Jamaika: Die neue Bundesregierung

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13164
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon H2O » Fr 10. Nov 2017, 07:58

DarkLightbringer hat geschrieben:(10 Nov 2017, 01:13)

Man könnte zusätzliche Straßen bauen oder ein vernetztes Navigationsleitsystem entwickeln.
Die Zukunft des Pendel- und Transportwesens sehe ich in weitaus größeren Strecken, wenn wir das 22. Jahrhundert mit einbeziehen wollen. Die Fantasien von einer Froschteich-Gesellschaft teile ich nicht. Vielmehr wird das Energieproblem irgendwann gelöst sein und der interplanetare Verkehr wird einen enormen Auftrieb erfahren.
Die Jamaika-Parteien müssen aber erstmal über den eher bescheidenen Zeitraum von vier Jahren nachdenken.


Bis zur endgültigen Lösung des Energieproblems in Ihrem Sinne wollen wir aber alles tun, damit wir nicht um unseren Froschteich herum die Landschaft zupflastern. Der gegenwärtige Flächenfraß wird uns sicher in wenigen Jahrzehnten in Form von fehlendem Trinkwasser schwer im Magen liegen. Falls Sie davon noch nie gehört haben sollten: Wir verbrauchen derzeit etwa 2,5 Erden, haben aber nur eine. Bestimmt finden wir in ferner Zukunft eine Lösung für unsere hausgemachten Probleme... allerdings könnte es sein, daß die Natur uns dieser Mühe enthebt.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5248
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon jorikke » Fr 10. Nov 2017, 08:12

H2O hat geschrieben:(10 Nov 2017, 07:58)

Bis zur endgültigen Lösung des Energieproblems in Ihrem Sinne wollen wir aber alles tun, damit wir nicht um unseren Froschteich herum die Landschaft zupflastern. Der gegenwärtige Flächenfraß wird uns sicher in wenigen Jahrzehnten in Form von fehlendem Trinkwasser schwer im Magen liegen. Falls Sie davon noch nie gehört haben sollten: Wir verbrauchen derzeit etwa 2,5 Erden, haben aber nur eine. Bestimmt finden wir in ferner Zukunft eine Lösung für unsere hausgemachten Probleme... allerdings könnte es sein, daß die Natur uns dieser Mühe enthebt.


Der Verbrauch von 2,5 Erden ist sicher ein plakatives Schlagwort, das aufrütteln soll.
Schlicht ist es schon, es fehlt die Zeitachse.
Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon Senexx » Fr 10. Nov 2017, 08:21

H2O hat geschrieben:(10 Nov 2017, 07:58)

Bis zur endgültigen Lösung des Energieproblems in Ihrem Sinne wollen wir aber alles tun, damit wir nicht um unseren Froschteich herum die Landschaft zupflastern. Der gegenwärtige Flächenfraß wird uns sicher in wenigen Jahrzehnten in Form von fehlendem Trinkwasser schwer im Magen liegen. Falls Sie davon noch nie gehört haben sollten: Wir verbrauchen derzeit etwa 2,5 Erden, haben aber nur eine. Bestimmt finden wir in ferner Zukunft eine Lösung für unsere hausgemachten Probleme... allerdings könnte es sein, daß die Natur uns dieser Mühe enthebt.

2,5 Erden? Wo haben wir denn die 1,5 Erden her?

Derweil ist die eine, die ich kenne, noch gut in Schuss.
pikant
Beiträge: 52646
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon pikant » Fr 10. Nov 2017, 08:56

Vize Strobl CDU und MP Kretschmann warnen eindringlich vor Scheitern der Gespraeche - Folge grosse Instabilitaet in Europa.
Jamaika muesse klappen und Projekt aufzeigen.

Auch FDP fordert Ruck bei den Sondierungen damit es klappt
Zuletzt geändert von pikant am Fr 10. Nov 2017, 09:01, insgesamt 1-mal geändert.
pikant
Beiträge: 52646
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon pikant » Fr 10. Nov 2017, 08:59

Senexx hat geschrieben:(09 Nov 2017, 23:40)

Immer mehr Wähler erkennen: Jamaika wäre der GAU

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 77289.html

Besonders die Grünen-Anhänger sind immer weniger dafür.

Beten wir, dass die Grünen ihre Anhänger erhören und die Verhandlungen platzen lassen.


Haben Sie ueberhaupt die Zahlen gelesen?
in allen 4 Jamaikaparteien gibt es eine mehr oder minder grosse Mehrheit fuer das Projekt obwohl es stockt.

Religion sollte man zudem aus den Verhandlungen raushalten, denn immer mehr Gruene haten nichts vom beten......
Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon Senexx » Fr 10. Nov 2017, 09:06

pikant hat geschrieben:(10 Nov 2017, 08:59)

Haben Sie ueberhaupt die Zahlen gelesen?

Ja, im Gegensatz zu Ihnen, der Sie mein Posting nicht richtig gelesen haben, lese ich, worauf ich mich beziehe.
pikant
Beiträge: 52646
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon pikant » Fr 10. Nov 2017, 09:09

Senexx hat geschrieben:(10 Nov 2017, 09:06)

Ja, im Gegensatz zu Ihnen, der Sie mein Posting nicht richtig gelesen haben, lese ich, worauf ich mich beziehe.


Dann wissen Sie auch, dass CDU/CSU und FDP Zustimmung von 70% und mehr zu diesem Projekt haben und Gruene 55%

das sind sehr solide Mehrheiten nach 3 Wochen Sondierung ohne Ergebnisse

Wass Gott damit zu tun haben soll, mit beten und so, erschliesst sich mir nicht im Ansatz...
Wähler
Beiträge: 3116
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon Wähler » Fr 10. Nov 2017, 10:06

http://www.sueddeutsche.de/politik/sz-w ... -1.3743069
SZ 9. November 2017 Es gibt mehr Geld für Jamaika
In den Sondierungen gab es inzwischen Fortschritte, auch bei den umstrittenen Verkehrsthemen. Die Fachgruppe, an der unter anderem CSU-Landesgruppenchef und Ex-Minister Alexander Dobrindt, Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter und der FDP-Wirtschaftsexperte Volker Wissing teilnahmen, einigte sich nach Informationen der Süddeutschen Zeitung im Kern überraschend auf ein Paket für mehr Klima- und Umweltschutz im Verkehr. So sollen besonders schmutzige Dieselautos eine Hardware-Nachrüstung bekommen, die teilweise von der Industrie finanziert wird. Vereinbart sei auch eine auf bis zu 6000 Euro steigende E-Auto-Prämie. Sie soll den Einstieg in die Elektromobilität beschleunigen. Gegen die Luftverschmutzung in Städten soll ein Gesetz helfen: Die Sondierer planen, Taxiunternehmer bei Neuwagen zum Umstieg auf E-Autos zu zwingen. Die Vorschläge müssen noch von der großen Runde beschlossen werden.

Es gibt das Bemühen, aufeinander zuzugehen.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon Senexx » Fr 10. Nov 2017, 10:27

Wähler hat geschrieben:(10 Nov 2017, 10:06)

http://www.sueddeutsche.de/politik/sz-w ... -1.3743069
SZ 9. November 2017 Es gibt mehr Geld für Jamaika

Es gibt das Bemühen, aufeinander zuzugehen.

Verständlich. Die Fleischtöpfe winken.
CaptainJack
Beiträge: 11130
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon CaptainJack » Fr 10. Nov 2017, 10:31

Senexx hat geschrieben:(10 Nov 2017, 10:27)

Verständlich. Die Fleischtöpfe winken.
Würden die Wahlen in Bayern nicht vor der Tür stehen, wäre die Wasser/Feuer/Horror - Verbindung schon lange durch. Ein paar nebulöse Formulierungen und das Ganze wird passend.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24171
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 10. Nov 2017, 10:37

Senexx hat geschrieben:(10 Nov 2017, 01:42)

Sie sollten dringend Ihre Geographie-Kenntnisse auffrischen.

Im übertragenen Sinne bezeichnet "Südsee" eine zumeist idealisierte, weit entfernte Weltregion bzw. die andere Seite der Welt. Aber gut, das mag veraltet sein, nehmen wir eben den "Karibischen Traum". Zu welchem Zweck also sollte Gott angerufen werden, um den nämlichen zu verhindern?
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24171
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 10. Nov 2017, 10:58

H2O hat geschrieben:(10 Nov 2017, 07:58)

Bis zur endgültigen Lösung des Energieproblems in Ihrem Sinne wollen wir aber alles tun, damit wir nicht um unseren Froschteich herum die Landschaft zupflastern. Der gegenwärtige Flächenfraß wird uns sicher in wenigen Jahrzehnten in Form von fehlendem Trinkwasser schwer im Magen liegen. Falls Sie davon noch nie gehört haben sollten: Wir verbrauchen derzeit etwa 2,5 Erden, haben aber nur eine. Bestimmt finden wir in ferner Zukunft eine Lösung für unsere hausgemachten Probleme... allerdings könnte es sein, daß die Natur uns dieser Mühe enthebt.

So früh kann der Pendler gar nicht aufstehen, um die Welt gleich zweieinhalb mal zu retten und alles noch vor Arbeitsbeginn.
Kompromisse sind ja mehr oder weniger in Aussicht, Göring-Eckhard und Özdemir wissen, dass sie nicht hinterm Mond bleiben können.

Der Staat Jamaika geht unterdessen die Sache reichlich konstruktiv an - die Tourismusbehörde will mit spezieller Werbung die Anzahl deutscher Urlauber verdoppeln. Und das sind wichtige Devisen für den Karibikstaat.

In Anspielung auf FDP-Chef Christian Lindner heißt es in einer der Anzeigen: "Christian sagt: Es ist ein weiter Weg nach Jamaika." Antwort eines Reggaemusikers dazu: "No, man, just one non-stop flight" ("Nein, Mann, nur einen Nonstop-Flug"). Zu Kanzlerin Angela Merkel heißt es: "Angela sagt: Jamaika ist eine Option." Daneben das Bild eines lachenden Jamaikaners: "I say: All right, man." ("Ich sage dazu: alles klar, Mann").
http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 77305.html

Die Jamaikaner gelten traditionell als entspannt. Ob das den hiesigen Verhandlungsdelegationen eine Inspiration sein wird?
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Alpha Centauri
Beiträge: 1183
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 10. Nov 2017, 11:26

All die Kritiker und jene hier die Jamaika ablehnen sollten mal eine sinnvolle Alternative aufzeigen.

Die GroKo wird sich eine SPD ( zu mal unter Federführung Merkels) die um das politische Überleben kämpft kaum nochmal an tun wollen.

Neuwahl käme nach Umfragen stand jetzt im Grunde das Gleich wie im September heraus ( weder Rot-Grün noch Schwarz-Gelb haben eine alleinige rechnerische Mehrheit, die politischen Schmuddelkinder LINKE und AFD sind ja außen vor mit dem will niemand koalieren, also wäre man wieder praktisch vor der Wahl GroKo ( vielleicht ohne Merkel) oder doch Jamaika.

Eine Minderheitsregierung ist möglich , doch in der Praxis schwierig eine komplette Legislatur durchzuhalten, man müsste zu jedem Gesetz wieder bestimmte Mehrheiten mit anderen Parteien im Parlament gemeinsam organisieren. Nur was wenn dann doch bei bestimmten wichtigen Entscheidungen überhaupt keine Mehrheit zu Stande kommt, politisch gesehen chronisch instabil und erpressbar, von daher eher nicht.

Ja und nun?
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24171
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 10. Nov 2017, 11:46

Senexx hat geschrieben:(10 Nov 2017, 10:27)

Verständlich. Die Fleischtöpfe winken.

Das Volk will auch Fleisch.
Die Herausbildung einer arbeitsfähigen Regierungskoalition macht daher Sinn.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon Senexx » Fr 10. Nov 2017, 11:50

DarkLightbringer hat geschrieben:(10 Nov 2017, 11:46)

Das Volk will auch Fleisch.
Die Herausbildung einer arbeitsfähigen Regierungskoalition macht daher Sinn.

Dazu bedarf es einer kurzgehaltenen Regierung und einer schlanken Verwaltung. Die Eigeninteressen des politischen Apparats laufen dem zuwider, denn er will gemästet und immer fetter werden. Die Grünen sind eine der treibenden Kräfte, die diesen Prozess beschleunigen.

Keine Regierung ist besser als eine aussaugende Regierung.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24171
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 10. Nov 2017, 12:41

Senexx hat geschrieben:(10 Nov 2017, 11:50)

Dazu bedarf es einer kurzgehaltenen Regierung und einer schlanken Verwaltung. Die Eigeninteressen des politischen Apparats laufen dem zuwider, denn er will gemästet und immer fetter werden. Die Grünen sind eine der treibenden Kräfte, die diesen Prozess beschleunigen.

Keine Regierung ist besser als eine aussaugende Regierung.

Der Verzicht auf eine Regierung wäre nicht sonderlich opportun und an zwei oder drei Dienstwagen für grüne Minister wird es wohl nicht scheitern.

Die Abschaffung des Soli wird vielen Bürgern zugute kommen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon Senexx » Fr 10. Nov 2017, 12:46

DarkLightbringer hat geschrieben:(10 Nov 2017, 12:41)

Der Verzicht auf eine Regierung wäre nicht sonderlich opportun und an zwei oder drei Dienstwagen für grüne Minister wird es wohl nicht scheitern.

Die Abschaffung des Soli wird vielen Bürgern zugute kommen.

Es geht nicht um Petitessen wie Dienstwagen für grüne Minister. Sondern um die Politik der Grünen, die das Leben vieler Menschen erschwert, unerträglich macht und immer mehr Freiheitsspielräume einschränkt. Derzeit ist ihr größtes Projekt neben der maßlosen Verteuerung von Energie, die massenhafte Zuwanderung zwecks Lohndrücken und Bildung neuer Unterschichten zwecks Wiederverfügbarmachung von Dienstbotenklassen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 19959
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon relativ » Fr 10. Nov 2017, 12:47

DarkLightbringer hat geschrieben:(10 Nov 2017, 10:58)

So früh kann der Pendler gar nicht aufstehen, um die Welt gleich zweieinhalb mal zu retten und alles noch vor Arbeitsbeginn.
Kompromisse sind ja mehr oder weniger in Aussicht, Göring-Eckhard und Özdemir wissen, dass sie nicht hinterm Mond bleiben können.

Der Staat Jamaika geht unterdessen die Sache reichlich konstruktiv an - die Tourismusbehörde will mit spezieller Werbung die Anzahl deutscher Urlauber verdoppeln. Und das sind wichtige Devisen für den Karibikstaat.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 77305.html

Die Jamaikaner gelten traditionell als entspannt. Ob das den hiesigen Verhandlungsdelegationen eine Inspiration sein wird?

Du gehts mir mit den Ausdruck "hinterm Mond" ein wenig zu sorglos um. Hoffentlich wird der dir nicht noch zu deinen Lebzeiten in deinem Halse stecken bleiben. ;)
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 19959
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon relativ » Fr 10. Nov 2017, 12:51

DarkLightbringer hat geschrieben:(10 Nov 2017, 12:41)

Der Verzicht auf eine Regierung wäre nicht sonderlich opportun und an zwei oder drei Dienstwagen für grüne Minister wird es wohl nicht scheitern.

Die Abschaffung des Soli wird vielen Bürgern zugute kommen.

Jo ich freue mich schon auf die ca. 28 Euro mehr im Monat, damit ich mir einen Kasten Bier mehr kaufen kann. :cool:
Die Scheiße meinetwegen unbenennen und das Geld dort einsetzen wo es besser aufgehoben ist als in meinen Magen. ;) Genügend staatliche Aufgaben gäbe es auf jedenfall.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Wähler
Beiträge: 3116
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Beitragvon Wähler » Fr 10. Nov 2017, 13:10

Senexx hat geschrieben:(10 Nov 2017, 12:46)
Es geht nicht um Petitessen wie Dienstwagen für grüne Minister. Sondern um die Politik der Grünen, die das Leben vieler Menschen erschwert, unerträglich macht und immer mehr Freiheitsspielräume einschränkt. Derzeit ist ihr größtes Projekt neben der maßlosen Verteuerung von Energie, die massenhafte Zuwanderung zwecks Lohndrücken und Bildung neuer Unterschichten zwecks Wiederverfügbarmachung von Dienstbotenklassen.

Wie soll denn der CO2-Ausstoss reduziert werden? Der Selbsteintritt gemäß Dublin III im Herbst 2015 war eine Entscheidung der Großen Koalition unter der Kanzlerin Merkel. Der Niedriglohnsektor hat sich seit 2005 entwickelt und wurde durch den Mindestlohn nach unten begrenzt. Welche Alternative gibt es angesichts der Digitalisierung zu einem Bildungsprogramm für Niedriglohnbezieher und deren Kinder? Bitte um möglichst konkrete Antworten. ;)
siehe auch:
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/s ... picks=true
Zuletzt geändert von Wähler am Sa 11. Nov 2017, 08:16, insgesamt 1-mal geändert.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: chrisy09, DarkLightbringer, funzel, Keoma, Senexx und 8 Gäste