenden Menschen haben Merkel die Stimme gegeben!!


Machen Sie sich sachkundig.


https://www.welt.de/politik/wahl/bundes ... aehlt.html
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 19941
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Neuwahlen ausgeschlossen oder möglich? Was glaubt ihr. wer würde davon profitieren?

Beitragvon relativ » Mi 27. Sep 2017, 07:47

funzel hat geschrieben:(27 Sep 2017, 01:38)

Nunja, nicht ganz richtig. 25% der Nichtwähler haben Merkel ja auch nicht gewählt, und gehören trotzdem zur Bevölkerung. Also 33% von 75% (Wahlbeteilligung) = 25%. Also gerade mal die Hälfte der Hälfte der wahlberechtigten Bevölkerung hat Merkel gewählt (ein Viertel)!
Man könnte sogar noch weiter gehen: nur 61,5 Millionen Menschen von 81,3 Millionen Menschen in Deutschland sind überhaupt wahlberechtigt, also 75%. Und nur weil sie nicht wahlberechtigt sind, heisst das ja nicht dass sie von der Politik Merkels nicht betroffen sind. D.h. nur 18,75% aller in Deutschland lebenden Menschen haben Merkel die Stimme gegeben!!

Wer Wahlberechtigt ist, aber nicht wählen geht ist selber schuld, diese Bürger sollten sich eben nicht wundern, bzw. beschweren, daß der Staat angeblich nix für sie tut.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 2330
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Neuwahlen ausgeschlossen oder möglich? Was glaubt ihr. wer würde davon profitieren?

Beitragvon Europa2050 » Mi 27. Sep 2017, 07:48

Ein paar Gedanken zu Neuwahlen:
1. der Deutsche möchte prinzipiell keine Neuwahlen (siehe steigende Zustimmung zu Jamaica seit dies die einzige Variante zu sein scheint)-> er wird die abstrafen, die er dafür verantwortlich macht,
2. der Zerlegungsprozess der AfD wird zu Stimmenverlusten führen, zudem dürften Splitter entstehen.
Meine Prognose für Neuwahlen:
CDU/CSU: Sollte Jamaica an Einzelforderungen der CSU Scheitern, wird das der Union Stimmen kosten. Auch der Merkelbonus könnte verblassen. -> nochmal 3-5% Verlust
SPD: die Weigerung, über GroKo zu reden könnte ein wenig kosten, wird aber im Allgemeinen schon akzeptiert. Wenn es die SPD schafft, sich bis dahin „rundzuerneuern „ könnten 2-5% Plus drin sein.
AfD: Wenn es so weitergeht und nachdem der ein oder andere seinen Frust bewältigt hat, Absinken der „Kern-AfD“ um 5-7% undBildung von Splitter AfD‘s unter 5%.
FDP: Je nachdem, wie kooperativ und kompromissbereit die FDP in den Koalitionsgesprächen rüberkommt, evtl. Noch etwas Zuwachs aus dem CDU-Umfeld, erstmal scheint das Top aber erreicht -> 1-2% Plus
Linke: Stabil, evtl. Rückgewinnung von Protestwählern von der AfD -> 2-3% Plus
Grüne: Stabil, evtl. minimale Gewinne (je nach Koalitionsgesprächen) -> 1-2% Plus.

Und die Optionen bleiben die Gleichen. Nur mit einer deutlich geschwächten CDU.
Denkt an 1914, denkt an 1933 ...
... und macht verdammt nochmal nicht die gleichen Fehler ... :mad2:

Mist, hab ich einige Leute doch tatsächlich überfordert. :s
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 19941
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Neuwahlen ausgeschlossen oder möglich? Was glaubt ihr. wer würde davon profitieren?

Beitragvon relativ » Mi 27. Sep 2017, 08:35

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(26 Sep 2017, 21:24)

Warum? Wer will schon die Linke in der Regierung? Eine Partei, die die soziale Marktwirtschaft prinzipiell ablehnt?

An welchen Programmpunkten machst du dies fest?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8484
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Neuwahlen ausgeschlossen oder möglich? Was glaubt ihr. wer würde davon profitieren?

Beitragvon Welfenprinz » Mi 27. Sep 2017, 08:39

Hinarbeiten auf Neuwahlen wäre für die 38% Regionalpartei eine mögliche Option denke ich.

Die AfD zerlegt sich zuverlässig früher oder später,im LTW-Kampf wird mit harten Bandagen die rechte Lücke geschlossen. Für die Amigos gehts schliesslich schon fast ums Überleben,auf jeden Fall um Pfründe.

Für den erwünschten Effekt reicht es ja,wenn sich im Falle von Neuwahlen die -vermuteten-60% Nichtausüberzeugung AfD Wähler entweder wieder Nichtwähler oder C-Wähler werden.


Mal sehen,was die Bazis in nächster Zeit für Töne gegenüber den Grünen anschlagen.
pikant
Beiträge: 52547
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Neuwahlen ausgeschlossen oder möglich? Was glaubt ihr. wer würde davon profitieren?

Beitragvon pikant » Mi 27. Sep 2017, 08:39

Europa2050 hat geschrieben:(27 Sep 2017, 08:48)

Ein paar Gedanken zu Neuwahlen:
1. der Deutsche möchte prinzipiell keine Neuwahlen (siehe steigende Zustimmung zu Jamaica seit dies die einzige Variante zu sein scheint)-> er wird die abstrafen, die er dafür verantwortlich macht,
2. der Zerlegungsprozess der AfD wird zu Stimmenverlusten führen, zudem dürften Splitter entstehen.
Meine Prognose für Neuwahlen:
CDU/CSU: Sollte Jamaica an Einzelforderungen der CSU Scheitern, wird das der Union Stimmen kosten. Auch der Merkelbonus könnte verblassen. -> nochmal 3-5% Verlust
SPD: die Weigerung, über GroKo zu reden könnte ein wenig kosten, wird aber im Allgemeinen schon akzeptiert. Wenn es die SPD schafft, sich bis dahin „rundzuerneuern „ könnten 2-5% Plus drin sein.
AfD: Wenn es so weitergeht und nachdem der ein oder andere seinen Frust bewältigt hat, Absinken der „Kern-AfD“ um 5-7% undBildung von Splitter AfD‘s unter 5%.
FDP: Je nachdem, wie kooperativ und kompromissbereit die FDP in den Koalitionsgesprächen rüberkommt, evtl. Noch etwas Zuwachs aus dem CDU-Umfeld, erstmal scheint das Top aber erreicht -> 1-2% Plus
Linke: Stabil, evtl. Rückgewinnung von Protestwählern von der AfD -> 2-3% Plus
Grüne: Stabil, evtl. minimale Gewinne (je nach Koalitionsgesprächen) -> 1-2% Plus.

Und die Optionen bleiben die Gleichen. Nur mit einer deutlich geschwächten CDU.


ich sehe keine Neuwahlen.

Deine Einschaetzung zur AfD teile ich nicht, denn bei Neuwahlen werden die gut zulegen und dann wird die Regierungsbildung noch schwieriger.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13598
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Neuwahlen ausgeschlossen oder möglich? Was glaubt ihr. wer würde davon profitieren?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 27. Sep 2017, 08:40

relativ hat geschrieben:(27 Sep 2017, 09:35)

An welchen Programmpunkten machst du dies fest?


Steht im Grundsatzprogramm.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Neuwahlen ausgeschlossen oder möglich? Was glaubt ihr. wer würde davon profitieren?

Beitragvon Olympus » Mi 27. Sep 2017, 08:52

pikant hat geschrieben:(27 Sep 2017, 09:39)

ich sehe keine Neuwahlen.

Deine Einschaetzung zur AfD teile ich nicht, denn bei Neuwahlen werden die gut zulegen und dann wird die Regierungsbildung noch schwieriger.

Richtig. Wie in den USA und anderen Ländern ist von den AfD nichts zurückzuholen.
Was die AfD sagt nimmt der Wähler (Kategorie "Ich lass mich gern als dummes Stimmvieh benutzen) zu 100% an, auch wenn es der dümmste Lügendreck überhaupt ist, der selbst für einen Affen zu durchschauen wäre.
Diskutieren geht nicht. Ausser" Hau ab", "verpiss dich du.....", Morddrohungen usw. Kommt da nichts.
Die glauben in einer Riesen Verschwörung zu leben, die sich ausschließlich gegen sie richtet. Hoffnungslos. Sie müssten erstmal mit der AfD so derb auf die Fresse fallen, damit sie es glauben.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 2330
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Neuwahlen ausgeschlossen oder möglich? Was glaubt ihr. wer würde davon profitieren?

Beitragvon Europa2050 » Mi 27. Sep 2017, 09:11

Olympus hat geschrieben:(27 Sep 2017, 09:52)

Richtig. Wie in den USA und anderen Ländern ist von den AfD nichts zurückzuholen.
Was die AfD sagt nimmt der Wähler (Kategorie "Ich lass mich gern als dummes Stimmvieh benutzen) zu 100% an, auch wenn es der dümmste Lügendreck überhaupt ist, der selbst für einen Affen zu durchschauen wäre.
Diskutieren geht nicht. Ausser" Hau ab", "verpiss dich du.....", Morddrohungen usw. Kommt da nichts.
Die glauben in einer Riesen Verschwörung zu leben, die sich ausschließlich gegen sie richtet. Hoffnungslos. Sie müssten erstmal mit der AfD so derb auf die Fresse fallen, damit sie es glauben.


Ja, aber:
- sind denn die Ereignisse um Petry & Co. für den AfD Wähler nicht schon erschütternd?

- ist Deutschland wirklich schon so verblödet wie die USA?

Aber wenn Deine Vermutungen zutreffen, wäre es ja noch kurzsichtiger von der CSU, das Zustandekommen von Jamaica mit Forderungen zu boykottieren, die für Grüne und Liberale nicht hinnehmbar sind und auch in der CDU nicht flächendeckend geteilt werden.
Denkt an 1914, denkt an 1933 ...
... und macht verdammt nochmal nicht die gleichen Fehler ... :mad2:

Mist, hab ich einige Leute doch tatsächlich überfordert. :s
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 19941
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Neuwahlen ausgeschlossen oder möglich? Was glaubt ihr. wer würde davon profitieren?

Beitragvon relativ » Mi 27. Sep 2017, 09:18

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(27 Sep 2017, 09:40)

Steht im Grundsatzprogramm.

Naja die nenen es "demokratischen Sozialismus", wer sich das Programm aber näher anschaut, kann auch konstatieren, daß sie die soziale Marktwirschaft einfach anders gestalten wollen, d.H. die Schwerpunkte verschieben wollen, genaus wie es andersherrum die CDU und FDP auch gemacht haben, von Schröders Agenda wollen wir erst gar nicht anfangen.
Die Linken wollen Grundsätzlich eine bessere Solidargemeinschaft, um soziale Gerechtigkeit und Teilhabe zu erreichen.
CDU und FDP wollen diese Teilhabe und Gerechtigkeit erreichen indem sie den Reichtum ansich erhöhen und dann hoffen, daß der schon gerecht verteilt wird.
Nun eine Vorgehensweise kennen wir jetzt und auch deren Auswirkungen.
Zuletzt geändert von relativ am Mi 27. Sep 2017, 09:21, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Merkel_Unser
Beiträge: 834
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 20:33

Re: Neuwahlen ausgeschlossen oder möglich? Was glaubt ihr. wer würde davon profitieren?

Beitragvon Merkel_Unser » Mi 27. Sep 2017, 09:19

Europa2050 hat geschrieben:(27 Sep 2017, 10:11)

Ja, aber:
- sind denn die Ereignisse um Petry & Co. für den AfD Wähler nicht schon erschütternd?

- ist Deutschland wirklich schon so verblödet wie die USA?

Aber wenn Deine Vermutungen zutreffen, wäre es ja noch kurzsichtiger von der CSU, das Zustandekommen von Jamaica mit Forderungen zu boykottieren, die für Grüne und Liberale nicht hinnehmbar sind und auch in der CDU nicht flächendeckend geteilt werden.


Dass Petry nicht mehr tonangebend in der AfD ist, war ja schon länger so. Also wird der Austritt höchstens 1-2% kosten, die man aber bei einer Neuwahl woanders wieder reinholt. Die CSU wird hingegen jetzt alles tun um die Wähler in Bayern nicht weiter zu verschrecken, ansonsten können sie nächstes Jahr in Bayern mit max. 40% rechnen. Die "Obergrenze" muss also kommen, auch wenn sie in der Praxis dann eine Luftnummer ist.
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Neuwahlen ausgeschlossen oder möglich? Was glaubt ihr. wer würde davon profitieren?

Beitragvon Olympus » Mi 27. Sep 2017, 09:30

Europa2050 hat geschrieben:(27 Sep 2017, 10:11)

Ja, aber:
- sind denn die Ereignisse um Petry & Co. für den AfD Wähler nicht schon erschütternd?

- ist Deutschland wirklich schon so verblödet wie die USA?

Aber wenn Deine Vermutungen zutreffen, wäre es ja noch kurzsichtiger von der CSU, das Zustandekommen von Jamaica mit Forderungen zu boykottieren, die für Grüne und Liberale nicht hinnehmbar sind und auch in der CDU nicht flächendeckend geteilt werden.

Naja, ganz so schlimm wie in den USA nicht, aber auf dem Weg dahin.
So schlimm finde ich Jamaica nicht. Immerhin bilden sie ein breites unterschiedliches politisches Abbild ab. Von Einheitsregierung aus CDU/SPD kann man schonmal nicht reden. Immerhin eine neue Konstellation die wichtige Dinge ansprechen und abdecken.
Bauchschmerzen macht mir eher das lästige Mitbringsel CSU. Seehofer hat auch kein Plan und hat nur die Vormachtstellung in Bayern im Kopf als sich um die Arbeit zu kümmern.
FDP ist irgendwie auch nicht toll in dieser Zeit, die müssen in punkto Sozialrecht Federn lassen. Politik für Reiche ist das letzte was dieses Land jetzt braucht.
Seltsamerweise wurden vermutlich auch die von Wählern gewählt, die am unterem Rand der Mittelschicht stehen und durch eine FDP nicht wirklich profitieren.
Letzten Endes müssen Sie sich einigen, oder die Aufgaben klar an der Auslegung ihrer Hauptpolitik aufteilen, ohne das die anderen allzuviel dazwischen reden. Grünen Umwelt/Gesundheit, FDP Wirtschaft/Finanzen, CDU/CSU Innen/Außenpolitik etc.

P.s. Falscher Thread. Dachte das wäre der Jamaica. :dead:
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 19941
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Neuwahlen ausgeschlossen oder möglich? Was glaubt ihr. wer würde davon profitieren?

Beitragvon relativ » Mi 27. Sep 2017, 09:38

Olympus hat geschrieben:(27 Sep 2017, 10:30)

Naja, ganz so schlimm wie in den USA nicht, aber auf dem Weg dahin.
So schlimm finde ich Jamaica nicht. Immerhin bilden sie ein breites unterschiedliches politisches Abbild ab. Von Einheitsregierung aus CDU/SPD kann man schonmal nicht reden. Immerhin eine neue Konstellation die wichtige Dinge ansprechen und abdecken.
Bauchschmerzen macht mir eher das lästige Mitbringsel CSU. Seehofer hat auch kein Plan und hat nur die Vormachtstellung in Bayern im Kopf als sich um die Arbeit zu kümmern.
FDP ist irgendwie auch nicht toll in dieser Zeit, die müssen in punkto Sozialrecht Federn lassen. Politik für Reiche ist das letzte was dieses Land jetzt braucht.
Seltsamerweise wurden vermutlich auch die von Wählern gewählt, die am unterem Rand der Mittelschicht stehen und durch eine FDP nicht wirklich profitieren.
Letzten Endes müssen Sie sich einigen, oder die Aufgaben klar an der Auslegung ihrer Hauptpolitik aufteilen, ohne das die anderen allzuviel dazwischen reden. Grünen Umwelt/Gesundheit, FDP Wirtschaft/Finanzen, CDU/CSU Innen/Außenpolitik etc.

P.s. Falscher Thread. Dachte das wäre der Jamaica. :dead:

Also die FDP wurde bestimmt nicht von Wählern aus dem unteren Rand gewählt. Deren Zugewinne sind m.M. eine Kombination aus alter Wählerschaft, die sich bei der letzten Wahl abgewendet hat, weil die FDP nicht alle ihre Punkte durchsetzen konnte und eben denjenigen, die jetzt neu von der Politik der FDP profitieren würden. Schließlich ist die FDP so ziemlich die einzige Partei, die die Profiteure der letzten Jahre nicht solidarisch mehr aufbürden möchte. Dazu gehören auch jetzt die qualifizierten Berufgruppen, deren Gehälter enorm gestiegen sind.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Agesilaos Megas
Beiträge: 626
Registriert: Fr 8. Mai 2015, 11:24
Benutzertitel: social justice warrior

Re: Neuwahlen ausgeschlossen oder möglich? Was glaubt ihr. wer würde davon profitieren?

Beitragvon Agesilaos Megas » Mi 27. Sep 2017, 09:43

Mahmoud hat geschrieben:(24 Sep 2017, 23:05)

Zunächst mal: Ich ziehe den Hut vor Schulz und der SPD. Immerhin zeigen sie daß sie nicht an der Macht kleben. Chapeau!


Neuwahlen würden für die CDU Sinn machen wenn Merkel vorher zurücktritt. Dann würden Viele, die der CDU den Rücken gekehrt haben, merken, daß die CDU verstanden hat. Aber nachdem ich Merkel und v.d.Leyen eben im Fernsehen gesehen habe und mich ein weiteres Mal über ihre sture, ignorante und selbstgefällige Art aufregen durfte, habe ich wenig Hoffnung auf Änderung.


Ich stimme Dir völlig zu. Ich versuche mal aber, die Perspektive des CDU-Wählers zu reflektieren: Für ihn würde das nur Sinn machen, würde er sich selbst ändern wollen. Aber für ihn scheint Stabilität das wichtigere Motiv sein, selbst wenn das schon eine sehr antidemokratische Idee selbst ist. Der Wechsel ist, frei nach August Bebel, Wesen der Demokratie. Ich hoffe, dass die Begrenzung der Amtszeit des Bundeskanzlers in einer Nach-Merkel-Regierung mal auf den Tisch kommt. Bis dahin wird die "Restaurationsära" weiterhin anhalten, bis sich das System Merkel endgültig als nicht mehr zeitgemäß erwiesen hat. Der Anfang wurde mit der Schulz-Rede schon gemacht. Daher habe ich mich sehr gefreut, am Sonntag.
A Radical is a man with both feet firmly planted - in the air.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13598
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Neuwahlen ausgeschlossen oder möglich? Was glaubt ihr. wer würde davon profitieren?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 27. Sep 2017, 10:00

relativ hat geschrieben:(27 Sep 2017, 10:18)

Naja die nenen es "demokratischen Sozialismus", wer sich das Programm aber näher anschaut, kann auch konstatieren, daß sie die soziale Marktwirschaft einfach anders gestalten wollen,


Das ist nicht der Fall, denn in ihrem Grundsatzprogramm wird die soziale Marktwirtschaft als Konzept explizit abgelehnt.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 19941
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Neuwahlen ausgeschlossen oder möglich? Was glaubt ihr. wer würde davon profitieren?

Beitragvon relativ » Mi 27. Sep 2017, 10:09

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(27 Sep 2017, 11:00)

Das ist nicht der Fall, denn in ihrem Grundsatzprogramm wird die soziale Marktwirtschaft als Konzept explizit abgelehnt.

Als ich kann diese explizite Ablehnung in der Präambel der Linken nicht finden. Aber evtl. kannst du mir da ja helfen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13598
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Neuwahlen ausgeschlossen oder möglich? Was glaubt ihr. wer würde davon profitieren?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 27. Sep 2017, 10:17

relativ hat geschrieben:(27 Sep 2017, 11:09)

Als ich kann diese explizite Ablehnung in der Präambel der Linken nicht finden. Aber evtl. kannst du mir da ja helfen.


Über die Präambel bist du nicht hinausgekommen?
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 19941
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Neuwahlen ausgeschlossen oder möglich? Was glaubt ihr. wer würde davon profitieren?

Beitragvon relativ » Mi 27. Sep 2017, 10:20

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(27 Sep 2017, 11:17)

Über die Präambel bist du nicht hinausgekommen?

Nun die Präambel ist ja sowas wie das Grundsatzprogramm dieser Partei, von dieser hast du doch geschrieben. Du kannst mir ja mit deiner Quelle helfen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Alpha Centauri
Beiträge: 1151
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Neuwahlen ausgeschlossen oder möglich? Was glaubt ihr. wer würde davon profitieren?

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 27. Sep 2017, 10:25

Europa2050 hat geschrieben:(27 Sep 2017, 08:48)

Ein paar Gedanken zu Neuwahlen:
1. der Deutsche möchte prinzipiell keine Neuwahlen (siehe steigende Zustimmung zu Jamaica seit dies die einzige Variante zu sein scheint)-> er wird die abstrafen, die er dafür verantwortlich macht,
2. der Zerlegungsprozess der AfD wird zu Stimmenverlusten führen, zudem dürften Splitter entstehen.
Meine Prognose für Neuwahlen:
CDU/CSU: Sollte Jamaica an Einzelforderungen der CSU Scheitern, wird das der Union Stimmen kosten. Auch der Merkelbonus könnte verblassen. -> nochmal 3-5% Verlust
SPD: die Weigerung, über GroKo zu reden könnte ein wenig kosten, wird aber im Allgemeinen schon akzeptiert. Wenn es die SPD schafft, sich bis dahin „rundzuerneuern „ könnten 2-5% Plus drin sein.
AfD: Wenn es so weitergeht und nachdem der ein oder andere seinen Frust bewältigt hat, Absinken der „Kern-AfD“ um 5-7% undBildung von Splitter AfD‘s unter 5%.
FDP: Je nachdem, wie kooperativ und kompromissbereit die FDP in den Koalitionsgesprächen rüberkommt, evtl. Noch etwas Zuwachs aus dem CDU-Umfeld, erstmal scheint das Top aber erreicht -> 1-2% Plus
Linke: Stabil, evtl. Rückgewinnung von Protestwählern von der AfD -> 2-3% Plus
Grüne: Stabil, evtl. minimale Gewinne (je nach Koalitionsgesprächen) -> 1-2% Plus.

Und die Optionen bleiben die Gleichen. Nur mit einer deutlich geschwächten CDU.



Dennoch ist mir nicht ganz klar was Mancher hier sich von einer Neuwahl verspricht, die politische Stimmungslage wird sich schwerlich um 180 Grad wenden ,so dass es für alte Zweier Bündnisse ( Schwarz- Gelb, Rot- Grün ) alleine rechnerisch reichen könnte. Daran fehlt mir ehrlich gesagt der Glaube , in diesem politisch so völlig gespaltenen Land.
Zuletzt geändert von Alpha Centauri am Mi 27. Sep 2017, 10:27, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste