vote buddy - Wahlbetrug - manipulation durch Briefwahl ? Wie lange schon ?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Ebiker
Beiträge: 941
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

vote buddy - Wahlbetrug - manipulation durch Briefwahl ? Wie lange schon ?

Beitragvon Ebiker » Mi 6. Sep 2017, 15:21

Ich verlinke die Seite nicht, schon der kurze Text der Google- Suche ist mehr als eindeutig. Die Seite will Leute zusammenbringen die einerseits nicht wählen wollen und andernseits nicht dürfen . Letzterer gibt praktisch die Stimme für ersteren ab. Glaubt ihr das sich jemand darauf einläßt ? Wie groß könnte der Einfluß auf das Wahlergebnis sein ? Es gibt zwar viele Nichtwähler, von denen werden aber die meisten auch keine Briefwahlunterlagen anfordern.
Und welche politischen Kreise denken von so etwas zu profitieren ?
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
Pro&Contra
Beiträge: 1208
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 20:47

Re: vote buddy - Wahlbetrug - manipulation durch Briefwahl ? Wie lange schon ?

Beitragvon Pro&Contra » Mi 6. Sep 2017, 15:23

Ich denke mal zur Wahl zu gehen ist stressfreier, als sich diesen Unsinn anzutun. Daran wird es ja schon scheitern. Die meisten Nichtwähler sind nur zu faul zum wählen.
Zuletzt geändert von Pro&Contra am Mi 6. Sep 2017, 15:39, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn ich nicht antworte, dann habe ich entweder keine Lust oder deine Argumente sind Unsinn.
Benutzeravatar
Ebiker
Beiträge: 941
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: vote buddy - Wahlbetrug - manipulation durch Briefwahl ? Wie lange schon ?

Beitragvon Ebiker » Mi 6. Sep 2017, 15:37

Es geht darum das Leute ihre Stimme abgeben die das eigentlich nicht dürfen.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
Pro&Contra
Beiträge: 1208
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 20:47

Re: vote buddy - Wahlbetrug - manipulation durch Briefwahl ? Wie lange schon ?

Beitragvon Pro&Contra » Mi 6. Sep 2017, 15:41

Ebiker hat geschrieben:(06 Sep 2017, 16:37)

Es geht darum das Leute ihre Stimme abgeben die das eigentlich nicht dürfen.


Das habe ich schon verstanden. Vereinzelt wird das sicherlich auch gelingen. Aber weil die meisten Nichtwähler zu faul sind zum wählen werden sie wohl kaum die Energie für dieses Spielchen aufbringen.

Und die, die aus Überzeugung nicht wählen gehen, schrecken wohl in der Mehrheit davor zurück, weil es nicht erlaubt ist.

Übrig bleibt nur ein kleiner Teil.
Wenn ich nicht antworte, dann habe ich entweder keine Lust oder deine Argumente sind Unsinn.
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1385
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: vote buddy - Wahlbetrug - manipulation durch Briefwahl ? Wie lange schon ?

Beitragvon watisdatdenn? » Mi 6. Sep 2017, 18:17

kann man da stimmen kaufen?

eigentlich heiß ich ja achmed bin flüchtling und würde gerne wählen. meine eltern sind reich, darum kann ich auch etwas geld beisteuern ;)
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12577
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: vote buddy - Wahlbetrug - manipulation durch Briefwahl ? Wie lange schon ?

Beitragvon H2O » Do 7. Sep 2017, 07:45

Ebiker hat geschrieben:(06 Sep 2017, 16:21)

Ich verlinke die Seite nicht, schon der kurze Text der Google- Suche ist mehr als eindeutig. Die Seite will Leute zusammenbringen die einerseits nicht wählen wollen und andernseits nicht dürfen . Letzterer gibt praktisch die Stimme für ersteren ab. Glaubt ihr das sich jemand darauf einläßt ? Wie groß könnte der Einfluß auf das Wahlergebnis sein ? Es gibt zwar viele Nichtwähler, von denen werden aber die meisten auch keine Briefwahlunterlagen anfordern.
Und welche politischen Kreise denken von so etwas zu profitieren ?


Sicher, von einer freien und geheimen Wahl bleibt da nicht viel übrig, wenn sich Leute ihre Wählerstimme auf diese Weise abkaufen lassen. Vielleicht muß man das Verfahren so ändern, daß der Briefwähler nach Benachrichtigung ein zentrales Wahllokal aufsuchen muß, in dem ihm sein Stimmzettel für seinen Bezirk ausgehändigt wird, und wo er dann diesen Wahlzettel wie bei der normalen Wahl ausfüllt und abgibt.

Besonderer Streß entsteht dabei wohl für die fast 6 Wochen lang tätigen Wahlbeobachter. Aber machbar wäre das, und bestimmt geschützter gegen Mißbrauch.
Benutzeravatar
Excellero
Beiträge: 559
Registriert: So 16. Nov 2014, 12:32
Benutzertitel: Abgehängter AfD Wähler

Re: vote buddy - Wahlbetrug - manipulation durch Briefwahl ? Wie lange schon ?

Beitragvon Excellero » Do 7. Sep 2017, 09:32

Das gehört sofort unterbunden und damit basta.
Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen, muß man eigenen haben.
-Immanuel Kant
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 22576
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: vote buddy - Wahlbetrug - manipulation durch Briefwahl ? Wie lange schon ?

Beitragvon jack000 » Do 7. Sep 2017, 09:49

H2O hat geschrieben:(07 Sep 2017, 08:45)

Sicher, von einer freien und geheimen Wahl bleibt da nicht viel übrig, wenn sich Leute ihre Wählerstimme auf diese Weise abkaufen lassen. Vielleicht muß man das Verfahren so ändern, daß der Briefwähler nach Benachrichtigung ein zentrales Wahllokal aufsuchen muß, in dem ihm sein Stimmzettel für seinen Bezirk ausgehändigt wird, und wo er dann diesen Wahlzettel wie bei der normalen Wahl ausfüllt und abgibt.

Besonderer Streß entsteht dabei wohl für die fast 6 Wochen lang tätigen Wahlbeobachter. Aber machbar wäre das, und bestimmt geschützter gegen Mißbrauch.

Würde aber auch nur funktionieren wenn man beim Vorbeikommen den Ausweis vorzeigen muss.
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12577
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: vote buddy - Wahlbetrug - manipulation durch Briefwahl ? Wie lange schon ?

Beitragvon H2O » Do 7. Sep 2017, 10:03

jack000 hat geschrieben:(07 Sep 2017, 10:49)

Würde aber auch nur funktionieren wenn man beim vorbeikommen den Ausweis vorzeigen muss.


In Bremen muß man im Wahllokal auf Verlangen den Ausweis vorlegen. Ist mir noch nie passiert; immer waren die Wahlhelfer mit der Vorlage der Wahlbenachrichtigung zufrieden. Danach überprüften sie die Wahlbenachrichtigung anhand der Wählerliste. Aber Sie haben schon Recht: Wer kennt in einer Großstadt schon sämtliche Wähler eines Wahlkreises persönlich? Ich hielte deshalb die Vorlage des Personalausweises und des Wahlscheins für eine Selbstverständlichkeit.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11305
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: vote buddy - Wahlbetrug - manipulation durch Briefwahl ? Wie lange schon ?

Beitragvon Provokateur » Fr 8. Sep 2017, 11:17

Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3590
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06
Wohnort: Franken. Nicht Bayern.
Kontaktdaten:

Re: vote buddy - Wahlbetrug - manipulation durch Briefwahl ? Wie lange schon ?

Beitragvon Yossarian » Fr 8. Sep 2017, 11:18

Ich hoffe das Gesetz wird hier mit aller Härte angewendet, Vorsatz ist schon daran zu erkennen dass die Server im Ausland errichtet wurden.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast