Wer die Vermögenssteuer nicht einziehen will, ist unwählbar.

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27095
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Wer die Vermögenssteuer nicht einziehen will, ist unwählbar.

Beitragvon JJazzGold » Mi 12. Jul 2017, 21:56

Anderus hat geschrieben:(12 Jul 2017, 20:49)

Ja, ja, Wahlprogramme. Sie sind das Papier nicht wert, wo sie drauf geschrieben werden. 1998 hatte die SPD und die Grünen, auch die Vermögenssteuer im Wahlprogramm. Und, was ist daraus geworden? Am 9.11.2005, hatten Frau Merkel, Herr Stoiber und Herr Müntefähring von der BILD, Lügennasen bekommen, weil sie die Mehrwertsteuer um 3% erhöht hatten. Gerade die LINKE, brauchte keine 3 Wochen nach der Wahl, wenn sie mit in der Regierung säße, um sich von der Vermögenssteuer wieder zu verabschieden. Auf dem Parteitag 2007, hatten die WASG Oberen versucht, die Hartz-Gesetze ins Programm zu schreiben. Nur unter dem lautstarken Protest von fast allen im Saal, hatten sie davon abgelassen. So gehen Linke, mit Programmen um. Nur wenn sie wissen, das sie auf die geballte Ablehnung der Bevölkerung stoßen, sind sie bereit, vernünftig zu werden. Deshalb, keine Stimme für CDU,CSU,SPD,FDP,GRÜNE und Linke, damit die Vermögenssteuer wieder erhoben wird.


Die FDP ist gegen die Wiedereinführung der Vermögenssteuer.
Die können Sie ergo völlig unbesorgt wählen und müssen sich damit nicht die Hände an dem Kreuz für die AfD auf dem Wahlzettel schmutzig machen.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Anderus
Beiträge: 1148
Registriert: So 28. Aug 2016, 23:59
Wohnort: Bocholt

Re: Wer die Vermögenssteuer nicht einziehen will, ist unwählbar.

Beitragvon Anderus » Do 13. Jul 2017, 01:12

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(12 Jul 2017, 22:49)

Ich bin eher der Meinung, dass eine Partei, die die Vermögensteuer wiederbeleben will, unwählbar ist.


Warum? Möchtest Du das sich Ungerechtigkeiten in Deutschland wieder breit machen? Findest Du es nicht richtig, das die Reichen, die sich aus dem Bundeshaushalt, teilweise mit Erpressung bedient haben, auch mal Gelder zurückzahlen müssen?
Benutzeravatar
Anderus
Beiträge: 1148
Registriert: So 28. Aug 2016, 23:59
Wohnort: Bocholt

Re: Wer die Vermögenssteuer nicht einziehen will, ist unwählbar.

Beitragvon Anderus » Do 13. Jul 2017, 01:23

Skull hat geschrieben:(12 Jul 2017, 22:53)

Sehe ich auch so. :thumbup:


Das habe ich bei Dir auch nicht anders erwartet.

Und ich denke, das man DAS im westlichen Münsterland genauso sieht. :D


Nun ja, wenn ich mir das Ergebnis für die AFD, im Münsterland, bei der NRW-Wahl so ansehe, bin ich guter Hoffnung. Natürlich weis ich, das es Menschen gibt, die alles und jede Ungerechtigkeit wählen. Das haben wir bei Herrn Erdogan gesehen, bei Herrn Mursi, bei der Hamas im Gaza und bei Herrn H... . Ob man da stolz drauf sein könnte, wenn man dazu gehört? Ich hab da so meine Zweifel. Da stehe ich doch lieber bei den Menschen, die sich für die Grechtigkeit einsetzen. Und, eine Vermögenssteuer, insbesondere, wenn sie als Ersatz für durch Erpressung geraubter Gelder herhalten soll, empfinde ich als extrem gerecht.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 3239
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Wer die Vermögenssteuer nicht einziehen will, ist unwählbar.

Beitragvon Kritikaster » Do 13. Jul 2017, 06:09

Anderus hat geschrieben:(12 Jul 2017, 16:21)

Hier irrte Realist. Alle im Bundestag vertretenen Parteien sind gegen die Wiedererhebung der Vermögenssteuer. Bleibt also nur die AFD, die wählbar ist. Die sind zwar auch gegen die Wiedererhebung, haben aber nicht die geringste Chance, an der Regierung beteiligt zu werden.

LOL!

Himmel, wie bescheuert ist denn die Argumentation!?! :rolleyes:

Wenn Du eine Partei wählen möchtest, die garantiert nicht an der Regierung beteiligt wird, dann hast Du diese Sicherheit nur bei denen, die auch garantiert nicht in den Bundestag einziehen. Die stehen gaaaaanz weit unten auf dem Stimmzettel. Und von denen haben vielleicht sogar einige die Einführung der Vermögenssteuer im Programm.

Leute wie Du liefern das beste Argument dafür, dass man nur Menschen wählen lassen sollte, die vorher eine entsprechende Reifeprüfung bestanden haben.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15529
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Wer die Vermögenssteuer nicht einziehen will, ist unwählbar.

Beitragvon Skull » Do 13. Jul 2017, 06:11

Anderus hat geschrieben:(13 Jul 2017, 02:23)

Das habe ich bei Dir auch nicht anders erwartet.



Nun ja, wenn ich mir das Ergebnis für die AFD, im Münsterland, bei der NRW-Wahl so ansehe, bin ich guter Hoffnung.

Ich auch. Im Münsterland gab es für die AfD ja nicht viel zu holen... :D

Borken I 4,7 Prozent
Borken II 4,2 Prozent
Borken III 4,2 Prozent

Münster I 3,5 Prozent
Münster II 4,0 Prozent

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13604
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Wer die Vermögenssteuer nicht einziehen will, ist unwählbar.

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 13. Jul 2017, 07:45

Anderus hat geschrieben:(13 Jul 2017, 02:12)

Warum? Möchtest Du das sich Ungerechtigkeiten in Deutschland wieder breit machen?


Weil sie eben per Se nur ungerecht zu gestalten ist. Das ergibt sich ungeklärten Bewertungsfragen oder der Möglichkeit die Steuer auf andere Marktteilnehmer zu überwälzen oder eben aus dem Erhebungsaufwand. Nicht umsonst wurde die Erhebung ausgesetzt und nicht umsonst gibt es in kaum einem westlichen Land überhaupt noch eine allgemeine Vermögensteuer.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Anderus
Beiträge: 1148
Registriert: So 28. Aug 2016, 23:59
Wohnort: Bocholt

Re: Wer die Vermögenssteuer nicht einziehen will, ist unwählbar.

Beitragvon Anderus » Do 13. Jul 2017, 11:35

Kritikaster hat geschrieben:(13 Jul 2017, 07:09)

LOL!

Himmel, wie bescheuert ist denn die Argumentation!?! :rolleyes:


Bescheuert kommt von Kitzeln. Das war eine Foltermethode, bei denen Menschen bis zur Ohnmacht gekitzelt wurden. Wenn die dann versuchten zu laufen, bewegten sie sich wie die Bescheuerten. Du machst dich also lustig, über gefolterte Menschen. Benutz lieber die Wörter fragwürdig, borniert oder dumm.

Selbstverständlich wählt ein Protestwähler nicht wegen dem Programm, was diese Protestpartei hat. Ein Protestwähler wählt taktisch. Er wählt die Partei, die möglichst einen Prozentsatz von 5 bis 20% bekommt. Und, er wählt eine Partei, die gerade noch zur Demokratie passt und nicht so einen schlechten Leumund hat, wie die NPD. Der Protestwähler, empfindet es als Erfolg, wenn abends am Wahltag die Gesichter derjenigen immer länger werden, die zukünftig die Regierung stellen. Und, der größte Erfolg ist es, wenn die Protestpartei die Oppositionsführung übernimmt.

Nur über Protestparteien, ist es noch möglich, die anderen Parteien davon zu überzeugen die Vermögenssteuer wieder zu erheben. Wer so wählt wie ihr, trägt dazu bei, das die Vermögenssteuer nie wieder erhoben wird. Das aber, so habe ich gelernt, ist offensichtlich im Sinne einiger User. Ich kann nur hoffen, das mein Gott, ein besonderes Auge auf euch wirft, und es euch, so richtig heimzahlt. Die Reichen werden immer reicher. Auch nach der Finanzkrise. Zahlen müssen die Arbeiter, Rentner und Sozialhilfeempfänger. Ich kann nur hoffen, das ihr mal dazugehört.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 3239
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Wer die Vermögenssteuer nicht einziehen will, ist unwählbar.

Beitragvon Kritikaster » Do 13. Jul 2017, 11:49

Anderus hat geschrieben:(13 Jul 2017, 12:35)

Bescheuert kommt von Kitzeln. Das war eine Foltermethode, bei denen Menschen bis zur Ohnmacht gekitzelt wurden. Wenn die dann versuchten zu laufen, bewegten sie sich wie die Bescheuerten. Du machst dich also lustig, über gefolterte Menschen.

Wenn Du dich hier nicht noch lächerlicher machen möchtest, als Du es bis jetzt schon getan hast, solltest Du solche Kommentare besser bleiben lassen.
be·sche̱u̱·ert
Adjektiv umgangssprachlich
nicht recht bei Verstand
Synonyme: beschränkt, dumm, verrückt

Aber als AfD Wähler passt Dein Gehabe wirklich wie A...h auf Eimer. :thumbup:
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Dieter Winter
Beiträge: 13006
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Wer die Vermögenssteuer nicht einziehen will, ist unwählbar.

Beitragvon Dieter Winter » Do 13. Jul 2017, 19:12

watisdatdenn? hat geschrieben:(12 Jul 2017, 14:16)


Ich finde die freibeträge bei der Vermögenssteuer zu gering.
Man sollte erst ab einer Million pro Person im Haushalt anfangen..
Sonst ist man mit nen kleinen Haus in München gleich dabei.


Der Freibetrag von 120.000,- DM sind gut 60.000,- €. Dafür bekommst Du in M allenfalls eine Wohntoilette, aber never ever ein Haus...
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9755
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Wer die Vermögenssteuer nicht einziehen will, ist unwählbar.

Beitragvon Cat with a whip » Do 3. Aug 2017, 10:18

Anderus hat geschrieben:(12 Jul 2017, 09:56)

In Artikel 106 Absatz 2 des Grundgesetzes, wird eindeutig klargestellt, das eine Vermögenssteuer erhoben werden muss. Wer also als Partei nicht bereit ist, die Vermögenssteuer zu erheben, will das deutsche Volk betrügen, und ist daher nicht wählbar. Jeder der am 24.09.2017 eine Partei wählt, die die Vermögenssteuer nicht einziehen will, wählt einen potentiellen Betrüger.


Eigentum verpfichtet in Deutschland inzwischen zu noch mehr Eigentum. Dass die Bürger mit den unteresten Einkommen verblödet und verdummt wurden und daher nicht mehr Parteien für den sozialen Ausgleich wählen, also ihre Interessen, sondern halt wenn dann die neue Nazipartei AfD mit den ganz einfachen Parolen kann die Groko ohne Probleme weiter die Mehrwertsteuer hoch halten, die gerade die unteren Einkommen abkassiert, deren geringe Einkünfte gleich wieder in den Konsum gehen. Aber selbst das schnallen schon nur noch die allerwenigsten.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast