Jamaika: Die neue Bundesregierung

Moderator: Moderatoren Forum 2

Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon Senexx » Fr 10. Nov 2017, 13:46

Grüne verteilen schon mal die Fleischtöpfe

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 77361.html
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27025
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon JJazzGold » Fr 10. Nov 2017, 13:49

relativ hat geschrieben:(10 Nov 2017, 12:51)

Jo ich freue mich schon auf die ca. 28 Euro mehr im Monat, damit ich mir einen Kasten Bier mehr kaufen kann. :cool:
Die Scheiße meinetwegen unbenennen und das Geld dort einsetzen wo es besser aufgehoben ist als in meinen Magen. ;) Genügend staatliche Aufgaben gäbe es auf jedenfall.


Würde mich wundern, wenn Sie der Soli nur € 336.- im Jahr kosten würde, aber egal. Gehen wir davon aus, dann haben Sie seit 1991
€ 8736.- gezahlt. Dafür bekommen Sie bei Dacia, Lada oder Seat einen Kleinwagen.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 19959
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon relativ » Fr 10. Nov 2017, 14:11

JJazzGold hat geschrieben:(10 Nov 2017, 13:49)

Würde mich wundern, wenn Sie der Soli nur € 336.- im Jahr kosten würde, aber egal. Gehen wir davon aus, dann haben Sie seit 1991
€ 8736.- gezahlt. Dafür bekommen Sie bei Dacia, Lada oder Seat einen Kleinwagen.

Stimmt ich habe gerade geschaut, bei mir sind es tatsächlich etwas mehr, aber auch nicht viel.
Was ich mir hätte davon leisten können interesiert mich nict die Bohne, dann könnte ähnliche auch Rechnungen für die Lohnsteuer ect. aufmachen.

Ich sehe die möglichen/nötigen staatlichen Aufgaben die damit Verbessert werden könnten (man hofft ja immer) und da ich das Geld jetzt nicht vermisse, da es ja keine neue Steuer ist, kann ich gut damit leben. Denn eins ist mir auch klar. Der Staat und dies ist jetzt meine Erfahrung, wird sich dieses Geld evtl. dann nur an anderer Stelle versuchen wieder zu holen und das eben auch vom Steuerzahler, von wem denn sonst.
Die blumigen Worthülsen, daß der Staat auch mal mit weniger auskommen muss, glaubt doch eh keine Sau mehr. Der Bürger selbst hat ja schon die höchsten Ansprüche an seinen Staat.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13164
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon H2O » Fr 10. Nov 2017, 14:40

jorikke hat geschrieben:(10 Nov 2017, 08:12)

Der Verbrauch von 2,5 Erden ist sicher ein plakatives Schlagwort, das aufrütteln soll.
Schlicht ist es schon, es fehlt die Zeitachse.


Mich hat diese Erkenntnis schon aufgescheucht; möge sie als Anregung dienen, reichlich vorhandene Darlegungen zum eigenen ökologischen Fußabdruck, dem ökologischen Fußabdruck unserer deutschen Gesellschaft und dem der 3. Welt nach zu lesen. Eine Zeitachse "für alles" haben Sie doch sicher nicht im Ernst erwartet?
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42490
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon frems » Fr 10. Nov 2017, 14:45

CaptainJack hat geschrieben:(10 Nov 2017, 10:31)

Würden die Wahlen in Bayern nicht vor der Tür stehen, wäre die Wasser/Feuer/Horror - Verbindung schon lange durch. Ein paar nebulöse Formulierungen und das Ganze wird passend.

Die Wahl ist in einem Jahr. Nach der verrückten Logik steht immer irgendwas vor der Tür
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
CaptainJack
Beiträge: 11130
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon CaptainJack » Fr 10. Nov 2017, 14:48

frems hat geschrieben:(10 Nov 2017, 14:45)

Die Wahl ist in einem Jahr. Nach der verrückten Logik steht immer irgendwas vor der Tür
Für die CSU steht die vor der Tür! .... und die Umfragen sind für diese Partei Horror!
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13164
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon H2O » Fr 10. Nov 2017, 14:54

DarkLightbringer hat geschrieben:(10 Nov 2017, 10:58)

So früh kann der Pendler gar nicht aufstehen, um die Welt gleich zweieinhalb mal zu retten und alles noch vor Arbeitsbeginn.
Kompromisse sind ja mehr oder weniger in Aussicht, Göring-Eckhard und Özdemir wissen, dass sie nicht hinterm Mond bleiben können.

Der Staat Jamaika geht unterdessen die Sache reichlich konstruktiv an - die Tourismusbehörde will mit spezieller Werbung die Anzahl deutscher Urlauber verdoppeln. Und das sind wichtige Devisen für den Karibikstaat.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 77305.html

Die Jamaikaner gelten traditionell als entspannt. Ob das den hiesigen Verhandlungsdelegationen eine Inspiration sein wird?


Genau da liegt unser aller Hund begraben: Von ~10 Mrd Menschen wird jeder sich sagen, daß es auf seine kleinen Sünden nicht ankommt. Sollen doch erst einmal die großen Sünder Maß halten. Leider sehe ich unser Volk unter den großen Sündern, was den Verbrauch von Lebensgrundlagen betrifft. Der ungebremste Flächenfraß ist ja auch nur eine Sünde davon, wenn auch eine besonders gefährliche.

Die Grünen verabschieden sich von Zeitgrenzen für Verbrennungsmaschinen und Kohlekraftwerken. Gute Maßnahme, denn dort ist der Haken schon eingeschlagen... selbst sehr große Wirtschaftsunternehmen quängeln inzwischen hinter diesen Sündenfällen her. Da kann man sich anderer Zukunftsfragen unserer Gesellschaft annehmen... etwa in Bereich Bildung, gesellschaftlicher Chancengleichheit und Pflege.

Was nun Dritte aus unseren Nöten zur Regierungsbildung machen: Geschenkt; daß es unseriöse Wochenblätter gibt, daran muß man sich gewöhnen. Einen Kaufzwang haben diese Leute noch nicht durchsetzen können.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13164
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon H2O » Fr 10. Nov 2017, 15:03

Senexx hat geschrieben:(10 Nov 2017, 08:21)

2,5 Erden? Wo haben wir denn die 1,5 Erden her?

Derweil ist die eine, die ich kenne, noch gut in Schuss.


Dann wird es aber höchste Zeit, daß Sie sich der Erkenntnisse annehmen, die Ihnen ordentlich aufbereitet leicht zugänglich sind.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4694
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon unity in diversity » Fr 10. Nov 2017, 15:05

pikant hat geschrieben:(10 Nov 2017, 08:56)

Vize Strobl CDU und MP Kretschmann warnen eindringlich vor Scheitern der Gespraeche - Folge grosse Instabilitaet in Europa.
Jamaika muesse klappen und Projekt aufzeigen.

Auch FDP fordert Ruck bei den Sondierungen damit es klappt

Vielleicht wird Europa ohne eine deutsche Jamaika-Koalition stabiler?
Und eine neue Ruck-Rede, will sicher kein Europäer hören.
Das erinnert zu sehr an Roman Herzog.
Wenn er geredet hat, fürchtete ich immer, daß er gleich anfängt zu weinen.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den USA)
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42490
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon frems » Fr 10. Nov 2017, 15:06

CaptainJack hat geschrieben:(10 Nov 2017, 14:48)

Für die CSU steht die vor der Tür! .... und die Umfragen sind für diese Partei Horror!

Oha, vertrauen wir jetzt etwa Umfragen? Ich bin entzückt, Genosse, wirklich. Trotzdem dauert es noch eine Weile und es gibt wichtigere Bundesthemen als die Landtagswahl in Bayern. Hoffentlich fühlt man sich im Südosten nun nicht gekränkt durch diese Aussage.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon Olympus » Fr 10. Nov 2017, 15:10

H2O hat geschrieben:(10 Nov 2017, 14:54)

Genau da liegt unser aller Hund begraben: Von ~10 Mrd Menschen wird jeder sich sagen, daß es auf seine kleinen Sünden nicht ankommt. Sollen doch erst einmal die großen Sünder Maß halten. Leider sehe ich unser Volk unter den großen Sündern, was den Verbrauch von Lebensgrundlagen betrifft. Der ungebremste Flächenfraß ist ja auch nur eine Sünde davon, wenn auch eine besonders gefährliche.

Die Grünen verabschieden sich von Zeitgrenzen für Verbrennungsmaschinen und Kohlekraftwerken. Gute Maßnahme, denn dort ist der Haken schon eingeschlagen... selbst sehr große Wirtschaftsunternehmen quängeln inzwischen hinter diesen Sündenfällen her. Da kann man sich anderer Zukunftsfragen unserer Gesellschaft annehmen... etwa in Bereich Bildung, gesellschaftlicher Chancengleichheit und Pflege.

Was nun Dritte aus unseren Nöten zur Regierungsbildung machen: Geschenkt; daß es unseriöse Wochenblätter gibt, daran muß man sich gewöhnen. Einen Kaufzwang haben diese Leute noch nicht durchsetzen können.

Naja, schleifen lassen darf man das Thema nicht. Im Jahr 2000 war die Pelzindustrie nahezu am Boden. Nach etlichen jahrelangen Protesten und etlichen Tomaten wollte niemand mehr Pelz.
Heute boomt die Pelzindustrie wie nie zuvor, das Thema vergessen, schließlich hatte man ja vor Jahrzehnten was gemacht. Reicht doch. :dead:
Aber Hoffnung gibts, selbst Trump ließ den Bericht zur Erderwärmung ungehindert passieren. Eventl. bessert er sich doch noch.
Jamaika muss in vielen Bereichen etwas voranbringen.
Jeder muss Kompromisse machen, aber im Kern dennoch hart bleiben.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4694
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon unity in diversity » Fr 10. Nov 2017, 15:31

Olympus hat geschrieben:(10 Nov 2017, 15:10)

Naja, schleifen lassen darf man das Thema nicht. Im Jahr 2000 war die Pelzindustrie nahezu am Boden. Nach etlichen jahrelangen Protesten und etlichen Tomaten wollte niemand mehr Pelz.
Heute boomt die Pelzindustrie wie nie zuvor, das Thema vergessen, schließlich hatte man ja vor Jahrzehnten was gemacht. Reicht doch. :dead:
Aber Hoffnung gibts, selbst Trump ließ den Bericht zur Erderwärmung ungehindert passieren. Eventl. bessert er sich doch noch.
Jamaika muss in vielen Bereichen etwas voranbringen.
Jeder muss Kompromisse machen, aber im Kern dennoch hart bleiben.

Ich hoffe, daß sich die sachzwanggesteuerten Alternativlosen an deinen Rat halten.
Damit sie sich selber entbehrlich machen.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den USA)
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13164
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon H2O » Fr 10. Nov 2017, 15:33

Olympus hat geschrieben:(10 Nov 2017, 15:10)

Naja, schleifen lassen darf man das Thema nicht. Im Jahr 2000 war die Pelzindustrie nahezu am Boden. Nach etlichen jahrelangen Protesten und etlichen Tomaten wollte niemand mehr Pelz.
Heute boomt die Pelzindustrie wie nie zuvor, das Thema vergessen, schließlich hatte man ja vor Jahrzehnten was gemacht. Reicht doch. :dead:
Aber Hoffnung gibts, selbst Trump ließ den Bericht zur Erderwärmung ungehindert passieren. Eventl. bessert er sich doch noch.
Jamaika muss in vielen Bereichen etwas voranbringen.
Jeder muss Kompromisse machen, aber im Kern dennoch hart bleiben.


Um Himmelswillen... so war der "grüne Abschied von Zeitgrenzen" nicht gemeint! Aber ich meinte damit, daß hier ein Berserkergang durch die Sondierungsrunde gar nicht notwendig ist... das läuft derzeit durch Bemühungen Dritter doch ganz vorzüglich. Dafür darf Grün dann in anderen Fragen etwas bockiger auftreten... und erreicht insgesamt mehr als anders möglich gewesen wäre.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27025
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon JJazzGold » Fr 10. Nov 2017, 15:44

relativ hat geschrieben:(10 Nov 2017, 14:11)

Stimmt ich habe gerade geschaut, bei mir sind es tatsächlich etwas mehr, aber auch nicht viel.
Was ich mir hätte davon leisten können interesiert mich nict die Bohne, dann könnte ähnliche auch Rechnungen für die Lohnsteuer ect. aufmachen.

Ich sehe die möglichen/nötigen staatlichen Aufgaben die damit Verbessert werden könnten (man hofft ja immer) und da ich das Geld jetzt nicht vermisse, da es ja keine neue Steuer ist, kann ich gut damit leben. Denn eins ist mir auch klar. Der Staat und dies ist jetzt meine Erfahrung, wird sich dieses Geld evtl. dann nur an anderer Stelle versuchen wieder zu holen und das eben auch vom Steuerzahler, von wem denn sonst.
Die blumigen Worthülsen, daß der Staat auch mal mit weniger auskommen muss, glaubt doch eh keine Sau mehr. Der Bürger selbst hat ja schon die höchsten Ansprüche an seinen Staat.


Es sollte ja auch nur verdeutlichen, welche Größenordnung die bisherigen Solizahlungen haben und eine Einsparung zukünftig hätte.
Ich habe ihn klaglos gezahlt, aber irgendwann muss auch mal Schluss sein.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4694
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon unity in diversity » Fr 10. Nov 2017, 15:52

JJazzGold hat geschrieben:(10 Nov 2017, 15:44)


Es sollte ja auch nur verdeutlichen, welche Größenordnung die bisherigen Solizahlungen haben und eine Einsparung zukünftig hätte.
Ich habe ihn klaglos gezahlt, aber irgendwann muss auch mal Schluss sein.

Den Soli sollen sogar die Ossis an sich selber gezählt haben.
Damit steht er in einer Reihe mit der Sektsteuer, die niemals abgeschafft wurde.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den USA)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27025
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon JJazzGold » Fr 10. Nov 2017, 16:01

unity in diversity hat geschrieben:(10 Nov 2017, 15:52)

Den Soli sollen sogar die Ossis an sich selber gezählt haben.
Damit steht er in einer Reihe mit der Sektsteuer, die niemals abgeschafft wurde.


Es wäre auch geradezu absurd gewesen, hätte sich der Osten nicht an seinem eigenen Aufbau beteiligt.
Dass der Soli Tendenz zeig analog zur Sektsteuer auf ewig Anker als Solidarpakt lll, lV, V, etc. zu werfen, steht zu befürchten.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
pikant
Beiträge: 52646
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon pikant » Fr 10. Nov 2017, 16:05

unity in diversity hat geschrieben:(10 Nov 2017, 15:52)

Den Soli sollen sogar die Ossis an sich selber gezählt haben.
Damit steht er in einer Reihe mit der Sektsteuer, die niemals abgeschafft wurde.


nur ist der Soli fuer den Buerger viel teurer als diese minimale Sektsteuer.
der Soli muss abgeschafft und damit der Buerger entlastet werden.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14261
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon think twice » Fr 10. Nov 2017, 16:08

pikant hat geschrieben:(10 Nov 2017, 16:05)

nur ist der Soli fuer den Buerger viel teurer als diese minimale Sektsteuer.
der Soli muss abgeschafft und damit der Buerger entlastet werden.

Die 25 Euro im Monat machen auch niemanden aermer.
Wie kann es sein, dass Europa seine Werte verteidigt, in dem es andere Menschen von seinen Werten ausschließt?
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon Olympus » Fr 10. Nov 2017, 16:10

think twice hat geschrieben:(10 Nov 2017, 16:08)

Die 25 Euro im Monat machen auch niemanden aermer.

Es soll Menschen geben, die dafür töten. Oder zum Wutbürger mutieren.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4694
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon unity in diversity » Fr 10. Nov 2017, 16:14

pikant hat geschrieben:(10 Nov 2017, 16:05)

nur ist der Soli fuer den Buerger viel teurer als diese minimale Sektsteuer.
der Soli muss abgeschafft und damit der Buerger entlastet werden.

Hast du in Deutschland schon mal eine Steuersenkungspartei gesehen?
Die Labildemokraten haben seinerzeit die Praxisgebühr eingeführt.
Erst massive Proteste des Marburger Bundes, hatten die Abschaffung zur Folge.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den USA)

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: chrisy09, DarkLightbringer, funzel, Senexx und 6 Gäste