Was tun? - Die Qualen eines Wählers

Moderator: Moderatoren Forum 2

Sole.survivor@web.de
Beiträge: 3681
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Was tun? - Die Qualen eines Wählers

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 2. Sep 2017, 10:04

Wähler hat geschrieben:(02 Sep 2017, 07:48)

Unentschlossenheit bedeutet noch nicht Wahl- oder Politikverdrossenheit. Bei dieser Bundestagswahl gibt es mit Schwarz-Gelb und oder Jamaika mehr Alternativen als bei der letzten. Auch bemüht sich Martin Schulz mehr als Sigmar Gabriel, die Unterschiede zwischen SPD und CDU herauszuarbeiten.

Die Unterschiede sind nicht mehr als vor zwei Jahren.Das unerträgliche Gesabbel des Quartalssäufers ändert daran nichts, ist durchschaubar und nervt.
"I should welcome almost any war, for I think this country needs one" - T. Roosevelt, Politiker.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5241
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Was tun? - Die Qualen eines Wählers

Beitragvon jorikke » Sa 2. Sep 2017, 21:22

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(02 Sep 2017, 11:04)

Die Unterschiede sind nicht mehr als vor zwei Jahren.Das unerträgliche Gesabbel des Quartalssäufers ändert daran nichts, ist durchschaubar und nervt.


Seit Schulz den Berlusconi in den Senkel gestellt hat, ist er für mich ein echter Kerl.
Wenn du weiter gegen den Mann anstänkerst, entziehe ich dir meine Gunst.
Gütevorschlag:
Aus übergeordneten Gründen werden wir ihn beide nicht wählen.
schelm
Beiträge: 18862
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Was tun? - Die Qualen eines Wählers

Beitragvon schelm » Sa 2. Sep 2017, 21:43

Senexx hat geschrieben:(29 Aug 2017, 14:35)

An sich kommt für mich die AfD auch nicht in Frage.

Aber man braucht eine sichere Sperrmehrheit gegen Jamaika. Und die sehe ich nur mit einer relativ starken AfD.

Aber ich befürchte, ich kann mich nicht überwinden, ein Kreuz bei der AfD zu machen. GroKo mit 51% wäre als größtmögliches Übel gerade noch so ok.

Ich werde mein Kreuz bei der AfD machen. Mich interessiert nicht im geringsten ihr Personal, weil ich auch nicht eine Millisekunde davon ausgehe, dieses teilweise sehr zweifelhafte Personal besäße die Kraft die Demokratie in eine Diktatur zu verwandeln. Der Hauptgrund meiner Wahl liegt in meiner Hoffnung ihrer Funktion als Katalysator, um ein Denken aufzubrechen, welches mir anderweitig nicht mehr aufzubrechen möglich scheint.

Um dieses Denken zu verändern, müssen einige es stützende Symbolträger dekonstruiert werden, fallen diese Symbole, bröckelt die Verkrustung ab, die neu zu denken verhindert. Das betrifft insbesondere das System der öffentlich - rechtlichen Medien, bei der Integration die Durchsetzung der individuellen Religionsfreiheit ( Kippen des Beschneidungsgesetzes ) und bezüglich Europa die Abkehr von Visionen zurück zur Vernunft des vertretbar machbaren.

Kurz gesagt : Ich verstehe die AfD im Moment als das einzige mögliche Instrument um Ideologie wieder durch Realismus, Recht und Gesetz ersetzen zu können. Das hat für mich oberste Priorität.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 3681
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Was tun? - Die Qualen eines Wählers

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 3. Sep 2017, 06:31

jorikke hat geschrieben:(02 Sep 2017, 22:22)

Seit Schulz den Berlusconi in den Senkel gestellt hat, ist er für mich ein echter Kerl.
Wenn du weiter gegen den Mann anstänkerst, entziehe ich dir meine Gunst.
Gütevorschlag:
Aus übergeordneten Gründen werden wir ihn beide nicht wählen.

Das schon, aber die Person wäre mir für sich genommen nach der Partei als solcher der nächste Grund. Ohne jetzt weiter drauf einzugehen.
"I should welcome almost any war, for I think this country needs one" - T. Roosevelt, Politiker.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14181
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Was tun? - Die Qualen eines Wählers

Beitragvon think twice » So 3. Sep 2017, 06:38

schelm hat geschrieben:(02 Sep 2017, 22:43)


Um dieses Denken zu verändern, müssen einige es stützende Symbolträger dekonstruiert werden, fallen diese Symbole, bröckelt die Verkrustung ab, die neu zu denken verhindert. Das betrifft insbesondere das System der öffentlich - rechtlichen Medien, bei der Integration die Durchsetzung der individuellen Religionsfreiheit ( Kippen des Beschneidungsgesetzes ) und bezüglich Europa die Abkehr von Visionen zurück zur Vernunft des vertretbar machbaren.

Kurz gesagt : Ich verstehe die AfD im Moment als das einzige mögliche Instrument um Ideologie wieder durch Realismus, Recht und Gesetz ersetzen zu können. Das hat für mich oberste Priorität.

Es wäre schlimm, wenn nochmal deutsche Nazis das deutsche Volk zum Umdenken bewegen und ihre Vorstellungen von Recht und Gesetz durchsetzen würden.
Aber ich bin da recht optimistisch. Die Wählerschaft wird euch in drei Wochen die Arschkarte zeigen.
Wie kann es sein, dass Europa seine Werte verteidigt, in dem es andere Menschen von seinen Werten ausschließt?
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 3681
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Was tun? - Die Qualen eines Wählers

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 3. Sep 2017, 08:12

think twice hat geschrieben:(03 Sep 2017, 07:38)

Es wäre schlimm, wenn nochmal deutsche Nazis das deutsche Volk zum Umdenken bewegen und ihre Vorstellungen von Recht und Gesetz durchsetzen würden.
Aber ich bin da recht optimistisch. Die Wählerschaft wird euch in drei Wochen die Arschkarte zeigen.

Diese Kasper sind eine Bereicherung für die braune Geisterbahn. Sonst nichts. Immerhin haben sich im Zuge dieser Episode einige "Warner" und "Bedenker" endlich als der braune Rand geoutet, der sie immer schon waren. Da gibt es kein zurück, wenn die AfD längst vergessen ist.
"I should welcome almost any war, for I think this country needs one" - T. Roosevelt, Politiker.
Uffzach
Beiträge: 544
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Was tun? - Die Qualen eines Wählers

Beitragvon Uffzach » So 3. Sep 2017, 08:15

think twice hat geschrieben:(03 Sep 2017, 07:38)

Es wäre schlimm, wenn nochmal deutsche Nazis das deutsche Volk zum Umdenken bewegen und ihre Vorstellungen von Recht und Gesetz durchsetzen würden.
...

Keine Angst, wenn das so weitergeht, werden das keine deutschen Nazis sein, die dies zustandebringen. :D
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !
schelm
Beiträge: 18862
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Was tun? - Die Qualen eines Wählers

Beitragvon schelm » So 3. Sep 2017, 12:33

think twice hat geschrieben:(03 Sep 2017, 07:38)

Es wäre schlimm, wenn nochmal deutsche Nazis das deutsche Volk zum Umdenken bewegen und ihre Vorstellungen von Recht und Gesetz durchsetzen würden.
Aber ich bin da recht optimistisch. Die Wählerschaft wird euch in drei Wochen die Arschkarte zeigen.

Recht und Gesetz werden durch ein autokratisches System zunehmend ausgehöhlt oder gebrochen. Das betrifft vielfältige Politikfelder. Energie, Europa, Flüchtlingspolitik als verkappte Einwanderung oder das Thema Integration ( Beschneidungsgesetz ).

Konsistente rechtliche Logik wird auch bei kleineren Hausnummern zunehmend durch Willkür ersetzt. Beispiele :

Während man sich bis 2013 noch der Finanzierung der mit Staat und Parteien verfilzten Medien durch Nichtbenutzung entziehen konnte, müsste man heute dafür unter die Brücke oder in den Wald ziehen. Und da, wo Willkür einmal Augenmaß und Recht ersetzt, zeigt diese Willkür ihr Gesicht auch insbesondere in den sie umsetzenden Details : Wer mehr als einen Haushalt bewohnt, also bspw. durch Pendeln eine Nebenwohnung finanzieren muss, zahlt diese unbestellte Leistung sogar doppelt (!), obwohl nachweisbar keine doppelte Inanspruchnahme vorliegen kann.

Diese Willkür wird anhand bürokratischer Strukturen diktatorisch umgesetzt, bis zur Pfändung, Beschlagnahme des Autos oder Erzwingungshaft, verweigert man sich diesem Brechen einfacher Rechtslogik.

Zweites Beispiel : Während man mit seiner Arbeit Steuern erwirtschaftet, die dazu angedacht sind insbesondere öffentliche Infrastruktur zu finanzieren, kann es passieren als Anwohner einer Straße die kein Privateigentum ist, für entsprechende Sanierungskosten erneut zur Kasse gebeten zu werden, ohne damit Eigentumsrechte an dieser Infrastruktur zu erwerben, während alle anderen Nutzer dies nicht müssen, die trifft es dann womöglich nach dem gleichen Prinzip in deren Heimatort (...)

In diesem Land ist es dringend geboten einige Dinge wieder vom Kopf auf die Füsse zu stellen, ob eine linksgrüne Schickeria das mit Nazi ! Nazi ! - Gezeter bekleidet, ist doch für jene völlig ohne Belang, die diese Probleme erkennen.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Freakazoid
Beiträge: 2
Registriert: Fr 8. Sep 2017, 15:17

Re: Was tun? - Die Qualen eines Wählers

Beitragvon Freakazoid » Fr 8. Sep 2017, 16:38

Was kann ich nur wählen...brauche eure Hilfe !!

CDU geht nicht, komme aus Bayern
CSU mir rollt es die Zehennägel auf wenn ich den Seehofer und das ganze CSU geschmeiß sehe
SPD da wirkt der Schulzeffekt ins Gegenteil, ohne Schulz wäre ich denke ich SPD Wähler aber mit diesem unsympath Schulz der sich ja so Volksnah gibt... Nein danke...
AfD lieber hack ich mir beide Hände ab !!!
Grüne wäre ne möglichkeit aber da ist die Enttäuschung der Regierung rot/grün noch zu frisch also Nein
Linke sind für mich Traumtänzer
FDP siehe AfD

Eigentlich müsste ich die SPD wählen um Schwarz/Gelb zu verhindern aber da is die Schulz sache...

Laut Wahlomat sollte ich die Tierschutzpartei wählen aber was bringt das...?

Meine Frage ist nun was bringt es die kleinen Parteien zu wählen oder wäre es besser nicht zur Wahl zu gehen ????
Wähler
Beiträge: 3108
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Was tun? - Die Qualen eines Wählers

Beitragvon Wähler » Fr 8. Sep 2017, 17:08

Freakazoid hat geschrieben:(08 Sep 2017, 17:38)
Was kann ich nur wählen...brauche eure Hilfe !!
CDU geht nicht, komme aus Bayern
CSU mir rollt es die Zehennägel auf wenn ich den Seehofer und das ganze CSU geschmeiß sehe
SPD da wirkt der Schulzeffekt ins Gegenteil, ohne Schulz wäre ich denke ich SPD Wähler aber mit diesem unsympath Schulz der sich ja so Volksnah gibt... Nein danke...
AfD lieber hack ich mir beide Hände ab !!!
Grüne wäre ne möglichkeit aber da ist die Enttäuschung der Regierung rot/grün noch zu frisch also Nein
Linke sind für mich Traumtänzer
FDP siehe AfD
Eigentlich müsste ich die SPD wählen um Schwarz/Gelb zu verhindern aber da is die Schulz sache...
Laut Wahlomat sollte ich die Tierschutzpartei wählen aber was bringt das...?
Meine Frage ist nun was bringt es die kleinen Parteien zu wählen oder wäre es besser nicht zur Wahl zu gehen ????

Kompromisse wirst Du nicht ausschließen können, wenn Du wählen gehst. Die Tendenz geht dieses Mal eher zu 3-er-Koalitionsbündnissen, da die Große Koalition für die Nicht-Kanzlerpartei auf Dauer wohl von Nachteil ist.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Freakazoid
Beiträge: 2
Registriert: Fr 8. Sep 2017, 15:17

Re: Was tun? - Die Qualen eines Wählers

Beitragvon Freakazoid » Fr 8. Sep 2017, 17:33

Ist zwar schon richtig, aber nicht wählen zu gehen ist auch keine Option mal angenommen ich gehe nicht wählen würde ich doch zb die afd oder die FDP unterstützen. Mit meiner Stimme für zb die spd bleibt die FDP vielleicht bei 4,9999 % hängen, wenn ich nicht wählen gehe kommt die FDP auf die 5% oder denke ich da falsch ?

(Mir ist klar das meine einzelne stimme nichts ausmacht aber rechnen wir mal im kleinen)
Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Was tun? - Die Qualen eines Wählers

Beitragvon Senexx » Sa 23. Sep 2017, 15:56

Das Wetter soll ja morgen schön werden, und hin auch außerhalb der Stadt, und am Nachmittag vielleicht auf einer Weinwanderung. So bleibt mir die Qual der Wahl wahrscheinlich erspart. Meine Stimme ist sowieso zu kostbar. Die hat keine Partei verdient.
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Was tun? - Die Qualen eines Wählers

Beitragvon Olympus » Sa 23. Sep 2017, 16:05

Was ist Morgen? Hab ich was verpasst?

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast