Wahlsystem mit mehreren Stimmen von jedem Wähler, Blödsinn?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Balsamico
Beiträge: 34
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 21:01

Wahlsystem mit mehreren Stimmen von jedem Wähler, Blödsinn?

Beitragvon Balsamico » Fr 22. Sep 2017, 21:46

In der letzten Folge der ZDF-Satiresendung Die Anstalt hieß es mehrmals "jeder nur eeiiin Kreuz". Vielleicht wurde auch garnicht darauf angespielt, aber was ist von der Idee zu halten, das Wahlsystem so zu ändern, dass vom Wähler nichtmehr verlangt werden würde, sich auf nur eine Partei festzulegen?

Eine Möglichkeit wäre, dass der Wähler jeder Partei der er seiner Beurteilung nach ein OK geben möchte, eine Stimme geben kann. Damit jemand, der nur eine Partei wählen würde, nicht weniger Einfluss auf die Verteilung der Sitze hätte, als jemand der mehrere Kreuze macht, müsste eben jede Stimme durch die Anzahl an abgegebenen Stimmen geteilt werden.

Eine andere wäre, jedem Wähler eine festgelegte Anzahl an Stimmen zu geben (auch mehrere pro Partei).

Würde ein derartiges System dem Wähler nicht ermöglichen, seinen politischen Willen flexibler und damit treffender abzugeben?

Vielleicht würden die Kleinstparteien davon profitieren. Dann würden die etablierten Parteien unter mehr Konkurrenzdruck stehen und das wäre doch nicht unbedingt so schlecht, oder? Oder würde sich das eher negativ auswirken weil manche von denen bekanntlich ja nicht unbedingt vor Kompetenz strotzen (nicht dass ich das von mir behaupten würde)? Oder würden sie garnicht wirklich viel besser wegkommen?

Hätte so ein System sowieso keine Chance, weil die die es beschließen müssten, davon nicht profitieren würden?

Was meint ihr, Blödsinn?
Zuletzt geändert von Balsamico am Fr 22. Sep 2017, 22:32, insgesamt 1-mal geändert.
KarlRanseier
Beiträge: 373
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Wahlsystem mit mehreren Stimmen von jedem Wähler, Blödsinn?

Beitragvon KarlRanseier » Fr 22. Sep 2017, 22:02

Balsamico hat geschrieben:(22 Sep 2017, 22:46)

In der letzten Folge der ZDF-Satiresendung Die Anstalt hieß es mehrmals "jeder nur eeiiin Kreuz". Vielleicht wurde auch garnicht darauf angespielt, aber was ist von der Idee zu halten, das Wahlsystem so zu ändern, dass vom Wähler nichtmehr verlangt werden würde, sich auf nur eine Partei festzulegen?

Eine Möglichkeit wäre, dass der Wähler jeder Partei der er seiner Beurteilung nach ein OK geben möchte, eine Stimme geben kann. Damit jemand, der nur eine Partei wählen würde, nicht weniger Einfluss auf die Verteilung der Sitze hätte, als jemand der mehrere Kreuze macht, müsste eben jede Stimme durch die Anzahl an abgegebenen Stimmen geteilt werden.

Eine andere wäre, jedem Wähler eine festgelegte Anzahl an Stimmen zu geben (auch mehrere pro Partei).

Würde ein derartiges System dem Wähler nicht ermöglichen, seinen politischen Willen flexibler und damit treffender abzugeben?

Vielleicht würden die Kleinstparteien davon profitieren. Dann würden die etablierten Parteien unter mehr Konkurrenzdruck stehen und das wäre doch nicht unbedingt so schlecht, oder? Oder würde sich das eher negativ auswirken weil manche von denen bekanntlich ja nicht unbedingt vor Kompetenz strotzen (nicht dass ich das von mir behaupten würde)? Oder würden sie garnicht wirklich viel besser wegkommen?

Hätte so ein System sowieso keine Chance, weil die die es beschließen müssten, davon nicht profitieren würden? Könnte soetwas theoretisch per Volksentscheid beschlossen werden, also wäre das möglich?

Was meint ihr, Blödsinn?



Wenn ich in den Supermarkt gehe, um etwas zu essen zu kaufen, dann wähle ich es selbst aus und bestimme keinen Verkäufer, der mir irgendwelche Versprechungen macht, an die er nicht gebunden ist, und mir dann genau die Dinge verkauft, die der Laden loswerden will ("Sicherung von Arbeitsplätzen" kennt man ja...).

Die Wahl von Parteien ist, meiner Meinung nach, vollkommen witzlos. Ich kenne die Damen und Herren nicht persönlich, deshalb kann es mir vollkommen egal sein, wer dann die Interessen der Wirtschaft vertritt. Ob das Rote, Schwarze, Gelbe oder Grüne sind, wo ist denn da der Unterschied?

Man müsste über Sachfragen abstimmen, nicht über Köpfe. Aber das wäre ja Mitbestimmung, und die ist natürlich nicht gewollt. :(
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6956
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Wahlsystem mit mehreren Stimmen von jedem Wähler, Blödsinn?

Beitragvon Quatschki » Fr 22. Sep 2017, 22:07

Balsamico hat geschrieben:(22 Sep 2017, 22:46)

Was meint ihr, Blödsinn?

Ginge nur mit elektronischer Auszählung.
Und die kann manipuliert werden.
Was menschlicher Wahn erschuf, kann durch menschliche Einsicht überwunden werden.

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast