Kleine Verständnisfrage, 2013 kamen CDU/CSU + Grüne auf nur 49,9% aber es gab Koalitionsverhandlungen?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Balsamico
Beiträge: 34
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 21:01

Kleine Verständnisfrage, 2013 kamen CDU/CSU + Grüne auf nur 49,9% aber es gab Koalitionsverhandlungen?

Beitragvon Balsamico » Di 12. Sep 2017, 13:11

Hallo,

ich habe ne kleine Frage. Bei der Bundestagswahl 2013 bekamen CDU/CSU 41,5% der Stimmen, die Grünen 8,4 was zusammen nur 49,9% ergeben. Aber es wurden Koalitionsverhandlungen geführt, was habe ich nicht verstanden? Es werden doch über 50% benötigt, oder nicht?

Danke
pikant
Beiträge: 52547
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Kleine Verständnisfrage, 2013 kamen CDU/CSU + Grüne auf nur 49,9% aber es gab Koalitionsverhandlungen?

Beitragvon pikant » Di 12. Sep 2017, 13:12

Balsamico hat geschrieben:(12 Sep 2017, 14:11)

Hallo,

ich habe ne kleine Frage. Bei der Bundestagswahl 2013 bekamen CDU/CSU 41,5% der Stimmen, die Grünen 8,4 was zusammen nur 49,9% ergeben. Aber es wurden Koalitionsverhandlungen geführt, was habe ich nicht verstanden? Es werden doch über 50% benötigt, oder nicht?

Danke


ueber 50% der Mandate im Bundestag werden benoetigt.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34916
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Kleine Verständnisfrage, 2013 kamen CDU/CSU + Grüne auf nur 49,9% aber es gab Koalitionsverhandlungen?

Beitragvon Realist2014 » Di 12. Sep 2017, 13:15

Balsamico hat geschrieben:(12 Sep 2017, 14:11)

Hallo,

ich habe ne kleine Frage. Bei der Bundestagswahl 2013 bekamen CDU/CSU 41,5% der Stimmen, die Grünen 8,4 was zusammen nur 49,9% ergeben. Aber es wurden Koalitionsverhandlungen geführt, was habe ich nicht verstanden? Es werden doch über 50% benötigt, oder nicht?

Danke



Minderheitenregierung...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 3217
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Kleine Verständnisfrage, 2013 kamen CDU/CSU + Grüne auf nur 49,9% aber es gab Koalitionsverhandlungen?

Beitragvon Kritikaster » Di 12. Sep 2017, 13:16

Balsamico hat geschrieben:(12 Sep 2017, 14:11)

Hallo,

ich habe ne kleine Frage. Bei der Bundestagswahl 2013 bekamen CDU/CSU 41,5% der Stimmen, die Grünen 8,4 was zusammen nur 49,9% ergeben. Aber es wurden Koalitionsverhandlungen geführt, was habe ich nicht verstanden? Es werden doch über 50% benötigt, oder nicht?

Danke

Darfst Du schon wählen?
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Kleine Verständnisfrage, 2013 kamen CDU/CSU + Grüne auf nur 49,9% aber es gab Koalitionsverhandlungen?

Beitragvon Senexx » Di 12. Sep 2017, 13:18

Balsamico hat geschrieben:(12 Sep 2017, 14:11)

Hallo,

ich habe ne kleine Frage. Bei der Bundestagswahl 2013 bekamen CDU/CSU 41,5% der Stimmen, die Grünen 8,4 was zusammen nur 49,9% ergeben. Aber es wurden Koalitionsverhandlungen geführt, was habe ich nicht verstanden? Es werden doch über 50% benötigt, oder nicht?

Danke

Da zwischen 5 und 10 Prozent der Stimmen wegen der 5-Prozent-Hürde unter den Tisch fallen, können zwischen 45 und 49,9 Prozent der Stimmen für die Mehrheit reichen.
Benutzeravatar
Balsamico
Beiträge: 34
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 21:01

Re: Kleine Verständnisfrage, 2013 kamen CDU/CSU + Grüne auf nur 49,9% aber es gab Koalitionsverhandlungen?

Beitragvon Balsamico » Di 12. Sep 2017, 13:25

Kritikaster hat geschrieben:(12 Sep 2017, 14:16)

Darfst Du schon wählen?

Was soll die Frage? Ich bin Jahrgang 87, allerdings bin ich diesesmal interessierter bei der Sache... Bishher habe ich einfach die Grünen gewählt weil die so falsch nicht sein konnten meiner Meinung nach, aber eben ohne mich wirklich damit zu beschäftigen...

Senexx hat geschrieben:Da zwischen 5 und 10 Prozent der Stimmen wegen der 5-Prozent-Hürde unter den Tisch fallen, können zwischen 45 und 49,9 Prozent der Stimmen für die Mehrheit reichen.

Das hört sich schlüssig an. Da es aber 2 andere Antworten gab, kann das jemand bestätigen was Senexx sagt?

.
Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Kleine Verständnisfrage, 2013 kamen CDU/CSU + Grüne auf nur 49,9% aber es gab Koalitionsverhandlungen?

Beitragvon Senexx » Di 12. Sep 2017, 13:40

Balsamico hat geschrieben:(12 Sep 2017, 14:25)

Das hört sich schlüssig an. Da es aber 2 andere Antworten gab, kann das jemand bestätigen was Senexx sagt?

.

Das muss niemand bestätigen. Ist einfache Prozentrechnung.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 3217
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Kleine Verständnisfrage, 2013 kamen CDU/CSU + Grüne auf nur 49,9% aber es gab Koalitionsverhandlungen?

Beitragvon Kritikaster » Di 12. Sep 2017, 13:43

Balsamico hat geschrieben:(12 Sep 2017, 14:25)

Was soll die Frage? Ich bin Jahrgang 87, allerdings bin ich diesesmal interessierter bei der Sache...

Dein Jahrgang lässt sich aus Deiner Fragestellung nicht herauslesen, deshalb meine Frage. Ich ging bis heute - offenbar irrigerweise - davon aus, dass jemandem, der in einem Politikforum diskutiert, die Grundlagen der Zusammensetzung unseres Parlamentes und des Zustandekommens von Mehrheiten bekannt sind. Das umso mehr bei einer Person Deines Alters. ;)

Ich freue mich aber, dass Du bereit und interessiert daran bist, Wissenslücken zu schließen, und ich will dabei gerne helfen, so weit mir das möglich ist. :thumbup:
Balsamico hat geschrieben:Das hört sich schlüssig an. Da es aber 2 andere Antworten gab, kann das jemand bestätigen was Senexx sagt?

User Senexx sagt mit anderen Worten das gleiche wie pikant. Beide bestätigen sich gegenseitig und liegen damit vollkommen richtig. Für weitergehende Informationen empfehle ich folgenden Link:
https://de.wikipedia.org/wiki/Bundestag ... ng_ab_2013
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Balsamico
Beiträge: 34
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 21:01

Re: Kleine Verständnisfrage, 2013 kamen CDU/CSU + Grüne auf nur 49,9% aber es gab Koalitionsverhandlungen?

Beitragvon Balsamico » Di 12. Sep 2017, 13:47

Ah, ok, dann stimmt was pikant sagt auch...

pikant hat geschrieben:(12 Sep 2017, 14:12)

ueber 50% der Mandate im Bundestag werden benoetigt.


... und 49% der stimmen ergeben dann vielleicht 51% der Sitze und es ergibt sich dann so die benötigte Mehrheit?
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 2330
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Kleine Verständnisfrage, 2013 kamen CDU/CSU + Grüne auf nur 49,9% aber es gab Koalitionsverhandlungen?

Beitragvon Europa2050 » Di 12. Sep 2017, 13:47

Balsamico hat geschrieben:(12 Sep 2017, 14:25)

Was soll die Frage? Ich bin Jahrgang 87, allerdings bin ich diesesmal interessierter bei der Sache... Bishher habe ich einfach die Grünen gewählt weil die so falsch nicht sein konnten meiner Meinung nach, aber eben ohne mich wirklich damit zu beschäftigen...


Das hört sich schlüssig an. Da es aber 2 andere Antworten gab, kann das jemand bestätigen was Senexx sagt?

.


Willst Du uns demonstrieren, dass Grünenwähler mit Mathematik auf Kriegsfuss stehen? Wenn Du Jahrgang '87 bist, ist der Fehler wohl Ende des letzten Jahrtausends aufgetreten ...

Ich stimme ja selten bis nie mit @Senexx überein, aber da hat er recht.
Denkt an 1914, denkt an 1933 ...
... und macht verdammt nochmal nicht die gleichen Fehler ... :mad2:

Mist, hab ich einige Leute doch tatsächlich überfordert. :s
pikant
Beiträge: 52547
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Kleine Verständnisfrage, 2013 kamen CDU/CSU + Grüne auf nur 49,9% aber es gab Koalitionsverhandlungen?

Beitragvon pikant » Di 12. Sep 2017, 13:48

Balsamico hat geschrieben:(12 Sep 2017, 14:47)

Ah, ok, dann stimmt was pikant sagt auch...



... und 49% der stimmen ergeben dann vielleicht 51% der Sitze und es ergibt sich dann so die benötigte Mehrheit?


nein, alle Stimmen unter 5% fuer eine Partei fallen weg und dann wird aus den verbleibenden Stimmen die Mandate vergeben.
Benutzeravatar
Balsamico
Beiträge: 34
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 21:01

Re: Kleine Verständnisfrage, 2013 kamen CDU/CSU + Grüne auf nur 49,9% aber es gab Koalitionsverhandlungen?

Beitragvon Balsamico » Di 12. Sep 2017, 13:51

Kritikaster hat geschrieben:(12 Sep 2017, 14:43)

Dein Jahrgang lässt sich aus Deiner Fragestellung nicht herauslesen, deshalb meine Frage. Ich ging bis heute - offenbar irrigerweise - davon aus, dass jemandem, der in einem Politikforum diskutiert, die Grundlagen der Zusammensetzung unseres Parlamentes und des Zustandekommens von Mehrheiten bekannt sind. Das umso mehr bei einer Person Deines Alters. ;)

Ich freue mich aber, dass Du bereit und interessiert daran bist, Wissenslücken zu schließen, und ich will dabei gerne helfen, so weit mir das möglich ist. :thumbup:

User Senexx sagt mit anderen Worten das gleiche wie pikant. Beide bestätigen sich gegenseitig und liegen damit vollkommen richtig. Für weitergehende Informationen empfehle ich folgenden Link:
https://de.wikipedia.org/wiki/Bundestag ... ng_ab_2013


Ich weiß, dass ich nicht gerade früh dran bin diese Dinge zu verstehen, besser spät als nie :)
Benutzeravatar
Balsamico
Beiträge: 34
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 21:01

Re: Kleine Verständnisfrage, 2013 kamen CDU/CSU + Grüne auf nur 49,9% aber es gab Koalitionsverhandlungen?

Beitragvon Balsamico » Di 12. Sep 2017, 13:57

pikant hat geschrieben:(12 Sep 2017, 14:48)

nein, alle Stimmen unter 5% fuer eine Partei fallen weg und dann wird aus den verbleibenden Stimmen die Mandate vergeben.

So habe ich das gemeint, waren ja nur Beispiele die Zahlen. Knapp unter 50% der Stimmen heißt in der Praxis knapp über 50% der Mandate wollte ich damit sagen bzw. fragen...


Europa2050 hat geschrieben:Willst Du uns demonstrieren, dass Grünenwähler mit Mathematik auf Kriegsfuss stehen? Wenn Du Jahrgang '87 bist, ist der Fehler wohl Ende des letzten Jahrtausends aufgetreten ...

Ich stimme ja selten bis nie mit @Senexx überein, aber da hat er recht.

Nein nein ich wollte nichts demonstrieren, höchstens, dass ich auch ohne detailliertes Wissen nach Gewissen wählen kann...

.
Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Kleine Verständnisfrage, 2013 kamen CDU/CSU + Grüne auf nur 49,9% aber es gab Koalitionsverhandlungen?

Beitragvon Senexx » Di 12. Sep 2017, 13:59

Es gibt keine dummen Fragen, mitunter aber dumme Antworten.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5241
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Kleine Verständnisfrage, 2013 kamen CDU/CSU + Grüne auf nur 49,9% aber es gab Koalitionsverhandlungen?

Beitragvon jorikke » Di 12. Sep 2017, 14:19

Balsamico hat geschrieben:(12 Sep 2017, 14:11)

Hallo,

ich habe ne kleine Frage. Bei der Bundestagswahl 2013 bekamen CDU/CSU 41,5% der Stimmen, die Grünen 8,4 was zusammen nur 49,9% ergeben. Aber es wurden Koalitionsverhandlungen geführt, was habe ich nicht verstanden? Es werden doch über 50% benötigt, oder nicht?

Danke


Nur eine kleine Ergänzung zu den bereits zutreffenden Antworten.
Selbst bei einem gemeinsamen Ergebnis von nur knapp 50% (49,9%) ergibt sich eine deutliche Mehrheit der Mandate.
Im Fall der Wahl von 2013 hätte schwarz/grün über eine Mehrheit von 58 Abgeordneten verfügt.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 3217
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Kleine Verständnisfrage, 2013 kamen CDU/CSU + Grüne auf nur 49,9% aber es gab Koalitionsverhandlungen?

Beitragvon Kritikaster » Di 12. Sep 2017, 14:21

Balsamico hat geschrieben:(12 Sep 2017, 14:51)

Ich weiß, dass ich nicht gerade früh dran bin diese Dinge zu verstehen, besser spät als nie :)

Dem kann man nur zustimmen.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13598
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Kleine Verständnisfrage, 2013 kamen CDU/CSU + Grüne auf nur 49,9% aber es gab Koalitionsverhandlungen?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Di 12. Sep 2017, 14:35

Balsamico hat geschrieben:(12 Sep 2017, 14:25)
kann das jemand bestätigen was Senexx sagt?

.


Ja ich. Dazu kommen dann noch Überhangmandate.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 3713
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Kleine Verständnisfrage, 2013 kamen CDU/CSU + Grüne auf nur 49,9% aber es gab Koalitionsverhandlungen?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 12. Sep 2017, 17:49

Zehn Menschen warten im Lokal auf ihr Bier. Vier kriegen Budweiser, zwei bekommen Kölsch, einer trinkt Alt und drei sagen sich, wenn ihr kein Bier trinkt, trinken wir auch keins und gehen heim. Die Mehrheit im Lokal hat Budweiser.
"I should welcome almost any war, for I think this country needs one" - T. Roosevelt, Politiker.
Benutzeravatar
Balsamico
Beiträge: 34
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 21:01

Re: Kleine Verständnisfrage, 2013 kamen CDU/CSU + Grüne auf nur 49,9% aber es gab Koalitionsverhandlungen?

Beitragvon Balsamico » Di 12. Sep 2017, 19:53

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(12 Sep 2017, 18:49)

Zehn Menschen warten im Lokal auf ihr Bier. Vier kriegen Budweiser, zwei bekommen Kölsch, einer trinkt Alt und drei sagen sich, wenn ihr kein Bier trinkt, trinken wir auch keins und gehen heim. Die Mehrheit im Lokal hat Budweiser.

Danke. So hab ichs nicht nur verstanden, sondern werds auch nichtmehr vergessen :)
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13151
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Kleine Verständnisfrage, 2013 kamen CDU/CSU + Grüne auf nur 49,9% aber es gab Koalitionsverhandlungen?

Beitragvon H2O » Sa 16. Sep 2017, 07:36

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(12 Sep 2017, 15:35)

Ja ich. Dazu kommen dann noch Überhangmandate.


Oh, jetzt habe ich alter Zausel aber eine Frage: Werden etwa durch "Überhangmandate" die Stimmverhältnisse gemäß Wahlergebnis im Bundestag verändert? Das würde mich wundern. Sind diese Mandate nicht dazu eingeführt worden, damit verzerrte Verhältnisse durch Stimmenmehrheit in den Wahlkreisen (Direktwahl) am Ende wieder dahin verschoben werden, daß das Stimmenverhältnis ziemlich genau eingestellt wird?

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste