Jamaika: Die neue Bundesregierung

Moderator: Moderatoren Forum 2

Merkel_Unser
Beiträge: 847
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 20:33

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon Merkel_Unser » Do 16. Nov 2017, 12:06

pikant hat geschrieben:(16 Nov 2017, 11:49)

Angela Merkel nimmt das Heft des Handelns in die Hand

http://www.tagesschau.de/inland/jamaika-merkel-101.html

Jamaika laut Merkel sehr wichtig fuer unser Land!


Nicht Jamaika ist wichtig - sondern dass sie am Kanzlerstuhl kleben darf. Hat die CDU eigentlich überhaupt irgendwelche Forderungen außer Merkel = Kanzlerin?
pikant
Beiträge: 53063
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon pikant » Do 16. Nov 2017, 12:12

Merkel_Unser hat geschrieben:(16 Nov 2017, 12:06)

Nicht Jamaika ist wichtig - sondern dass sie am Kanzlerstuhl kleben darf. Hat die CDU eigentlich überhaupt irgendwelche Forderungen außer Merkel = Kanzlerin?


die CDU ist kompromissbereit und Jens Spahn hat dies schon vorgestern angekuendigt, aber die CSU ist da noch der Hemmschuh und auf Krawall aus.
ohne die CDU wuerde Jamaika schon in den richtigen Koalitionsverhandlungen sein - nur die CSU blockiert
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23694
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon jack000 » Do 16. Nov 2017, 13:27

[MOD] - Strang wurde von Trollerei aufgeräumt und wieder entsperrt. Ab jetzt geht es wieder nach den Regeln weiter!
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24692
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon DarkLightbringer » Do 16. Nov 2017, 16:12

H2O hat geschrieben:(15 Nov 2017, 07:35)

Ein Tellerrand ist doch gar nicht so weit entfernt während des Essens! Es gibt zweierlei zu beachten: Einmal geht es unserer Umwelt und unseren Ballungszonen aus sehr unterschiedlichen Gründen nicht besonders gut. Da müssen Abhilfen her; sicher auch Kompromisse. Ein Kompromiß hat aber die Eigenart, daß jeder Beteiligte meint, in Nachteil geraten zu sein. Alles andere ist kein Kompromiß, sondern Mißachtung der Interessen Benachteiligter.

Zweitens technologisch: Klar, wir können uns hier noch eine Weile im Glanze unseres Glückes sonnen. Und herumbummeln mit den erneuerbaren Energien, der Stromverteilung, der zugehörigen Speichertechnik, der Bestandssanierung unserer Gebäude, mit der sich immer weiter verdichtenden Industrialisierung. Und dann über viel zu hohe Wohnungskosten und vergiftete Lebensräume weinen. Man kann aber auch planen und konsequent Pläne umsetzen, die eine deutlich längere Halbwertszeit haben.

Ich bin gespannt, wozu sich die Bundesregierung demnächst aufraffen wird.

Man muss aber nicht sofort zu nicht funktionierenden Modellen greifen, es gibt auch positive Beispiele. So wurde in einer Straße, die stark schadstoffbelastet war, einfach der Durchfluß ermöglicht und die Ampeln intelligent geschaltet - wohlgemerkt in einer Großstadt. Die Werte fielen dann in die Norm zurück.
In dem Fall sind also ausnahmsweise mal Kommunalbeamte früher aufgestanden als die Pendler. Es mussten auch nicht Fabriken versetzt werden und die fahrenden Steuerzahler müssen sich nicht alle 3 Jahre ein neues Auto kaufen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24692
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon DarkLightbringer » Do 16. Nov 2017, 16:25

H2O hat geschrieben:(15 Nov 2017, 15:48)

Da sind wir uns völlig einig. Die Furcht vor einer allmächtigen GESTAPO oder STASI hält unsere Politiker davon ab, sich als Demokraten die Organisationen zu verschaffen, die zur wirkungsvollen Bekämpfung des internationalen Terrors notwendig sind.

So entsteht das schlimme Bild einer Verbrecherorganisation mit einheitlicher Sprache und sogar einheitlichem Bekenntnis, das die bunte Vielfalt der europäischen Union nutzt, leider nicht nur, um die Sicherheitsdienste zu foppen, sondern um auch unerhörte Verbrechen auf dem Boden des fremden Landes zu verüben.

Die EU... oder richtiger: Der Schengenraum... muß dringend eine übergeordnete Polizei mit Durchgriff und Steuerung in nationale Polizeien aufbauen. Natürlich mit demokratischer Kontrolle durch das EU-Parlament.

Die Terrorbanden grinsen doch nur verächtlich, wenn aus schrecklicher Veranlassung heraus wieder einmal die Rede von der "vollen Härte des Rechtsstaats" die Rede ist.

Die deutschen Geheimdienste stocken derzeit das Personal auf. Allerdings sind zerfallende Staaten in Afrika oder im Nahen Osten ein wesentliches Problem. Die Terroristen schlagen dort ihre Hauptquartiere auf, gestalten Nester und Strukturen, während die EU-Kommissare noch beim Tee sind.

Mal sehen, ob die neue Bundesregierung etwas dynamischer ran geht.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24692
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon DarkLightbringer » Do 16. Nov 2017, 16:31

yogi61 hat geschrieben:(16 Nov 2017, 10:11)

Tippe ich auch. Ich gehe auch davon aus, dass da eine Menge Show dabei ist und die Machtgeilheit am Ende siegen wird.

Die Kanzlerin äußerte ja Verständnis für die "Selbstvergewisserung", was einem wichtig und vielleicht nicht so wichtig ist. Die Verantwortung sollte aber obsiegen, weil das wiederum für das Land wichtig ist.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48234
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon yogi61 » Do 16. Nov 2017, 16:33

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Nov 2017, 16:31)

Die Kanzlerin äußerte ja Verständnis für die "Selbstvergewisserung", was einem wichtig und vielleicht nicht so wichtig ist. Die Verantwortung sollte aber obsiegen, weil das wiederum für das Land wichtig ist.


Das Land hält ne Menge aus, auch schlechte Politik.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24692
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon DarkLightbringer » Do 16. Nov 2017, 16:36

yogi61 hat geschrieben:(16 Nov 2017, 16:33)

Das Land hält ne Menge aus, auch schlechte Politik.

Wer sich nur Opposition vorstellen kann, sollte das vor den Wahlen sagen. Viele Bürger würden diese dann erst gar nicht wählen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48234
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon yogi61 » Do 16. Nov 2017, 16:40

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Nov 2017, 16:36)

Wer sich nur Opposition vorstellen kann, sollte das vor den Wahlen sagen. Viele Bürger würden diese dann erst gar nicht wählen.


Wer sich verbiegen lässt, sollte das aber seinen Wählern vor der Wahl auch sehr deutlich machen.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3840
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let's rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon Boraiel » Do 16. Nov 2017, 16:46

pikant hat geschrieben:(16 Nov 2017, 08:53)

ich wette mal, dass jamaika zustande kommt, aber es am Freitag morgen noch kein endgueltiges Sondierungsende gibt.

Tendenziell sehe ich das auch so, allerdings habe ich die Chance, dass das an den Grünen scheitert, stark unterschätzt.
Libertatis veritatisque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Benutzeravatar
bnd
Beiträge: 346
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 17:58

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon bnd » Do 16. Nov 2017, 17:05

Lächerlich von der FDP, dass man sich anscheinend mit der Abschaffung des Soli zunächst für Einkommen unter 50.000€ zufrieden gibt.
Damit ist für mich auch die FDP unwählbar geworden.
Grün und Links sind sowieso unwählbar, eher hacke ich mir die hand ab. SPD auch eher nicht für Besserverdiener wählbar. CDU hat zuviele schreckliche gestalten (Volker Kauder, Uschi und co.). Da wird wohl ab sofort nur noch die AfD übrig bleiben...
"Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!"
-Katrin Göring-Eckardt, Bündnis 90/Die Grünen
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 16. Nov 2017, 17:08

Na so eine Überraschung.

viewtopic.php?f=34&t=835&p=3960240#p3960240

Erzähl mir nichts.
Zuletzt geändert von Sole.survivor@web.de am Do 16. Nov 2017, 17:11, insgesamt 1-mal geändert.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48234
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon yogi61 » Do 16. Nov 2017, 17:11

bnd hat geschrieben:(16 Nov 2017, 17:05)

Lächerlich von der FDP, dass man sich anscheinend mit der Abschaffung des Soli zunächst für Einkommen unter 50.000€ zufrieden gibt.
Damit ist für mich auch die FDP unwählbar geworden.
Grün und Links sind sowieso unwählbar, eher hacke ich mir die hand ab. SPD auch eher nicht für Besserverdiener wählbar. CDU hat zuviele schreckliche gestalten (Volker Kauder, Uschi und co.). Da wird wohl ab sofort nur noch die AfD übrig bleiben...

Natürlich, denn dort tummelt sich die Crème de la Crème der geistig moralischen Wende.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
bnd
Beiträge: 346
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 17:58

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon bnd » Do 16. Nov 2017, 17:13

yogi61 hat geschrieben:(16 Nov 2017, 17:11)

Natürlich, denn dort tummelt sich die Crème de la Crème der geistig moralischen Wende.


Dann bitte ich um einen Tipp, welche Partei deiner Meinung nach noch fuer Besserverdiener geeignet ist, wenn schon die FDP das nichtmehr ist..
"Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!"
-Katrin Göring-Eckardt, Bündnis 90/Die Grünen
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3840
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let's rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon Boraiel » Do 16. Nov 2017, 17:25

bnd hat geschrieben:(16 Nov 2017, 17:05)

Lächerlich von der FDP, dass man sich anscheinend mit der Abschaffung des Soli zunächst für Einkommen unter 50.000€ zufrieden gibt.
Damit ist für mich auch die FDP unwählbar geworden.
Grün und Links sind sowieso unwählbar, eher hacke ich mir die hand ab. SPD auch eher nicht für Besserverdiener wählbar. CDU hat zuviele schreckliche gestalten (Volker Kauder, Uschi und co.). Da wird wohl ab sofort nur noch die AfD übrig bleiben...

Und nächstes Mal wirst du doch wieder FDP wählen. :p Ich glaube nicht, dass solche Kleinigkeiten für die Wahlentscheidung besonders relevant sind.
Libertatis veritatisque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48234
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon yogi61 » Do 16. Nov 2017, 17:30

bnd hat geschrieben:(16 Nov 2017, 17:13)

Dann bitte ich um einen Tipp, welche Partei deiner Meinung nach noch fuer Besserverdiener geeignet ist, wenn schon die FDP das nichtmehr ist..


Als Besserverdiener steht man doch über die paar Peanuts-Steuern.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
bnd
Beiträge: 346
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 17:58

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon bnd » Do 16. Nov 2017, 18:00

yogi61 hat geschrieben:(16 Nov 2017, 17:30)

Als Besserverdiener steht man doch über die paar Peanuts-Steuern.



Ich finde einen 4-stelligen Betrag für den Soli pro Jahr nicht unbedingt "Peanuts"
"Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!"
-Katrin Göring-Eckardt, Bündnis 90/Die Grünen
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24692
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon DarkLightbringer » Do 16. Nov 2017, 19:56

yogi61 hat geschrieben:(16 Nov 2017, 16:40)

Wer sich verbiegen lässt, sollte das aber seinen Wählern vor der Wahl auch sehr deutlich machen.

Im Team muss man natürlich ein bißchen anders spielen als in der Selbstvergewisserung oder im Egoshooting. Sonst wird man sich noch in 100 Jahren fragen, "wer sind wir, was wollen wir und wie oft sagen wir das?".
;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24692
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon DarkLightbringer » Do 16. Nov 2017, 19:58

yogi61 hat geschrieben:(16 Nov 2017, 17:30)

Als Besserverdiener steht man doch über die paar Peanuts-Steuern.

Den Einkommen über 50.000 Euro / Jahr wird es 2018 wohl auch nicht gestrichen werden.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13543
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon H2O » Do 16. Nov 2017, 20:23

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Nov 2017, 16:12)

Man muss aber nicht sofort zu nicht funktionierenden Modellen greifen, es gibt auch positive Beispiele. So wurde in einer Straße, die stark schadstoffbelastet war, einfach der Durchfluß ermöglicht und die Ampeln intelligent geschaltet - wohlgemerkt in einer Großstadt. Die Werte fielen dann in die Norm zurück.
In dem Fall sind also ausnahmsweise mal Kommunalbeamte früher aufgestanden als die Pendler. Es mussten auch nicht Fabriken versetzt werden und die fahrenden Steuerzahler müssen sich nicht alle 3 Jahre ein neues Auto kaufen.


In Schilda soll auch schon einiges aufgefallen sein. Aus Mitgefühl mit den Kommunalbeamten frage ich vorsichtshalber, ob dadurch danach dann die kreuzenden Straßen nicht mehr sinnvoll zu benutzen waren. Immer wieder: Der Tellerrand!

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste