TV Duell Merkel-vs Schulz

Moderator: Moderatoren Forum 2

Wer gewinnt das TV Duell

Umfrage endete am So 3. Sep 2017, 09:24

Angela Merkel
9
38%
Martin Schulz
3
13%
Keiner
12
50%
 
Abstimmungen insgesamt: 24
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 2091
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: TV Duell Merkel-vs Schulz

Beitragvon Europa2050 » Di 5. Sep 2017, 11:03

Merkel_Unser hat geschrieben:(05 Sep 2017, 10:27)

Nichts davon hat sie gesagt. Was bezweckst du mit derlei Verdrehungen von Aussagen? Ich bin kein AfD-Fan, doch Fr. Weidel macht einen kompetenten Eindruck und ist ganz sicher kein Halbnazi. Dass sie nichts zu den Halbnazis in ihrer Partei sagen konnte, war demnach auch der größte Minuspunkt.

Lindner, Özdemir und Fr. Wagenknecht machten auf mich ebenfalls einen guten Eindruck. Klare Positionen, wenn auch natürgemäß nur an der Oberfläche gekratzt wurde. Schwächster Teilnehmer klar Herr Herrmann, der außer dumm lächeln nichts zu bieten hatte. Wenns eng wurde, hat er sich einfach auf Bayern berufen, richtig schlechte Vorstellung.


Ich habe temporär reingeschaut und das mit der EZB und den Niedrig/Negativzinsen, die an der Wohnungsknappheit schuld sein soll, hab ich mit bekommen. Damit war für mich das Thema AfD und Wirtschaftskompetenz auch erledigt. Über die Niedrigzinspolitik kann man ja geteilter Meinung sein, aber dass sie die Flucht von Geldanlagen in Sachanlagen fördert und damit das Güterangebot (Wohnungsangebot) erhöht, ist nun mehr als offensichtlich. Den Preis zahlen halt die Sparer und Vorsoger, aber das war ja nicht das Thema.
Hier muss ich zugeben, dass Frau Wagenknecht an der Stelle mit ihrem Statement den Sachverhalt komplett richtig beschrieben hatte.
Und erwähnenswert dieAussagevon Özdemir, man solle aufhören, alles was national schlecht laufe, auf Brüssel oder den Eurozuschieben

Ja, in der streitbaren aber intellektuell kompetenten Runde von Wagenknecht (hat zwar völlig verkehrte Ansichten, vertritt diese aber kompetent), Özdemir (kompetenter und ausgleichender Pragmatiker) und Lindner (Sachlichkeit pur, kein Schnickschnack) waren Herrmann (mir san mir, host mi) und Weidel (alle doof außer mir) überfordert.
Denkt an 1914, denkt an 1933 ...
... und macht verdammt nochmal nicht die gleichen Fehler ... :mad2:
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 26103
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: TV Duell Merkel-vs Schulz

Beitragvon JJazzGold » Di 5. Sep 2017, 11:10

Merkel_Unser hat geschrieben:(05 Sep 2017, 10:27)

Nichts davon hat sie gesagt. Was bezweckst du mit derlei Verdrehungen von Aussagen? Ich bin kein AfD-Fan, doch Fr. Weidel macht einen kompetenten Eindruck und ist ganz sicher kein Halbnazi. Dass sie nichts zu den Halbnazis in ihrer Partei sagen konnte, war demnach auch der größte Minuspunkt.

Lindner, Özdemir und Fr. Wagenknecht machten auf mich ebenfalls einen guten Eindruck. Klare Positionen, wenn auch natürgemäß nur an der Oberfläche gekratzt wurde. Schwächster Teilnehmer klar Herr Herrmann, der außer dumm lächeln nichts zu bieten hatte. Wenns eng wurde, hat er sich einfach auf Bayern berufen, richtig schlechte Vorstellung.




Ich kann mich nicht erinnern, das einziger Teilnehmer der Runde, oder auch ich, die Weidel als Halbnazi bezeichnet hätte. Was bezwecken Sie mit derlei Verdrehungen von Aussagen? Frau Wagenknecht fragte, wie die Weidel dazu stehe, dass durch die AfD Listen auch Halbnazis der Weg in den Bundestag geebnet würde. Das fand die Weidel offensichtlich völlig in Ordnung.

Wenn Sie auf konkrete Fragen zur Rentenpolitik und Sozialbau einen Vortrag über die EZB hält, statt über die Positionierung der AfD zur zukünftigen Rentenentwicklung und Maßnahmen zum sozialen Wohnungsbau, dann hinterlässt sie den Eindruck, die EZB stünde dafür in Verantwortung.
Wenn sie auf die konkrete Frage nach zu treffenden Bildungsmaßnahmen, das AfD Programm in Punkto Bildung schamvoll verschweigt und statt dessen meint, man müsse verhindern, dass der Schüler zum Digitalanalphabeten wird, dann ist sie offensichtlich nicht darüber informiert, dass heutzutage nicht der Schüler der digitale Analphabet ist, sondern das Bildungsprogramm und der umsetzende Lehrer.


God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
pikant
Beiträge: 50874
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: TV Duell Merkel-vs Schulz

Beitragvon pikant » Di 5. Sep 2017, 11:13

Merkel_Unser hat geschrieben:(05 Sep 2017, 10:27)

Nichts davon hat sie gesagt. Was bezweckst du mit derlei Verdrehungen von Aussagen? Ich bin kein AfD-Fan, doch Fr. Weidel macht einen kompetenten Eindruck und ist ganz sicher kein Halbnazi. Dass sie nichts zu den Halbnazis in ihrer Partei sagen konnte, war demnach auch der größte Minuspunkt.

.


wer soll denn diese Auesserung gemacht haben oder sind nur Sie, der diesen Begriff nun in die Diskussion wirft?
Merkel_Unser
Beiträge: 764
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 20:33

Re: TV Duell Merkel-vs Schulz

Beitragvon Merkel_Unser » Di 5. Sep 2017, 11:19

Europa2050 hat geschrieben:(05 Sep 2017, 12:03)

Ich habe temporär reingeschaut und das mit der EZB und den Niedrig/Negativzinsen, die an der Wohnungsknappheit schuld sein soll, hab ich mit bekommen. Damit war für mich das Thema AfD und Wirtschaftskompetenz auch erledigt. Über die Niedrigzinspolitik kann man ja geteilter Meinung sein, aber dass sie die Flucht von Geldanlagen in Sachanlagen fördert und damit das Güterangebot (Wohnungsangebot) erhöht, ist nun mehr als offensichtlich. Den Preis zahlen halt die Sparer und Vorsoger, aber das war ja nicht das Thema.
Hier muss ich zugeben, dass Frau Wagenknecht an der Stelle mit ihrem Statement den Sachverhalt komplett richtig beschrieben hatte.
Und erwähnenswert dieAussagevon Özdemir, man solle aufhören, alles was national schlecht laufe, auf Brüssel oder den Eurozuschieben

Ja, in der streitbaren aber intellektuell kompetenten Runde von Wagenknecht (hat zwar völlig verkehrte Ansichten, vertritt diese aber kompetent), Özdemir (kompetenter und ausgleichender Pragmatiker) und Lindner (Sachlichkeit pur, kein Schnickschnack) waren Herrmann (mir san mir, host mi) und Weidel (alle doof außer mir) überfordert.


Den Zusammenhang Wohnungsknappheit u. EZB-Niedrigzinspolitik gibt es nicht, das hat Fr. Weidel aber m.W. auch nie behauptet. Es ging um die Mietpreisbremse, die selbstredend nur dank der Kapitalflucht in Immobilien In Kombi mit jener Knappheit überhaupt erst nötig geworden ist. Dass User JJazzgold hier wild Zusammenhänge konstruiert, ist halt nicht mein Problem.

Das Problem bei Fr. Weidel ist halt ähnlich wie bei Fr. Wagenknecht und Hr. Özuguz dass sie als Einzelpersonen gute Politiker sind, ihre Parteien aber vollkommen abstruse und ideologische Thesen verbreiten.
Merkel_Unser
Beiträge: 764
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 20:33

Re: TV Duell Merkel-vs Schulz

Beitragvon Merkel_Unser » Di 5. Sep 2017, 11:25

pikant hat geschrieben:(05 Sep 2017, 12:13)

wer soll denn diese Auesserung gemacht haben oder sind nur Sie, der diesen Begriff nun in die Diskussion wirft?


Da müssen sie schon Frau Wagenknecht fragen, was denn überhaupt ein Halbnazi sein soll. Ich habe nur die Feststellung getätigt, dass Fr. Weidel nicht den Eindruck macht, ein Nazi oder Halbnazi zu sein.
pikant
Beiträge: 50874
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: TV Duell Merkel-vs Schulz

Beitragvon pikant » Di 5. Sep 2017, 11:32

Merkel_Unser hat geschrieben:(05 Sep 2017, 12:25)

Da müssen sie schon Frau Wagenknecht fragen, was denn überhaupt ein Halbnazi sein soll. Ich habe nur die Feststellung getätigt, dass Fr. Weidel nicht den Eindruck macht, ein Nazi oder Halbnazi zu sein.


das kann ich Ihnen nicht beantworten, aber dass es viele Rechtsextreme und Rassisten in dieser Partei gibt, ist unbestritten.
Merkel_Unser
Beiträge: 764
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 20:33

Re: TV Duell Merkel-vs Schulz

Beitragvon Merkel_Unser » Di 5. Sep 2017, 11:34

pikant hat geschrieben:(05 Sep 2017, 12:32)

das kann ich Ihnen nicht beantworten, aber dass es viele Rechtsextreme und Rassisten in dieser Partei gibt, ist unbestritten.


Ist ja auch so, und dass die dazu nichts sagen konnte war auch ihr größter Minuspunkt. Was ist jetzt genau dein Problem?
pikant
Beiträge: 50874
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: TV Duell Merkel-vs Schulz

Beitragvon pikant » Di 5. Sep 2017, 11:37

Merkel_Unser hat geschrieben:(05 Sep 2017, 12:34)

Ist ja auch so, und dass die dazu nichts sagen konnte war auch ihr größter Minuspunkt. Was ist jetzt genau dein Problem?


mein Problem ist weder das Wort 'Halbnazi' mit dem ich recht wenig anfagen kann, noch diese Frau von der AfD, deren Namen mir schon wieder entfallen ist.

Mein Problem ist eher diese grosse Koalition, die man abloesen sollte :) und da haben mir gestern Lindner und Oezdemir gut gefallen und die stehen bereit um mit Merkel zu regieren.
Merkel_Unser
Beiträge: 764
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 20:33

Re: TV Duell Merkel-vs Schulz

Beitragvon Merkel_Unser » Di 5. Sep 2017, 11:38

JJazzGold hat geschrieben:(05 Sep 2017, 12:10)

Ich kann mich nicht erinnern, das einziger Teilnehmer der Runde, oder auch ich, die Weidel als Halbnazi bezeichnet hätte. Was bezwecken Sie mit derlei Verdrehungen von Aussagen? Frau Wagenknecht fragte, wie die Weidel dazu stehe, dass durch die AfD Listen auch Halbnazis der Weg in den Bundestag geebnet würde. Das fand die Weidel offensichtlich völlig in Ordnung.

Wenn Sie auf konkrete Fragen zur Rentenpolitik und Sozialbau einen Vortrag über die EZB hält, statt über die Positionierung der AfD zur zukünftigen Rentenentwicklung und Maßnahmen zum sozialen Wohnungsbau, dann hinterlässt sie den Eindruck, die EZB stünde dafür in Verantwortung.
Wenn sie auf die konkrete Frage nach zu treffenden Bildungsmaßnahmen, das AfD Programm in Punkto Bildung schamvoll verschweigt und statt dessen meint, man müsse verhindern, dass der Schüler zum Digitalanalphabeten wird, dann ist sie offensichtlich nicht darüber informiert, dass heutzutage nicht der Schüler der digitale Analphabet ist, sondern das Bildungsprogramm und der umsetzende Lehrer.



Die EZB steht in Zusammenhang mit der Mietpreisbremse und wer das nicht mitbekommt, kriegt halt sonst auch nichts mit. Und gerade bei der Bildung ist die Digitalisierung in Deutschland ein extrem vernachlässigter Themenkomplex, wozu auch schon etliche Artikel verfasst wurden:

https://www.welt.de/wirtschaft/karriere ... beten.html
https://www.welt.de/wirtschaft/karriere ... kunft.html
http://www.ardmediathek.de/tv/Kulturjou ... d=42302060

Logisch, dass Sie in den 2 Minuten nicht einen genauen Lehrplan für die 9. Klasse vorlegen kann. Ich will auch garnicht die AfD als Partei verteidigen, aber ihre Wertung ist eben einfach unreflektiert.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 2091
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: TV Duell Merkel-vs Schulz

Beitragvon Europa2050 » Di 5. Sep 2017, 11:56

Merkel_Unser hat geschrieben:(05 Sep 2017, 12:19)

Den Zusammenhang Wohnungsknappheit u. EZB-Niedrigzinspolitik gibt es nicht, das hat Fr. Weidel aber m.W. auch nie behauptet. Es ging um die Mietpreisbremse, die selbstredend nur dank der Kapitalflucht in Immobilien In Kombi mit jener Knappheit überhaupt erst nötig geworden ist.


Aber das Thema, bei dem Frau Weidel die Konserve :"Die EZB und der böse Euro ist schuld" rauszog war doch die Wohnungsknappheit und die Frage, ob die Mietpreisbremse helfe, die Folgen zu mindern, oder nicht?

Und nun zum Grundkurs Ökonomie:
Geld bringt keine Zinsen oder ist zum Nulltarif aufnehmbar
-> Anleger suchen andere Anlageformen
-> viel Geld fließt in "Beton"
-> weil viel Beton da ist, bekommt der Nachfrager eine bessere Position (regional unterschiedlich)
-> er kann die Preise drücken
-> macht dem Anleger nicht soviel aus, weil die Alternative (Anlage) ja auch nix bringt.

Und wenn der Anleger nicht bereit ist, billig zu vermieten, machts eben der nächste, der keinen Strafzins zahlen will, sondern wenigstens ein bisschen verdienen. Dauert halt alles ein bisschen, vielleicht hat man es bis dahin auch bei der AfD kapiert.
Denkt an 1914, denkt an 1933 ...
... und macht verdammt nochmal nicht die gleichen Fehler ... :mad2:
pikant
Beiträge: 50874
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: TV Duell Merkel-vs Schulz

Beitragvon pikant » Di 5. Sep 2017, 12:02

Merkel_Unser hat geschrieben:(05 Sep 2017, 12:19)

Den Zusammenhang Wohnungsknappheit u. EZB-Niedrigzinspolitik gibt es nicht, das hat Fr. Weidel aber m.W. auch nie behauptet. Es ging um die Mietpreisbremse, die selbstredend nur dank der Kapitalflucht in Immobilien In Kombi mit jener Knappheit überhaupt erst nötig geworden ist.



das ist eine Behauptung, die habe ich ja noch nie gehoert.

Druch die Flucht in Immobilien wird doch das Angebot ausgeweitet und wenn immer mehr Angebot auf dem Markt ist, wird der Preis in der Tendenz geringer und bei Knappheit, wenn nicht mehr gebaut wird, doch hoeher.

Fakt ist aber, dass durch Buerokratie und immer mehr Bauauflagen man eben nicht genuegend in Immobilien investiert und daher die Mietpreise anziehen und an den Buerokratievorschriften, an fehlendem Bauland ist nun wahrlich die EZB nicht schuld.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 2091
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: TV Duell Merkel-vs Schulz

Beitragvon Europa2050 » Di 5. Sep 2017, 12:07

pikant hat geschrieben:(05 Sep 2017, 13:02)

das ist eine Behauptung, die habe ich ja noch nie gehoert.

Druch die Flucht in Immobilien wird doch das Angebot ausgeweitet und wenn immer mehr Angebot auf dem Markt ist, wird der Preis in der Tendenz geringer und bei Knappheit, wenn nicht mehr gebaut wird, doch hoeher.

Fakt ist aber, dass durch Buerokratie und immer mehr Bauauflagen man eben nicht genuegend in Immobilien investiert und daher die Mietpreise anziehen und an den Buerokratievorschriften, an fehlendem Bauland ist nun wahrlich die EZB nicht schuld.


Danke :thumbup:
Denkt an 1914, denkt an 1933 ...
... und macht verdammt nochmal nicht die gleichen Fehler ... :mad2:
Merkel_Unser
Beiträge: 764
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 20:33

Re: TV Duell Merkel-vs Schulz

Beitragvon Merkel_Unser » Di 5. Sep 2017, 12:22

Europa2050 hat geschrieben:(05 Sep 2017, 12:56)

Aber das Thema, bei dem Frau Weidel die Konserve :"Die EZB und der böse Euro ist schuld" rauszog war doch die Wohnungsknappheit und die Frage, ob die Mietpreisbremse helfe, die Folgen zu mindern, oder nicht?

Und nun zum Grundkurs Ökonomie:
Geld bringt keine Zinsen oder ist zum Nulltarif aufnehmbar
-> Anleger suchen andere Anlageformen
-> viel Geld fließt in "Beton"
-> weil viel Beton da ist, bekommt der Nachfrager eine bessere Position (regional unterschiedlich)
-> er kann die Preise drücken
-> macht dem Anleger nicht soviel aus, weil die Alternative (Anlage) ja auch nix bringt.

Und wenn der Anleger nicht bereit ist, billig zu vermieten, machts eben der nächste, der keinen Strafzins zahlen will, sondern wenigstens ein bisschen verdienen. Dauert halt alles ein bisschen, vielleicht hat man es bis dahin auch bei der AfD kapiert.


Sicherlich, nur was soll man auf die Frage mit dem Zusammenhang zwischen Mietpreisbremse und der Wohnungsknappheit außer "nein" noch antworten? Fakt ist doch, dass die Nullzinspolitik erstmal nichts mit dem fehlenden Bau von (Sozial-)Wohnungen zutun hat, wo ihr wohl erstmal zustimmt. Wenn jedoch absolut keine neuen Wohnungen entstehen, wird selbst das letzte Drecksloch von Anlegern aufgekauft und anschließend für astronomische Preise (dank der Knappheit) vermietet. Deswegen schrieb ich ja auch in Kombination, was ist daran so schwer?
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 18798
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: TV Duell Merkel-vs Schulz

Beitragvon relativ » Di 5. Sep 2017, 12:27

Boracay hat geschrieben:(03 Sep 2017, 23:17)

Die LInke fordert eine Substanzbesteuerung von Unternehmen in Höhe von 5% :D

Nicht 5% auf den Gewinn - nein, auf die Substanz eines Unternehmens. Dass das für viele Unternehmen den Ruin bedeutet ist denen egal.

Aber mann kann nicht sagen dass das kein Mut ist - die Wirtschaft schlagartig zu ruinieren ist schon mutig.

Also die Vermögenssteuer der linken kann/mag man ja kritisch gegenüber stehen, Aber dies ist noch lange kein Grund Fake News über diese geplante Steuer zu verbreiten.
Wenn du nicht besser Informiert bist hier bitte.

STEUERN

Das steht drin: Die Linkspartei hat ein Einkommensteuerkonzept vorgelegt, das nichts kostet. Wer weniger als 7.100 Euro brutto im Monat verdient, soll entlastet werden. Wer mehr hat, soll mehr abgeben. Zusätzlich will die Linke eine Vermögensteuer für Millionäre einführen. Ab der zweiten Million sind 5 Prozent fällig. Dieses Geld – bis zu 80 Milliarden Euro pro Jahr – will die Partei in den Sozialbereich investieren.
Zuletzt geändert von relativ am Di 5. Sep 2017, 14:35, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 2091
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: TV Duell Merkel-vs Schulz

Beitragvon Europa2050 » Di 5. Sep 2017, 12:29

Merkel_Unser hat geschrieben:(05 Sep 2017, 13:22)

Sicherlich, nur was soll man auf die Frage mit dem Zusammenhang zwischen Mietpreisbremse und der Wohnungsknappheit außer "nein" noch antworten? Fakt ist doch, dass die Nullzinspolitik erstmal nichts mit dem fehlenden Bau von (Sozial-)Wohnungen zutun hat, wo ihr wohl erstmal zustimmt. Wenn jedoch absolut keine neuen Wohnungen entstehen, wird selbst das letzte Drecksloch von Anlegern aufgekauft und anschließend für astronomische Preise (dank der Knappheit) vermietet. Deswegen schrieb ich ja auch in Kombination, was ist daran so schwer?


Letzter Versuch: wenn keine neuen Wohnungen entstehen und das letzte Decksloch ... für astronomische Preise (dank der Knappheit) vermietet schließt sich gegenseitig aus - der Kapitalist (auch der kleine Kapitalist in jedem) ist so geldgeil, das er sofort neuen Wohnraum erzeugt, den er vermieten kann.

Und die Niedrigzinspolitik (bei allen anderen Nachteilen) unterstützt diesen Effekt mehr als jedes Förderprogramm.
Denkt an 1914, denkt an 1933 ...
... und macht verdammt nochmal nicht die gleichen Fehler ... :mad2:
Merkel_Unser
Beiträge: 764
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 20:33

Re: TV Duell Merkel-vs Schulz

Beitragvon Merkel_Unser » Di 5. Sep 2017, 12:37

Europa2050 hat geschrieben:(05 Sep 2017, 13:29)

Letzter Versuch: wenn keine neuen Wohnungen entstehen und das letzte Decksloch ... für astronomische Preise (dank der Knappheit) vermietet schließt sich gegenseitig aus - der Kapitalist (auch der kleine Kapitalist in jedem) ist so geldgeil, das er sofort neuen Wohnraum erzeugt, den er vermieten kann.

Und die Niedrigzinspolitik (bei allen anderen Nachteilen) unterstützt diesen Effekt mehr als jedes Förderprogramm.


Hat aber erstmal nichts mit der staatlichen Aufgabe des sozialen Wohnungsbau zutun. Der Kapitalist oder Investor ist ja nur auf dem freien Markt tätig, wo eben alles Verfügbare aufgekauft wird und teuer vermietet wird (genau das passiert ja auch). Die Mietpreisbremse sollte dem (eigentlich) entgegen wirken, was natürlich in der Praxis nicht funktioniert.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 7559
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: TV Duell Merkel-vs Schulz

Beitragvon Der General » Di 5. Sep 2017, 12:45

JJazzGold hat geschrieben:(05 Sep 2017, 08:14)

Der Fünfkampf war in der Tat interessanter. Hier haben sich die Parteien eindeutig positioniert.
Zwar wäre “in der Kürze liegt die Würze (der Antwort)“ den Vertretern von CSU, die Grünen, die Linke zu empfehlen gewesen, aber immerhin kamen nach ausufernden Einleitungen zumindest konkrete Antworten auf die gestellten Fragen. Kein Wunder, dass Lindner die geringste Redezeit hatte, Frage - konkrete Antwort war bei ihm Programm.


Ich fand diesen "Fünfkampf" auch sehr gelungen und ich würde es begrüßen mehr davon zu sehen. Auch die Moderation und die Themenschwerpunkte waren viel besser als beim Kanzler Duell.

Bei solchen Formaten, sieht man Eindeutig das Beispielsweise die AFD keinerlei Konzepte hat. Die Weidel war in dieser Runde komplett überfordert vielleicht aber auch zu Nervös.

Für Wagenknecht hat es mich sehr gefreut, denn die war in Hochform :) Der Schäm von den Grünen, war Rhetorisch auch überraschend gut. Herrman und Lindner blieben dagegen doch sehr blass und konnten nach meiner Meinung nach nicht Punkten.
Hinweis: Sämtliche Beiträge des Nutzers Cobra9 werden von mir ignoriert, gleiches gilt für Trolle. Ich bitte um Verständnis.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 7559
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: TV Duell Merkel-vs Schulz

Beitragvon Der General » Di 5. Sep 2017, 12:51

Merkel_Unser hat geschrieben:(05 Sep 2017, 12:25)

Da müssen sie schon Frau Wagenknecht fragen, was denn überhaupt ein Halbnazi sein soll. Ich habe nur die Feststellung getätigt, dass Fr. Weidel nicht den Eindruck macht, ein Nazi oder Halbnazi zu sein.


Frau Wagenknecht hat auch nicht behauptet das die Frau Weidel ein Halbnazi sei, sondern das viele Halbnazis bald im Bundestag sitzen wenn die AfD dort reinkommt. Die Frage war, ob sie sich dann von diesen Halbnazis distanziert.

Halbnazi ist die Hälfte vom Vollnazi beides nicht gut.
Hinweis: Sämtliche Beiträge des Nutzers Cobra9 werden von mir ignoriert, gleiches gilt für Trolle. Ich bitte um Verständnis.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 2091
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: TV Duell Merkel-vs Schulz

Beitragvon Europa2050 » Di 5. Sep 2017, 13:05

Merkel_Unser hat geschrieben:(05 Sep 2017, 13:37)

Hat aber erstmal nichts mit der staatlichen Aufgabe des sozialen Wohnungsbau zutun. Der Kapitalist oder Investor ist ja nur auf dem freien Markt tätig, wo eben alles Verfügbare aufgekauft wird und teuer vermietet wird (genau das passiert ja auch). Die Mietpreisbremse sollte dem (eigentlich) entgegen wirken, was natürlich in der Praxis nicht funktioniert.


Ok, ich geb's auf.

Zumindestens ist mir jetzt klar, warum AfD-Funktionäre keine ökonomische Kompetenz mehr aufweisen - sie wollen ihre Anhänger/Sympatisanten/Wähler ja nicht überfordern.

Nur noch eine kurze Denkaufgabe: Wo bekommen denn die Wohnungsbaugesellschaften, die sozialen Wohnungsbau betreiben, ihr Kapital her?
Denkt an 1914, denkt an 1933 ...
... und macht verdammt nochmal nicht die gleichen Fehler ... :mad2:
Merkel_Unser
Beiträge: 764
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 20:33

Re: TV Duell Merkel-vs Schulz

Beitragvon Merkel_Unser » Di 5. Sep 2017, 13:13

Europa2050 hat geschrieben:(05 Sep 2017, 14:05)

Ok, ich geb's auf.

Zumindestens ist mir jetzt klar, warum AfD-Funktionäre keine ökonomische Kompetenz mehr aufweisen - sie wollen ihre Anhänger/Sympatisanten/Wähler ja nicht überfordern.

Nur noch eine kurze Denkaufgabe: Wo bekommen denn die Wohnungsbaugesellschaften, die sozialen Wohnungsbau betreiben, ihr Kapital her?


Welche Wohnungsbaugesellschaften betreiben nochmal sozialen Wohnungsbau? Fast keine, dank geringer Rendite und dem anschließend sozialschwachen Mieterklientel.
Naja ich gebs auch auf.

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast