Bundestagswahl 2017

Moderator: Moderatoren Forum 2

KarlRanseier
Beiträge: 360
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon KarlRanseier » Mi 20. Sep 2017, 23:39

Boracay hat geschrieben:(21 Sep 2017, 00:24)

Du meinst also wir sollten uns möglichst viele Migranten ins Land holen und diese dann so richtig mit Kohle voll pumpen? Heute bereits die Hälfte der Bezieher.....?



Krank, Schwach und Alt sind die wenigsten der Bezieher. Sondern Migrant, Stinkfaul und unkontrolliert am Rumficken.



Du und Deine Migranten, was soll das?

Mir ist nicht bekannt, dass irgendwelche Migranten die Gesetze verbockt haben, die in naher Zukunft für die Altersarmut sorgen. Auch haben sie nicht die "Heuschrecken" ins Land geholt, das war die SPD gemeinsam mit den Grünen.

Die Migranten haben auch nicht das Prekariat erfunden und etabliert, auch das war der Genosse der Bosse.

Sich nun hinzustellen und irgendwelchen Migranten die Schuld für die Misere hierzulande in die Schuhe schieben zu wollen, ist, meiner Meinung nach, wenig einfallsreich und entspricht dem Niveau der NPD/AfD.
KarlRanseier
Beiträge: 360
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon KarlRanseier » Mi 20. Sep 2017, 23:46

Boracay hat geschrieben:(21 Sep 2017, 00:22)

Ich hattes es hier schon vorgerechnet. Als Eigentümer eines Mittelstädischen Unternehmens das 10 Millionen Wert ist, müssen jetzt 250.000 Euro im Jahr Strafsteuer für die Existenz des Unternehmens abgedrückt werden. Auch wenn die Firma Verlust macht. Das ist einfach nur geisteskrank.

Jeder Hausbesitzer in Städten soll auch mit Vermögenssteuer belastet werden.



Der arme Mittelständler! Seine Arbeitnehmer haben hart für seinen Gewinn gearbeitet, und nun soll er plötzlich einen kleinen Teil davon abdrücken? Mir kommen die Tränen!

Eigentlich machen doch in Deutschland so gut wie alle Mittelständler Verlust, glaubt man deren Steuererklärungen. Ich vermute deshalb schon lange, dass die Besucher der Tafeln und die Obdachlosen vor den Supermärkten ausnahmslos Mittelständler sind.

Gibt es eigentlich ein Spendenkonto, die Armut des wichtigsten Standes in diesem Lande kotzt mich an, ich will sie lindern!
Zuletzt geändert von KarlRanseier am Mi 20. Sep 2017, 23:49, insgesamt 1-mal geändert.
Boracay
Beiträge: 3368
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Boracay » Mi 20. Sep 2017, 23:46

KarlRanseier hat geschrieben:(21 Sep 2017, 00:39)

Du und Deine Migranten, was soll das?


Das sind die Hälfte der Sozialleistungsbezieher in diesem Land. Da die Linkspartei monatlich 3246€ an Migranten verschenken möchte die ins Land kommen kannst du davon ausgehen dass es bald 90% wären. Der Deutsche arbeitet dann um Migranten das nix tun zu finanzieren.

Willst du das?

Ich möchte viel mehr Migranten im Land haben, aber ohne Anspruch auf Sozialleistungen.
Boracay
Beiträge: 3368
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Boracay » Mi 20. Sep 2017, 23:49

KarlRanseier hat geschrieben:(21 Sep 2017, 00:46)

Der arme Mittelständler! Seine Arbeitnehmer haben hart für seinen Gewinn gearbeitet, und nun soll er plötzlich einen kleinen Teil davon abdrücken? Mir kommen die Tränen!


Wir reden hier nicht vom Gewinn, sondern von der Substanz. Begreifst du nicht, wie so ziemlich alles was du von dir gibst. Wie alt bist du?
KarlRanseier
Beiträge: 360
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon KarlRanseier » Do 21. Sep 2017, 00:00

Boracay hat geschrieben:(21 Sep 2017, 00:46)

Das sind die Hälfte der Sozialleistungsbezieher in diesem Land. Da die Linkspartei monatlich 3246€ an Migranten verschenken möchte die ins Land kommen kannst du davon ausgehen dass es bald 90% wären. Der Deutsche arbeitet dann um Migranten das nix tun zu finanzieren.

Willst du das?

Ich möchte viel mehr Migranten im Land haben, aber ohne Anspruch auf Sozialleistungen.



Weißt Du, was Du offenbar nicht begreifst? Ich will es Dir sagen:

1. Deutschland ist nicht bankrott. Die Sozialleistungen hängen nicht ab von der Anzahl der Bezieher. Selbst wenn die Deutsche Bank, was zu erwarten ist, nach der Wahl tief in die Staatskasse greift, hat das keinerlei Auswirkungen auf die Sozialleistungen.

2. Armut in diesem Lande gibt es nicht, weil "kein Geld" vorhanden oder irgendeine "Kasse leer" ist, sondern weil sie politisch gewollt ist. Das hat mit ein paar Arbeitslosen, von denen vielleicht ein paar Prozent gar nicht arbeiten wollen, ebenso wenig zu tun wie mit Bankstern, die sich verzocken und sich ein paar Milliarden alternativlos und vergleichsweise unbürokratisch und schnell rüberwachsen lassen.

3. Der Genosse der Bosse senkte die Steuern für Spekulanten, Großverdiener und Unternehmer ganz massiv, als er dem arbeitenden Pöbel die Armut verordnete. Es herrschte also kein Geldmangel, als die Armutsgesetze den Bundestag passierten.

--> Schuld an der Armut haben also weder die Juden, noch die Muslime, die Ossis, die Afrikaner, die Frauen, Kim Yong Un oder die Migranten.
HannaRie
Beiträge: 13
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 20:38

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon HannaRie » Do 21. Sep 2017, 05:59

Ich kann verstehen, wenn jemand viele
Dinge wie zB "hartz4" "1-€-Job" usw von Schröder für schlecht hält- das ist es auch gewesen.
Wenn ich aber die SPD generell für unsozial
halte, kann ich doch nicht stattdessen Partien wählen, die generell hinter unsozialer Politik stehen- das ergibt für mich keinen Sinn.
(Ich spring auch nicht ins Krokodilbecken, nachdem mich der Hai gebissen hat :? )
HannaRie
Beiträge: 13
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 20:38

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon HannaRie » Do 21. Sep 2017, 06:06

Zu Sozialleistungen möchte ich nochmal prinzipiell etwas sagen- wenn man 10€ am
Tag hat, davon aber essen, trinken und
Hygieneartikel kaufen muss, wird man nicht reich- das ist aber genau der Satz. (Strom, Telefon, Bustickets gehen auch noch davon ab)
Sicher gibt es sozialschmarotzer - ich kenne auch welche, die schwarz arbeiten und dazu Geld vom Staat kassieren, die meisten aber, die dann wirklich ohne Arbeit sind, wünschen sich sehr wieder arbeiten zu können.
Und ganz ehrlich - als ich noch AN in einen unternehmen gewesen bin, gab es auch den einen oder anderen, der die Beine hochgelegt hat und uns hat machen lassen, so lange der Chef nicht da war.....
Boracay
Beiträge: 3368
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Boracay » Do 21. Sep 2017, 07:31

KarlRanseier hat geschrieben:1. Deutschland ist nicht bankrott. Die Sozialleistungen hängen nicht ab von der Anzahl der Bezieher.


1/3 des BIP geht für Umverteilung drauf - und du meinst mehr Bezieher (dazu noch welche für die eine Vergewaltigung sowas wie Volkssport ist) führen nicht zu mehr Kosten????

2. Armut in diesem Lande gibt es nicht, weil "kein Geld" vorhanden oder irgendeine "Kasse leer" ist, sondern weil sie politisch gewollt ist. Das hat mit ein paar Arbeitslosen, von denen vielleicht ein paar Prozent gar nicht arbeiten wollen


Die Mehrheit der Arbeitslosen arbeitet bereits - entweder Schwarz oder im illegalen Gewerbe.

ebenso wenig zu tun wie mit Bankstern, die sich verzocken und sich ein paar Milliarden alternativlos und vergleichsweise unbürokratisch und schnell rüberwachsen lassen.



Die Bankenrettung hat Deutschland fast nix gekostet weil

a) fast nur staatliche Banken gerettet wurden
b) die privaten alles zurück gezahlt haben und Sxhäuble sogar noch plus gemacht hat
c) die HRE nicht gerettet sondern abgewickelt wurde. Die Eigentümer haben alles verloren.

Das interessiert dich aber nicht, du wirst diesen Müll weiter ins Forum blasen.

Schuld an der Armut haben also weder die Juden, noch die Muslime, die Ossis, die Afrikaner, die Frauen, Kim Yong Un oder die Migranten.


Schuld an Armut haben in Deutsxhland vor allem

a) die Linkspartei bzw. Ihr Vorgänger die ein ganzes Land in die Dritte Welt katapultiert haben.
b) die Parteien die massive Einwanderung zugelassen haben. Die heute den Großteil der Armen stellen
c) der Sozialstaat der Leute dazu bringt in Armut zu verharren
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13305
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 21. Sep 2017, 07:39

KarlRanseier hat geschrieben:(20 Sep 2017, 23:46)

Ich verstehe einfach nicht, warum Du kein Problem damit hast, dass arbeitenden Menschen ein beachtlicher Teil ihres Einkommens weggenommen wird, sofern sie genug verdienen, aber wenn man Reichtum besteuert, findest Du das "grundgesetzwidrig". Ich kann diese Logik nicht nachvollziehen, und wo im GG ist der besondere Schutz der Reichen festgeschrieben?


Ich halte eine Vermögenssteuer (bei entsprechender Ausgestaltung) nicht für verfassungswidrig. Wie kommst du darauf? Ich halte sie nur für idiotisch.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
HannaRie
Beiträge: 13
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 20:38

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon HannaRie » Do 21. Sep 2017, 08:13

Es ist aber nicht so, dass wir vor Jahren praktisch keine Arbeitslosen hatten....
Darunter sind auch viele Alleinerziehende und ähnliches ....
Was ich ganz traurig finde, ist, dass all dieser
Mist, den die Politik "verbockt" hat, für die niemals Konsequenzen hat- die ganzen Jahre hat
die SPD regiert und Mist gemacht und die CDU regiert und ebenfalls viel Mist gemacht- dennoch wählen 2/3 der Wähler einen der beiden.
Warum sollten sie irgendetwas ändern?
Die CDU wird am Sonntag um die 40% bekommen -bedeutet das nicht, dass zumindest fast die Hälfte ganz toll findet wie es gerade ist und möchte dass es so weitergeht? Als CDU würde ich das so verstehen und auch so weitermachen....
Positiv Denkender
Beiträge: 2395
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Positiv Denkender » Do 21. Sep 2017, 10:12

HannaRie hat geschrieben:(20 Sep 2017, 22:27)

Nur weil es Leute gibt, die geldlich keine Sorgen haben,
können die andere (was aus meiner Sicht, den größeren Teil der Bevölkerung betrifft) nicht vernachlässigt werden. Wie kann es sein, dass
regierende Partein nur für eine Minderheit "sozial" handeln, für die Mehrheit aber nicht?

Der Überwiegenden Mehrheit geht es gut ,die hat auch keine geldlichen Sorgen . Du verwechselst Minderheiten und Mehrheiten .
50 % der Staatseinnahmen werden von Sozialausgaben aufgefressen ,d.h. die werden für eine Minderheit ausgeben .
pikant
Beiträge: 51823
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon pikant » Do 21. Sep 2017, 11:05

die Wahlumfragen paar Tage vor der BTW sind fast deckungsgleich von den grossen Instituten

http://www.wahlrecht.de/umfragen/index.htm

Jetzt muss nur noch der Waehler dies am Sonntag bestaetigen und dann wird es spannende Koalitionsgespraeche geben.
KarlRanseier
Beiträge: 360
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon KarlRanseier » Do 21. Sep 2017, 11:09

Boracay hat geschrieben:(21 Sep 2017, 00:49)

Wir reden hier nicht vom Gewinn, sondern von der Substanz. Begreifst du nicht, wie so ziemlich alles was du von dir gibst. Wie alt bist du?



Der Gewinn bzw. das Einkommen wird ja letztlich fast nur bei Arbeitnehmern besteuert. Der Mittelständler hat zahlreiche Möglichkeiten, um sich arm zu rechnen, wovon auch rege Gebrauch gemacht wird. Aber über Griechenland regt man sich auf. :rolleyes:

Diese Steuerschlupflöcher sind übrigens nicht zufällig entstanden. Sie wurden von den Hartzparteien absichtlich geschaffen, während sie im Wahlkampf meistens Gerechtigkeit und damit auch ein Stopfen der Steuerschlupflöcher fordern. Auch das nimmt denen irgendjemand in diesem Lande ab. :rolleyes:
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 26686
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon JJazzGold » Do 21. Sep 2017, 11:12

KarlRanseier hat geschrieben:(21 Sep 2017, 12:09)

Der Gewinn bzw. das Einkommen wird ja letztlich fast nur bei Arbeitnehmern besteuert. Der Mittelständler hat zahlreiche Möglichkeiten, um sich arm zu rechnen, wovon auch rege Gebrauch gemacht wird. Aber über Griechenland regt man sich auf. :rolleyes:

Diese Steuerschlupflöcher sind übrigens nicht zufällig entstanden. Sie wurden von den Hartzparteien absichtlich geschaffen, während sie im Wahlkampf meistens Gerechtigkeit und damit auch ein Stopfen der Steuerschlupflöcher fordern. Auch das nimmt denen irgendjemand in diesem Lande ab. :rolleyes:



Mich würde interessieren, wie der Mittelständler sich angeblich arm rechnen kann.
Könnten Sie das an einem oder mehreren Beispielen erläutern?
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
pikant
Beiträge: 51823
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon pikant » Do 21. Sep 2017, 11:14

KarlRanseier hat geschrieben:(21 Sep 2017, 12:09)

Der Gewinn bzw. das Einkommen wird ja letztlich fast nur bei Arbeitnehmern besteuert. Der Mittelständler hat zahlreiche Möglichkeiten, um sich arm zu rechnen, wovon auch rege Gebrauch gemacht wird. Aber über Griechenland regt man sich auf. :rolleyes:

Diese Steuerschlupflöcher sind übrigens nicht zufällig entstanden. Sie wurden von den Hartzparteien absichtlich geschaffen, während sie im Wahlkampf meistens Gerechtigkeit und damit auch ein Stopfen der Steuerschlupflöcher fordern. Auch das nimmt denen irgendjemand in diesem Lande ab. :rolleyes:


Was sind Hartzparteien?
KarlRanseier
Beiträge: 360
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon KarlRanseier » Do 21. Sep 2017, 11:20

JJazzGold hat geschrieben:(21 Sep 2017, 12:12)

Mich würde interessieren, wie der Mittelständler sich angeblich arm rechnen kann.
Könnten Sie das an einem oder mehreren Beispielen erläutern?



Was meinst Du, was ein Steuerberater tut?
pikant
Beiträge: 51823
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon pikant » Do 21. Sep 2017, 11:22

KarlRanseier hat geschrieben:(21 Sep 2017, 12:20)

Was meinst Du, was ein Steuerberater tut?


ein Steuerberater beraet ein Unternehmen oder auch AN.
steckt im Wort ja schon drin.
was kritisieren Sie daran, wenn man mit Beratung Geld verdient?
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 26686
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon JJazzGold » Do 21. Sep 2017, 11:26

KarlRanseier hat geschrieben:(21 Sep 2017, 12:20)

Was meinst Du, was ein Steuerberater tut?


Ich hatte um mindestens ein konkretes Beispiel gebeten.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
KarlRanseier
Beiträge: 360
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon KarlRanseier » Do 21. Sep 2017, 11:27

pikant hat geschrieben:(21 Sep 2017, 12:22)

ein Steuerberater beraet ein Unternehmen oder auch AN.
steckt im Wort ja schon drin.
was kritisieren Sie daran, wenn man mit Beratung Geld verdient?



Nichts. Aber mit dieser Dienstleistung könnte man kein Geld verdienen, wenn es logisch nachvollziehbare Steuergesetze gäbe. Stattdessen gibt es aber unzählige Steuerschlupflöcher.
pikant
Beiträge: 51823
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon pikant » Do 21. Sep 2017, 11:32

KarlRanseier hat geschrieben:(21 Sep 2017, 12:27)

Nichts. Aber mit dieser Dienstleistung könnte man kein Geld verdienen, wenn es logisch nachvollziehbare Steuergesetze gäbe. Stattdessen gibt es aber unzählige Steuerschlupflöcher.


die FDP fordert zB. eine einfache Steuergesetzgebung und am Sonntag haben Sie die Moeglichkeit zu voten.
ich bin fuer weniger Buerokratie und fuer eine Steuergesetzgebung, die jeder versteht.
ich kann doch keinem verdenken, wenn jeder legal unsere Steuergesetze so benutzt, dass er nicht zu viel Steuern bezahlen muss.

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: DarkLightbringer und 1 Gast